DIKUSSIONSTHREAD.....Unterschied DJ und LIVE MIXER

Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Moin, wollte mal ne kleine Diskussion starten, weil man ja eh nie was genau sagen kann......

Also ich finde ein DJ der jetzt mit Acappellas arbeitet, Sampling und etc, ist meiner Meinung nach ein Live Mixer......Oder nicht?

DJ sein ist doch eine Platte nach der anderen.....
Wie steht ihr dazu?

Greetz
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Ein DJ ist grundsätzlich immer ein "Live Mixer", egal was er da mixt :)

Der Rest wäre nur eine vorgefertigte DAT oder CD, die einen bereits fertigen Mix beinhaltet und nur abgespielt werden muss. Dazu braucht man aber keinen DJ ;)

Du willst wahrscheinlich eher den Unterschied zwischen einem DJ und einem "Live Act" bekunden.

Ein "Live Act" ist man bereits ab dem Moment, wenn man Live vor Publikum mit externen Hilfsmittel wie Sampler, Mikro etc. arbeitet (Performance).

Wie ein DJ letztendlich live mixt, bleibt dem DJ selbst überlassen. Da gelten Acapellas und Beats dazu, weil sie auch von Platte kommen und "gemixt" werden (aber nicht bearbeitet oder verändert).

Wenn Du von "eine Platte nach der anderen auflegen" schreibst, wäre das für mich ein Diskjockey und kein Deejay (obwohl beide Begriffe gleich sind).
In dem Falle handelt es sich dann nicht mehr um einen "Mix", sondern nur um eine "Aneinanderreihung" von Musikstücken. :)
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Hhmm....also guck ich hab mir das so gedanken drüber gemacht wegen diesem einem Typen der hier war von wegen, der der Schlager "auflegt".( Hermes House Band und son kram)....Der kann sich doch nicht einfach "DJ" nennen, und sich mit uns auf eine Stufe stellen.....klingt zwar voll arogannt, aber jeder kann sich da hinstellen die Bravo Hits rauf und runter spielen, und nennt sich dann DJ......

Deswegen würde ich sagen, dass wir eher Mixer sind....
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
DDD schrieb:
Ich sehe nur den DJ der eben etwas mehr kann und das auch umsetzt.
Naja, dann muss man sich die Frage stellen, ab wann man als "Live Act" gilt.

Eigentlich, wenn eine externe Hardware (dazu gehört ja auch ein Sampler) oder Bearbeitungsquelle vorhanden ist.

Bin ich dann trotzdem noch ein DJ, wenn ich auf Instrumentalstücken live mit meinem Mikro performe?

Gehört Live Sampling zum DJing (ich benutze ja eine externe Hilfsquelle, um neue Musik entstehen zu lassen)?

Ab wann fängt Performance an?

Das ist glaube ich eine Frage, die eine Definition sehr schwer macht.

Ich selbst würde es so definieren, wenn ab dem Moment "neue Soundquellen" entstehen, die selbst erschaffen wurden (Stimme, Hardware, Software etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Okay, vllt könnte man die Sparten ja so Trennen:

Party DJ
Club DJ
Live Act
Turntablelist ( Aber wo is da wieder der Unterschied zum Live Act?*g*)
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Houzar schrieb:
Turntablelist ( Aber wo is da wieder der Unterschied zum Live Act?*g*)
Turntablelist = arbeitet rein mit Turntable Quellen

Live Act = arbeitet mit externen Musikquellen wie Musikinstrumente, Hardware, Software, Stimme

So würde ich das definieren.
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Ob Kommerz hin oder her...es geht nich darum was man auflegt ( manchmal schon ) aber mir geht es darum, WIE man auflegt...ich finde da gibts es Unterschiede....
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Houzar schrieb:
aber mir geht es darum, WIE man auflegt...ich finde da gibts es Unterschiede....
Kommt auf den Musikbereich an.

Ich akzeptiere DJs, die im Bereich Schlager, Pop, Indie, Alternative, Heavy auflegen, ohne ein Mixing hinlegen zu müssen.

Im Clubbereich, wo meist Break- oder 4/4 Beats vorhanden sind, verlangt man ein Mixing (weil die Tracks auch danach ausgerichtet sind (Clubmix etc.).
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Aber man könnte ja auch Schlager / Oldies mixen.....Stichwort Megamix......

Hmmm....
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Ja, kann man in dem Falle, wenn diverse Clubmix Versionen vorhanden sind (DJ freundlich auf die Beats ausgerichtet) :)
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Neee... ich hab irgendwo mal nen Megamix von solchen alten 60er Classics runtergeladen...

Also is schon was anderes.....

Edit:
@DDD : is klar, aber man kann jetzt nicht sagen wir mal Bad Boy Bill mit DJ Dirk vom Lande vergleichen.....das ist meine Meinung....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
DDD schrieb:
Und bloss weil jemand "ellenlange Übergänge ohne Doppelbass" mixen kann,
macht das noch lange keinen guten "DJ".
Es ist auch letztendlich Haarspalterei, weil es immer auf den Musiksektor ankommt.

Für mich ist ein guter DJ jemand, der einen gelungenen Abend mit einem ausgelassenen Publikum hinkriegt.

Das Mixing findet ja meist nur im Techno, House, Break u. Blackbereich statt, weil die Platten durch die Mixe auch dafür ausgerichtet sind (Beatintros und Outros).
Da käme es einfach dumm, die Platten auslaufen zu lassen und mit anderen Beats einzublenden (Ausnahme sind natürlich Tracks mit beatlosen Intros u. Outros).

Ergo Alles, was im Clubbereich gespielt wird. Dafür gibt es ja DJ Vinyl mit den entsprechenden Mixen, die eben meist in den oben genannten Musikbereichen angeboten werden.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Houzar schrieb:
Neee... ich hab irgendwo mal nen Megamix von solchen alten 60er Classics runtergeladen...
War das ein Mix mit unterlegenen Beats oder ohne?

Sonst wäre das für mich ein Set mit Überblendungen.

Das Mixing selbst dreht sich ja eigentlich immer um die Beats, die für ein Mixing vorhanden sein müssen.

Ich trenne das ganz easy nach Clubbereich und Nicht-Clubbereich.
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Klar, Haarspalterei ist es, auf jeden Fall, das gebe ich zu.... Also....lassen wa das hier....Trotzdem noch nen schönen Tag....Greetz

@ Mando:

Also es war kein druntergelegter Beat zu hören, fall du das meinst, nur es war alles in der selben Geschwindigkeit und halt aneinandergereiht.....Also nicht direkt gemixt...aber sowas nennt sich "Megamix"...

Greetz
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich unterschreibe einfach mal Mando's Sichtweise...

Ein "DJ" der mit Acapellas von Platten arbeitet, bleibt auch ein "DJ". Denn er tut nichts anderes, als den Inhalt zweier Medien zusammenzufügen.

Sobald jemand z.B. seine eigene Stimme verfremdet und diese per Sampler in den Mix einfügt, dann ist er für mich ein "Live Act".
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Also, mir fällt da gerade noch was ein.....Wenn ich jetzt Boney M - Ma Baker nehme, den Refain durch den Sampler bei meinem Mischpult jage und dann nen neuen Track reinlaufen lasse .....DJ oder Act?*g*
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Wofür willst Du es eigentlich so genau wissen?

Willst Du allen sagen können, dass Du ein "Live Act" bist?

:rolleyes: :confused:
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
@ tim.: ach quatsch.....ich bin lieber ein DJ der nen bisschen mehr macht, als nen LiveAct der nichts macht;-)
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Vllt. sollte ich es einfach in House - , Techno,- Schlager-DJ unterteilen und gut ist....

Live Act/Mixer is nen ganz anderes Thema würd ich sagen....
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Houzar schrieb:
den Refain durch den Sampler bei meinem Mischpult jage und dann nen neuen Track reinlaufen lasse .....DJ oder Act?*g*
Dann würde ich Dich als DJ und Turntablist ansehen, da Du mit "vorgefertigten" Quellen (Platten/CDs) arbeitest und selbst dazu nichts neues beiträgst.

Als Live Act würde ich Dich ansehen, wenn Du dazu mit Deiner Stimme performst oder diese Quellen mit externer Hardware so verfremdest, dass daraus neue Sounds entstehen.

Ein Live Act ist für mich jemand, der eigene Soundquellen präsentiert.

Was Du jetzt meinst, ist ein "Remixing". Das zähle ich unter Kategorie "DJ", solange keine weitere externen Soundquellen dazukommen.

Ergo, alles was zu den Platten und TTs und Mixer zusätzlich verwendet wird, kann man als "Live-Performance" ansehen.

Ein DJ wird aber grundsätzlich immer ein "Live-Mixer" sein, wenn er vor Publikum auflegt, egal wie er es tut.

Als DJ mixe und präsentiere ich etwas.
Als Live-Act erschaffe ich etwas "eigenes".

Der Rest ist Haarspalterei, da jeder eine Vorstellung hat, wenn auf einem Flyer "DJ" oder "Live-Act" bzw. "Live-Performance" steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

K
Antworten
16
Aufrufe
996
Poculum
Poculum
Zauberarbus
Antworten
25
Aufrufe
691
Zauberarbus
Zauberarbus
M
Antworten
44
Aufrufe
3K
NOCO
K
Antworten
39
Aufrufe
5K
Netwizard
N
S
Antworten
7
Aufrufe
3K
Templeton Peck
Templeton Peck
 
Oben