DJ Set erstellen/Vorbereitung


R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Hallo,
Ich habe folgende Frage, wie geht ihr vor wenn ihr ein DJ Set Spielen wollt.
Ich lege gerne Musik im House Genre auf, wo ich später Mal auf Events und Clubs auflegen will.

Nur stell ich mir jedes Mal die Frage wie fange ich da am besten an, nehme ich einfach 10 Titel die ich gerne spiele will und baue den Rest drum herum auf.
Und dann kommt der andere Gedanke weil ich das schon viel gelesen habe das man kein direktes Schema hat wie man auflegt, den es kommen immer wieder wünsche rein die man mit rein nimmt und die vor geplant Songs zu Nichte machen können.
Und wie geht man mit neuen Songs um weil es kommen ja gefühlt wöchentlich neue gute Lieder raus.
Nehmt ihr die sofort mit ein oder beschränkt man sich lieber erst Mal auf Lieder die man immer wieder und wieder spielt und man lässt einfach sein Set so wie es ist.

Danke für eure antworten im voraus.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.099
Reaktionen
527
Ort
Oberhausen
Klick mal hier und scrolle ganz nach unten. Dort sind einige Tipps.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.043
Reaktionen
442
Entweder, oder.
Ein Set ist eine in sich geschlossene, vorher geplante (und eingeübte) Titelfolge / Performance.
Im Unterschied zum freien, spontanen Auflegen, wo man eben nicht die Zeit hat besondere Tricks erst noch zu kreieren, weil man sich zusätzlich auch erst mal den nächsten Track überlegen muss.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Ich habe bisher nur aus dem Bauch aufgelegt. Wo ich eben immer auch eine riesen Auswahl habe und schon öfters in die Situation kam das es Hecktisch geworden ist.
Also ist es klüger einige Sets zu planen und auch Abstand zu nehmen jedesmal neue Lieder mit rein zu bringen um Lieder zu Haben wo man immer darauf zurück greifen kann.
Oder seht ihr das anders?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.043
Reaktionen
442
Das kommt drauf an für was du gebucht bist.
Bist du Resident in einem Club so kannst du keine 8 Stunden mit einem Set abdecken.
Im Mobilbereich geht das auch nicht.
Bist du aber nur für ein Set gebucht von 1-1,5 Stunden, dann ist das ein festgelegter Auftritt, der auch deswegen gebucht wird, weil es eben genau diese Performance sein soll.
Oft ist es so, dass der Resident das warm-up leisten "darf", der "Star" fliegt dann ein "grast" mit seinem Set die peaktime ab und der Resident darf dann noch den Rest des Abends füllen.
Teilweise haben solche Personen dann drei bis vier Auftritte am Abend und spielen dann genauso oft genau das Selbe.
Gerade im Bereich Hip Hop / Scratching werden oft sog. Routines oder Sets vorbereitet die eben besondere Tracks / Tricks / Moves enthalten die aber eben vorbereitet und eingeübt werden müssen.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Ich gehe mehr auf die Richtung im Club ein paar Stunden zu Spielen und eben auf dieses Peak time.
Aber ich habe eben immer im Hinterkopf dieses reden das man eine große Platte von Musik haben soll wenn man im Club auflegt und man eben nicht das so sehr Planen soll selbst wenn man nur warm Up macht.
Und auf der anderen Seite lese ich auch das man schon einen gewissen Plan haben soll welche Musik man spielen will und den Weg auch gehen sollte auch wenn Abweichungen kommen wie wünsche das man trotzdem wieder auf seinen Weg zurück greift.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.043
Reaktionen
442
Das versteht sich von selbst, dass man nicht mit einem unbekannten Plattenkoffer in den Club geht.
Natürlich muss man wissen was gerade angesagt ist, welche Titel man zur Verfügung hat, aus Erfahrung hat man immer ein paar Titelkombos parat, die man gut spielen kann oder die gut zusammenpassen wo man als Effekt mal einen geilen Übergang hinlegen kann.
Spielt man einen ganzen Abend sortiert man sich z. B. Auswahllisten für verscheidene Abschnitte, sagen wir Intro / Einlass; warm-up, peaktime, cool-down und eben die Zeit dazwischen.
Man überlegt wie lange man schnelle Titel spielt, wann man mal kurz runter geht, die Leute so an die Bar schickt (Getränkeumsatz ist wichtig!).
Je nach Ausrichtung bereitet man auch verschiedene Genres vor, die den Abend über laufen / sich abwechseln sollen.
Es gibt Titel, die man sich aufheben will, welche die sich aktuell zum anheizen eignen, welche die geeignet sind die ersten meist Ladies auf die Fläche locken zu können.
Also einen Plan hat man schon, nur ist eben nicht wie bei einem Set genau festgelegt welcher Titel der Reihe nach gespielt wird und mit welcher Mixtechnik die Titel verbunden werden, wo Loops eingesetzt werden, wo man live remixt, wo man zusätzliche Samples einbringt, scratched usw..
Wie gesagt ein Set ist (für mich) eine vorab genau festgelegte und eingeübte "Show" mit fester Dauer (üblicherweise nicht länger als ca. 2 Std.).
Hier mal ein Beispiel für eine 15min Performance. Der Kollege hat sich das von A bis Z vorab überlegt und das bestimmt einige Male geübt.
Leider hat er den Konfettishooter nicht geprobt hihihihi.
Sonst wüsste er, dass die einen Tesafilm untenrum draufhaben wo man dreht zum "Abschuss".
Den muss man natürlich vorab entfernen...
Man sieht auch auf dem Bildschirm hinter ihm, dass ihm zum Schluss die Zeit ausgeht.
Hier nochmal ein Beispiel von einem deutschen Kollegen, von dem ich bei einem Workshop auch schon mal live ein kurzes Showset gesehen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Ich verstehe voll und ganz was du meinst.
Im Club ist es ja mehr so das die DJs mehr Intro outro Übergänge machen und nicht so die schnellen Übergänge machen.
Da finde ich braucht man nicht viel Übung.
Ich bin aber jemand der gerne schnelle/kurze Übergänge macht, um die zu üben oder besser drauf zu haben werde ich Sets erstellen damit ich die in und auswendig kenne und dann auch anwenden kann in Clubs.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.043
Reaktionen
442
Ich selbst bin schon länger nicht mehr in den Clubs unterwegs, aber von Kollegen habe ich Berichte gehört, dass sie teilweise nur noch 1x Refrain, 1x Strophe und maximal noch einen Refrain dazu spielen, dann käme schon der nächste Track, weil die Leute sonst ungeduldig werden würden und aufhören zu tanzen.
Mir ist auch aufgefallen, dass Titel in letzter Zeit nur noch sehr kurz sind.
Hatte früher eine Radio Version üblicherweise 3,5-5min sind es aktuell nur noch 2,5-3,5min pro Titel. Auf einem der letzten Sampler die ich gekauft hatte war kein einziger Titel mehr mit 4min.
Der Club Edit war früher 7-8min lang, k. A. wie es da heute aussieht.

Wichtig zu üben ist halt, dass du zwar deine Titel kennst, aber dass du auch verschiedene Alternativen hast. Also von Track A nicht nur zu B mit Technik 1, sondern auch von A nach B,C & D mit Technik 2 und 3.
Für den Abend hatten wir ja gesagt einen groben Plan, was wann kommen soll und dann verschiedene "Weichen", also wenn du siehst das geht grad richtig ab, dann noch ein wenig so weiter, merkst du, dass davon jetzt genug war, dann eher in eine andere Richtung abbiegen und die austesten, usw..
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Okay alles klar da weiß ich da jetzt erstmal Bescheid vielen Dank dafür.

Aber Mal noch eine andere Frage in Bezug zu neuen Tracks die jeden Monat Raus kommen. Ist es so das ihr das so macht das ihr jede Woche schaut was so raus kam oder macht ihr das in anderen Abständen.
Weil ich für mich selber das Gefühl habe das ich wahrscheinlich zu viel Downloade.
Und dann oft nicht weiß wie ich die einbringen soll weil man auch viele andere Lieder hat die man spielen will aber auch irgendwo die neuesten spielen will.
Weiß ja nicht wie da eure Erfahrungen sind.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.043
Reaktionen
442
Wenn du ein Publikum hast, die es akzeptieren wenn du immer nur die neuesten Titel spielst dann herzlichen Glückwunsch!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man eine großen Teil bekannter Titel spielen muss und nur ab und zu einen neuen noch unbekannten einstreuen kann.
Das gilt aber erstmal nur für kommerzielle Veranstaltungen auf die sich eben meine Erfahrung beschränkt.

Vor Corona habe ich jede Woche die Charts durchgearbeitet und geschaut welche Titel davon ich nicht habe / brauche.
Gespielt habe ich aber meist nur einen Teil davon, der andere Teil war als Vorbereitung auch Gästewünsche.

Die "alten" Titel hat man irgendwann relativ komplett, so dass es sich tatsächlich auf die Neueinsteiger konzentriert.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Vielen Dank nochmal das hilft mir sehr weiter
 
D
DrKman
Well-known member
Mitglied seit
1 Apr 2021
Beiträge
94
Reaktionen
11
Ich selbst bin schon länger nicht mehr in den Clubs unterwegs, aber von Kollegen habe ich Berichte gehört, dass sie teilweise nur noch 1x Refrain, 1x Strophe und maximal noch einen Refrain dazu spielen, dann käme schon der nächste Track, weil die Leute sonst ungeduldig werden würden und aufhören zu tanzen.
Mir ist auch aufgefallen, dass Titel in letzter Zeit nur noch sehr kurz sind.
Hatte früher eine Radio Version üblicherweise 3,5-5min sind es aktuell nur noch 2,5-3,5min pro Titel. Auf einem der letzten Sampler die ich gekauft hatte war kein einziger Titel mehr mit 4min.
Der Club Edit war früher 7-8min lang, k. A. wie es da heute aussieht.

Wichtig zu üben ist halt, dass du zwar deine Titel kennst, aber dass du auch verschiedene Alternativen hast. Also von Track A nicht nur zu B mit Technik 1, sondern auch von A nach B,C & D mit Technik 2 und 3.
Für den Abend hatten wir ja gesagt einen groben Plan, was wann kommen soll und dann verschiedene "Weichen", also wenn du siehst das geht grad richtig ab, dann noch ein wenig so weiter, merkst du, dass davon jetzt genug war, dann eher in eine andere Richtung abbiegen und die austesten, usw..
kann ich bestätigen. Ich war seit Jahren wieder mal am Wochenende aus, Songs wurden echt kurz gespielt - ist aber absolut nicht negativ gemeint von mir.
Auch div. aktuell Djs im Tech House Bereich, zB james Hype uä, sehe ich mir in letzter Zeit immer häufiger an, fällt mir ebenfalls auf, sehr viel Aktion in den Sets, viel Abwechselung und viele Lieder, entsprechend kurz werden diese gespielt.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
287
Reaktionen
61
Meine Erfahrung ist, das in „Clubs“ sehr wohl noch längere Edits gespielt werden. Auf Festivals und in der Großraumdiskothek, läuft allerdings selten ein Track länger wie 2 min. Beide Drops werden nur selten gespielt und Intro/Outro Mixe über 16 oder 32 Takte gibt es eigentlich nicht mehr. Aus meiner Sicht ist ein Hauptproblem, das die aktuelle Musik sehr wenig Abwechslung innerhalb des Tracks bietet und somit schnell „langweilig“ wird und sich die aktuelle Generation daran gewöhnt hat und so auch die Aufmerksamkeitsspanne für „ältere“ Tracks fehlt. Ich bin Mobil-DJ und hab teilweise das Problem, dass Beschwerden kommen, wenn man die Tracks zu kurz spielt, weil dann eben Stelle XY nicht gespielt wurde oder man sich über das Lied gefreut hat und als man auf der Tanzfläche war, der Track nur noch 30 Sek. lief. Man muss also eine Mischung finden, quickmixing, aber auch mal den einen oder anderen Track länger laufen lassen, vor allem die Tracks zum „Mitsingen“.

James Hype oder teilweise auch Laidback Luke und Kollegen machen schon krasse Sachen an den Decks, aber man sollte bedenken, dass das eher Entertainer/Artists sind. Der DJ sollte schon die Menge animieren, aber letztendlich muss die Trackauswahl passen. Niemand will den ganzen Abend ein Set hören, wo der DJ 3-4 Tracks parallel übereinander mischt oder ununterbrochen scratcht. Die Leute wollen tanzen und feiern und zwar zu Songs die sie erkennen.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
65
Aufrufe
2K
Netwizard
N
R
Antworten
9
Aufrufe
719
Rider2244
R
E
Antworten
1
Aufrufe
168
k.k.supporter
K
J
Antworten
69
Aufrufe
2K
metroplex2005
metroplex2005
 

Neue Themen


Oben