Drum Bass mit Reason

T

Tomsolo

New member
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Ich habe mich in den letzten Jahren vorzugsweise mit Reason beschäftigt, habe aber jeoch in Richtung DnB nicht alles so hinbekommen wie ich es gern hätte!
Durch herumspielen auf anderen Programmen wie Cubase und die Verwendung von Vst-Plugs. habe ich mich gefragt ob es sinvoll ist über externe Hardware (welche) nachzudenken.

Bei vielen DJ wie Aphrodite, Andy C, Dj Die, sind immer dieselben fetten Synthbässe zu hören, allerdings habe ich bei der Software da so meine Probleme um solche Sounds herauszuholen :(

Villeicht bin ich einfach nur zu unfähig mit den Syntis umzugehen oder es ist wirklich nur mit externen Geräten zu bewerkstelligen?!?

Was braucht man um wirlich geile Dark DnB Sounds zu kreieren (Software/Hardware)
 
Goblino

Goblino

Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
354
Reaktionen
2
Ort
Berlin
Schau mal bei www.producer-network.de vorbei.
Da sind sehr viele DnB-Leutz.
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Kann dir nur das Buch "Reason in der Praxis" empfehlen!
Das wurde von einem Kölner Drum&Bass Head geschrieben.
Viel Spass damit, hat mir auch sehr geholfen!
 
caress

caress

hoax
Mitglied seit
14 Dez 2004
Beiträge
484
Reaktionen
20
Ort
fhain
Snaip schrieb:
Kann dir nur das Buch "Reason in der Praxis" empfehlen!
Das wurde von einem Kölner Drum&Bass Head geschrieben.
Viel Spass damit, hat mir auch sehr geholfen!

ja gutes buch vom heiner aka TGM (the green man) labelhead von baswerk.
dürfte dir weiterhelfen--ebenso wie gennaz producer-network.
aber frag da net nach aphorbässen sonst kann dich keiner mehr leiden ;)
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Schau Dir mal folgende Tutorials an. Sie sind zwar nicht für Reason, aber vielleicht hilft es Dir weiter und beantwortet noch der Zeit unbeantwortete oder nicht gestellte Fragen. ;)

Tutorial # 1
Tutorial # 2
Turorial # 3
Tutorial # 4

Viel Spaß beim Frickeln :D
-twin2k-
(Beitrag 222 ;) )
 
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
Was ich sagen kann, ist:

Das Du die fetten Bässe nicht hinbekommst, liegt nicht an der Software!!!

Als aktuelles, konkretes Beispiel nenne ich mal die momentane Ausgabe der Zeitschrift "Keyboards", in der ein Interview mit Drum'n'Bass-Legende Gerald Simpson geführt wurde.
Er arbeitet anscheinend fast ausschließlich mit Ableton Live und Reason (siehe Fotos).

Die Nutzung von Software ist heutzutage keine gute Ausrede mehr für Musik, die nicht klingt, wie man es will...
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Hi,

um Darken DnB zu machen, benötigst du erst einmal die typischen Sounds:

- kurze aber fette Bassdrum (808 od. 909)
- eine echt dreckige Snare (kannst auch ne normale mit ein wenig Distortion benutzen oder so wie ich ne dreckige mit viel Distortion :D )
- ganz kurze (mehr so klickende) Hihats
- ne normale Cymbal (irgendeine, die zu deinem gewünschten Sound passt)

Dann machste damit mehrere Beats, welche in ihrer grundlegenden Form ähnlich sind. Wichtig sind hierbei viele kurze Breaks mit einem anschließendem Drop mit der Snare. Nimm das schon erwähnte Tutorial mit ... es ist sehr aufschlussreich. (Ach so ... bei den HiHats steht da was mit OFF ... das bedeutet, das die Hihats abklingen ... kannste in Reason machen, indem du ne leise Hihat an die entsprechende Stelle setzt)

Kommen wir zum wichtigsten ... die Bassline:

Du brauchs eine Bassline, die sowohl im Bereich von 30-80 Hz arbeitet, als auch hohe Töne (bis 10.000 Hz) wieder gibt. Bei Reason kannst du über den Combiner nen Malström und nen Subtraktro zusammenhängen. Der Subtraktor dient als Noise und wird über nen Linemischer zum Malström gemischt. Bei dem Malström reichts erstmal wenn du dir einen der Presets nimmst. Da gibts nen paar böse dinger. Um dieses Morphing des Basses zu bekommen, kannst du den Subtraktor über nen Envolpe und nen Distortion leben einhauchen. Wichtig ist jedoch, das der Subtraktor möglichst wenig Frequenzen im Mittenbereich bringt (200-4000Hz). Notfalls mit EQ nachbeabeiten.

Jetzt packst du noch nen paar epische Pads hinzu und machst deinen Leadsound.

Fertich ist der Dark-DnB-Track. Naja nicht ganz. Das ganze erfordert viel Zeit und sehr viele Versuche. Manche Leute verbringen Jahre damit den richtigen Sound zu finden. Aber grundsätzlich kann man folgendes Sagen. Dark-DnB kann man hervorragend mit Reason machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
So ist das also... Aha!
 
jilt

jilt

ehemals ShooK
Mitglied seit
15 Dez 2004
Beiträge
486
Reaktionen
30
Die Grundlage der meisten Drumpatterns im Drum'n'Bass sieht so aus:

Hi Hat . x . x x . . x
Snare . . o . . . o .
Bassdrum o . . . . o . .


aus der wikipedia und stimmt sogar in den meisten Fällen
 
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
[moralpredigt=EIN]

Entschuldigung.... aber langsam kann ich verstehen, dass sich die "alteingesessenen" Foren-Mitglieder hier etwas genervt fühlen...

Was ist denn das eigentlich für eine Frage:

"Wie mache ich Drum'n'Bass mit Reason" ???

Da ist es ja kein Wunder, dass die elektronische (aber natürlich auch die handgemachte) Musik in der Krise steckt, wenn alle nach Rezept arbeiten und die Geschichte so angehen, wie Dutzende vorher...!!! :mad:

Wenn ich mich für Musik interessiere und anfange mit dem Gedanken zu spielen, vielleicht selbst mal ein bißchen rumzuprobieren, dann HÖRE ich mir die Musik die ich mag doch erstmal an! Danach probiere ich in einem geeigneten Programm rum... Wobei "ein geeignetes Programm sehr viel sein kann.... Sowohl "Reason", als auch "Logic" oder "Live" machen einem eigentlich alles möglich, was man machen möchte...

Vorraussetzung: Kreativität !!!

Natürlich wird einem nicht gleich der erste - wahrscheinlich auch nicht der zweite, dritte, vierte oder fünfte - Versuch gelingen... Aber dann muß man eben mal sehen, was in den eigenen Tracks nicht so ist, wie man es gerne hätte...

Und dann finde ich es auch ok, wenn man mal einen seiner Tracks veröffentlicht (in einem Forum wie diesem) und nach der Meinung von anderen fragt...

[moralpredigt=AUS]

Jetzt hab ich zwar längst nicht alles geschrieben, was ich wollte, aber mein Essen verbrennt sonst - und das wäre nicht zu verantworten!

Ich hoffe auf ganz viel böse Beschimpfungen! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben