Drum & Bass Takt...

D

DJ NoA

Well-known member
Mitglied seit
17 Aug 2003
Beiträge
73
Reaktionen
0
Ort
Dresden
Hallo, ich wage mich derzeit an Fruityloops heran. Leider hat sich schnell das erste Problem offenbart:
Wie ist eigentlich der Drum & Bass Takt?????
( also wenn möglich irgendwie so angeben:
0000 0000 0000 0000 und wo der Beat is ne 1 oder so...)
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Hör dir ein paar D'nB Tracks an, dreh den temporegler von Fruitx recht hoch und bastel rum. Von einer Betonung auf 2 und 4 sollte man schon mal ausgehen.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Vor der Frage, die wohl wieder bescheiden ausgedrückt und erst bei genauerem lesen verständlich ist, stehe ich bis heute noch. NOA geht es nämlich wohl eher nicht um den Takt, sondern eher um die Setzung. Nun, gerade die Snares sind bei DnB z. T. sehr kompliziert (vor allem mit verschiedenen Velocities) usw. gesetzt. Sau kompliziert, dieser Musikstil, bei mir hört es sich auch immer nicht so psychedelisch an, wie es soll, eher steril und das liegt an diesen schwierigen Grooves und der Velocityproblematik, weil es eben sehr schwierig rauszuhören und entsprechend umzusetzen ist, damit es groovt.

Aber hier wird Dir wohl kaum jemand was setzen, also ausprobieren und weiter ausprobieren!!!
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Der d&b Rhythmus ist ja immer so ein bissl verschoben - das mit der Snare würde ich auch so machen.
Auf jeden Fall ein characteristisches Boooom auf die eins und eine leichtere BD auf die restlichen Zählzeiten:

Vorschlag für 4 Takte D&B

Bassdrum:
Takt1 und 2: 149
Takt 3 und 4 : 136

Snare:
Takt 1 und 2 : 34
Takt 3 und 4 : 80
 
Zuletzt bearbeitet:
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Ok, ich versuche Dir ein mal ein Beispiel-Drummuster zu geben:

Tempo: 170

Bass Kick: x---------x-----x-------x-------

Snare: ----x-------x-------x---------x-

HiHat: x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-

Legende: x = Kick (Bass) & Hit (Snare\Hihat)
- = Pause

Das klingt schon ein wenig nach D'n'B. Aber um gute Beats zu basteln ist Kreativität gefragt. Probiere einfach mal was aus.
Cu, der "twin2k"
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Tja, also ick bin kein Drum'n'Bass-Spezialist, aber mir kommt es so vor, als würde da seeeehr viel mit gesampleten Grooves (Loops) gearbeitet und nur selten sind wirklich "eigene" da.
Viel Gesamplet von Ragga (Riddims.?) und auch von Rock (Drum-Solos), oder? Wie gesagt nur ne Mutmaßung, aber alles "selbst-zusammengegroovtes" was ich bisher gehört habe (von mir und anderen) waren meist doch immer nur tja irgendwie schnelle Breaks aber eben nicht so echt Drum'n'Bass ...

Noch ne Anmerkung: Vor allen Dingen solltest du bei DnB sehr stark auf die (Drum-)Samplewahl in Zusammenhang mit deinem Ziel achten: D.h. "techige" Sachen kriegst du mit 909-Samples vielleicht noch hin, aber ansonsten ist es wohl ratsam viele Samples von "echten" akustischen Quellen zu nutzen (echte BD, echte Snare ...) - außerdem vergiss den roooolllinn Baaaaasss nich :)

mfG Bruce
 
Zuletzt bearbeitet:
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von flashmasterstar
d´n´b = schnelle breaks :eek:

Du hast wohl nicht so ganz verstanden, was Bruce meinte. Schnelle Breaks und Drum'n'Bass kann man als zwei verschiedene Dinge interpretieren.
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Ja, eben, wie gesagt bin auf dem Gebiet nicht der Spezialist:
Meinte mit "schnelle Breaks aber eben nicht d´n´ b" einfach nur einen gebrochenen (Drum)Groove, den jeder innerhalb von Sekunden in Sequenzer xy mit Samples/Drummachine xy zusammenfummelt, was dann aber nicht gleich d´n´b ist ... a little difference ... :)

mfG Bruce
 
D

DJ NoA

Well-known member
Mitglied seit
17 Aug 2003
Beiträge
73
Reaktionen
0
Ort
Dresden
Danke!!! Der Artikel is echt Hilfreich!!!
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Auf dieser Seite wird noch auf eine ganz interessante Seite verwiesen --> spinwarp.com

Außerdem hab ich im dortigen Forum folgendes gefunden:
Frage: 1) Many producers (SQPusher included) lay down very interesting ride/crash cymbal lines. Are these typically cymbal loops resequenced like an Amen break, or something else? Can anybody suggest a decent location to acquire these loops?

Antwort: 1 - lotsa sample sites about - and for the most part, the cyms will be cut from a classic break as you say - the skill here is layering your own hits hats splashes into the mix. Often a 'classic' loop is taken, sliced up and resequenced... or certain beats taken out and used amongst other cut hits from other breaks and the producers own hits/sounds.

... was mich in meiner Aussage mit den gesampleten Grooves unterstützt ... aber immer noch gefährliches Halbwissen :)

Ladet euch ruhig auch mal die Tracks von "spinwarp" runter, hör mir da gerade mal n paar an und muss (als D'n'B-Noob) mal sagen: Fette *******e!!!

mfG Bruce
 
Zuletzt bearbeitet:
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
re

Ja Spinwarp.com ist eine sehr gute Anlaufstelle für Drum'n'Bass.

Ok gut, die Traxx sind zum Teil etwas "naja" :rolleyes: wenn man dass mal so sagen will, aber in Sachen Producing habe die ganz gute Tutorials und Plug-INS.
Die Jungs und Mädels die bei Spinwarp sind, haben wahrscheinlich noch nicht die Erfahrung. Der Laden stellt schließlich Software von Usern für User zur Verfügung und ist keine Hitschmiede und hat ebenfalls keine Talentscouts.
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Re: re

OT:
Original geschrieben von twin2k
Ok gut, die Traxx sind zum Teil etwas "naja"

Also, ick hab mir da gerade "None Corrupted" angehört und find das schon recht geil (wie gesagt: DnB-Laie :) ) Hatte nach dem Fruity Loops - Tutorial was "Anderes" erwartet ;)

mfG Bruce
 
hurz

hurz

Member
Mitglied seit
24 Mrz 2003
Beiträge
12
Reaktionen
3
160 - 180 bpm, kick:1000 0000 0010
snare: 0000 1000 0000 1000
his:1010 1111 1010 1001
versuch es auch mal mit 8/4 oder mit 4/8 grundeinstellung: general song setting
 
hurz

hurz

Member
Mitglied seit
24 Mrz 2003
Beiträge
12
Reaktionen
3
wichtig sind variationen welche an jazz rhytmen angelegt sind. such mal in google nach" buzz drumnbass manualz", ich hab mal ein englischreferat darauf aufgebaut....
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
re

Ich würde mich mal in diesem Forum umsehen, da gibt es einiges an Tips & Tricks.

Hardtalk Forum

junglemusic


Drum Programming:

Tutorial: Drum Programming Home/News > Tutorials > Tutorial: Drum Programming
By Peter Willems (CrimsonWarlock) © 2001-2002 Orion-central.com
Basic Tricks
Depending on the musical style there are some things to consider when programming drum tracks. For most of the dance styles it is good to program strait fours and sixteenths to the bar, but for more rock-oriented music we would like to program drums in a way that it sounds like a Live drummer played it.
The first thing to do should be obvious: listen to real drummers. There is a lot to learn from the way a real drummer does it's thing, that can be translated to drum programming. For this reason there are some very famous drummers who are doing pure drum-programming for other famous musicians.
The first thing that can be learned is the fact that a drummer has only two hands and two feet. This sounds like something we all know, but it implicates clearly how a drummer plays a rhythm and what he can do and cannot do. The first and most made error in drum programming is doing things a real drummer could never do. And I don't mean doubling up the drums with percussion because in reality there could be a percussionist. What I'm referring to is the machine-like use of Hi-Hat, Bass drum and Snare. A lot of musicians program these three instruments as the basis for their rhythm. So far so good. But when you have a Hi Hat on every sixteenth of the bar, a real drummer would mostly use both hands to play the Hi Hat and every time he hits the Snare, one hit on the Hi Hat goes missing. Strangely enough a lot of people who listen to music are not aware of this but do associate a Hi Hat that is consistently hitting on each sixteenth to machine-like programming, even on a subconscious level. So the first lesson to be learned from this is to check your rhythm for concurrent hits that a real drummer could never accomplish. This is the ONE thing to do to get rid of the machine-like association.
Second, and most of you will know this, are of course to use some sort of swing in your programming, moving some beats here and there out of exact timing. This can be a lot of work, especially because it is a very delicate matter. Moving beats out of timing to far may create sloppy rhythm. Also, not every instrument lends itself to this kind of tinkering. Bass drum and Snare drum are the drive of the rhythm and should not be messed with regarding to timing, there are other ways to make those sounding alive. Any good real drummer has rock-solid timing on his Bass and Snare beats. Swing is introduced mostly on the Hi Hats and Cymbals. They can run around the solid rhythm that is set by the Bass and Snare.
So how can we liven-up the Bass and Snare if we have to keep them to exact timing ?
The simple answer is to use velocity. A real drummer is no robot, so he can not make every hit exactly the same. So varying the velocity for a bunch of hits (you don't have to change every hit) will go a long way and it will not mess with the basic timing of your rhythm.
Advanced Tricks
This is where it gets interesting. When you listen very carefully and very closely to a real drummer you will hear certain hits that seem to run around the basic hits and it can be heard best on the Snare. What I'm referring to are called "grace notes". First of all, this is a mechanical thing. When a drummer hits the Snare his stick sometimes will touch the Snare a second time right after the real hit in a slightly uncontrolled matter. Because this after-hit (as I shall call it for now) is not really controlled or driven by the drummer it is much softer in velocity (and therefor in volume). Adding grace-notes to your rhythm should be done very subtle. Create a few copies of your main rhythm and put some different grace notes in them. After this, use the copies with the grace notes just every now and then in your normal rhythm. Try to be random as where to put a "grace-note pattern" and which copy to use. Just for information, experienced drummers put grace-notes in their rhythm in a controlled manner. For example, it is a very important technique used in Jazz to create a special kind of swing.
But wait, there is more :)
When a drummer hits an instrument (and again this is most obvious with the Snare) the instrument is not being hit consistently in the same place. And a Snare drum can sound very different based on the place where it is hit. We can emulate this by using two or three samples instead of just one. Use the basic sample to make one or two copies and edit them with a program like Cool Edit, Gold Wave or Sound Forge, using EQ to create some damping or attenuation to the copies. Now load the copies into extra drum tracks and use the different Snare sounds at random.
How can Orion (Pro) help with this ?
With the extended controls on the drum sampler you can do some of the above mentioned tricks in slight different (but certainly interesting) ways. Also, for messing around with timing and velocity you can use the Groove Templatizer. Most of all, experiment with the possibilities that Orion offers you in this area and use this tutorial as a guide.
Happy exploring :)

Quelle:http://www.orion-central.com/tutoriallivedrums.shtml


MFG, der "twin2k"
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Ick weeß, der thread is aaaaalllt, aber weil ichs heute durch Zufall im Netz gefunden habe, mal zur Vervollständigung, falls mal wieder jemand lust auf DnB hat:

Drum&Bass mit Kontakt

Dort kann man mit einer downloadbaren Demo-Version von Kontakt, einem Tutorial und Samples mal einen amtlichen DnB-Track nachvollziehen.

mfG Bruce
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Cooler Link Bruce!
Da muss man ja mal gleich alles rumfrickeln, schade, dass die Samples schon "fertig" gemischt sind.
 
 

Neue Themen


Oben