Eigenes Webradio des DJFs?

Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Moin!

Hab jetzt so nix spezielles gefunden, aber wäre es nicht mal eine Idee, wenn das DJF ein eigenes Webradio aufmachen würde, wo einige DJs aus dem Forum selbst auflegen würden und wo quasi alle Styles der elektronischen Musik und auch Hip-Hop-Szene abgedeckt werden würden?

Die Idee dazu gab es ja schon mal, wie ich so gelesen habe. Aber anscheinend mangelte es da an Usern, die bereit waren, dort auch aufzulegen - ich für meinen Teil würde es tun, im Dance und Trance-Bereich (eher Classics) :)

Also bin mal gespannt auf eure Meinung dazu :)

Falls ich einen Thread hierzu übersehen habe: Sorry :)
 
I

indiago_77

Member
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Hannover
Die Idee ist super!
Würde dort auch gerne mal auflegen.
Es besteht nur die Frage wie solch ein Projekt finanziert werden soll?
Denn das betreiben eines Internetradios ist auch mit kosten verbunden.
Je nach der Anzahl der Hörer die du erreichen willst, steigen die Kosten für die Betreiber.
Aber haltet mivh auf dem laufenden, würde euch gerne mit ein wenig electro house beschallen.

Gruß Indiago_77
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
tja, die guten alten Zeiten .... :D
 
_Nomo

_Nomo

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
418
Reaktionen
17
Ort
Hannover
Tag,

me koennte dann den black-music bereich abdecken :)

ergo: dafuer!
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Wäre auch dafür :)
 
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Na, da sind ja schon mal ein paar positive Antworten :) Die Frage ist nur, wer so etwas übernehmen würde, also das ganze Organisatorische und so. Denn ich hab vom Betreiben eines Webradios mal überhaupt keine Ahnung :D

Was das finanzielle angeht: Da müssten natürlich gewisse Grenzen gesetzt werden, wieviele Leute das hören können, es sollen ja keine übermäßigen Kosten entstehen. Die Kosten, die da entstehen würden, müssten durch die Anzahl der DJs geteilt werden, die dort einen Part des Auflegens übernehmen würden bzw. sich aktiv am Radio beteiligen. Somit wäre auch sichergestellt, das sich jeder, der zusagt, da auch bemüht und regelmäßig sich dran beteiligt.

So ein Radio würde meines Erachtens auch nur Sinn machen, wenn eine gewisse Anzahl an DJs sich bereit erklären, sich dort aktiv zu beteiligen.
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Hallo,
das ist im Prinzip eine nette Idee, wird sich aber leider nicht verwirklichen lassen. Erstens ist es zu teuer und zweitens ist der organisatorische/bürokratische Aufwand enorm.

Kosten:
GEMA-Lizenz: 30,- Euro netto pro Monat (Mindestvergütung)
entspricht 385,20 EUR pro Jahr

GVL-Gebühren: Verwaltungskostenpauschale nichtkommerziell
375,- einmalig bei Vertragsabschluss
laufende Gebühren:
gvl schrieb:
Der Normaltarif beträgt für nichtkommerzielle Veranstalter € 0,0005 pro Titel und Hörer oder alternativ € 0,00015 pro Minute und Hörer bei Abrufen aus Deutschland. Die pauschale Mindestvergütung beträgt € 500,-- pro Jahr und Kanal.
also mindestens 500,- Euro.

Macht in der Summe 1260,20 Euro pro Jahr, unabhängig davon, wie viel/oft Musik gespielt wird.

Dazu kommen
gvl schrieb:
Da Sie zum Zwecke Ihres Webcasting-Betriebes auch Vervielfältigungen für die Speicherung von Titeln vornehmen, ist eine zusätzliche Vergütung für die Vervielfältigung zum Zweck der Webcast-Verbreitung zu zahlen. Diese beträgt für nichtkommerzielle Veranstalter € 0,125 pro Titel und Jahr.
Das sind bei täglich 40 Titeln (entsprechend 4 Stunden Programm mit jeweils 10 Titeln/Tracks) pro Jahr nochmals satte 1800,- Euro. Da wohl auch öfter mal Titel wiederholt werden, reduziere ich auf ca 1000 Euro pro Jahr.
Jetzt sind wir bei 2260,20 Euro pro Jahr an Lizenzkosten. Wenn das Programm auch im Ausland empfangen werden kann (was bei Webradio ja auf jeden Fall möglich ist), dann kommen weitere Lizenzkosten hinzu.
Plus Kosten für Webpräsenz und Software.

Verwaltungsaufwand -> Nutzungsbedingungen:
gvl schrieb:
Webradios müssen der GVL nach jedem Quartal Folgendes mitteilen:

* Die Gesamtdauer ihrer Programme.
* Die verwendeten Tonträger nach Label-Code und Marke.
* Titel, Interpret, Übertragungsdauer.
* Anzahl der gleichzeitigen Hörer und Datum.
* Bei Erwerb einer "multiterritorialen Lizenz" muss außerdem gemeldet werden, in welchen Ländern das Programm gehört wurde.

Webradios dürfen in Sendungen oder auf ihrer Webseite keine Programmvorschau veröffentlichen in der Musiktitel bekannt gegeben werden.

Künstler, die im Programm gespielt werden, dürfen nicht im Voraus genannt werden. Es darf nur angekündigt werden, dass ein bestimmter Künstler innerhalb eines nicht näher bestimmten Zeitrahmens im Programm enthalten sein wird.

Internetradios dürfen innerhalb von drei Stunden nicht:

* mehr als drei verschiedene Titel von einem bestimmten Album spielen.
* mehr als zwei verschiedene Titel von einem bestimmten Album hintereinander spielen.
* mehr als vier verschiedene Titel eines bestimmten Künstlers oder einer Compilation spielen, davon nicht mehr als drei aufeinander folgend.

Sofern es nicht mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist, muss jedes Internetradio durch technische Maßnahmen verhindern, dass Hörer das Programm mitschneiden, Musiktitel herausfiltern oder Aufnahmen vervielfältigen können.

Webradios sollen Maßnahmen der Tonträgerhersteller unterstützen die dazu dienen Musiktitel zu identifizieren und zu schützen. Im Player des Hörers soll der Titel der Musikaufnahme, ggf. der Titel des Albums und der Name des Künstlers angezeigt werden.

Internetradios sollen keine Skip-Funktionen zum Überspringen einzelner Titel, Pause- oder "Rückspul"-Tasten ins Angebot aufnehmen.
Also selbst wenn die Lizenzkosten finanzierbar wären, so würde das Radio doch an den Nutzungsbedingungen der GVL scheitern.
Ganz abgesehen davon, dass sich jemand um eine Webpräsenz, die Software die Organisation des Betriebs und den ganzen Verwaltungskram kümmern müsste.

Zu dem Thema gab es vor langer Zeit hier schon einmal einen Thread: https://www.deejayforum.de/dj_musik/topic/gvl-gebuehren-das-ende-der-webradios_15410.html

Grüße, Georg
 
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Ok, also wenn ich das so lese, dann gibt es da doch wohl keine Möglichkeit, ein vernünftiges Webradio aufzubauen, was auch finanzierbar wäre. Schade, aber ist wohl nicht zu ändern :(

Hätte wirklich Lust daran gehabt, so etwas mit auf die Beine zu stellen. Aber wenn ich überlege, das pro Jahr ca. 2500 Euro an Kosten anfallen, dann müssten sich ja schon 100 DJs beteiligen, damit es auch für jedermann finanzierbar ist... Von daher muss ich selbst einsehen: unrealistische Idee :)

Danke an Argon für die ganzen Zitate und für die Hilfe :)

Gruß Tyke
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
billiger ist es für dich du suchst dir ein renommiertes webradio für deine show. ;)
 
Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
Ach was, ab in den Untergrund und mach einen Piratensender :p Das hab ich so mit 8 oder 10 auch mal aus meinem Elektronik-Baukasten gemacht, seit es Internet gibt wirds gleich noch einfacher. Damals warr die Reichweite ja grad mal 20m oder so.

Oder ruf deinen Onkel in Trinidad oder so an, dort sind die Gesetze wohl nicht ganz so streng...

Realistisch betrachtet ist so ein Internet-Radio ein zu teures Hobby für Studenten, Schüler und ähnliche Kleinverdiener - leider.
 
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Stich schrieb:
Oder ruf deinen Onkel in Trinidad oder so an, dort sind die Gesetze wohl nicht ganz so streng...
Sowas hab ich nicht. Deutscher Adel verteilt sich nicht :D :p ;)

Realistisch betrachtet ist so ein Internet-Radio ein zu teures Hobby für Studenten, Schüler und ähnliche Kleinverdiener - leider.
Ja leider.... Man kann es natürlich auch so machen wie eine Bekannte von mir... Alles als Piratensender ausgeben mit gesaugter Musik ausm Esel... :mad: (dafür könnt ich der den Hals umdrehen :rolleyes: )

@tom

Ich glaub es auch... scheint die billigste - wenn auch nicht einfachste - Methode zu sein :)
 
Micha Noid

Micha Noid

Pfandflasche
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
33
Reaktionen
6
Ort
Köln
Was spricht denn gegen eine DJF-Show bei InfectedRadio?
Warum wurde diese denn eingestellt?


//Edit:

Außerdem, wo hab ich denn bitte gerade gepostet?
Ich schaue unter Music und finde die Rubrik "Deejayforum Radioshow" nicht.

Ich klicke auf "Neue Beiträge" und lande hier, seltsam... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Micha Noid schrieb:
Was spricht denn gegen eine DJF-Show bei InfectedRadio?
Warum wurde diese denn eingestellt?
Wieso die eingestellt wurde, weiß ich auch nicht. Wird mir auch nicht wirklich ersichtlich.

Außerdem, wo hab ich denn bitte gerade gepostet?
Ich schaue unter Music und finde die Rubrik "Deejayforum Radioshow" nicht.

Ich klicke auf "Neue Beiträge" und lande hier, seltsam... :D
Ist mir auch aufgefallen, muss wohl so ein halb versteckter Bereich sein. Jedenfalls seh ich davon auch noch nix :D Nur über die SuFu ;)
 
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
DDD schrieb:
Ganz einfach, weil hier erst alle Juhaheisasa waren, dann aber schnell nichts mehr nachkam.
Und was dann nachkam war immer das selbe.

Dann meldeten sich Leute an, aber den Mixes musste man hinterherlaufen.
Oder die wurden teils trotz erfolgter Ankündigung nicht abgeliefert.

Kommt hinzu das es wohl ne ganz nette Zeit Probleme mit den Betreibern gab, weil die mit dem Server umgezogen sind, aber herzlich wenig vorbereitet hatten.

Dann stehen manche Webradios für gewissen Sound.
Jetzt konnten halt manche wieder Ihren Sound nicht abgeben, was dann
zu weiterer Verstimmung führte.

Es versuchten welche es zu ihrer Plattform zu machen.

Und so hat es sich eben verlaufen.

Sucht euch also selbst ein Webradio auf dem Ihr euere Mukke macht.
Angebote gibt es hier ja genug.
Ich denke mal, diese Probleme würde es auch geben, wenn man ein eigenes Radio eröffnet....
 
 
Oben