Einsteiger. Was kaufen ? heeelp

D

djenk

.-=djenk=-.
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
zu Hause
:confused: :confused:

Hi, hab jetzt seit ner geraumen Zeit mittels Software meie Erfahrungen in elektronischer Musikproduktion gemacht. Lange Musikkenntnisse als Bandgitarrist und technische Vorraussetzungen sind gegeben, allerdings fehlt ja doch noch etwas die Hardware. Habe so etwa 1000 Euro Budget am Start. Allerdings weiss ich nich so recht was ich mir von all diesen schönen Dingen die es so gibt kaufen soll.

Ich dachte an ne Delta1010 und nen gebrauchten VirusB oder neuen VirusRack zusammen mit nem Kompressor oder Multieffekt. Damit is das Budget somit schon weg. Wie hättet ihr das Budget verplant ?

Zur Zeit hab ich ne Audigy2, also imMo noch ertragbar wenn ich nich extern routen muss ohne Ende :)
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Delte 1010 und Virus B sind schon ganz vernünftige Überlegungen.
Falls dir ein externer Synthi reicht, würde es auch die delta audiophile 2496 tun.

Wie sieht's mit einem Seqeunzer aus ?
Hast du das schon einen, der dir auch in ein paar Monaten noch reichen wird (bei Cubasis ist man beispielsweise ziemlich schnell frustiert über den geringen Funktionsumfang)

Und was ist mit deinem PC:
Soweit alls in Ordnung, oder doch lieber noch ein wenig mehr Ram ?

@Effekte:
Da würd ich jetzt anfangs noch lieber nicht soviel Geld für ausgeben.
Schließlich haben die meisten Seuqenzer einigermaßen brauchbare onboard Plugins und gute Freeware gibt's im Netz auch genug.
 
D

djenk

.-=djenk=-.
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
zu Hause
Hab nen p4 3ghz mit 512RAm. Kommt aber en gig ram rein. Denke das sollte reichen vorerst. Sequencer hab ich Cubase SX2.

Das mit Effektgeräten hab ich auch so geacht, aber zumindest ein kompressor oder was für die Dichte wär doch brauchbar. Kost ja nich die Welt im Gegensatz zum Rest.

Der Virus is nur der Anfang. Wollte noch nen Drumcomp und irgendwann ein nordlead.

In welcher Reihenfolge würdet ihr euch generell euer equipment zulegen ?
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
djenk schrieb:
In welcher Reihenfolge würdet ihr euch generell euer equipment zulegen ?
------------- Grundlagen ------------------
1. Mukkerechner
2. Sequenzer (Cubase o.ä.)
3. Nahfeldmonis
4. Audiointerface
5. Softwaresampler Kontakt
6. Reaktor
------------- Hardware -------------------
7. Mischpult (analog/digital je nach belieben)
8. Monophoner Bassynth (Pulse o.ä.)
9. Polyphoner Synth
10. Drumsynth
11. Kompressor von dbx
12. ne Effekthure von Lexicon
13. ...
14. ...
15. usw.

Das ganze dann 30-50 Jahre fortführen und in einem Berg von Elektronik Rentner spielen ;) :D
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.181
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Virus B als Synth reicht vollkommen aus, der liefert dir tonnenweise fette Sounds - egal welcher Musikstyle. Du wirst also keinen Softsynth mehr kaufen müssen, wenn Du Virus B hast. Den Rest vom Geld würde ich in eine Recordingkarte von RME oder mindestens "M-Audio Niveau" investieren, denn der Virus soll nach der Aufnahme schließlich auch noch gut klingen ;)

Externer Kompressor bzw. Effekte würde ich gänzlich lassen, außer du hast das Geld für richtig gute (teure) Hardware. Effekte von hohem Niveau findest du auf DSP-Ebene (TC Powercore, UAD1) und die stecken bequemerweise direkt im Rechner.

Drumsynth und ähnlicher Spaß ist Geld zum Fenster rausgeworfen. Leg dir ein paar ordentliche Sampling CD's zu und Du wirst nie einen Drumsynth brauchen.

Weiterhin kann es nicht schaden sich eine gute Abhöre zu kaufen. Empfehlen kann ich Genelec 1030. In der Preisklasse um 600Eur pro aktive Box, kann man aber fast nix mehr falsches Kaufen - da entscheidet oftmals der persönliche Geschmack.

Als nächsten Schritt empfehle ich dir deinen "Regieraum" akustisch zu optimieren, soweit dies für Normalsterbliche möglich ist. Tipp: Klatsch mal laut in die Hand, wenn Du da nix "flattern" hörst, ist das schon ganz okay. Als "Finish" kann es nicht schaden, wenn Du eine für Dich entspannte Atmosphäre durch Pflanzen, indirekte Beleuchtung usw. gestalltest.
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Steve Rotate schrieb:
Drumsynth und ähnlicher Spaß ist Geld zum Fenster rausgeworfen. Leg dir ein paar ordentliche Sampling CD's zu und Du wirst nie einen Drumsynth brauchen.
Da bin ich anderer Ansicht. Am Anfang kommt das hin, da sind SamplingCDs weitaus effektiver als nen Drumsynth, den man nicht bedienen kann. Wenn man jedoch etwas tiefer in der Materie steckt, hat man schnell keinen Bock mehr hunderte von CDs nach geeigneten Samples zu durchsuchen und immer nur "fremdes" Material zu verwenden.

Ich schraub mir meine Drums lieber selbst. Durch Layering, Effekte, Verwendung von Samples sowie Synthmaterial lässt sich alles schrauben was man will. Außerdem kostet nen guter Drumsynth auch nicht unbedingt die Welt ... und 1-2 HE sind immer irgendwo frei ... ;)
 
D

djenk

.-=djenk=-.
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
zu Hause
So, vielen Dank erstma für die viele Resonanz. Ihr habt mir doch sehr weitergeholfen.

Habe ich das richtig verstanden das ne Core nich schlecht wär oder is das doch eher unnötig weil ich ja relativ viel rechenleistung hab und kein softsynth?
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.181
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Am Anfang brauchst Du eigentlich weder PoCo noch UAD1. Erst wenn Du ein gewisses Gespür für den klanglichen Charakter eines EQ's z.B. entwickelt hast, erscheint der Einsatz von qualitätiv hochwertigeren PlugIns sinnvoll. Wenn du unerfahren bist und nicht nicht weist wie man überhaupt mit einem EQ den Frequenzverlauf einer Klangquelle zeichen kann wird dir auch ein "teurer DSP-EQ" deine Produktion nicht verbessern. Von daher kannst Du getrost deine ersten Schritte mit den "normalen" VST-EQ's machen und deren Funktion genau studieren.
 
schraube123

schraube123

Active member
Mitglied seit
11 Okt 2005
Beiträge
37
Reaktionen
1
das seh ich auch so!fang doch erstmal mit ganz normalen vst's an von zb www.kvraudio.com!die reichen oft für den anfang schon!wenn du dann weißt mit den plugins umzugehen kannste vielleicht mal auf analog umsteigen aber an deiner stelle würd ich erstmal gespür für nen synth(plugin) kriegen !am anfang wird es recht schwer sein sich zb eigene bässe zu basteln aber wie man so schön sagt"mit der zeit kommt die erfahrung"!
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
midikeyboard und JOMOX...rest VST...das reicht vollkommen! ;)
 
J

JonnyFrech

Banned
Mitglied seit
16 Jul 2004
Beiträge
222
Reaktionen
5
triple D schrieb:
Da bin ich anderer Ansicht. Am Anfang kommt das hin, da sind SamplingCDs weitaus effektiver als nen Drumsynth, den man nicht bedienen kann. Wenn man jedoch etwas tiefer in der Materie steckt, hat man schnell keinen Bock mehr hunderte von CDs nach geeigneten Samples zu durchsuchen und immer nur "fremdes" Material zu verwenden.

Ich schraub mir meine Drums lieber selbst. Durch Layering, Effekte, Verwendung von Samples sowie Synthmaterial lässt sich alles schrauben was man will. Außerdem kostet nen guter Drumsynth auch nicht unbedingt die Welt ... und 1-2 HE sind immer irgendwo frei ... ;)

da gebe ich Dir Recht..am besten selber schrauben...und das in Echtzeit...das ewige programmieren kann einen schon auf die Ketten gehen..
 

Ähnliche Themen

frei:stil
Antworten
180
Aufrufe
17K
FrankieFrank
F
 
Oben