Dorian Gray macht wieder auf...

Daywalker
Daywalker
DJ a.D.
Mitglied seit
10 Nov 2000
Beiträge
1.292
Reaktionen
3
Ort
Weinheim
... aber nicht in Frankfurt, sondern in Berlin! Schon am 31. Januar wird das neue Dorian Gray am Potsdamer Platz seine Pforten öffnen. Doch Vorsicht, nicht zu früh freuen: In der Berliner Zeitung haben die beiden Besitzer Gerd Schüler und Michael Presinger Details verraten: "Wir denken uns das neue Dorian Gray eher als Partytempel denn als Technohölle".

Dazu passt dann auch die Zusammenarbeit mit Hugo Boss, der die Türsteher in edlen Zwirn stecken soll - damit illustre Wunschgäste wie Heiner Lauterbach, Roberto Blanco und Uwe Ochsenknecht nicht abgeschreckt werden ...

http://www.berlinonline.de/aktuelles/berliner_zeitung/berlin/207427.html
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Na toll. Die Kult-Location Frankfurts wird ein Schicki-Mickie-Houseclub.

Find das echt mal traurig.
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Mein Herz fing schon an zu pumpern, als ich den thread gesehen habe... bis dann der Kommentar "aber nicht in Frankfurt" die Herzfrequenz wieder leicht runtergeschraubt hat.

Und nicht zuletzt das Konzept macht es einem schon nicht leicht, sich darüber freuen zu können.
Haben hier in Düsseldorf auch genau 2 solche Clubs, wovon einer schon die Größe einer Disse hat.
Braucht man nicht, denn im Anzug lässt es sich verdammt schwer feiern!
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.038
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Davon abgesehen werden es so normale junge Leute wie ich ohne deftig Knete und ordentliche Anzüge schwer haben dort überhaupt reinzukommen...und der Club hat ja auch garnichts mit dem alten Dorian Gray zu tun außer den namen. Wenn Ferrari nen Rollstuhl baut muss ich ja auch nicht unbedingt mit fahren...auch wenn Ferrari draufsteht. Ok war n komischer vergleich aber naja *g*
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
[quote author=FlouXooom link=board=20;threadid=6038;start=0#56908 date=1043089581]
Wenn Ferrari nen Rollstuhl baut muss ich ja auch nicht unbedingt mit fahren...auch wenn Ferrari draufsteht. Ok war n komischer vergleich aber naja *g*
[/quote]

löl

Also ich denke, der Vergleich zielt doch schon in genau diese Richtung. Nicht schlecht ;)
 
JohnD
JohnD
trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
aber das ist echt genau die Tendenz, die ich auch in der letzten Zeit beobachte.
Einige Discos stellen z.B. auch ihr Musikprogramm komplett um, so dass hauptsächlich Leute ab 30 kommen. Ist schon traurig...

JohnD.
 
M
Mandragor
Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Das hat verschiedene Gründe: Leute über 30 haben mehr Kohle, nehmen weniger Drogen und produzieren weniger Müll und Schlägereien. Außerdem sind sie in der Regel früher wieder verschwunden, weil sie berufstätig sind und nicht mehr das Durchhaltevermögen der 20jährigen besitzen. Der Club hat also weniger Stress und Arbeit bei größeren Einnahmen.
Jeder Clubbetreiber, der den Ärger mit den "Kiddies" satt hat und endlich mal richtig abkassieren will, stylt sein Etablissement discohouse mässig um und sucht sich als Zielgruppe Yuppies um die 30 in Maßanzügen. Es gibt keine Klientel, mit der man mehr Kohle machen kann und weniger Scherereien hat. Zum Glück braucht man als Betreiber aber einen gewissen Ruf ( oder einen Namen wie " Dorian Gray " ),
damit das Konzept aufgeht und genug Leute anzieht ( man muss sozusagen zum "Trendclub" werden ). Wenn das nicht so wäre, würden diese reinen Kommerztempel bald wie Pilze aus dem Boden schiessen und man könnte endgültig sagen "Goodbye Underground".
 
 

Neue Themen


Oben