Dynacord M1 - zu veraltet?!


laurin
laurin
Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Heyas!

Mir ist aufgefallen das kaum noch jemand über den Klassiker redet. Liegt es daran das die Technik längst von A&H(Xone) überholt wurde oder ihr einach kein Club Pult zu Hause haben wollt(was verstänlich ist ;))
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
 
Missb4
Missb4
♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
das dynacord m1 ist einfach zu teuer für das was es bietet
ein bekannter von mir hat sich das pult geholt (ist jetzt ca 5 jahre her)
nach kurzer zeit kratzten einige fader - mußten gwechselt werden (war auch wieder nich billig)
dann noch diese ausmaße was die tiefe angeht ... ne ne würd ich mir heutzutage nicht aussuchen !
 
G
Gast2908
Guest
Für zu Hause ist es definitiv zu teuer und zu groß.
Doch für ein Club/Disse optimal.

ein bekannter von mir hat sich das pult geholt (ist jetzt ca 5 jahre her)
nach kurzer zeit kratzten einige fader - mußten gwechselt werden (war auch wieder nich billig)

Das war garantiert ne Ausnahme. Bei uns in der Disse steht seit nunmehr 7 Jahren ein M1 und es gab keine größeren Mängel dran.
 
laurin
laurin
Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Kommt die Technik eines Xone 62 an das M1 ran?
Gibts da auch klanglich Unterscheide?!


laurin!
 
G
Gast1490
Guest
Alos über das M1 wurde schon nen paar Mal hier diskutiert. benutz mal die Suchfunktion, ich lege da so 2 mal im Monat dran auf und kann nur 3 Sachen sagen :

unkaputtbar
geile Fader
beschränkter EQ

Also ich persönlich würde es vielleicht mit nem XTC vergleichen, hab von dem gehört, dasss das auch solche geilen 100 mm Fader hat (I love it) und auch sehr robust ist, für Zuhause ist ein XTC 100%ig die bessere Wahl.
Die Fader des M1 haben für mich den perfekten Widerstand und gehen so mittelfest, smoover als ein PCV 275 aber deutlcih knackiger als ein UMX oder ein DJM 600.
Für EQ Trickser kann man das Pult vergessen, nur +- 9db was ich eigentlich für Feinkorrekturen begrüße, bin mehr der Fader und Panning als EQ Mixing DJ.

Aber alles in allem mehr was für Mobile Discjockeys und DJs aus dem Jungend und Chart-Disco Bereich, da wie gesagt die Fader extrem gewöhnungsbedürftig sind und für heutige Verhältnisse wie ein 1210er MK II sich nur auf das wesentlich konzentriert, aber dafür seinen Job super macht.

Edit :

Klang ist eigentlich so ziemlich das linearste was ich erlebt habe, klingt auf jeden Fall besser als DJM, aber ob das M1 an nen A & H rankommt möchte ich bezweifeln, dafür hält das aber locker länger ...
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
[quote author=RubyDub link=board=13;threadid=9635;start=0#97384 date=1072633933]
aber ob das M1 an nen A & H rankommt möchte ich bezweifeln, dafür hält das aber locker länger ...
[/quote]

Mit diesem _locker_ hört sich das ganze an, als würde ein Xone schlecht verarbeitet sein... aber ich weiß wie du es meinst...(kam mir nur grade so in den Sinn)

Zum Thema:

M1 würde bei mir schon allein wegen dem EQ Bereich net ins Haus kommen...

Greetzi
 
G
Gast1490
Guest
Re: Re:Dynacord M1 - zu veraltet?!

Original geschrieben von Slex
M1 würde bei mir schon allein wegen dem EQ Bereich net ins Haus kommen...

Also das mit dem EQ Bereich ist gar nicht so schlimm, ist halt für nen anderen Mixstil gebaut und genau so einen betreibe ich halt im Moment sehr gerne, also mir kommt trotzdem kein M1 ins Haus wegen der Anschlüsse auf der Rückseite, als nächstes steht da entweder nen Smac 30 oder SMX 401 und das soll mir dann reichen, müssen ja auch noch 1210er her.

Offtopic : Gibt es außer dem XTC eigentlich auch noch einen Mixer mit 100 mm Fadern unter 1000 Euro ?
 
D
Dj-stroke
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2003
Beiträge
117
Reaktionen
5
Ort
Saarland
Hallo bin auch auf der suche nachem 100mm pult, ab 4 Kanäle, mit kill eq , irgendwie wurde thread von mir gelöscht?? , wer weis marken, ausser dateq, m1, kme, outline und ecler? Preis hier egal .
aber @ ruby: da gibbet nur kme für 600+? oder ecler 200er zum selbstzusammenbasteln , finde ich saugeil.
 
G
Gast1490
Guest
Na ja, also nen KME ist mir nen bissl zu sperrig, für das Geld würde ich mir eigentlich nen XTC kaufen, da weiß man was man hat.
In den Rodec Pulten sind auch nur 60 mm Fader meines Wissens nach, du hast eigentlich schon alle 100 mm Fader Pulte aufgelistet, musst mal untereinander bei denen vergleichen, grad die Sclat sollen sehr gut sein, über das Apollo von Dateq kann ich mich mal kundmachen wenn du willst, kenne da einen der da schon mal hinterstand.
 
G
Gast22116
Guest
Hi!

Die Technik ist definitiv nicht veraltet. Das M1 war sogar der Vorreiter in Sachen Digitaltechnik bei Mixern. Also ich habe mein M1 2003 für 2300 Euronen neu gekauft. Klanglich reichen sicher nur eine handvoll Mixer an dieses Klangwerkzeug heran und dazu gehören definitiv keine Kommerzmixer der Marken DENON und PIONEER :cool:

Ich habe für 8 nagelneue 100mm ALPS Fader 80 Euro bezahlt und sie selbst eingebaut. Es waren zwar nur 2 breit aber ich dachte wenn das ding schon mal auf ist, mach gleich alle neu :D

Also teuer ist das nun wirklich nicht, und die Teile habe ich direkt beim Dynacord Support in Straubing bestellt.

Einziger Nachteil ist der limitierter EQ!!! dB absenkung bis -6 ist ein wenig mau aber sonst unkaputtbar.

Ich kann es nur empfehlen, allerdings muss ich meinen Vorgängern hier recht geben, für daheim ist das Gerät einfach zu teuer!!

Gruß
 
dadampa
dadampa
House dir rein!!
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
706
Reaktionen
18
Ort
nähe Chiemsee
hab jahrelang daran aufgelegt und es war nie kaputt. also bitte nicht mit AuH vergleichen auch wenns schwer fällt. das M1 ist und bleibt klanglich als auch langzeittechnisch das Beste und wenn man die eqs nicht als nachteil sieht sondern zu seinem vorteil nutzt sind die auch kein Thema. Ich glaub vor 6-8 Jahren war nur Glockenklang besser allerdings hatte das Pult zu viele drehregler, war eher ein Studiomischer in Mixerform.
 
Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.532
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Naja das ist ja der Sache an sich egal. ;)

Also ich halte den M1 für eines der besten Diskotheken-Pulte das es gibt. Wenn man mit den EQs leben kann, oder das Geld hat auf extrene umzurüsten dann ist der Mixer ein Traum.

BTW
Der Nullpunt der Fader ist beim M1 nicht komplett oben wie bei Pio & Co. sondern bei zwei drittel. Darüber beginnt der Gain. Deswegen kann man mit dem Mixer auch fast so gut mixen wie mit einem Rotary.
 
Technoid-Freak
Technoid-Freak
So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.034
Reaktionen
115
Ort
suburbs of Kiel
Veraltet?
Er wahr seiner Zeit mit den optionalen Digital Ins eher voraus.
 
Tigga
Tigga
Hands up!
Mitglied seit
21 Apr 2008
Beiträge
183
Reaktionen
9
Ort
Offenburg
mhh ich habe derzeit die möglichkeit an einen gebrauchten für knapp 800 öcken ran zu kommen. er wurde komplett von einem techniker überholt und alles nötige ausgetauscht und gewechselt. würdet ihr sagen, für das geld nehmen, oder doch nach was anderem ausschauen. (ich hab max 4 sound quellen, ist für daheim und hin und wieder road einsatz gedacht, daer bin ich mir nicht so ganz sicher, da er ein gesundes eigengewicht mitbringt)
 
L
lukasstern
Well-known member
Mitglied seit
31 Okt 2007
Beiträge
550
Reaktionen
12
ich hab ca. 3 jahre lang jedes we an nem m1 gespielt und bin froh dass ich das seit dem niewieder musste ...
überhaupt nicht mein ding, viel zu lange faderwege und viel zu leichtgängige fader, eq brauchen wir nicht reden ... und qualitativ nur hochgelobt, aber tatsächlich auch nur mittelklasse ... heutzutage sowieso veraltet ... da musst voll ein am helm haben wenn dir das teil heutzutage kaufst, auch wegen der überdimensionalen grösse ... :rolleyes:
 
Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.532
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Was du da schreibst ist größtenteils Mumpitz!

Aber der Reihe nach.

viel zu lange faderwege und viel zu leichtgängige fader
Subjektiv dein Geschmack ok. Nur ist mir aufgefallen das fast alle DJs nicht mit dem M1 mixen können, da sie nicht schecken das der Nullpunkt der Fader nicht am oberen Ende ist sondern im oberen drittel. Der Faderweg ist ein Gain eingebaut ähnlich wie bei "richtigen" Rotarys.
Naja aber wer es nicht mag.


eq brauchen wir nicht reden
Es ist ein EQ und er tut das was ein EQ tun soll. Dafür zu sorgen das bei einem Mix sich zB nich die Bässe durch überlagerung zu sehr verstärken. Und das tuen sie sehr gut. Die Frequenzen sind sehr gut gewählt, genauso wie der Q-Faktor.
Es sind aber keine Isolatoren. Wenn man die haben will muss man sich eben welche kaufen, Isolatoren sind wie Delay und Echo Effekte und der M1 ist kein Effektmixer.


und qualitativ nur hochgelobt, aber tatsächlich auch nur mittelklasse
Der M1 ist einer der besten Fadermixer die ich kenne. Kaum ein Mixer hält so lange den harten Discobetrieb aus wie dieser. Auch lässt er sich perfekt warten und ist super durchdacht. So können zB keine Flüssigkeiten in die Fader laufen etc etc etc



heutzutage sowieso veraltet
Ja wir sollten alle mit DJM800 und 2 EFX1000 auflegen. Dann können wir nämlich auf jeden Flanger noch ein Delay und Roll legen...
Man dann wäre es sogar egal wie die eigentlichen Tracks klingen.



da musst voll ein am helm haben wenn dir das teil heutzutage kaufst, auch wegen der überdimensionalen grösse
Und wer einen AC6 kauft ist sowieso total krank...
 
Zuletzt bearbeitet:
L
lukasstern
Well-known member
Mitglied seit
31 Okt 2007
Beiträge
550
Reaktionen
12
Was du da schreibst ist größtenteils Mumpitz!

Aber der Reihe nach.


Subjektiv dein Geschmack ok. Nur ist mir aufgefallen das fast alle DJs nicht mit dem M1 mixen können, da sie nicht schecken das der Nullpunkt der Fader nicht am oberen Ende ist sondern im oberen drittel. Der Faderweg ist ein Gain eingebaut ähnlich wie bei "richtigen" Rotarys.
Naja aber wer es nicht mag.



Es ist ein EQ und er tut das was ein EQ tun soll. Dafür zu sorgen das bei einem Mix sich zB nich die Bässe durch überlagerung zu sehr verstärken. Und das tuen sie sehr gut. Die Frequenzen sind sehr gut gewählt, genauso wie der Q-Faktor.
Es sind aber keine Isolatoren. Wenn man die haben will muss man sich eben welche kaufen, Isolatoren sind wie Delay und Echo Effekte und der M1 ist kein Effektmixer.



Der M1 ist einer der besten Fadermixer die ich kenne. Kaum ein Mixer hält so lange den harten Discobetrieb aus wie dieser. Auch lässt er sich perfekt warten und ist super durchdacht. So können zB keine Flüssigkeiten in die Fader laufen etc etc etc




Ja wir sollten alle mit DJM800 und 2 EFX1000 auflegen. Dann können wir nämlich auf jeden Flanger noch ein Delay und Roll legen...
Man dann wäre es sogar egal wie die eigentlichen Tracks klingen.




Und wer einen AC6 kauft ist sowieso total krank...

ok, du bist der oberfachmann, aber ich kann nur das berichten was ich selber erlebt hab und der mixer war in der zeit nicht nur einmal in der reparatur ...
fader, ausgänge, potis, master ...
aber trotzdem dir viel spass mitm m1
 
Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.532
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Das brauchst du gar nicht so Fanboymäßig betonen!
"Mein" M1 steht neben einem Xone 464 einem ollen Rodec und drei DJM 600 in der Ecke vom Lager.

Und natürlich bekommt man jedes Mischpult kaputt!
Komischerweise halten die Mixer die die DJs mögen immer länger als die, die sie nicht mögen... :eek:

Das du den Mixer nicht magst ist ja vollkommen ok, ich bevorzuge auch andere Mixer. Aber ein grundlosese schlechtmachen weil man die Features nicht versteht (habe ich lange Zeit auch nicht) finde ich falsch.
 
L
lukasstern
Well-known member
Mitglied seit
31 Okt 2007
Beiträge
550
Reaktionen
12
Das brauchst du gar nicht so Fanboymäßig betonen!
"Mein" M1 steht neben einem Xone 464 einem ollen Rodec und drei DJM 600 in der Ecke vom Lager.

Und natürlich bekommt man jedes Mischpult kaputt!
Komischerweise halten die Mixer die die DJs mögen immer länger als die, die sie nicht mögen... :eek:

Das du den Mixer nicht magst ist ja vollkommen ok, ich bevorzuge auch andere Mixer. Aber ein grundlosese schlechtmachen weil man die Features nicht versteht (habe ich lange Zeit auch nicht) finde ich falsch.

glaub mir, ich bin auch kein anfänger ;-)

... und gegen rodec würd ich nie was sagen ...
 
Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.532
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Das hat hier niemand und ich im speziellen auch nicht behauptet.
 
G
Gast1490
Guest
Erstmal danke fürs Ausgraben, da merke ich jetzt erstmal, dass ich schon vor 4 Jahren zumindest ein bisschen Ahnung hatte :D.

Würde mich auch in jedem Club über ein M1 mittlerweile freuen, wenn nicht der Gain das fast perfekte Bild so zerstören würde : Hatte bisher bei CDJ 1000 sowie den Denon DN 2100 F Playern das Problem, dass der Gain nicht weit genug absenken kann, dass das Signal nicht auf 0db einsteuerbar ist sondern immer bei -+2db bis +4db lag auch bei Gain -10. Liegt aber an den Zuspielgeräten sicherlich.

Für mich nach Rotaries immer noch die gute zweite Wahl neben Rodec und Dateq (Formula Sound und Hi-Level hatte ich noch nicht unter den Fingern).
Ein sehr günstiger Mixer, wenn man die Ersatzteilkosten mit denen von Pioneer oder A & H vergleicht, vor allem weil der Mischer bei normaler Diskonutzung Jahre ohne Murren hält.
 
F
fantasy@trance
Well-known member
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
265
Reaktionen
0
das pult is veraltet steckt noch ne technic aus den 80er jahren drin,hatten das pult im club von 1995 bis 2003 vor allem verzerrt das signal sobald die rote klampe nur kurz leuchtet fader crossfader der letzte müll...100mm fader will eh keiner mehr hol dir n pioneer djm 800 oder n allen and heath
 
jan.rox
jan.rox
its only music baby
Mitglied seit
13 Dez 2006
Beiträge
38
Reaktionen
7
Ort
Frankfurt am Meer
hiho


hab zwar das letze mal vor 2 jahren mit dem m1 gearbeitet, aber ich fand an ihm nun nichts anstößiges :)

sicher sind die fader etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach 1, 2 scheiben war ich sehr schnell vertraut mit dem pult, es klang "gut", die menge hat getanzt. also für die essentiellen belange reichts.
ob nun jemand lieber rodec, a&h, pio oder ecler etc mag, das fällt unter die absolut reine und leider immer viel zu pauschalisierte subjektivität der meinungen...

was ich meiner meinung nach völlig objektiv festestellen kann ist, dass die kanäle bei weitem ausreichen dürften und er über, wie schon zuvor erwähnt, lange jahre schlichtweg das tut, was ein mixer nunmal so tut :D

allen anderen feststellungen wie "verzerrtem signal" (das ich nicht feststellen konnte und evtl auch an der pa gelegen haben mag) oder "80er jahre technik" (wär doch geil?!) kann ich nichts schlüssiges abgewinnen...



gruß&schönes we!
jan
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
1K
ForGe
F
N
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nikki_Nonsense
N
C
Antworten
12
Aufrufe
2K
Derdirk
Derdirk
 

Neue Themen


Oben