dj unterricht in Hamburg??

L

levent

New member
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo,

hab mir vor kurzem 2 tt und n mixer zugelegt ( bin also noch anfaenger!)
suche daher ne schule bzw. jemanden, der mir unterricht geben könnte, sollte richtung house gehen.

mfg levent
 
Zechone

Zechone

radio controlled
Mitglied seit
5 Feb 2005
Beiträge
338
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
Also sowas wie eine DJ-Schule kannst du vergessen. Üben musst du eh für dich selbst. Das ist rausgeschmissenes Geld. Geh lieber in einen Club und schau dem DJ dort mal über die Schulter. Oder lass dir von einem Kumpel ein paar Tipss geben, oder benutze mal die Suchfunktion, da wirst du auch fündig.
 
D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
hey,
Alle sagen das es nix bringt,aber ich sag dir..mir hats was gebracht...
war ein monat in der dj schule....und habe sehr schnell die grundlegende dinge gelernt....und jetzt besteht auch die basis richtig zu üben....und dein eigenen style zu entwickeln.
Der Lehrer zeigt dir gezielt worauf du achten musst...und schon hast du innerhalb kurzer zeit das ding raus und du kannst gezielt üben...
Nur was beschissen ist,sind die hohen preise die man für hinblechen muss...
Muss man halt mit sich aus machen ob man lieber das das geld spart oder etwas zu investieren und die ganze sache dann zu beschleunigen...
greez samiro
 
smove

smove

Well-known member
Mitglied seit
26 Feb 2006
Beiträge
620
Reaktionen
42
Ort
Hamburg
Hi,

also ich wohne und lege selbst in Hamburg auf (China Lounge und Halo)

Grundsätzlich ist fleißiges üben immer das Wichtigste.

Ich weiß leider auch nicht ob es eine Schule in Hamburg gibt.
Hab schon öfter mit dem Gedanken gespielt mal so was selbst zu eröffnen (bin nu schon 31 Jahre alt und seit 12 Jahren an den Decks)

Denn die Idee finde ich nicht schlecht, ich denke einfach viele haben da ne völlig falsche Vorstellung von so was.

Im Prinzip ist das ja nix anderes als wenn einem ein guter Freund mit Erfahrung zeigt wie es geht, und man dann zu Hause selbst übt.

Denke das es genügend Leute gibt die keinen Bekannten haben der ihnen was zeigen kann. Da sind solche Schulen schon recht gut.
Und in England sind die weit verbreitet, und hier zu Lande wird das auch bald sein.

Wichtig ist einfach die Art und Weise mit der gelehrt wird.
Dann kommt man auch schneller voran. Üben bleibt aber Pflicht ;)

Da ich aber bald mein Staatsexamen als normaler Lehrer (Sport/Technik) ablegen werde, kommt das mit der eigenen Schule wohl nicht mehr so schnell in Frage "g"

Nun noch ne Frage

Welche TT´s und Mixer hast du dir zugelegt ?
Und was weißt du bisher übers mixen, bzw. was kannst du schon ?
Wie alt bist du, kommst du schon in Clubs rein in HH ?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TekkiKid

Well-known member
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
72
Reaktionen
1
Ne DJ Schule in HH, das wärs doch mal, in anderen Städten gibts die auch, nur in HH is alles tot ;)
Aber ich hab mal geschaut was die so kosten und die wollten so in etwa 80 Euro im Monat haben für einmal die Woche 45 Minuten. Im Gruppenunterricht natürlich, eiinzeln wars noch teurer :confused:
Da kauf ich mir doch lieber Platten von dem Geld :p

War zwar nicht gemeint, aber ja, ich komm in HH in die Clubs rein, wär ja schlimm wenn net! Donnerstag werd ich wahrscheinlich ChinaLoung sein (Hat das HALO Donnerstags auf?) und Freitag im Docks, nen bisschen Hardstyle *g*
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
DJ SAMIRO schrieb:
hey,
Alle sagen das es nix bringt,aber ich sag dir..mir hats was gebracht...
Nein, ich sage es ist rausgeschmissenes Geld - das is nen Unterschied ;)

war ein monat in der dj schule....und habe sehr schnell die grundlegende dinge gelernt....und jetzt besteht auch die basis richtig zu üben....und dein eigenen style zu entwickeln.
Darf ich fragen, was das für grundlegende Dinge sind, die dir beigebracht wurden?
Wie du deinen Mixer und die TTs bedienen musst, kannst du der jeweiligen Anleitung entnehmen, was du alles damit anstellen kannst, kann dir niemand in einem Monat zeigen.
Wie man beatmatching betreibt sollte jeder mit ein wenig Eigeninitiative auch recht fix allein raus finden - die Theorie is ja nun wirklich nicht soo schwer... :rolleyes:

Nur was beschissen ist,sind die hohen preise die man für hinblechen muss...
Muss man halt mit sich aus machen ob man lieber das das geld spart oder
... oder aber für gutes Equipment und Platten ausgibt - das brauch man nämlich wirklich um ein "guter DJ" zu werden.



smove schrieb:
Denke das es genügend Leute gibt die keinen Bekannten haben der ihnen was zeigen kann. Da sind solche Schulen schon recht gut.
Richtig! Ich war auch einer von denen :)
Und ich habs tatsächlich trotzdem geschafft, mir alles selbst anzueignen.
Manchmal kanns schon Wunder wirken, den DJs in diversen Clubs auf die Finger zu schauen und zu Hause einfach mal selbst rum zu probieren.

Wenn ich nicht selbst genug Geduld habe, mir die essentials ohne fremde Hilfe anzueignen, dann sollte ich doch nochmal drüber nachdenken ob ich nicht auf "DJ-Software" mit Auto-Beatmatch umsteige ;)
Üben muss man schließlich auch selbst und das is nen laaanger Prozess.
 
dive

dive

kih brother
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
209
Reaktionen
6
Ort
Duisburg
vergiss es einfach und übe selbst!
nur so kannst du es richtig lernen!
 
smove

smove

Well-known member
Mitglied seit
26 Feb 2006
Beiträge
620
Reaktionen
42
Ort
Hamburg
TekkiKid schrieb:
Ne DJ Schule in HH, das wärs doch mal, in anderen Städten gibts die auch, nur in HH is alles tot ;)
Aber ich hab mal geschaut was die so kosten und die wollten so in etwa 80 Euro im Monat haben für einmal die Woche 45 Minuten. Im Gruppenunterricht natürlich, eiinzeln wars noch teurer :confused:
Da kauf ich mir doch lieber Platten von dem Geld :p

War zwar nicht gemeint, aber ja, ich komm in HH in die Clubs rein, wär ja schlimm wenn net! Donnerstag werd ich wahrscheinlich ChinaLoung sein (Hat das HALO Donnerstags auf?) und Freitag im Docks, nen bisschen Hardstyle *g*


Hi,

erstmal, keine Ahnung ob Halo am Donnerstag auf hat 8bin immer nur Freitags da), wir werden uns aber in der China sehen bin am Do aufm Mainfloor am auflegen (Uniscene) ;)

Was die Kosten angeht, viele Schulen haben richtig bekannte DJ´s die einem was beibringen. Jetzt muss man nur mal überlegen was die Herren am Abend beim auflegen so bekommen, die werden dann in einer Schule nicht gerade wenig verlangen ;)

Ich als noName DJ verdien ja schon für 6-8 Stunden 200 - 1500€ je nach Veranstaltung. Wenn ich dann irgendwo nen Lehrer machen sollte würd ich da pro Stunde mindestens 150-200 € verlangen (bei 4 Personen)

Da will ich gar nicht wissen was Herren wie z.B. Norman Cook usw. in England nehmen :D
 
T

TekkiKid

Well-known member
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
72
Reaktionen
1
Aber man muss ja nicht bei so einem 'berühmten' DJ zum Unterricht gehen. Gerade die Basics kann einem eigentlich jeder (der das kann natürlich)
2 bis 3 mal vormachen und dann heißt es eh nur üben üben üben :D
Da hilft es auch net wenn Väth oder Cox hinter einem steht!
 
Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
Ich habe daheim nen Xone 62 über denn Booth Ausgang ist meine PA plus 15 Zoll Aktiv angeschlossen. Über denn REC. direkt zum Rechner wobei eine einfache M-Audio Deltaphile das Recording übernimmt. 3 Decks stehen auf dem Tisch wobei ich beim auflegen auch jeden benutze um schneller zu Mixen. EFX-500 wird über denn AUX eingeschleift wobei ich denn Pegel der Lautstäre des Signals des TT und das Signal des EFX über Split Cue genau anpassen kann. Meinst du um diese paar dinge aufzustellen benötige ich hilfe? Und ich bin kein Techniker ders drauf hat sondern nur Laie. Also übe deine Übergänge auf deinem Mischpult.

Grüsse
 
D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
eistee schrieb:
Nein, ich sage es ist rausgeschmissenes Geld - das is nen Unterschied ;)


Darf ich fragen, was das für grundlegende Dinge sind, die dir beigebracht wurden?
Wie du deinen Mixer und die TTs bedienen musst, kannst du der jeweiligen Anleitung entnehmen, was du alles damit anstellen kannst, kann dir niemand in einem Monat zeigen.
Wie man beatmatching betreibt sollte jeder mit ein wenig Eigeninitiative auch recht fix allein raus finden - die Theorie is ja nun wirklich nicht soo schwer... :rolleyes:


... oder aber für gutes Equipment und Platten ausgibt - das brauch man nämlich wirklich um ein "guter DJ" zu werden.




Richtig! Ich war auch einer von denen :)
Und ich habs tatsächlich trotzdem geschafft, mir alles selbst anzueignen.
Manchmal kanns schon Wunder wirken, den DJs in diversen Clubs auf die Finger zu schauen und zu Hause einfach mal selbst rum zu probieren.

Wenn ich nicht selbst genug Geduld habe, mir die essentials ohne fremde Hilfe anzueignen, dann sollte ich doch nochmal drüber nachdenken ob ich nicht auf "DJ-Software" mit Auto-Beatmatch umsteige ;)
Üben muss man schließlich auch selbst und das is nen laaanger Prozess.
Was man alles mit dem Mixer an stellen kann,wollt ich nicht beigebracht bekommen haben,ist ja schliesslich "stil"sache :p Wo ich halt anfangs probleme hatte,war das beatmatching ( kann ich jetzt einwandfrei ) Da tat es schon anfangs gut ratschläge zu bekommen .Anfangs war ich auch sehr Skeptisch,aber nach ne zeit merkte ich was für riesen schritte ich machte und so gezielt an mein stil arbeiten konnte...

greez samiro
 
Da Freek

Da Freek

Staubmagnet
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
174
Reaktionen
13
Ort
Hamburg
Glaub mit soner DJ Schule kann man schon gut Kohle machen...

Wenn man dazu noch Behringer und Reloop-Equipment unters Volk bringt, wäre das ein tragbares Geschäftsmodell... :D

Mal im Ernst: Was soll man in 45 Minuten pro Woche im Gruppenunterricht lernen, was man zuhause nicht in 2-3 Stunden durch Lesen des Deejayforums und eigenständiges Üben hinbekommt... ?? ...dazu noch mit 3 neuen Platten pro Woche, die man sich für das gesparte Geld anschaffen kann.

Wer das Geld übrig hat, solls machen - schaden wird es wohl nicht... nur Schade um das schöne Geld...

Greetz,
DaFreek
 
Z

Zark

alias DJ Frühstück
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
14
Reaktionen
1
Ort
Hamburg
Moin!

Also, zum Thema "Unterricht" hab ich folgende Meinung:

Ich hab 99 mit Auflegen angefangen und war am Anfang tierisch frustriert, weil nix geklappt hat. Hab dann die Turnies wieder verscherbelt und mit MP3s rumgedaddelt. 2001 hat mich der Rappel dann wieder gepackt und ich hab mich auf meinen Arsch gesetzt und mich dahintergeklemmt (Danke für die Arschtritte an meine Freundin). Und als es dann anfing zu klappen, konnte ich auch stolz auf mich sein, ich hab's nänlich GANZ ALLEINE geschafft und konnte meine Kohle lieber für Platten investieren.

Ich glaube schon, dass es mit Unterricht schneller gegangen wäre, aber dann wäre das nicht meine Technik und mein Stil geworden, sondern der des "Lehrers"...

Und wenn Du das erste mal ein Set vor Deinen Kumpels hinlegst, das dann auch nach was klingt, ist das ein geiles Gefühl!!! :D

Grüße aus Wandsbek
Zark
 
saru

saru

sarulicious
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
105
Reaktionen
8
geld würd ich dafür auch nicht ausgeben, aaaber es gibt eigentlich nicht gerade selten gute DJs, die workshops gratis anbieten. bei sowas könnte man ruhig mal hingehen, denn hier kann man sich ja sicher sein, dass es nicht um abzocken geht, sondern um nen netten DJ der sein können gern der jüngeren generation vermittelt. hab sowas schon mehrfach in plattenläden und clubs aushängen sehen!
 
D

Dr.Ouromov

Member
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
11
Reaktionen
0
Also ich könnte mir auch vorstellen, dass sowas einiges bringt und das man trotzdem einen eigenen Stil entwickelt.

Ich spiele beispielsweise schon sehr lange auch elektrische Gitarre und da zahle ich auch meine 80€ im Monat für Unterricht und der Lehrer ist wahnsinnig gut. Und was noch wichtiger ist, er spielt nicht nur gut, sondern er kann auch super unterrichten. Das ist nämlich nochmal n ganz anderer Punkt, wenn mans kann, heists nicht, dass man es auch beibringen kann.
Naja, auf jeden fall lerne ich durch den Unterricht sehr schnell und jeder kleine Fehler wird sofort behoben, da sofort wer da ist, der mir sagt was ich genau falsch mache. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit DJ Unterricht ähnlich ist. Es hat halt alles seinen Preis.
 
D

DJDHH

New member
Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hmm ne DJ-Schule in Hamburg gibts.
Nur wenn ich das richtig mitbekommen hab wer da Lehrer macht, dann herzliches Beileid. Um mal nen Resident von der Trancebase bei nem Contest zu zitieren: "Wenn das unser DJ-Nachwuchs ist, dann mal gute Nacht", wohlgemerkt legte da einer der "Lehrer" auf.....

Workshops hab ich auch mal Überlegt, problem da war nur ich sollte mal eben die komplette anlage sammt Platten ect stellen und dafür nix kriegen, sorry aber zumindest n paar euro für neue Nadeln wär da schon angebracht.

Wenn alles so klappt wies soll hab ich demnächst ne eigene kleine Veranstalltung mit n paar Kollegen zusammen, da lässt sich bestimmt was regeln das da mal 1-2 Leute früher vorbeiguggen und man da für ne std n bisserl mit denen übt, wenns ganz gut klingt lässt sich da bestimmt auch mal wer als Gast-DJ unterbringen.

MfG

DJD
 
T

TekkiKid

Well-known member
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
72
Reaktionen
1
<offtopic>
also das Halo hat Donnerstags nicht auf ;)
und China Loungs standen wir um 1 in der Schlange, waren fast vorne da kam da so nen Türke ausm Laden, hat dem anderen Türken was gesteckt und dann kam nen Spruch "Keine Männer mehr, nur noch in weiblicher Begleitung". So haben sie die Schlagen in nur 2 Minuten um auf ein Drittel reduziert ;)
es nochmal zu Probieren hatten wir keine Lust, Kiez is ja lang genug ^^
</offtopic>

wo ist denn diese DJ Schule in Hamburg? Und wer gibt da den Unterricht?
Ich hab mal von nem Workshop gehört der in HH mal gewesen sein soll, aber das is auch schon länger her
 
smove

smove

Well-known member
Mitglied seit
26 Feb 2006
Beiträge
620
Reaktionen
42
Ort
Hamburg
Tja so ist das mit der China am Donnerstag, allerdings hast du diesmal nicht viel verpasst.

Erfahrene DJ´s kennen das, es gibt einfach so Tage da ist es nicht so dolle ;)

Kam mir diesmal vor wie in einer Musikkneipe, Gäste nach dem Motto "Musik gefällt aber zum Tanzen und Feiern bin ich Heute zu müde" :rolleyes:
Tja, trotzdem gings wieder bis kurz vor 7 Uhr.

Ticker, mich das nächste Mal per E-Mail an ( info@djsmove.de ), da meine Bekannten alle in meinem alter sind, und unter der Woche eher nicht weggehen, habe ich immer nen Platz auf der Gästeliste frei. Dann muss man auch nicht anstehen ;)

@DJDHH, wo ist denn diese Schule ??? Tja, ich sag ja als Lehrer muss da schon ne Kapazität vor Ort sein. Muss ja nicht gleich nen Star DJ sein, aber einer der in z.B. HH ne Lobby hat. Z.B. wäre einer mit dem Bekanntheitsgrad wie Dedl so einer ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
v.a. gibt es dann noch mehr halbschlechte möchtegern DJs... Wers nicht packt der soll's bleiben lassen!...

Wer hilfe braucht der muss sich fragen warum er hilfe braucht?! und warum er das eigentlich macht?

DJ wird man nicht so eben mal schnell... in 5 Monaten.... das braucht Jahre!
Wer meint mit etwas professionelleren Unterstützung diese Zeit auf ein minimum zu reduzieren der Irrt ganz gewaltig.

Einzige mögliche Sachen, die man mitnehmen kann sind vielleicht wers noch nicht hat ein Musikalisches Grundverständniss und Aufbau Funktionsweise eines Mixers und Plattenspieler.

aber das alles kann man auch innnerhalb 1-2 Tagen Lernen mit Googel und DJF für 0 Euro!....
 

Ähnliche Themen

Zauberarbus
Antworten
25
Aufrufe
701
Zauberarbus
Zauberarbus
B
Antworten
4
Aufrufe
283
Butterfly7Effect
B
O
Antworten
0
Aufrufe
1K
One|O|enO
O
T
Antworten
0
Aufrufe
532
Tomchen
T
N
Antworten
18
Aufrufe
1K
Chris Le Bear
C
 
Oben