Effekte aus Traktor Pro 3 mit Xone 96 steuern


C
ChristophPe
Well-known member
Mitglied seit
12 Dez 2001
Beiträge
135
Reaktionen
1
Ort
Hamburg
Hallo Community,

da ich über die Suche nichts gefunden habe, versuche ich mein Problem einmal mein Problem zu schildern. Ich habe mir nun ein Xone 96 zugelegt und möchte die Effekte aus Traktor über das Mischpult steuern bzw. einspielen. In Traktor habe ich soweit Input und Output-Routing eingestellt und kann durch den Send-Regler am Mixer auch den Effekt einschleifen.

Wenn ich nun ich nun am Send A-Kanal den Fader hochschiebe, kommt der Effekt auch an, allerdings wird der Sound dann viel Lauter. Es erscheint mir, als würde ich auf den eigentlichen Track auf Kanal 1 nochmal den gleichen Track nur mit Effekt über Send A zumischen. Irgendwas scheine ich falsch zu machen, nur leider weiß ich nicht was.

Ich hoffe ich habe mir klar ausgedrückt und jemand kann mir verraten was ich tun muss, damit nur der Effekt ankommt, nicht aber der Pegel angehoben wird.

Besten Dank im Voraus für Eure Hilfe!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Es funktioniert alles normal und du hast das auch richtig erkannt, auf diese Weise wird das bearbeitete Signal dazugemischt.
Diese Funktion nutzt man z. B. beim Gesang.
Als DJ möchtest du aber oft 100% Effektsignal haben sobald du "auf den Knopf" drückst.
Dementsprechend müsste das dann auch anderweitig gelöst werden, z.B. in Traktor.
Das bringt mich dann auch zur Frage nach der Überschrift.
Was von Traktor möchtest du denn mit welchem Knopf vom Xone steuern?
Im Prinzip musst du dazu "MIDI" aktivieren und im Computer den Knopf/Regler für diese Funktion anlernen.
Falls du das nicht möchtest wäre die Antwort:
Du musst dann den Track um soviel leiser machen wie Effektsignal dazukommt damit hinterher wieder 100% Lautstärke wie ohne Effekt rauskommt.
Aber schon mal Respekt, dass dir das aufgefallen ist und es dich stört.
Die meisten denken gar nicht soweit.
Eine andere Variante wäre dem abgezweigten Signal vor der Effektbearbeitung noch etwas den Bass wegzunehmen, dann klingt der Effekt oft besser und der Pegelunterschied ist nicht mehr ganz so groß. Du müsstest das Signal also zu erst durch einen High-Pass bzw. Low-Cut schicken und dann durch den gewünschten Effekt.
 
C
ChristophPe
Well-known member
Mitglied seit
12 Dez 2001
Beiträge
135
Reaktionen
1
Ort
Hamburg
Danke Netwizard für Deine Rückmeldung, hab meinen Fehler dank Dir gefunden. Ich hab nochmal darüber nachgedacht und bemerkt, dass ich den Effekt gar nicht über den Mixer schleifen muss, sondern in Traktor nur die Einstellung fehlte, dass im externen Mixermodus trotzdem die Effekte nutzbar sind. Jetzt klappt es wie gewollt, die Effekte kann ich nun mit meinem Midicontroller steuern und brauche das Send/Return-Dings am Mixer nicht.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.297
Reaktionen
47
Du kannst in den Effekteinstellungen von Traktor den Typ von Insert auf Send stellen - damit sollte es über die send/return Schleife gehen, so wie Du es ursprünglich vor hattest. Eine andere Möglichkeit wäre, die einzelnen Kanäle durch das Audio Interface des Mixers zu routen und die Decks in Traktor auf Live Input zu stellen. Dann wird das Signal durchgeleitet und Du hast Effekte pro Kanal. Dabei muss in den Einstellungen Insert gewählt werden.
 
 

Neue Themen


Oben