Einige Fragen zum Korg Kaoss Pad 3

G

Gast5881

Guest
Hallo,

vorweg: "Ja, ich habe das Handbuch studiert" und "Nein, ich hatte vorher noch nie einen Effektgerät". ;)

Erstmal die Konfiguration:

Mixer: Ecler Smac Pro 30
KP3 angeschlossen an Send/Return, KP3 steht auf Direkt (ich habs auch schon auf Send gestellt, aber irgendwie komm ich mit Direkt besser klar, könnte aber auch eins meiner Probleme sein).

Effekte funktionieren auch, Samplen kann ich, wird wohl alles korrekt angeschlossen sein. Hab mich auch schon einige Stunden damit beschäftigt, jetzt kann ich die Musik wieder laut spielen, ohne angst zu haben, das ich meine Boxen himmel :D

Jetzt aber meine Fragen:

- Kann ich irgendwie die Effekte "vorhören" mit meinem Mixer?
- Wie kann ich, wenn ich ein Stück gesampelt habe, das mit einer weiteren Quelle im Kopfhörer verheiraten? Also, ich sample ein stück, das läuft und läuft und läuft und ich will daraufhin eine weitere Platte angleichen. Geht das...?
- Kann ich auch eine Quelle sampeln, die nicht gerade läuft? Also auf Deck2 ist die Platte, die reingemixt werden soll und ich möchte da einen Teil samplen.

Ich glaube, wenn ich die drei Punkte geschnallt habe, geht der Rest von alleine.

Wäre nett, wenn mir da jemand paar Tipps geben könnte.

Danke & Gruß

M
 
G

Gast5881

Guest
Nein, glaube ich nicht. Danke.

Es sei denn, es soll für jedes Gerät immer nur einen Thread geben. Dann würde ich aber alle 1210er - Threads zusammenschieben, usw.

Ich hab doch konkrete Fragen gestellt, ist das kein eigener Thread wert? Wenn nicht, dann bitte zusammenkleben...

Gruß M
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Maik-L More schrieb:
- Kann ich irgendwie die Effekte "vorhören" mit meinem Mixer?
da aus dem Pad kein Vorhörsignal gesendet wird, ist das auch nicht möglich. Zumindest am Pad nicht.
Der Mixer müsste eine Funktion haben. die das Return Signal vor dem Zumischen zum Mastersignal abfängt und in den Kopfhörer schickt. (Das DJM600 kann sowas übrigens, hab ich aber noch nie benutzt.

Wenn es dir nur darum geht, herauszufinden, wie der gewählte Effekt ungefähr klingt, dann leg ihn doch auf die Platte, die du gerade vorhörst:)

- Wie kann ich, wenn ich ein Stück gesampelt habe, das mit einer weiteren Quelle im Kopfhörer verheiraten? Also, ich sample ein stück, das läuft und läuft und läuft und ich will daraufhin eine weitere Platte angleichen. Geht das...?
Ja, warum sollte das nicht gehen? Der Sampler ist eine ganz normale Musikquelle. Ist doch Wurscht, ob du auf eine CD, Vinyl oder eben einen Sampler mixt. Vielleicht verstehe ich die Frage auch nicht;)

- Kann ich auch eine Quelle sampeln, die nicht gerade läuft? Also auf Deck2 ist die Platte, die reingemixt werden soll und ich möchte da einen Teil samplen.
also normal sollte das kein Problem sein. kannst du mal kurz beschreiben, wie der Effektweg beim Smac funktioniert? Ich meine mich erinnern zu können, dass man pro Kanal den Signalanteil, der in den Effektweg geht, regeln kann. Habe leider gerade keine Produktbeschreibung zur Hand.
 
G

Gast5881

Guest
SuperBrill schrieb:
Wenn es dir nur darum geht, herauszufinden, wie der gewählte Effekt ungefähr klingt, dann leg ihn doch auf die Platte, die du gerade vorhörst:)
So mache ich es z.Z. auch, dachte, da gäb es eine weitere Möglichkeit.

SuperBrill schrieb:
Ja, warum sollte das nicht gehen? Der Sampler ist eine ganz normale Musikquelle. Ist doch Wurscht, ob du auf eine CD, Vinyl oder eben einen Sampler mixt. Vielleicht verstehe ich die Frage auch nicht;)
mh, also, ich nehme ein Sample auf, das Sample wird ja direkt wiedergegeben, wenn ich jetzt alle kanäle runterdrehe, die EFX-Potis auf 0 stelle, läuft das Sample dennoch weiter. Mir fehlt da ein wenig die Steuerung, doch evtl. was falsch verkabelt?

SuperBrill schrieb:
also normal sollte das kein Problem sein. kannst du mal kurz beschreiben, wie der Effektweg beim Smac funktioniert? Ich meine mich erinnern zu können, dass man pro Kanal den Signalanteil, der in den Effektweg geht, regeln kann. Habe leider gerade keine Produktbeschreibung zur Hand.
Ich hab mir da ehrlich noch nie Gedanken gemacht, ich wußte, das er einen Effektweg hat, damit war die Sache für mich gegessen. Hab den Mixer gebraucht gekauft, da war kein Handbuch dabei, hab aber noch eins als pdf gefunden (Seite 29): http://www.eclerdjdivision.com/downloads/50-0018-0300 M03-00B Pro30.pdf

Handbuch schrieb:
Jeder Kanal des SMAC PRO30 verfügt über einen Drehregler (8), welcher es ermöglicht, das Signal an ein externes Effektgerät su senden (z.B. Reverb, Sampler...). Die Stellung dieses Drehreglers bestimmt den Anteil des Signals des jeweiligen Kanals, welches gesendet wird. Der EFF Ausgang (27 wird an den Eingang des Effektgeräts angeschlossen und dessen Ausgang kann entweder an den MIX Eingang (26 oder an ein LINE Eingang des SMAC angeschlossen werden. Der MIX Eingang ist ein direkter Zugriff an den Hauptmixbus, ohne weitere Kontrolle. Man kann jedoch den Ausgang des Effektgeräts an ein LINE Eingang anschliessen un somit das Signal wie eine weitere Audioquelle behandeln.
...und da haben wir auch schon die Lösung. Ich hab das Teil am "Mix" hängen. Ist ja schon klasse, so ein Handbuch ;) :rolleyes:

Ich werd das einfach mal umstöpseln und schauen was dann so geht, vielleicht erklärt sich dann auch einiges von selber...

Vielen Dank aber für die Tipps!

Gruß M
 
Zuletzt bearbeitet:
Aggi

Aggi

Esel für alles
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
1.024
Reaktionen
81
Ort
Heidelberg
Hallo Maikl,

prinzipiell ist die Kombination SmacPro30 und KP problematisch. Ich bin selbst damit unzufrieden und benutze mein KP eigentlich nur als Spielerei. Zum Sampler auessere ich mich mal nicht, da ich diesen nicht benutze und auch damit nichts ausprobiert habe.

Der Ecler ist nicht wirklich fuer Effekte ausgelegt, da er keinen anstaendigen return hat. Da du, wenn du das KP am Mix eingang anschliesst das signal immer ueber deinem Master Signal bekommst, hat man oft Probleme mit der Lautstaerke. Klar kann man den FX dept Regler auf null stellen, und langsam mit dem Effekt reingehen bis man das gewuenschte resultat hat, allerdings sind mir die Effekte dann oft zu "subtil" und ausserdem hat man ja auch nur 2 Haende.

Schnelle BPM gesteuerte aktionen wie Reverb am Ende eines Taktes sind so schon mal gar nicht moeglich.

Als beste Loesung hat sich fuer mich erwiesen, das KP auf den 3ten Kanal zu legen. Auf diese Weise kann man schonmal den Effekt vorhoeren und dann ziemlich gut mit dem Linefader die Lautstaerke kontrollieren. Ausserdem kann man dann ueber den CF beispielsweise mal schnell rueberziehen, so dass man fuer einen Beat den Master gar nicht hoert, sondern nur den Effekt.

Ideal ist das alles aber lange nicht, ausserdem viel zu Fehleranfaellig (effekt zu laut und solche Geschichten). Mir fehlt wirklich ein Dry/Wet regler, wie ihn zum Beispiel der Nuo5 hat.
 
G

Gast5881

Guest
mh,

eigentlich hab ich keine Probleme mit der Lautstärke und komme auch recht gut zurecht mit den Effekten. Gibt halt paar Effekte (Synth, Drums, Grnd) die recht laut sind, aber das weiß ich und drehe halt den Effekt - wenn ich diese denn mal spiele - einfach was runter. Das klappt schon soweit ganz gut und komme damit auch zurecht (aber auch erst, seit ich das KP auf "Direct" stehen habe).

Werde das KP mal auf den Kanal 1 legen und schauen, ob ich dann besser mit dem Sampler zurecht komme, der machte mir noch einige Schwierigkeiten bzw. Verständnisprobleme.

Bin noch ziemlich am Anfang mit dem Ding und bis jetzt macht es - auch wenn es noch Probleme bereitet - ne Menge Spaß :)

Gruß M
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Maik-L More schrieb:
mh, also, ich nehme ein Sample auf, das Sample wird ja direkt wiedergegeben, wenn ich jetzt alle kanäle runterdrehe, die EFX-Potis auf 0 stelle, läuft das Sample dennoch weiter. Mir fehlt da ein wenig die Steuerung, doch evtl. was falsch verkabelt?
Stoppen kann man die Loopsamples beim KP3 nicht, genau wie beim Redsound.
Wenn du vermeiden möchtest, dass das Sample nach der Aufnahme sofort zu hören ist, dann zieh einfach den FX-Release Fader vor oder während der Aufnahme runter. Der steuert die Lautstärke für alle 4 Samples.

...und da haben wir auch schon die Lösung. Ich hab das Teil am "Mix" hängen. Ist ja schon klasse, so ein Handbuch ;) :rolleyes:

Ich werd das einfach mal umstöpseln und schauen was dann so geht, vielleicht erklärt sich dann auch einiges von selber...
ACHTUNG: Bedenke, dass du den Kanal am Mixer, den du als Return Kanal für das Kaoss Pad benutzt NIE wieder in den Effektweg schickst!! Das gibt böse Rückkopplungen!
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Aggi schrieb:
Ideal ist das alles aber lange nicht, ausserdem viel zu Fehleranfaellig (effekt zu laut und solche Geschichten). Mir fehlt wirklich ein Dry/Wet regler, wie ihn zum Beispiel der Nuo5 hat.
Dry/Wet ist doch nichts anderes als FX-Depth am KP3 oder der Send-Regler am Mixer.
 
G

Gast5881

Guest
SuperBrill schrieb:
ACHTUNG: Bedenke, dass du den Kanal am Mixer, den du als Return Kanal für das Kaoss Pad benutzt NIE wieder in den Effektweg schickst!! Das gibt böse Rückkopplungen!
*aufschreib* Kanal 1 NIE (!!!!) wieder in den Effektweg schicken, böse Rückkopplungen.

Notiert :D ;)

Danke.

Gruß M
 
T

trænq

weapon of choice
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
2.770
Reaktionen
338
mit 'nem selbstgebauten send/return passiert sowas gar nicht erst *sichselbstaufschulterklopf* :D
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
wie haste dass denn gemacht?
 
SlickJackson

SlickJackson

Slicker than the Average
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
238
Reaktionen
24
Sicher Mixer aufgeschraubt und so lange mit ner Kneifzange darin gewütet bis der gewünschte(?) Effekt eintrat :D
 
Aggi

Aggi

Esel für alles
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
1.024
Reaktionen
81
Ort
Heidelberg
SuperBrill schrieb:
Dry/Wet ist doch nichts anderes als FX-Depth am KP3 oder der Send-Regler am Mixer.
Nein. Der Dry/Wet Regler wie ich ihn vom Nuo5 kenne ist erstens ein Crossfader, was ihn handlicher macht und zweitens bringt er in "Wet"-Stellung nur noch das Effektsignal ohne Anteile des Originalsignals. Beim Smac30 hat man aber IMMER das Originalsignal dabei.

Und das ist auch das was ich mit LAutstaerke meine. Der Effekt addiert sich zum Normalen Signal, dadurch hat man immer eine erhoehte Lautstaerke wenn man den Effekt dazuschaltet. Mich stoert das massiv
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
@ Aggi

Ok, dann ist das ja echt ******e mitm Smac.
Bin Froh, dass ich das DJM habe. Da funzt das wunderbar:)
 
G

Gast5881

Guest
So, hab gestern bissl rumgeschraubt, mit dem Return auf einen Kanal legen, ist schon - was das Samplen angeht - einfacher geworden. Was fehlt, wäre noch ein Pitch - Bend. *g*

Mit der Lautstärke, das stimmt schon, wenn man nicht aufpasst, kann das schon recht laut werden. Jedoch hab ich noch nicht den Vorteil gesehen, nur das Effektsignal auszugeben? Für welches Szenario bräuchte man das?

Auch hab ich das Gefühl, das ich irgendwie noch nicht den richtigen Draht zu dem Teil gefunden habe, gibt es irgendwo Tutorials (hab mit Google nichts gefunden, bzw. Videos die nicht mehr verfügbar sind) wie man so manchen Effekt richtig einsetzt?

Gruß M

//Edit: Ist das bei allen Nuo - Geräten so geregelt mit dem Dry/wet wie von Aggi genannten Nuo5? Würde mir ggf. ein Nuo3 bestellen, mein Smac kratzte am Poti (mal durchgepustet, jetzt gehts erstmal wieder - aber ich weiß nicht, wie lang es von Dauer ist), von daher wäre ggf. ein neuer fällig.
 
Zuletzt bearbeitet:
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Maik-L More schrieb:
So, hab gestern bissl rumgeschraubt, mit dem Return auf einen Kanal legen, ist schon - was das Samplen angeht - einfacher geworden. Was fehlt, wäre noch ein Pitch - Bend. *g*
Du kannst im Sampleedit Mod den Startpunkt des Loopsamples über den Programmregler vor oder zurücksetzen, was einem anschieben oder abbremsen im Moment des Drehens gleichkommt!

Mit der Lautstärke, das stimmt schon, wenn man nicht aufpasst, kann das schon recht laut werden. Jedoch hab ich noch nicht den Vorteil gesehen, nur das Effektsignal auszugeben? Für welches Szenario bräuchte man das?
Filter, Loop Effekte....

Auch hab ich das Gefühl, das ich irgendwie noch nicht den richtigen Draht zu dem Teil gefunden habe, gibt es irgendwo Tutorials (hab mit Google nichts gefunden, bzw. Videos die nicht mehr verfügbar sind) wie man so manchen Effekt richtig einsetzt?
Einfach ausprobieren:) Wie ich im Testbericht schon sagte: Vielleicht mache ich mal ein Demovideo.
 
ifko

ifko

Digital ist besser
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
216
Reaktionen
28
Ort
Rohrbrunn (Austria)
Zitat von SuperBrill
also normal sollte das kein Problem sein. kannst du mal kurz beschreiben, wie der Effektweg beim Smac funktioniert? Ich meine mich erinnern zu können, dass man pro Kanal den Signalanteil, der in den Effektweg geht, regeln kann. Habe leider gerade keine Produktbeschreibung zur Hand.

Ich hab mir da ehrlich noch nie Gedanken gemacht, ich wußte, das er einen Effektweg hat, damit war die Sache für mich gegessen. Hab den Mixer gebraucht gekauft, da war kein Handbuch dabei, hab aber noch eins als pdf gefunden (Seite 29): http://www.eclerdjdivision.com/downl...0B Pro30.pdf

Zitat:
Zitat von Handbuch, Ecler
Jeder Kanal des SMAC PRO30 verfügt über einen Drehregler (8), welcher es ermöglicht, das Signal an ein externes Effektgerät su senden (z.B. Reverb, Sampler...). Die Stellung dieses Drehreglers bestimmt den Anteil des Signals des jeweiligen Kanals, welches gesendet wird. Der EFF Ausgang (27 wird an den Eingang des Effektgeräts angeschlossen und dessen Ausgang kann entweder an den MIX Eingang (26 oder an ein LINE Eingang des SMAC angeschlossen werden. Der MIX Eingang ist ein direkter Zugriff an den Hauptmixbus, ohne weitere Kontrolle. Man kann jedoch den Ausgang des Effektgeräts an ein LINE Eingang anschliessen un somit das Signal wie eine weitere Audioquelle behandeln.

...und da haben wir auch schon die Lösung. Ich hab das Teil am "Mix" hängen. Ist ja schon klasse, so ein Handbuch

Ich werd das einfach mal umstöpseln und schauen was dann so geht, vielleicht erklärt sich dann auch einiges von selber...

Vielen Dank aber für die Tipps!
Irgendwie werd ich aus dem Post nicht schlau...

Kann ich denn nun einen Teil von Track B samplen, während Track A läuft, ohne dass jemand was von Track B hört? Oder geht das nicht?
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D DJ-Tools 2
N DJ-Tools 33
D DJ-Tools 1
DJ_N-JOY DJ-Tools 42
HzK DJ-Tools 5
 
Oben