D'n'B ist nicht Techno !!!

J

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Eben hab ich den Thread über die Zukunft der elektronischen Musik gelesen und mußte über zwei Sachen ein wenig (oder ein wenig mehr) den Kopf schütteln:

1) Es hieß, daß Drum'n'Bass ja ein ganz netter Hype war, der schon wieder vorbei ist....

2) Es wurde gesagt, daß Drum'n'Bass eine Variante von Techno-Music ist....

A L S O ich sehe das ein wenig anders !!!!

Drum'n'Bass ist für mich als Aktiven keineswegs vorbei. Es ist eine eigenständige, lebensfähige Kultur!
Jungle wurde von Anfang an als Musik bezeichnet, die sich nicht weiterentwickeln kann, da sie sich selbst zu enge Grenzen steckt .... totaler Blödsinn! Noch nie war die Szene so Abwechsungsreich wie jetzt:

Es gibt fröhliche JumpUp Sachen von Aphrodite, die mit den Vocal-lastigen Tracks von den EZ-Rollers nur schwer zu vergleichen sind (beide sehr gut ... beide sehr unterschiedlich).
Dann gibts den zur Zeit sehr beliebten DarkSide- oder TechStep-Style von Acts wie Dieselboy oder Bad Company (um nur ein paar zu nennen).
Nicht zu vergessen die sehr relaxten Intelligent Dinge von Leuten wie LTJ Bukem ...
Dann gibts eine große Menge von Künstlern, die Jazz- oder HipHop-Einflüsse in ihrer Musik haben.
Nicht zu vergessen die absolut brillianten Klang- und Beat-Tüftler wie z.B. Dillinja die sich in keine Kategorie einordnen lassen...

Aber eigentlich ist es sehr gut, daß es nach außen so wirkt, als würde nichts geschehen.
Es gibt schon genug Mitläufer, die auf Jungle-Parties gehen ohne Ahnung zu haben (nicht das das sein müßte...);z.B. wollte mir vor kurzem jemand in nem Chat doch wirklich weißmachen, das Drum'n'Bass, der von MCs unterstützt wird Jungle heißt .... lächerlich!

Ich mache mir natürlich auch Gedanken über die Vermarktung von D'n'B ... Komerz und so...
Dazu kann ich nur sagen, daß ich nicht dran glaube, daß echter D'n'B (nicht die Sachen, die auf VIVA laufen "Hey ... straight from the top of my dome...") jemals den Massengeschmack treffen wird (und das ist gut so), obwohl im TV D'n'B viel als Hintergrund-Musik gebraucht wird (Sat1, ntv).
Das erstmal dazu....

Desweiteren sehe ich nicht Techno als Haupteinfluß des Drum'n'Bass. Drum'n'Bass besteht aus viel mehr... Reggae, Techno, Jazz, HipHop, (BreakDance-Zeug), Easy Listening ... ... ...

So, genug Luft abgelassen (erstmal) --- Jetzt lasse ich Euch in Ruhe (erstmal)
 
T

TommyM

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
115
Reaktionen
0
Also ich sehe D´n´B schon als eine Art Techno. Zumindest genauso wie House. Du musst sehen, dass wenn einige Leute techno sagen, eigentlich elektronische Musik meinen. Und das ist ja wohl auch D´n´B, oder?
Und das mit dem kommerziellen Aspekt seht ihr alle ein wenig verkrampft. Ich finde die Kommerzialsierung nicht so schlimm. Klar haben wir dann einige die den Hype nur mitmachen, aber hauptsache wir haben unseren Spaß! Und es werden auch einige an die elektronische Musik herangeführt.

Aber das kann ja jedcer so sehen wir er will. Und der Kommerz ist nicht unbedingt ein Ausverkauf, sondern das herantreten an die Öffetnlichkeit, iund welcher Musikrichtung kannst Du das nicht vorwerfen.


Gruß Tommy M.
 
J

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Wenn du mit "Techno" jegliche Art der elektronischen Musik meinst, hast du natürlich Recht.
Ich (ich sehe mich nicht als Technozen) empfinde die Grundidee als gänzlich anders:

Techno ist für mich Musik mit typischem(monotonen) 4-to-the-floor-Gestampfe verbunden, während Drum'n'Bass auf Off-Beat aufbaut...
 
T

TommyM

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
115
Reaktionen
0
Natürlich kommt es auf den kontext an, in dem der Begriff techno verwendet wird. Dieses pauschalisieren gefällt mir nur nie...immer wird behauptet unsere Szene ist besser als eure....ich finde es am geilsten, wenn man gemeinsam feiern kann. Das macht doch den Reiz der Musik aus, zu kommunizieren ohne reden zu müssen. :)
 
N

neuroshock

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
485
Reaktionen
0
yepp, Techno hat die Straightdrum, D&B hat sein Break-Beat. Aber beide sind Varianten elektronischer Tanzmusik.
Das D&B immer "beliebter" oder salonfähiger wird, sieht man daran, das z.B. viele Computerspiele (softere) D&B Stücke als Hintergrundmucke laufen lassen (z.B. Unreal Tournament).
Ich war vor einiger Zeit auf einen D&B Event. Und seitdem bin ich ein kleiner Fan von dieser Musikrichtung.


 
J

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Ich höre seit fast drei Jahren D'n'B, obwohl ich am Anfang gar nicht wußte, was da eigentlich im Radio läuft. Zuerst dachte ich, da machen ein paar Bekloppte Musik (Oder wie einmal ne Freundin von ner Freundin sagte: "Das kann ich auch... Ich setzte meinen kleinen Bruder mit nem Kochlöffel inne Küche und lasse ihn auf ein paar Töpfen rumprügeln"). Wie und wieso ich dann schlußendlich auf D'n'B hängengeblieben bin weiß ich gar nicht mehr.

Das einzige was ich weiß, ist die Tatsache, daß mich D'n'B (und da besonders die suuuuuper tiefen Baselines) berührt und nicht mehr losläßt ... oder wie unsere HipHop-Freunde sagen würde: "Hey, das Zeug ist so phatt, das fläscht mich voll !!!"
 
Daywalker

Daywalker

DJ a.D.
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.293
Reaktionen
3
Ort
Weinheim
An dieser Stelle lass´ ich auch mal meinen Senf ab: Genau diese super-tiefen Basslines sind es, die mir am D´n´B überhaupt nicht gefallen. Ich hatte meine ersten Berührungspunkte mit elektronischer Musik so Anfang der 90er über die Breakbeats, die hier den Rhein-Neckar-Raum durch das Mannheimer Milk! so ein bisschen zum deutschen Mekka gemacht haben. Aber obwohl der D´n´B seine Wurzeln ja ganz massiv im Breakbeat von früher hat, kann ich mich damit überhaupt nicht anfreunden. Steh´ halt doch eher auf die Happy Tunes - Pianos und Mickey Mouse-Stimmchen forever! Da ist mir Drum´n Bass doch ne Nummer zu düster.
 
J

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Dann ließ nochmal das, was ich oben geschrieben hab!

Drum'n'Bass ist nicht nur düster, monoton und schnell (na gut, das letzte schon). Drum'n'Bass gibt es in so vielen unterschiedlichen Varianten.

Hör dir z.B. mal bitte Aphrodite mit Woman that Rolls an. Ein Freund hat mir mal gesagt, daß Aphrodites Musik für HipHopper oft den Einstieg in D'n'B war ...

----------
Drum'n'Bass Musik ist äußerst Vielfältig
----------
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Stimmt, der Satz mit dem Hype kam von mir. Ich bin zwar nicht so der D&B Experte aber damals wurde D&B meiner Meinung schon so ein bischen als DER neue Trend gefeiert was ja auch ganz gut in den Presseartikeln auf deiner Seite nachzulesen ist. Das fand ich schon ein bisschen „hypig“. Aber es ist wohl eher positiv für D&B, dass es nicht kommerziell ausgeschlachtet wurde wie Techno und Hiphop
 
G

Gast30

Guest
Ich denke auch, dass es eher gut für die D´n´B scene ist, dass sie nicht so ausgeschlachtet wird wie z.B. Techno und Hiphop!!
Ich hab gerade den Chris Liebing Rmx von "The Horrorist - One Night in NYC" auf VIVA ( ! ) gesehen!! :cry: manchen Leuten is aber auch wirklich GAR NICHTS mehr heilig!!
 
J

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
@SChrauber:

Ja, die Sache mit den Artikeln auf meiner Seite stimmt schon. Auch möchte ich es nicht absprechen, daß es mit Sicherheit mal eine gewisse Zeit gab, in der D'n'B als das neue Ding gehypt wurde.
Aber so ist es (zumindest in Deutschland) doch mit allem was neu ist (entweder es ist toll oder scheiße). Ich glaube aber, daß es in Wahrheit (also abseits von dem, was die Medien meinten) anders aussah. Ich denke nicht das der Zuspruch der Musikhörer tatsächlich so groß war, wie die Medien es darstellten.
Ganz genau die gleiche Sache findet ja im Moment mit 2Step statt. Auch hier sehe ich nicht den Hype, den die Medien verbreiten...
 
D

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
550
Reaktionen
0
Ort
Schranzbach
Techno ist der Überbegriff von folgenden Styles
Trance (Überbegriff für Progressive Trance, Melo Trance, Acid Trance usw.),Progressive Techno ,Acid ,Schranz, Minamlism, Hardcore (Überbegriff für Gabber, Speedcore usw.), House (Überbegriff  für Deep House, Vocal House, Progressive House usw.) und auch Drum´n Bass usw.
Die Liste ist beliebig erweiterbar !!!

@ K-Kenny
Dauert sicher nicht mehr lang bis Johannes Heil zu Viva Interaktiv kommt!
 
M

Mira_Hall

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
49
Reaktionen
0
Ort
nähe Koblenz
DJHT hat´s zwar schon teilweise gesagt, aber ich hab mich nochmal schlau gemacht.

Hier ein kleine Liste, in welche Gruppierungen die Elektronische Musik eingeteilt werden kann
(leider wird zur Zeit einfach alles unter dem Begriff Techno gefaßt):

Acid
Ambient Electronic
Breakbeat/Breaks
Breakbeat
      Darkside
      Jungle
      Ragga

Dance
      Club
     Dancehall
     Disco
Drum n' Bass
       Future Funk
       Jump-Up
       Tech Step

Electronica
       Progressive Electronica
       Symphonic Electronica

Environmental Soundscapes
Experimental
       Minimalist Experimental
       Noise

Game Soundtracks
House
       Acid House
       Funk House
       Garage
       Hard House
       Progressive House
       Speed Garage

Industrial
       Dark Techno/Darkwave
       EBM
       Electro
       Industrial Dance
       Industrial Rock

Techno
       Detroit
       Dub
       Gabber
       Hardcore Techno
       Illbient
       Minimal
       Old Skool
       Rave
       Traxx
       Tribal

Trance
       Goa
       Hard Trance/Acid
       Progressive/Dream
       Tech Trance

Trip Hop

Also, noch Fragen? Teilweise hab ich auch gedacht "Hui, seltsam!", aber is halt so.
Da soll doch mal jemand sagen, daß wir keine große Community wären!

Eure Besserwisserin
*Mira*


 
P

Paradoxx

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
146
Reaktionen
0
Ort
Wandlitz-Basdorf (BRB)
...und bei so vielen Styles gibt's doch tatsächlich noch Platten die sich nicht in so 'ne Schublade reinquetschen lassen.

P.S.: Vor ein paar Jahren hat man mir bei "WOM" noch auf meine Anfrage nach "And One" geanwortet: "Mußte ma' unter Tekkkkno gucken"

kein Kommentar, oder...
 
T

TommyM

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
115
Reaktionen
0
Also ich finde es quatsch die verschiedenen Styles aufzuzählen, da es eigentlich nicht so viele gibt. Es sind alles nur Wortgattungen denen sich bedient wird. Es gibt eigentlich nicht so viele Styles. Die elektronische Musik kennt zwar keine Grenzen, aber durch dieses Schubladendenken verpassen wir dem ganzen Grenzen.
 
G

Gast30

Guest
*lach*
@ Mira... :D
Wo hast Du denn die Liste her? :) kann mir mal jemand erklären was ...ähm...Illbient oder Traxx is?? Wie dem auch sei, ich finds lustig! :D

[GLOW=red,2]Greetz[/GLOW]
K-Kenny
 
M

Mira_Hall

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
49
Reaktionen
0
Ort
nähe Koblenz
Gottchen! War ja klar, daß sowas kommt. :)
Hab gar nichts von einer zwangsweisen Einteilung gesagt, halte nämlich auch nichts davon. So.
Denke aber trotzdem, daß es wichtig ist den verschiedenen Styles Namen zu geben, damit man weiß wovon man redet. Oder? ;)

Adios
*Mira*

 
M

Mira_Hall

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
49
Reaktionen
0
Ort
nähe Koblenz
Also, Illbient besteht, soweit ich weiß, fast nur aus Geräuschen, die von Samplern erzeugt werden und bildet dabei irgendwie eine Kombination aus Ambient und Hip Hop (DJ Spooky).

Bei Traxx bin ich auch unwissend (Mischung aus hip hop und drum & bass ??? ) Keine Ahnung.

Die Liste hab ich mir aus verschiedenem Material zusammengestellt. Interessier mich nun einmal für die verschiedenen Richtungen!



Editiert von Mira_Hall am 17.02.01 @ 23:35 h
 
D

Darktrancer

Teh'leth
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Ort
MHL (Thüringen)
Jepp - das alles in Schubladen zu quetschen halt ich auch für Quatsch, denn viele - wenn nicht so gar alle - Stile sind beinflußt von andernen bzw. beeinflussen diese. Es ist halt alles elektronische Musik.

Nebenbei: Kann man denn heutzutage einen Track noch klar und eindeutig in eine Schublade einordnen? Wohl eher nicht, den meistens werden Elemente aus vielen Styles benutzt.

Techno ist der Überbegriff
Eben nicht, DJHT. Der Begriff "Techno" wird viel zu oft und viel zu schnell benutzt - und dabei auch noch falsch. Denn "Techno" ist nur eine kleine Gruppe in der großen Welt der elektronischen Musik.


Aber zurück zum eigentlichen Thema: Drum'n'Bass
Sicher wurde das damals gehypt - aber das wurden andere Styles ja auch (aktuell: 2Step). Es gibt solche Hypes immer mal, aber sie verschwinden auch wieder. Richtig "sterben" wird aber ein Style nie! Und erst recht nicht Drum'n'Bass - ich bin doch grad erst auf den Geschmack von diesen Sound gekommen :D .

greetinx,
Darktrancer
 
G

Gemineye

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
55
Reaktionen
0
Tach,
ich seh das ganze auch eher so dass d n b eher was mit hiphop gemeinsam hat...dicke bässe....und breakbeats, oder warum gibt es immer mehr events die hiphop, dnb, und ragga anbieten (zb SHAKA in der RÖHRE stuttgart, von wo ich soeben hergekommen bin..;-) )
"fläsht halt"
ausserdem is schubladendenken shit...entweder gefällt oder nich..nur weil ich hiphop auflege heisst das doch nich dass ich kein kruder und dorfmeister oder ltj bukem hören darf, genauso wie miles davis oder die cafe del mar cd's...
Also bis denn...

GEM
 
 
Oben