DJing als Metapher für Führung in Organisationen


marvis
marvis
Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.144
Reaktionen
137
Ort
Köln
In dem Artikel "Ist ein neuer Sound im Management gefragt?" wird ein Vergleich zwischen den Fähigkeiten, die ein DJ braucht, und denen, die eine gute Führungskraft braucht, gezogen.

Die Idee finde ich schon interessant und sie kam mir auch schon in den Sinn. Als DJ kann ich niemandem befehlen zu tanzen. Ich kann aber den richtigen Rahmen schaffen, die Stimmung im Raum lesen und mit der Musik ein Angebot schaffen. Wenn das gelingt, dann ist das im Club ein unglaubliches Gefühl. So kann sich arbeiten in einem guten Team ebenfalls anfühlen, auch wenn natürlich auf der Arbeit eher selten getanzt wird. Und auch wenn diese Metapher - wie jede andere auch - Lücken hat, so gefällt sie mir doch.

Zitat aus dem Artikel:
Die neue, anspruchsvolle Aufgabe für Führungskräfte: den kulturellen Sound des Unternehmens neu zu gestalten und zu leben. Das bedeutet nicht, nur die Wünsche der Mitarbeitenden zu erfüllen. Sie wünschen, wir spielen – da leert sich bald die Tanzfläche. Es ist eher wie bei einem guten Jazz-Stück: Es gibt eine vorgegebene, sorgfältig entwickelte Melodie, innerhalb deren jeder an der passenden Stelle improvisieren kann – um dann wieder in die gemeinsame Melodie einzusteigen.

Was denkt ihr darüber?
 
 

Neue Themen


Oben