[Effektgerät] Pioneer EFX 500


KAS
KAS
Fraggle
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
191
Reaktionen
23
Ort
Salzburg
So nun wag ich mich auch mal und versuch einen Bericht zum EFX 500 abzugeben

Ich hab das Gerät selbst vor 6 Monaten gebraucht bei EBAY für 200 Euro gekauft. Neupreis lieft immer noch über 300 Euro.

Aussehen:
Das Gerät hat ungefähr die Größe von nem CDJ 100 und ist in dem gleichen silber-kunstofflook gehalten. Die Knöpfe und Buttons sind allesamt aus Kunststoff sind aber griffig und gut zu bedienen. Das gummierte Jogwheel kennt jeder der schon mal nen Pitcher gesehen hat. es ist etwas schwergängig aber gut zu bedienen. Der etwas sehr dominate und meines erachten eher unutze TAP Taster ist etwas großgeraten und dominiert (naja ned ganz) die linke seite des Geräts..
Sobald man es einschaltet strahlt es. Alle Effekttasten leuchten orange und das linke Display gibt die aktuelle BPM und die Millisekunde (Ms) Wert für den Beateffekt an. die Rechte Seite zeigt einen Balken an der sich je nach stellung des Jogwheels bewegt. So hat man immer einen Guten Überblick.
Man kann sagen das Gerät gliedert sich in zwei Hälften der Beateffekt Sektion und digital jog break sektion wobei beide unabhängig von einander sowie gleichzeitig betrieben werden können.
Signal lauf: Eingangsignal -> 3fach EQ -> Beateffekt -> Jog Wheel -> Ausgang

Anschlüße:
hinte :Ein/Aus jeweils in Klinke oder chinch, dazu midi in/out.
+ umschalter "-10" oder +"4" db (braucht man wenn man es am ausgang des Mischpults anhängt oder über den Effektweg fährt)
vorn: Kopfhörer.
Zur Auswahl: Effekt vorhören (beat oder Jogwheel) und original signal. umschaltbar über etwas fummeligen Dipschalter..
Netzkabel integriert (kein Netzteil nötig)

Was macht was:
es gibt ne vielzahl an Tasten an dem Gerät hier ein kurzer Überblick:
es gibt einmal nen Poti für das Eingangsignal und einen für das Ausgangsignal mit LED Kette. Dazu noch einen kompletten 3 Band EQ der auch killen kann.. Wenn man mit dem EQ arbeitet wird man festellen das er sehr präzise ist.
links (beateffekt sektion):
die 5 effekt tasten für Delay, Echo, Pan, Flanger und Trans. darunter 3 Tasten für Lo/MID/HI. Damit kann man Effekte auf einen Frequenzbereich zuweisen.
Ein Schalter für ein On/off/hold (ein während man den Schalter hält/aus/dauerein). Einen Depth Regler der bestimmt wie hart der effekt ist und ein Mix regler der zwischen dem verfremdet und dem original Signal hin und her regeln kann... (dry wet).
Dann noch Tasten um sich auf den 1/4, 1/2, 3/4, 1/1, 2/1 oder 4/1 Takt des laufenden Track direkt einstellen kann.
Ein Drehregler mit dem man die Ms auf 5tel genau einstellen kann und der große TAP Button.

rechts:
die 5 Effekte: Jet, Zip, Wah, Ring und Fuzz.
Rec und play taste um bewegungen des Jogwheels aufzunehemn und danach wieder abzuspielen (ziemlich unnütz). eine Locktaste um den Effekt auf der aktuellen Jogwheel einstellung einzurasten. Normalerweise stellt er sich bei langsamwerden des Wheels oder gar bei Stillstand ziemlich schnell auf original signal zurück. Wieder der Depth Reger sowie der gleiche Ein/aus/dauerein Schalter und natürlich das Jogwheel.

Zum Arbeiten:
Also wenn alles steckt und leuchtet legt man los. Die Bedienungsanltung ist verständlich und gut beschrieben aber am besten lernt mans in dem man einfach versucht.
Zu der Beateffekt Sektion: Der Track leuchtet und der Beatcounter zeigt ÄUßERST präzise die BPM an. Wenn man jetzt auf einen der Takt buttons drückt errechnet das Gerät die beste Ms Greifzeit für den Effekt (zB 145Bpm 1/1 Takt 414Ms) je nach Effekt sollte man gut wählen in welchen Ms Bereich er praktisch ein und aus geschaltet wird. die Automatik funktioniert hier ganz hut (Achtung bei Hardtec über 190Bpm hier macht der Beatcounter schlapp und man muß manuell den Wert finden). Dann noch eingestellt wie dry/wet der effekt das signal bearbeiten soll und den On/Off Schalter auf On.
eine LED leuchtet rot und signalisiert das der Effekt jetzt am Signal ist.
Man kann über den Drehregler die Ms Zeit selbst noch angleichen und über den Mix regler den Effekt langsam ein oder aus"faden"...
nun zu den einzelnen Effekten:
Delay:
Erzeugt ein Nachhallen des orignal Signals. Wenn man den Linefader ausmacht und den Effekt einschaltet hat man zB auf 2/1 Takt eingestellt ein sich wiederholendes aber immer leiser werdenes Signal.. Eignet sich super für Übergänge. Wie oben gesagt je nach dem auf welches Band man den Effekt legt um so mehr möglichkeiten hat man,.
Echo:
Gleich wie oben nur das das Signal nicht hallend sonder immer wieder wiederholt wird allerdings mit kleinen Pausen dazwischen (je nach dem wieviel Ms man eingestellt hat)
Pan:
Läßt das Signal im bestimmten Frequenzbereich in der bestimmten Ms Sekunden Zeit von links nach rechts wandern. (kommt gut wenn man nur die Mitte auf 1/1 Takt wandern läßt)
Flanger:
Dazu glaub ich muß ich nicht viel sagen nur soviel. kommt saugeil wenn man ihn auf MID aktiviert und dann mit den Deep und Mix Reglner spielt.
Trans:
Der von mir am häufigsten genutze Effekt. Scheidet das Gewählte Band im eingestellten Ms Wert. heißt: er schaltet ein und aus. Mach ich wenn ein Lied läuft mit fetter Bassline. Dann am vollen 1/1 Takt auf LOW aktiviert hört man nur mehr den Beat und die Bassline wird praktisch rausgeschnitten. man hört nur mehr einen sauberen getrennten Bassschlag... sehr gut für breaks oder einfach nur so.

nun zu den Jogwheel effekten:
Jeder der einen Pitcher mit eingebauten Effekten hat kann damit umgehen. Sie sind nicht so präzise machen aber an der richtigen stelle richtig laune. Jeweils durch links oder rechts drehen des Wheels ändern sie die Tonhöhe
Jet:
gibt den Signal einen metalischen Klang. Eignet sich gut in komination mit Beateffekten.
Zip:
simuliert das Geräusch wenn man eine Platte beschleunigt oder bremst. (kein scratch!) Tonhöhe ändert sich. Ich konnte noch keine Verwendung dafür finden.
Wah:
je nach rechts oder links nimmt der Effekt entweder die Höhen oder den Tiefton weg.. ist gerade bei Psytrance gut geeignet.. Ein Standarteffekt wie ich finde.
Ring und Fuzz sind Effekte die selbst ein Geräusch erzeugen das heißt sobalt man den Effekt aktiviert hat man auch ohne Bewegung des Jogwheels bereits ein verändertes Signal. Ich kann nur empfehlen bevor man diese Effekte einsetzt mit dem Deep Regler auf 0 zu gehen und den Eiffekt langsam einzuschleifen und gleichzeitig am Outputpoti das Signal zurückzunehen da es sonst leicht zu laut und unanhörlich wird.
Ring:
generiert einen hohen Ton (Ringmodulation) der sich in der Höhe ändern läßt. Bei Tracks mit Vocals ist das EFX 500 so eingestellt das es meisten die Vocals dann durch diesen Ton erstetzt was sich ziemlich gut anhören kann (am besten hab ich ichs gefunden bei einem Lied der Bloodhoundgang, Gesang komplett weg, nur mehr PIIEEEPPP und unverändert der instrumentale Part)
Fuzz:
Gibt dem Signal eine gewisse Megaphon Charakterristik. Gerade bei Hardtek wunderbar. Hab schon ganze sets gespielt wo der Effekt ständig an war!! muß man gehört haben.

Das Gerät arbeitet sehr präzise, wird nicht übermäßig warm und ist auch in dunklen Räumen gut zu bedienen...

Vor und Nachteile:
- Wenn man das Jogwheel dreht und langsamer wird kann sein das, das EFX den Effekt beendet da die Bewegung zu langsam wird. (mit aktivierter Hold funktion gehts aber)
-Beateffekte werden erst dann aktiviert und arbeiten nach der Ms Zeit wenn man den Schalter auf On hält. Problem: Wenn man auf 1/1 Takt gestellt hat aber den Takt nicht erwischt beim aktivieren, pflügt der Effekt sehr unpassend in das Signal.
-Kopfhörer Ausgang ist praktisch nicht nutzbar da man einen 2ten KH benötigen würde und dann wechseln müßte um den Effekt vorzuhören. Hilft nur eins üben und Effekte Kennenlernen.

+guter Aufbau
+gute Verarbeitung
+gute Effekte
+gute Einstellungen möglich
+guter EQ
+TIP TOP Beatcounter
+leicht zu erlernen.

So abschließen möchte ich sagen das sich dieses Gerät für House, Freetek, Hardtek, Schranz und eher monotone Sounds sehr gut eignet.
Alle unter euch die hauptsächlich Psytrance, DnB so komerzielle Sachen auflegen würd ich eher abraten da man die Möglichkeiten bei weitem nicht entfalten kann!!

So ich hoffe ich konnte euch helfen!!

steh jederzeit für Rückfragen zur verfügung djkas@gmx.at

salut
KAS
 
KAS
KAS
Fraggle
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
191
Reaktionen
23
Ort
Salzburg
AW: (Effektgerät) Pioneer EFX 500

hoff es geht noch ein paar bilder von meinem "Wunderkasten"..

Würd mich freuen wenn jeman einen Gegenbericht über das Kaosspad II schreiben würde..

KAS
 
KAS
KAS
Fraggle
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
191
Reaktionen
23
Ort
Salzburg
AW: (Effektgerät) Pioneer EFX 500

Bilder
 

Anhänge

  • IMG_1372.jpg
    IMG_1372.jpg
    65,6 KB · Aufrufe: 482
  • IMG_1373.jpg
    IMG_1373.jpg
    67 KB · Aufrufe: 372

Ähnliche Themen

A
  • Gesperrt
Antworten
0
Aufrufe
1K
al_bushinski
A
S
Antworten
0
Aufrufe
808
splum
S
R
Antworten
0
Aufrufe
731
ron*rollschuh
R
S
Antworten
0
Aufrufe
880
splum
S
 

Neue Themen


Oben