Ein paar Teile am MKII tauschen... (Netzteil, Pitch, Kabel usw..)

FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Moin moin!

Ich habe mal ein paar Fragen zum MKII

Ich hab jetzt 3 1210er hier stehen!

>1. ca 20 Jahre alt, vermutlich erste Generation, daher altes Netzteil, alter Pitch usw... Geht aber 100%ig!
>2. genauso wie der Erste, nur leider Tonarm/AS im Eimer + rechter Kanal tot, Pitch nicht mehr so toll...
>3. Neuer, vermutlich somit neues Netzteil, alles noch 100% i.O.!

(Einer wird ausgeschlachtet!)

Jetzt habe ich mal ein paar Fragen zum Technischen:

1. Kann ich das Netzteil vom 2. in 3. einbauen ohne Probleme? Evtl möchte ich die TTs modden... Und das alte Netzteil hat ja mehr Leistung...!

2. Könnte ich alternativ den Kompletten Tonarm (mit allem drumm und drann) und den Pitch von 3 in 2 bauen ohne Probleme?

Was ist sinnvoller? Ich vermute Ersteres! ;)

Wieviel Ohm müssen bei dem alten und neuen Pitch anliegen um die Nullpunkte genau übereinander zu haben? Es gibt doch verschiedenen Werte... Einmal 2,7 und einmal 2,85 Ohm oder so...?! Wie erkenne ich SICHER ob ich den alten oder neuen Pitch verbaut habe?

Und noch eins: Wie genau komme ich unten an die Audiokabel rann?
Ich würde die Kabel hin zum Mixer gern erneuern bei den beiden TTs die ich dann letzten Endes behalte! Ich hab den 2. mal offen gehabt, doch ich hab das runde Plastikteil nicht weit genug abmachen können (unten drann wo die Kabel rauskommen) um mal zu sehen wo man da rann müsste!

Als Audiokabel wollt ich eigentlich je ein ca 1,5m langes Kabel nehmen, was eigentlich für CarHiFi genutzt wird (das was zB vom Radio zur Endstufe geht)!
Das hätte gleich ein Kabel in der Mitte als Erde, und ist recht gut geschirmt aber bezahlbar!

Janu... dann haut mal rein ;) Danke schonmal!
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
So... also:

- Netzteile sind kompatibel, kannst du durchtauschen wie du lustig bist
- Alte Pitches: 6 Lötstellen, neue 8! Die alten bekommt man nicht als ersatzteil, zummindest wüsste ich nicht wo und die neuen Ersatzpitches passen nicht auf die Platine der alten... ist also kompliziert ...
- Tonarm ist so oder so baugleich, das AS ein zu stellen nachdem der Tonarm raus ist ist etwas knifflig, kann ich auch schlecht beschreiben. Merk dir an welcher Position die Feder bei 0 ist und setz den neuen Tonarm wieder so ein
- Das plastikding am Tonarm ist die kabelklemme, einfach mit nem kleinen schlitz dreher an der seite rein und auf machen, dann zerfällt die in 2 teile und du kannst problemlos den deckel abnehmen. Dann sinds nur 4 respektive 5 Lötstellen für das neue Kabelglück
- Pitch einstellen: Pitch hat 6 Lötstellen (10 Füße) -> 2.7kohm, Pitch hat 8 Lötstellen (8 Füße) -> 2,85kohm

Ich glaub das wars soweit :)

grüße
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Thx Kaype!

Wunderschön! Also tausche ich nur das Netzteil... und behalte den Rest des TTs!

Aber was mache ich denn, wenn ich mal den Pitch wechseln muss/will weil er im Eimer ist, bei dem alten TT? :confused:

Noch eine Sache: Kann man den Tonarm, oder besser gesagt das komplette Zeugs um den rumm bis zu den Audiokabeln IN EINEM STÜCK ausbauen (um eben nicht die Probs mit AS zu bekommen usw...), damit ich das Metallgehäuse mal richtig säubern kann? (evtl auch Lacken lassen kann...) :confused:
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Nein, ums zu lacken und richtig sauber zu machen muss es zerlegt werden.

Aber wenn du quasi von unten reinguckst SIEHST du die Feder und kannst dir eine Ecke merken wo sie steht wenn das Rädchen aussen auf position xyz steht, das musst du einfach nur beim zusammenbauen wieder richtig drehen. Das Problem was die meisten haben ist das sie sich keine Position merken und somit das AS entweder garnicht funktioniert weil die Feder schon am Hebel vorbei ist beim einbau des Tonarms, also hinter dem Bügel der eigentlich gedrückt werden soll und im schlimmsten fall in die falsche richtung, nämlich richtung Platteninnenseite gedrückt wird, oder nicht mit der Skala überein stimmt. Wenn du das Rädchen aussen auf den Anfangspunkt drehst, also ganz auf "gar nix" dann hast ne gute Kante an der du das "justieren" kannst. Dann noch gucken von welcher Seite die Feder dagegen drückt und alles ist schön.

Hört sich bissl kompliziert an ist aber, wenn man sich beim ausbau etwas zeit lässt ganz easy. Ich mach das mittlerweile mit verbundenen Augen :D

Das ganze Tonarmgeraffel ansich ist mit 3 Schrauben und einem Erdungskabel fest, das kannst du alles lösen und ihn dann komplett rausnehmen, aufpassen wenn der TT umgedreht ist, sobald die schrauben raus sind fällt er quasi nach unten weg.

Zum Pitch ... tja, keine Ahnung ... ich hab noch nichts gefunden wo man die alten pitches bestellen kann, bei ebay gabs mal vor nem jahr einen einzigen als ersatz, der ist irgendwatt bei 50€ weg gegangen. Aber da die Leiterbahn auf die der Pitch gelötet ist nur als "Verbindung" dient und keine wichtigen Bauteile enthält die man nicht auch anderweitig befestigen könnte, könnte ich mir vorstellen einfach die Löcher für einen "Aktuellen" Pitch bohren zu können und diese dann mit drähten zu verbinden. Muss ich mal testen, hab noch genug alte Leiterbahnen hier liegen und neue Pitches.

grüße...
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
kaype schrieb:
Das ganze Tonarmgeraffel ansich ist mit 3 Schrauben und einem Erdungskabel fest, das kannst du alles lösen und ihn dann komplett rausnehmen, aufpassen wenn der TT umgedreht ist, sobald die schrauben raus sind fällt er quasi nach unten weg.

Das meine ich doch (denke ich mal)! Also geht das Tonarm mit allem drumm und drann doch "in einem Stück" ab!?! Ich will ja nur das Gehäuse vom TT sauber machen! Da klebt was komisches drinn :rolleyes: :mad: :rolleyes:
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Ne is dunkel... ;)

Obwohl... So alt wie das Teil schon :eek: :rolleyes: :eek: *angstbekomm* :(
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Hey da fällt mir grad noch was auf: Det Tonarm bei nr3 (dem neuen) wackelt im vergleich zu den anderen Beiden ein bissel... Also die Tonarmlagerung (ode so) scheint locker zu sein! Wenn man am Tonarm "rüttelt" (jaaaaaa.... gaaaanz sachte ;) ) dann hört sich das komisch an! Als würde man in Matsch laufen! Schon schönes knirschen!

Wasn das?
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Tonarmlager hin, kommt auf den grad drauf an aber das ist i.d.r. der Anfang vom Ende.

Musst mal rausbauan und gucken ob die Nadellager noch heile sind oder ob die flächen abgelaufen sind, im schlimmsten fall neuer tonarm -> 70€

grüße ...
 
laurin

laurin

Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.439
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
FDW schrieb:
Hey da fällt mir grad noch was auf: Det Tonarm bei nr3 (dem neuen) wackelt im vergleich zu den anderen Beiden ein bissel... Also die Tonarmlagerung (ode so) scheint locker zu sein! Wenn man am Tonarm "rüttelt" (jaaaaaa.... gaaaanz sachte ;) ) dann hört sich das komisch an! Als würde man in Matsch laufen! Schon schönes knirschen!

Wasn das?


Könnten das nicht die lockeren Schrauben am Tonarm sein?!
Falls ja: Die mittlere und aüßere Schraube nach links drehen.
Danach die mittlere Schraube so lange drehen, bis ein leichter Wiederstand kommt (also wieder nach rechts drehen!). Danach nur noch die äußere Schraube feste zudrehen (natürlich auch nach rechts;)).
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
kaype schrieb:
Tonarmlager hin, kommt auf den grad drauf an aber das ist i.d.r. der Anfang vom Ende.

Musst mal rausbauan und gucken ob die Nadellager noch heile sind oder ob die flächen abgelaufen sind, im schlimmsten fall neuer tonarm -> 70€

grüße ...

Och nö...! Naja... aber ich kann ja von dem alten evtl die Teile nehmen... :)


Mélange schrieb:
Könnten das nicht die lockeren Schrauben am Tonarm sein?!
Falls ja: Die mittlere und aüßere Schraube nach links drehen.
Danach die mittlere Schraube so lange drehen, bis ein leichter Wiederstand kommt (also wieder nach rechts drehen!). Danach nur noch die äußere Schraube feste zudrehen (natürlich auch nach rechts;)).

Hoffenw wirs mal...
:D
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Mélange schrieb:
Könnten das nicht die lockeren Schrauben am Tonarm sein?!
Falls ja: Die mittlere und aüßere Schraube nach links drehen.
Danach die mittlere Schraube so lange drehen, bis ein leichter Wiederstand kommt (also wieder nach rechts drehen!). Danach nur noch die äußere Schraube feste zudrehen (natürlich auch nach rechts;)).

Die Schrauben am Tonarm sind gekontert, und ich kann mir (ausser defekten Lagern) NICHTS vorstellen warum man das auf einmal "nachstellen" müsste.

Das untere lager geht gerne kaputt wenn man den tonarm über die mitte hinaus zieht, Ich sag ja auch nicht das es so sein muss, nur das es definitiv der Anfang vom Ende des Tonarmlagers ist.

Aber hey, wenn er 1. Serie ist finde ich es durchaus ok nach 20 Jahren benutzung mal 70€ für nen neuen arm zu investieren :D

grüße...
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Jo... nur hab nicht ICH den 20 Jahre benutzt :p :D
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Ich glaub das ist dem 1210er reichlich egal =)
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
löl und wie egal... Er hat mir einfach den Rücken vom Teller zugedreht, ich versucht hab es zu klären :D :p
 
 
Oben