[DJ-Sampler] Redsound Soundbite Micro


quinto
quinto
■■■■■□□&
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
2.056
Reaktionen
7
Ort
Rostock
image.php


spezifikation (von der redsoundseite übernommen)
Sample rate / Conversion resolution: 96kHz / 24 bit
Loop Polyphony: 4 loops (4, 8, 16, 32 beats - factory default) custom settings can be assigned by the user using the special PC application download
MIDI OUT: System real time clock transmitted (start, stop, continue, reset commands)
MIDI IN: MIDI-merge. External filter effect control via continuous controllers (Freq = cc74) (Res = cc75)
Pull/Push: manual synchronisation adjustment for loops/MIDI clock
Effects: Low-Pass, High-Pass & Band-Pass analog style filter effects in 'straight-thru' mode.
BPM range: 60 - 230BPM (3 ranges)
Tri-colour LED: red/green/blue led multi-function indicator
Connections: Audio input, Loops output, Headphone output, MIDI In, MIDI Out, AC charger/adapter input
Power Supply: (included) 6vDC 800mA Output plug = 1mm centre pin +
Battery: (included) Poliflex 3.7V ultra slim-line rechargeable battery
Battery Life: 10+ hours continuous use
Dimensions: 135(H)x51(W)x14(D)mm


was wird geliefert?
neben dem eigentlichen gerät noch ein haufen kabel, als da wären:
- stereo-klinke auf 3,5 mm stereo klinke
- 3,5 mm stereo klinke auf 2xcinch
- 2x mini-usb auf midi
- 1 netzteil


verkabeln
mit dem stereoklinke auf miniklinke wird der kopfhörerausgang mit dem soundbite micro verbunden. mit dem miniklinke auf cinch dann das gerät mit einem line in vom mixer (wenn man die loopfunktion, wie man sie von den anderen soundbite her kennt, nutzen möchte. dann den kopfhörer an den kopfhörerausgang des soundbite micro. zum schluss dann noch das midikabel an den midi-out. hier zeigt sich leider ein kleiner nachteil: ist der stecker des kopfhörers etwas breit, passen midiout und kopfhörer nicht nebeneinander. trotzdem: alle anschlüsse sind relativ fest und halten gut.

in der praxis
der soundbite micro hat im wesentliche 2 betriebsmodi (loop und midi). der midi-modus ist dazu da, aus dem durch den kopfhörerausgang des mixers entnommenen audiomaterial ein midi-sync signal zu generieren, welches dann über den midiout ausgegeben wird. der loop-modus ist dann die gewohnte soundbitefunktionalität.
in meiner umgebung ist der midiout des soundite micro mit dem midi-thru von einem faderfox midicontroler verbunden, welcher wiederum über ein usb-midi-gerät mit dem laptop verbunden ist. als sequenzer der die syncsignale erhalten soll, dient naheliegenderweise ableton live. also in live schnell das usb-midiinterface als syncquelle angegeben und über die "EXT"-schaltfläche live "scharf"geschalten.
als erstes testobjekt kam erstmal ein technotrack mit markanter 4/4 bassdrum auf den plattenteller. nach dem einschalten des soundbite micro und ca 4 sekunden bpm-erkennung später wurde auch schon die geschwindigkeit an live übergeben. mit der play/pause taste am soundbite also live gestartet und einen loop abgefeuert. dann am gerät die bpm-erkennung deaktiviert (das midisyncsignal wird dankenswerterweise weiterhin mit dem zuletztermittelten wert weitergesendet) und mal nach gehört ob denn alles im lot liegt. ergebnis: lag es nicht. bzw doch, nur zeit versetzt. was wohl daran lag, das es irgendwo zu ener verzögerung kam. zum glück haben die leute von redsound das aber bedacht und 2 pull und push tasten eingebaut, so dass sich ableton durch drücken dieser tasten quasi anschieben und abbremsen lässt. soweit zum 4/4 und damit einer vernünftigen synchonisierung nichts im wege steht.
bei drum n bass dann aber versagt die bpm erkennung dann leider vollends, soll heißen, das gerät versucht und versucht und versucht und kommt leider zu gar keinem ergebnis. hier kann man dann nur die taptaste nutzen und versuchen so auf einen akuraten wert zu kommen.
zur loopfunktion: hier muss man erst über den midimodus das tempo erkennen lassen und kann dann im loopmodus onthefly einen 4,8,16 oder 32 takt loop aufnehmen. also so wie man das von den reinen soundbite geräten her kennt.
als drittes bietet der soundbite micro noch 3 filtermöglichkeiten an (lowpass, tiefpass, bandpass), welche ich jetzt nicht getestet habe.


+/- liste
+ sehr gute bpm-erkennung bei techno/house ect
+ kurze einarbeitungszeit, da funktionsweise fast selbst erklärend
+ gute verarbeitung (alugehäuse)
- keine tempoerkennung bei drum n bass
- midiout und kopfhörerout sehr dicht beieinander


fazit
auch wenn sich bei der tempoerkennung bei gebrochenen beats defizite zeigen, für den 4/4 takt ist der soundbite micro echt eine empfehlung und äußerst nützlich.


preis
239,- €

links
http://www.redsound.com/products/soundbitemicro
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
8
Aufrufe
3K
benett.on
B
Dirk Shape
Antworten
2
Aufrufe
1K
NOCO
S
Antworten
0
Aufrufe
1K
Sid6dot7
S
R
Antworten
0
Aufrufe
710
ron*rollschuh
R
 

Neue Themen


Oben