"DJ" in den Lebenslauf?

marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Ich würde gerne mal ein paar Meinungen und Erfahrungen dazu hören, ob man seine DJ-Tätigkeit in den Lebenslauf schreiben sollte oder besser nicht.

Hintergrund: Ich habe gerade mein Studium (Informatik/Psychologie) beendet und bewerbe mich jetzt auf verschiedene Stellen im technischen Bereich sowie im Beratungssektor. Ich bin noch dabei, meine Unterlagen zusammenzustellen und habe auch schon ein paar Leuten meinen Lebenslauf gezeigt und um Meinungen gebeten. Dabei hatte ich einmal eine längere Diskussion mit jemandem, der meinte, dass ich "freiberuflich arbeitender DJ" besser nicht reinschreibe. Viele könnten dies mit Drogen und diversen Ausschweifungen verbinden, was dann bei der Stellensuche hinderlich wäre.

Andererseits war das Auflegen für mich schon mehr als ein Hobby. Ich habe damit den ein oder anderen Euro verdient, war eine Weile Resident in einem Club und ich finde daher, dass das eigentlich rein gehört. Ich habe natürlich verständlicherweise auch eher positive Assoziationen damit und denke, dass das auch einiges über mich aussagt (z.B. Menschenkenntnis, technisches Verständnis, ...). Ich weiss aber nicht, wie das anderswo gesehen wird.

Eine Lücke im Lebenslauf würde dadurch nicht entstehen, da das alles neben meinem Studium lief.

Wie seht ihr das? Gibts da irgendwelche Erfahrungen? Sollte ich es vielleicht von der Art der Firma abhängig machen?
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
kannste unter hobbys ruhig reinschreiben.
aber mehr würde ichs nicht hervorheben....
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich würde unter Hobbys ganz allgemein "Musik" schreiben. Wenn Nachfragen kommen, dann kannst Du es ruhig erwähnen.

Aber das Kürzel "DJ" würde ich nicht hineinschreiben, lässt es bei einem Personalchef doch meist die Gedanken kreisen. Demnach ist da zuviel Spielraum für Interpretationen, die oftmals in die falsche Richtung gehen.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Wenn der Beruf nichts mit Musik zu tun hat, würde ich es weglassen.

Leider haben diese konservativen Leute von den Personalabteilungen da immer noch ne verschobene Vorstellung von einem DJ (Lotterleben, Chaot, unpünktlich, Drogen, Nachtmensch etc.)

Lass es lieber weg, wenns nichts mit der Branche zu tun hat und gibst als Hobbys nur "Musik" an.
 
LSC

LSC

bye bye
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
6.565
Reaktionen
192
Ort
süden
erste assoziation: drogen
weglassen
wenn die firma und der/die personaler vermuten lassen, dass die leute nicht nur vorurteile im kopf haben, kann im bewerbungsgespräch beim ausserberuflichen aktivitäten ja immer noch drüber sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
SlickJackson

SlickJackson

Slicker than the Average
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
238
Reaktionen
24
Mh... sieht ganz so aus als wäre es wirklich keine gute Idee das mit aufzuführen.
Trotzdem unverständlich... Würdest du "Klavierspieler oder Geigenspieler" hinschreiben, wäre das evtl. noch ein Pluspunkt aber ich denke schon Ansätze, abseits klassischer Instrumente/Musikrichtungen lassen die "Unwissenden" ihre Nasen rümpfen.
...unverständlich deshalb, weil bei zB.: Mixtechniken wie dem scratchen ja auch eine unterschiedliche Koordination beider Hände wie beim Schlagzeug oder Klavier gefordert ist, mal ganz abgesehen von den Ansprüchen an Gehör und Rythmusgefühl.
 
H

Hol_den_Wagen

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2005
Beiträge
47
Reaktionen
7
Also was den Begriff "DJ" angeht würde ich meinen Vorschreibern recht geben, in der Form aufgrund der selben Argumentation lieber nicht reinschreiben. In meinem Lebenslauf steht bei den Hobbys einfach "Schallplatten" dabei. Da steckt "Musik" mit drin und sagt wie ich finde etwas mehr über deine Persönlichkeit und deine Beziehung zur Musik und Technik aus als wenn da nur "Musik" steht. Musik dürfte wohl bei sehr sehr vielen Menschen dabeistehen und wohl nur bei wenigen das selbe meinen wie bei dir oder mir. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus dass du als ehemaliger Resident auf jeden Fall auch Vinyls benutzt und nicht nur mit CDs oder Software auflegst, sonst funktioniert diese Theorie natürlich nicht ;)
 
audio_anarchy

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jun 2003
Beiträge
4.163
Reaktionen
175
Ort
karlsruhe
ich glaube auch das viele personalchefs bei dj gleich an blaumachen am montag denken
ich hab z.b. mal irgendwo gearbeitet wo niemand eingestellt wurde der fussball oder ähnliche sportarten als hobby hatte weil es in der firma einige fälle gab wo leute öfters montags wegen sportverletzungen gefehlt haben

und bei dj denken die meisten leute die keine ahnung davon haben leider nur an pillen ausschweifungen und durchgefeierte nächte und eigentlich niemand an die positiven eigenschaften die man als dj braucht
 
D

DJ TittyTwister

KEIN Bedroomer
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
463
Reaktionen
55
Ort
Berlin
Ich habe im Lebenslauf "musizieren" als Hobby stehen. Das weckt die Assoziation, daß Du vielleicht was "seriöses" spielst. Auf Anfrage sage ich aber was damit gemeint ist, und achte darauf, daß mein Auftreten dem Personalchef eben nicht das Klischee des drogenabhängigen Partywracks bestätigt.
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
OK, ich lass es raus. Vielen dank für das Feedback!

Trotzdem schade, dass das von vielen so gesehen wird.... :(
 
kalingua

kalingua

privatpartyrocker
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
202
Reaktionen
10
Ort
Berlin
also irgendwie kann ich den meistens meiner vorredern nicht zustimmen.
bei mir gings zwar nicht um einen job sondern um einen ausbildungsplatz.
hatte im lebenslauf unter hobbies gleich an erster stelle dj stehen. und dann beim bewerbungsgespräch sollte ich einfach mal so 10min über mich reden und da hab ich dann auch locker 3min. über mein dj-dasein gesprochen.

und am nächsten tag, kam dann der anruf, dass ich einen ausbildungsplatz in einem der größten medienunternehmen deutschlands bekomme.

irgendwie hatte ich auch das gefühl, das die presonalmenschen recht angetan von meinem hobby waren.

aber es kommt sicherlich auch immer drauf an, wo man sich bewirbt. und notfalls schreibt man es einfach als letzten punkt der hobbies.
man hat ja bestimmt auch noch andere, für diesen job interessante ;), hobbies.
 
crowny

crowny

faderschubser
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
83
Reaktionen
17
Ort
bei ffm
ich denke mal auch, dass es sehr job-, firmen- und auch personenabhängig ist, wie ein arbeitgeber mit dieser info umgeht.
bei mir in der firma ist es allgemein bekannt, wobei es bei mir aber auch wirklich halt nur ein hobby mit vielleicht mal durchschnittlich einem auftritt pro monat ist - und es ist für niemanden ein problem. im gegenteil, bekomme auch hin und wieder mal interessierte nachfragen, und sollte sogar einmal einen artikel für unsere mitarbeiterzeitung drüber verfassen.
stand allerdings bei mir auch nicht meiner bewerbung drin, da das djing bei mir damals noch sehr in den kinderschuhen steckte.
aber wenn der job nichts direkt mit musik, medien o.ä. zu tun hat, dann würde ich es auch eher rauslassen wegen vielfach schon genannten assoziationen einiger leute mit, und es allenfalls dann in einem bewerbungsgespräch mit anklingen lassen, wenn ich merke, dass der gegenüber für sowas empfänglich sein könnte.
 
misterb

misterb

Schallverdreher delüchs
Mitglied seit
Sep 2005
Beiträge
812
Reaktionen
19
Ort
Bremen (Umland)
Wie schon erwähnt wurde, muss man immer sehen wo und wofür man sich bewirbt. Ne bekannte z.B. studiert Lehramt und ist Gogo tänzerin. :D (Und meine Teacher sahen immer aus wie... naja lassen wir das) Sie sollte es z.B. bei ihrer Bewerbung verschweigen. Kommt nicht gut. (Mami mami,warum tanzt Frau Schmidt aufem Tisch? :D :D :D ) Wenn sich jetzt jemand auf nen Medienberuf (Grafiker, Photograph, sowas in der Richtung) bewirbt, so kann er es ruhig erwähnen.
 
mystic-v

mystic-v

ja so ist mein name
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
57
Reaktionen
2
Ort
Niederbayern
hey ich habs damals schon reingeschrieben
und mein chef war voll überzeugt davon hab ihm dann mal ne demo cd gebrannt der hat sich gefreut wien kleines kind hehe

also ich würds schon wenn ich du währ reinschreiben

stay cool
mystic-v
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Interessant wäre, in welchem Beruf du arbeitest? :)
 
mystic-v

mystic-v

ja so ist mein name
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
57
Reaktionen
2
Ort
Niederbayern
damals einzelhandeslkaufmann(demotape) und jetzt schlosser habs in beide reingeschrieben

greets simon

achja und kannst du mir sagen warum ich keine themen erfassen kann?
 
Jebby

Jebby

großstadt is kommerz
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
374
Reaktionen
38
Ort
MK
mystic-v schrieb:
achja und kannst du mir sagen warum ich keine themen erfassen kann?

weil du noch unter 20 posts hast, und somit noch die "noob-sperre" bei dir greift
 
mystic-v

mystic-v

ja so ist mein name
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
57
Reaktionen
2
Ort
Niederbayern
achso

so ein mist

naja hilft nicht

aber ist auch blöd wenn ich jetz rumspammen muss nur dass ich endlich ein neues thema aufmachen kann :confused:

greets simon
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
mystic-v schrieb:
aber ist auch blöd wenn ich jetz rumspammen muss nur dass ich endlich ein neues thema aufmachen kann
Das würde ich dir auch nicht empfehlen, sonst kannst du bald garnicht mehr posten.
 
 
Oben