Diskussion zum Tutorial - Wir bauen uns einen Synthesizer

triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Eigendlich wollte ich das Tutorial erst abschließen, bevor ich einen Thread zur Diskussion über dieses eröffne. Aber da schon einige Fragen aufkamen und sich einige andere User auch am Synthibau beteiligen wollen, mach ich dies hiermit ganz einfach mal schon.

Also: Dieser Thread dient dazu Fragen, Anmerkungen sowie Verbesserungsvorschläge zum Tutorial zu posten. Wenn ihr wissen wollt warum nun ein bestimmtes Modul von Nöten war, oder ob man etwas auch anders machen kann ... immer her damit. Für Verbesserungsvorschläge oder Alternativlösungen von bestimmten Merkmalen des Synthis bin ich auch immer offen.

Falls ihr selber schon eigene Synthis gebaut habt, könnt ihr diese hier natürlich auch vorstellen. Dazu möchte ich euch bitten, das ihr das ganze übersichtlich gestalten ... also Bild, Features und Art der Synthese möchten im Post erscheinen :)

Für alle die sich jetzt fragen was fürn Tutorial ... hier nochmal der Link:

[Reaktor-Tutorial] Basics - Wir bauen uns einen Synthesizer

Weiterhin kann natürlich auch Feedback gepostet werden ... was hat euch gefallen, was kann man noch besser beschreiben etc.

Nun aber genug der einführenden Worte ... möge die Diskussion beginnen :)
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
tripple D, du machst dich :)
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
jo ich hab ne frage :)

gibts das ding dann später als standalone vst oder so???
ich hab leider keinen plan von reaktor, deshalb diese vielleicht doofe frage :p
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Nunja ... Reaktor an sich ist ja das Vst ... der Synth ist ja nur nen Ensemble im Reaktor, also sowas ähnliches wie nen Preset. Die Ensembles vom Reaktor kann man leider nicht zu einem Vst überführen.

Was aber geht ... du kannst den grundlegenden Aufbau mit Synthedit nachbasteln und somit nen Vst erstellen. Die Module sind ziemlich ähnlich, heißen meist nur anders. Ab vom Prinzip her ist es möglich.
 
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
Habs zwar schon in dem Thread erwähnt, der anscheinend den Reaktor-Tutorial-Stein ins Rollen gebracht hat, will es hier aber wiederholen:

Großes Lob an triple d für sein Engagement!

Eigentlich hatte ich gestern gar keine Zeit mehr um das Tutorial durchzuarbeiten, hab sie mir dann aber doch genommen. Dabei musste ich feststellen, dass es sich bei der Reaktor-Version mit der das Tutorial durchgeführt wird wohl um Reakor 4 handelt.
Da ich Reaktor 5 besitze ist der Aufbau leicht anders, läßt sich mit Hilfe des Handuches aber auch durcharbeiten.

Danke nochmal, triple d!
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Thx fürs Lob ... :D

Ich hab selber noch nicht mit Reaktor5 gearbeitet. Wie groß ist denn der Unterschied? Ich dachte, das die nur was dazu gepackt und die Grafik verbessert haben ... :confused:

Die Bezeichnungen der Module und der Speicherort müssten doch eigendlich gleich sein ... oder?
 
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
Es ist richtig! Es sind nur ganz marginale Unterschiede in Bezeichnungen - eigentlich kaum der Rede wert, aber ich habs doch getan :eek:
 
C

clubhead

Well-known member
Mitglied seit
3 Jul 2005
Beiträge
45
Reaktionen
0
ich habe bei den sounds+midi einstellungen meine soundkarte ausgewählt jedoch, kommt kein sound? kann es sein das meine Soundkarte kein midi unterstützt oder so? Is eine OnBoard Soundkarte "Conexant Audio.." auf nem Acer Laptop!

mfg
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Hast du denn dein Instrument auch in der Ensemble-Struktur mit den Ausgängen verbunden? Weil ... midimäßig ist die Soundkarte egal ... Reaktor nimmt als Standard Tastaturbefehle als Midibefehle an. Überprüfen kannst du das durch das Aufblinken einer roten Lampe oben in deinem Instrument.
 
I

Industrial

tiefgläubiger Atheist
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
467
Reaktionen
37
Ort
32545 Bad Oeynhausen
@ triple D

willst du irgendwelche Sonderfunktionen in deinem Synth einbauen
z.B. Arp oder Step Seq. ?
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Nene ... ich muss jetzt erstmal so wieder Zeit finden das Tut zu Ende zu machen ;)

Aber wenn ich durch bin, dann können wir gerne über sinnvolle Weiterentwicklungen diskutieren, bzw. eigene vorstellen.
 
G

Gast7352

Guest
Hallo!
Wollte heute mit R5 einen 31Band Analyser bauen, hab nen 31Band EQ genommen und einfach an jeden einzelnen Ausgang ein Level Meter Lämpchen gehängt. Ging aber voll in die Hose, haben alle das gleiche angezeigt...
Weiss jemand was besseres? Bin den ganzen (Nachmit)Tag dran gewesen (fast)...und hab verschidenes ausprobiert, aber geklappt hats nicht.
Vielleicht hat ja wer von euch schon mal so was gemacht.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
ganz viele sehr schmale filter würde ich veilleicht zusammenbauen...
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Ovi hat da schon vollkommen recht ... in den Filtern liegt das Geheimnis ;)

Hab mal schnell was zusammengefrickelt ... sind zwar nur 2 Bänder, aber ich glaub die Verfahrensweise lässt sich erkennen:



Du brauchst nen Mixer, um die Lautstärke ... also quasi die Empfindlichkeit der Anzeige einzustellen. Der Poti bekommt die Werte min=-20, max=+20 stepsize=0.5 . Dann noch nen Eingansterminal. Weiterhin brauchste nen Filter ... wie du siehst ... nen 2-Pol-Filter ... an dessen Pitcheingang hängste ne Konstante mit dem Wert der Frequenz des entsprechenden Bandes und nen Log-Modul (Log.F !!!). An die Resonanz des Filters hängste an jedes Band die Konstante 0.89 ... (Wichtig: alle Bänder über 4000 Hz bekommen die Konstante 0.86 an die Resonanz). Und zum Schluss gehts vom Bandpass Ausgang des Filters zur Anzeige ... Fertich

EDIT: Hab grad noch gemerkt, das ich was vergessen hab ... die Anzeige bekommt die Werte +-15 ... zeigt also +-15 Dezibel an.

EDIT2: Hm ... irgendwie konnte ich nicht schlafen ... :rolleyes: :D ... hier das Ergebnis ... meiner ist fertich :D



Gute Nacht :eek: ;)
 

Anhänge

  • analyser.jpg
    analyser.jpg
    38,7 KB · Aufrufe: 135
  • analyzer_31_band.jpg
    analyzer_31_band.jpg
    44,5 KB · Aufrufe: 126
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast7352

Guest
LOBET UND PREISET IHN!!!
Muss zwar erst noch ausprobieren...und wehe!!! :D
Übrigens...hast du noch andere solche praktischen tools gebaut ausser Klangerzeuger? Finde nähmlich dass im sich VST Bereich niemand so richtig ums Metering kümmert. Ausser dann bei den teureren edleren Hersteller wieder...(Marktlücke??) wohl kaum, aber so freewaremässig ists schon irgendwie mangelware finde ich.
Naja ich hör sowieso auf mit freeware, 90% iss echt zum erbrechen...
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Also ehrlich gesagt, hast du mich gestern erstmalig auf die Idee gebracht nen Metering-Tool zu basteln :rolleyes: ;) . Ich nutze sonst meist den Analyzer Voxengo Span -> kick me to Voxengo und ein paar andere, die mir jedoch grad irgendwie nicht einfallen wollen ... kann ich aber heute abend schreiben, wenn ich wieder zu Hause bin.

Was ich grad heftigst am probieren bin, sind Sampler + Effektgeräte bei Reaktor. Aber irgendwie komme ich da nicht zu Rande ... ich will quasi nen 8-Spur Loopsampler basteln, wo ich Rexfiles reinladen kann bzw. ne Takterkennung habe, um die Beatloops zerhacken zu können. Das Ganze dann gepaart mit nen paar Midieffekten und dem restlichen Synthikram sollte eigendlich ne super Virtuelle Groovebox ergeben. Ich hab da nämlich mal was auf der NI-Homepage gesehen -> klick me to Article und das will ich auch haben/machen/können ;)

Grüße Matthias
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Nutze ebenfall voxengo span und irgendwas von eas.
Ist viel besser als so nen 30 band dings. hilft gar nichts finde ich.
 
G

Gast7352

Guest
Na eigentlich hab ich auch nen Analyzer, son Rackteil verwende ich sehr oft als Kontrolle. Ist halt son Optischer Tick von mir...Verlassen kann man sich nicht ausschliesslich darauf aber als Unterstützung mag ichs.
@3D
Das Projekt von dir tönt gut, vor allem Livetauglich... feine Sache! In die Coretechnologie hab ich mich noch nicht so vertieft, kommt aber noch. Hab vor dann auch später entweder solche Sachen zu bauen oder halt vorgefertigtes abzuändern oder 1:1 Übernehmen je nach dem wie weit mein Hirn mitmacht... Die Sounds und Samples natürlich würde ich schon selber machen. Zusammen mit den Behringer Controllern könnte da eine Interessante und bezahlbare Alternative zum Auflegen entstehen. Im Prinzip ja das was im Interview erwähnt wurde.
Das mit dem Kohle machen mit den Ensembles wird auch erwähnt, fände ich auch gut. Vielleicht wirds ja mal soweit kommen.
Reaktor iss einfach geil!!!
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Ich find son Analyzer cool ... nicht das ich was mit anfangen könnte ... aber Mäusekino im Rack fetzt :D

Von dem Core-Kram hab ich auch noch gar keine Ahnung ... wie auch, hab nur Reaktor 4 und bisher waren mir die 120 Euronen fürs Update zu teuer (in Anbetracht der Tatsache, das es nichtmal nen richtiges Manual dazu gibt). Ich will halt versuchen, das Ganze mit den bestehenden Modulen von R4 hinzubekommen. Mit dem Sample Looper ist da schon einiges möglich und die anschließende Signalführung ist eigendlich auch schon klar ... nur hab ich keine Ahnung, wie ich auf ne sinnvolle Struktur komme, um das Ding dann Live einzusetzen. Ich will quasi nen Live Sampler auf einer spur, wo ich nen Loop von der Platte einfange ... dann läuft der über Reaktor und wird nach meinem Gutdünsten zerhackt. Dann kommen nen paar vorgefertigte Loops zur Platte dazu, die ich mit ner Drehbank manuell Filtern etc kann. Und zum schluss soll dann das Zerhackte Sample von der platte als Live Remix zurück kommen.

Soweit zumindest meine virtuösen Gedankengänge ... nur an der Umsetzung haperts noch ;)
 
G

Gast7352

Guest
So habs geschafft!!
Bei mir musste ich noch ein "}" vor die LevelMeter hängen... funzt jetzt aber tadellos. Eine Frage noch:
Wieso muss die Resonanz ab 4000Hz 0.86 betragen?
 
 
Oben