Einsteiger-Set für ca. 700€

X

xire

Member
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
21
Reaktionen
1
Ort
Bielefeld
Nachdem ich nun dachte zu wissen was ich will haben mich doch die ganzen set empfehlungen in diversen Foren bzw von freunden verwirrt. was soll ich mir nun kaufen? technics und pioneer mixer?? doch woher das geld.
ich fange mal am besten bei null an und beschreibe meine situation. ich bin 16 jahre alt und schüler was sich auch in nächster zeit nicht ändern wird da ich noch 2 jahre vor mir habe bis zum abi. aber ich interessiere mich jetzt für musik (house hauptsächlich) und möchte auflegen. allerdings nur für mich selber und freunde. nun ja nur welche hardware soll ich mir kaufen. da ich schüler bin sind meine finanziellen mittel nun mal begrenzt und meine finanzen werden sich auch nicht so schnell schlagartig verbessen sprich für mehere hundert euro mehr muss ich sehr lange sparen. was ich suche ist also ein einsteiger set an dem ich lernen kann und schaun kann ob mir das djing wirklich liegt und spaß macht. also worauf soll ich achten? die einen sagen es müssen top turntables aber am mixer kann gespaart werden. andere wieder sagen das genaue gegenteil, dass ein guter mixer einem das lernen sehr stark vereinfacht. und wieder andere schwöre bei beiden auf das non pluss ultra. doch was tun? also mir stehen 700 euro zur verfügung von denen ich alles bezahlen muss. auch wären nen paar platten für den anfang nciht schlecht . kann ja schlecht auf den stones etc platten meines vaters lernen. meine mixing kenntniss beziehen sich im mom nur auf traktor und gelegentliches rumspielen an turntables von freunden also fange ich praktisch bei null an.
also gut worauf muss ich eurer meinung nach achten. kommen wir also erstmal zu den grundlagen.
klar muss es ein tunrtable mit direkt antrieb sein aber von welcher firma sollte ein anständiger tunrtable sein?
klar werden jetzt alle technics schreien und mit dem argument kommen das sie am besten sind und in jedem club stehen aber seien wir mal ehrlich: mit meinen fast 17 jahren ist es eher unrealistisch das ich bald in einem club stamm-dj werde. zumal habe ich einfach nicht das geld mir welche zu hohlen.
auch wollte ich lieber direkt am anfang 2 turntables hohlen. meine idee war es mir erstmal 2 einsteiger turnies zu hohlen daran ordentlich zu üben und während dieser längeren zeit auf high.end produkte zu sparen. also was empfiehlt ihr mir?
wollte für die turnis so um die 400-500 € ausgeben: lohnt es sich nur einen zu kaufen und daran mit mp3 playa oder pc zu üben??
nun zum mixer auch da kann ich wie man unschwer erkennen kann nicht so viel geld ausgeben also worauf sollte ich da achten? ein freund von mir meinte als einsteiger sei ein bpm-counter ganz gut doch hier im forum sagt jeder das der absolut nicht notwenidig ist. nun bin ich verwirrt was stimmt nun?

da ich meinem freund vertraue dachte ich im moment an einen:

Behringer vmx-200 da der eine BPM-counter hat

meine ausgangs idee war es also erstmal 2 einstieger tunrtables zu hohlen dazu hatte ich auch schon mehrer in die engere auswahl genommen:

NUMARK TT-1650
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_459/products_id/2504

STANTOON T.60
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_311/products_id/3094

BST-PRO 200
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_312/products_id/2890

BST-PRO 300
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_312/products_id/2891

BST-PRO400
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_312/products_id/2892

GEMINI T-02
http://www.dj-shop.net/catalog/product_info.php?cPath=55_25_26&products_id=1368

rein von den technischen daten her ist der BST-PRO 400 am besten (hoher drehmoment, hoher pitchbereich) doch in den FAQ's werden Gemini oder Stanton produkte für den anfang empfohlen. rein auf dem blatt sehen alle tunrtables gleich aus aber es gibt doch ebstimmt nuterschiede in der verarbeitung außerdem wurde hier schon oft gesagt das, dass was auf dem blatt steht so nicht immer stimmt.
Bei dieser lösung würde ich im moment zu einen BST-PRO 300 tendieren, allerdings kenne ich die marke nicht.

eine andere idee war halt das mühsame zusammen kaufen der tunrtables: also erstmal nur einen und später einen weiteren. dazu hab ich mir folgende ausgesucht:

BST-PR-4.5k
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_312/products_id/1088

technics
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_259/products_id/699

numark TT-500
http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/85_147_459/products_id/2502

auch hierbei lockt mich wieder der günstige BST aber sollte ich nicht da lieber einen neuen tt-500 hohlen oder einen gebrauchten bei ebay.



ich hoffe mein langer text hat euch nicht zu sehr geschockt und ja ich habe die sucher funktion benutzt wie man unschwer erkennen kann. doch ich bin einfach nenbischen verwirrt. also hoffe ich auf konstruktive beiträge und vorschläge die mir helfen können.

mfg und danke im vorraus!!
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
AW: hilfe verwirrt brauche hilfe beim set-kauf

Erstmal wilkommen im Forum!!!!

an deiner stelle würde ich mir Technics bei E-bay kaufen, wenn du ein bisschen suchst und abwartest kannst du da wahre snäpchen machen ;)

Beim Mixer würde ich mir ein guten holen(ich bin also auch der meineung ein guter mixer muss es sein, aber vieleicht kommt es ja nur weill ich mehr turntablism mache :D )

Aber wie viele dir sicher sganen werden

Wer billig kauft kauft 2 malWie ich auch am eigennen Leib erfahren muss :( :( :(

Aber bei E-bay kannst du recht preiswert ein paar Technics ergathern :D

Ich denke mal die ganzen Pros hir im Forum können dir da aber mehr zu sagen!

mfg Sid
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
AW: hilfe verwirrt brauche hilfe beim set-kauf

also erstmal, bei den ganzen billig tts kenn ich mich net so aus, welches da der beste ist.
mit deinen verfügbaren mitteln würde ich zu folgendem set greifen:

reloop 4000M3D 210€ pro - 420€ gesamt
denon x300 - 200€
2x concorde pro systeme - 50€ pro 100€ gesamt
kommen wir auf 720€

die reloops sind bis jetzt die einzigen von den billigen, hinter denen ic selber war, deshalb auch die einzigen, die ich empfehlen kann. sind brauchbar, aber spätestens wenn du das erste mal hinter technics gestanden hast, weißt du was alle meinen, wenn sie davon schwärmen.

zum denon mixer findest du im forum (suchfunktion) ne ganze menge!

die concorde systeme würd ich mir gönnen, weil ich unterdeck total ******e finde - wenn du das anders siehst kannst du auch die reloop standart underdecksysteme verwenden.

wenn du dir die tt's erst nacheinander käufst würde ich auf jedenfall zu technics greifen - top qualität, aufs nötigste reduziert und absolut bewährt.

was du machst mußt du selbst entscheiden - 2 mal kaufen und gleich loslegen oder nacheinanderkaufen und erstmal nur sehr eingeschränkt mixen können.

ach ja, ****** auf bpm counter - für den anfang vielleicht praktisch, allerdings wirst du auch immer anfänger bleiben!
 
Zuletzt bearbeitet:
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
AW: hilfe verwirrt brauche hilfe beim set-kauf

Ich würde es so machen:

300€ -> technics TT + System bei ebay ersteigern, brauch eventuell etwas zeit, aber das wird schon.
220-250€ -> Denon X300 oder DJM 707 Mischpult neu kaufen.
Paar scheiben nach belieben einkaufen.

Dann sparst dir über paar monate nochmal 300€ zusammen und holst dir nen 2. Technics.

Tatsache ist das es dir nichts bringt was billiges neu zu kaufen, da du es NIEWIEDER zu dem Pries los wirst, Technics decks haben im gebrauchten Sektor sogut wie garkeinen Wertverlust, soll heissen, du kaufst jetzt einen für 300 und checks aus ob es dir gefällt ... falls nicht vertickst ihn wieder für 300.
Ist allemal besser als sich jetzt nen Reloop ding neu zu kaufen und nach 3 Monaten 100€ Wertverlust in kauf zu nehmen.

Mischer sind halt gebrauchsgegenstände, da würde ich nen neuen kaufen, bei gebrauchten weist nie was die Fader etc. mitgemacht haben. Hab ich am eigenen Leib mit nem DJM 600 erlebt.

Das mixen übst du dann vom PC auf den TT, sodass du immer einen übergang machen kannst, wenn du mit Traktor umgehen kannst kannst ja auch auf den PC zurückmixen. Bis du dann die 300€ für den 2. TT über hast kannst ja weiter üben mit der Kombination.

Meine Meinung die beste lösung (im übrigen auch die die ich vor 10 Jahren beschritten habe, nur hatte ich damals keinen PC und es gab auch keine MP3s ;) )

grüsse...
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
AW: hilfe verwirrt brauche hilfe beim set-kauf

was sag ich die alten pros haben immer ein tip auf dem Lager :D
 
M

Magnesium

Chemisches Element
Mitglied seit
21 Jul 2003
Beiträge
480
Reaktionen
5
Ort
Bremen
Also den Stanton T.60 hatte ich letzte Woche im Laden kurz unter den Fingern und kann dazu nur sagen: Finger weg, ein wenig schwach auf der Brust ist der schon und auch von den anderen günstigen Tables würde ich dir abraten, auch wenn ich sie noch nicht unter den Fingern hatte.

Ansonsten sind die gebrauchten Technics (wie von kaype vorgeschlagen) wohl eine gute Wahl, aber wenn du (was ich irgendwie verstehen kann) Hemmungen hast etwas gebraucht zu kaufen: Die Numark TT-500 schneiden in Berichten hier im Forum auch recht gut ab und kosten auch um 300€, allerdings dann ohne System! Und bei den günstigen Mixern stehen das Pioneer DJM-707 und Denon DN-X300 im Moment wohl mit Abstand an erster Stelle, da sie ursprünglich beide einer deutlich höheren Preisklasse entspringen.
 
docmilla

docmilla

likes breaks
Mitglied seit
7 Nov 2004
Beiträge
213
Reaktionen
21
Ort
Karlsruhe/Kempen
AW: hilfe verwirrt brauche hilfe beim set-kauf

kaype schrieb:
Ich würde es so machen:

300€ -> technics TT + System bei ebay ersteigern, brauch eventuell etwas zeit, aber das wird schon.
220-250€ -> Denon X300 oder DJM 707 Mischpult neu kaufen.
Paar scheiben nach belieben einkaufen.

Dann sparst dir über paar monate nochmal 300€ zusammen und holst dir nen 2. Technics.

Genau meine Meinung, dies ist eigentlich der sinnvollste Low-Budget Einstieg.
Denn die zweiten 300 Euro warten in diesem Alter ja auch meist kaum mehr als ein halbes Jahr auf sich (Weihnachten, Geburtstag, etc.) und auf Geduld in dieser Größenordnung sollte man sich schon einstellen können ;)

Komisch finde ich nur, als ich damals diesen Vorschlag machte kam schon ganz schön unsinniger Kommentar

Was bitte bringt es, wenn man nur in eine Richtung mixen kann? Sowas ist und bleibt mumpitz.

Nuja, auf dich werden sie wohl hören ....
:rolleyes:
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
924
Reaktionen
13
Ort
Bielefeld
www.stantondj.com

www.stantondj.com/alpha44/load.asp?page=spincyclepak



Spin Cylce Pak, reicht für den Anfang

2 x STR 8 - 30 mit Systemen 500 BK, direkt getrieben
1 x 201 Battle Mixer
1 x DJ Kopfhörer

Die Leute sind zufrieden, auch im Verleihbetrieb



Bei dieser Summe mußt Du das bitte noch mit den Eltern abklären, das übersteigt das Taschengeldbudget, weil Du noch nicht volljährig bist.

BGB § 110
 
F

Flouby

Active member
Mitglied seit
6 Apr 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Oberkochen, BW
Sers Leutz

Also mir hat man mal das hier empfohlen:

2 Reloop RP-5000 M3D
1 VMX 300
2 Ortofon Concorde
Preis schwankt bei den händlern zwischen 600-800 Euro :D
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
also der Behringer is nix. Die Fader sind so grottenschlecht, da würd ich nicht freiwillig mit mixen. wenigstens nen Denon x300 oder djm 707 solltens schon sein.

Wenn wirklich billig käufst würde ich dir zu dem selben set raten, das ich xire empfohlen hab - zwischen reloop 4000 und 5000 ist meiner meinung nach kaum ein spürbarer unterschied - keiner der den mehrpreis rechtfertigt.

Aber bedenke - für 50€ pro TT mehr als die 5000er kosten sind sogar schon gebrauchte Technics drin! Früher oder später wirst du eh was besseres als reloop wollen.
 
IMOM

IMOM

Member
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
22
Reaktionen
0
Magnesium schrieb:
Also den Stanton T.60 hatte ich letzte Woche im Laden kurz unter den Fingern und kann dazu nur sagen: Finger weg, ein wenig schwach auf der Brust ist der schon

ich hatte vor mir das Stanton T.80 zu holen! Ist das auch so sch***e oder ist das für den anfang in ordnung???
 
D

DJ Snoopy

Well-known member
Mitglied seit
22 Apr 2003
Beiträge
70
Reaktionen
4
Ort
Sankt Wendel
Höchstens 300 euros gebe ich dafür aus! :eek: ;)
 
M

Magnesium

Chemisches Element
Mitglied seit
21 Jul 2003
Beiträge
480
Reaktionen
5
Ort
Bremen
IMOM schrieb:
ich hatte vor mir das Stanton T.80 zu holen! Ist das auch so sch***e oder ist das für den anfang in ordnung???

Was willst du mit dem T.80 auflegen? Also die Musikrichtung meine ich jetzt. Den Table hatte ich nun leider noch nicht unter den Fingern, aber von den Werten auf dem Papier sollte er für den Anfang reichen, aber das sollte z.B. ein Numark TT-200 auch, aber von dem wird dir hier immer abgeraten. Einen Nachteil den ich im 80er sehe ist, dass es ihn nur mit geradem Tonarm gibt und du somit keine "Concorde"-Systeme verwenden kannst, wobei dies egal wäre, wenn du eh Unterdeck-Systeme einsetzen willst.

EDIT: Im Zweifel ist es immer am besten selber einen Laden aufzusuchen und das Equipment kurz anzutesten, dass man sich ausgeguckt hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DJ Snoopy

Well-known member
Mitglied seit
22 Apr 2003
Beiträge
70
Reaktionen
4
Ort
Sankt Wendel
Das ganze Set wiegt höchstens 300 euros!
 
IMOM

IMOM

Member
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
22
Reaktionen
0
Magnesium schrieb:
Was willst du mit dem T.80 auflegen? Also die Musikrichtung meine ich jetzt. Den Table hatte ich nun leider noch nicht unter den Fingern, aber von den Werten auf dem Papier sollte er für den Anfang reichen, aber das sollte z.B. ein Numark TT-200 auch, aber von dem wird dir hier immer abgeraten. Einen Nachteil den ich im 80er sehe ist, dass es ihn nur mit geradem Tonarm gibt und du somit keine "Concorde"-Systeme verwenden kannst, wobei dies egal wäre, wenn du eh Unterdeck-Systeme einsetzen willst.

EDIT: Im Zweifel ist es immer am besten selber einen Laden aufzusuchen und das Equipment kurz anzutesten, dass man sich ausgeguckt hat!

ich bin kopletter anfänger und will alles ein bisschen ausprobieren!!!
ich will nur zu Hause ein bisschen rum spielen und später mal vieleicht!
ist auch mein erstes Pak was ich mir holen will.
Ist es eigentlich besser sich ein Pak zu holen oder ist es in ordnung wenn ich mir alles einzelt kaufe
Und warum ist ein grader Arm nicht so gut?
 
M

Magnesium

Chemisches Element
Mitglied seit
21 Jul 2003
Beiträge
480
Reaktionen
5
Ort
Bremen
Auf einem geraden Tonarm kann man nur Systeme montieren, die unter eine Headshell montiert werden. Systeme wie zum Beispiel Ortofon Concordes kann man darauf nicht montieren, wenn du z.B. Hip Hop auflegst ist das nicht dramatisch, da ein Unterdeck-System (samt gradem Tonarm) beim scratchen voteilhaft sein soll. Bei elektonischer Musik benutzen viele eher "Concorde"-Systeme, diese lassen sich jedoch nicht verstellen und sind auf den S-Tonarm abgestimmt. Wobei das beim T.80 nicht so wichtig ist, da dort ein System beiliegen soll (laut Stanton-Homepage).

Generell ist ein gerader Tonarm nicht schlechter, nur ich mag persönlich die Ortofon Concorde-Systeme und für mich käme deswegen ein Turntable mit geraden Tonarm nie in Frage.
 
FeBe

FeBe

Well-known member
Mitglied seit
21 Mrz 2005
Beiträge
129
Reaktionen
1
Ort
Berlin
@ magnesium

na klar kann man die concord ran machen...vor 2 jahren habe ich mir auch einen stanton mit geradem ton arm gehollt und da ging das concord system auch ran...stanton selber macht doch auch solche systeme(trackmaster usw.) wie ortofon. die sind doch alle in der SME fassung gebaut.

mfg
 
IMOM

IMOM

Member
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
22
Reaktionen
0
ist der T.80 dann in ordnung oder doch besser denn TT-200? hab mir denn mal angeguckt und der hat doch ein graden arm! oder nicht?

danke!!!
 

Ähnliche Themen

 
Oben