Einsteigermischpult

J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
Sers,
ich bin DJ (was n wunder in diesem Forum) und mixe hauptsächlich HipHop, R´nB´, Reggae, EasyListening und House.
Meine Software ist Ableton Live 7.
Das heißt ich mixe meine Stücke daheim und spiel sie dann auf eigenen Partys ab. Mach das mehr Hobbymäßig und das ich mal in Clubs auftrete liegt noch in weiter Ferne.
Hab natürlich n keyboard.
Jetzt will ich auch bei der Mischpultgeschichte einsteigen um dann auf partys auch mal live mixen zu können und es auch daheim einfacher habe.
Brauche ein gutes, möglichst billiges Einsteigermischpult, das aber möglichst viele Funktionen vereinbart, eventuell erweiterbar ist und mit Ableton Live 7 harmoniert.
Kann mir da jemand helfen?
Gruß,
Jens
 
faultier

faultier

Ufo Head
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
482
Reaktionen
32
Ort
Kronach
Du solltest erst mal schreiben was für dich billig ist!
Ach ja, vlt hast du das schon mal gehört.
ABER: Wer billig kauft, kauft 2mal!
 
J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
ok, stimmt da hast vllt. recht.
klar ich will jetzt auch kein schrott den man nach 2wochen wieder wegschmeißen kann.
was billig ist weiß ich eben nicht, muss mal schauen wieviel geld ich aufwenden kann oder ob ich besser noch wart.
Und ich hab ja auch geschrieben möglichst billiges Mischpult.
Also empfehl mir einfach mal eins, das gut für Einsteiger gedacht ist und viele Funktionen mit hoher Qualität abdeckt.
Wie gesagt und das man eventuell noch erweitern kann.
Wie gesagt ein Einsteigermischpult, auf das ich mich verlassen kann, mit dem ich Spaß haben werde und das man dann noch erweitern kann vllt.
Und 2mal kauft man auch nur wenn man seine DJ-Art ändert, also wenn du von Hobbydj auf ClubDJ umsteigst.
Da is klar, dass du n besseres brauchst^^
Gruß jens
 
L

Linden

Active member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
31
Reaktionen
2
Naja... billig wäre Jaytec oder die alten Modelle von Reloop.
Da kannst Du ja mal bei Ebay gucken was da auf dich zu kommt.
Aber ich denke was du suchst ist eher ein "günstiges" Mischpult und da findest du neue von Reloop, Numark und Co.
Gebrauchte von der Marke Ecler, Rane oder Vestax kannst du auch tolle finden.

Aber ein paar Informationen zum Thema Geld, Kanäle usw wären nicht schlecht.
Bisher scheinst Du mir nur zu faul zum Lesen zu sein. :rolleyes:
 
S

Santa

is öfter hier...
Mitglied seit
Dez 2003
Beiträge
393
Reaktionen
21
Kann mich da Lindens letztem Satz nur anschließen. Zudem sagst du, du suchst ein "billiges Mischpult, viele Funktionen mit hoher Qualität"
Kurz: die eierlegende Wollmilchsau - gibt's nicht!

billig
qualität
viele Funktionen

such dir 2 davon aus, da wirst fündig.
 
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
als billiges Mischpult kann ich Reloop auch empfehlen... is halt nich hammer, das is klar, aber dafür recht günstig und für den Preis absolut ok... hab jetz auch schon n Weilchen mein RMX 30, werds jetz dann zwar austauschen aber war immer sehr zufrieden mit dem Ding...3 Kanal, BPM-Counter (für die die's brauchen), Kill-Einheiten, LED-Anzeige für jeden Kanal, Potis auch ganz ok, hat halt keine Effekte oder Effektschleife, aber bei billigen Pulten kannste die Effekte meistens eh in die Tonne kloppen, Paradebeispiel Behringer DJX 700 ;)
ahja, das Reloop kostet in der Nicht-BPM-Version 160 Euro... mit BPM 200... is natürlich kein sonderlich guter Mixer aber für kleines Geld kriegt man denk ich mal schon ein bisschen was geboten, ich hab das Ding wie gesagt (noch) zu Hause stehen und auch ganz gute Mixes damit hinbekommen, hat auch regelbare Faderkurven etc...
vlt. hats dir ja was geholfen...vlt. steht das Ding ja bald im Marktplatz ^^
greetz,
MInimalquadrat
 
rabbbit

rabbbit

49,- Cent
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
490
Reaktionen
42
Ort
Cologne
Wow, du besitzt Ableton Live 7 für 499,- "gekauft" und jetzt kein Plan von einen Mixer, da helfe ich dir doch gerne.

http://www.pioneer.de/de/content/press/news/svm1000.html

Pioneer SVM-1000 - TOP Einsteiger Mischpult
Kostet nur 99 EUR*, der perfekte Einsteiger-Mixer, meine Empfehlung.
Der A&H Xone:3D wäre meine zweite Wahl. :)

*45 Monats-Raten
 
J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
jop hab mir Ableton Live 7 zugelegt, hatte schon den Vorgänger und Ableton isch einfach hypergenial.
Das: http://www.pioneer.de/de/content/pre...s/svm1000.html wär natürlich der Oberhammer aba so viel Money kann ich leider nicht locker machen.
99€ pro Monat is ja nich viel aba leider bin ich noch Schüler.
Also mein oberstes Budget isch leider 500-650€.
Denk ned dass es da was ahmmermäßiges gibt :-(
Die 2. Wahl hört sich doch au mal ganz gut an^^
Also ich darf mir ja von billig, Qualität und viele Funktionen 2 aussuchen und werde fündig.
Ich wähl mal Billig und Qualität, geil wär natürlich eins zum erweitern.
Wo man sich sozusagen die Funktionen dazukaufen kann.
THX schonmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jeff&Jefferson

couchpotatoes
Mitglied seit
Nov 2007
Beiträge
16
Reaktionen
1
Ort
Dortmund
Ein guter Einsteiger-Mixer ist in jedem Fall der Vestax PCV-275. Sicher ist dieses Gerät ein älterer Herr. Der gute Klag, die gute Klangreglung, die gute Verarbeitung und auch das Design, rechtfertigen jedoch meine Empehlng. ich war Besitzer eines DJM-600, was ich dann gegen ein Xone 62 und kurz danach wieder gegen einen DJM-600 getauscht habe. Als sich mein Studio jedoch im Aufbau befand - mein Geld aufgebraucht war, musste ich mein Equipment verkaufen und bin dann von dem djm-600 auf ein PCV-275 gestiegen und es fehlt mir an nichts;)
 
G

Gast22680

Guest
wie siehts mit einem Ecler nuo4 aus? hab den auch und bin eigentlich recht zufrieden damit... ein neuer ist zwar bisschen über deinem Budget, aber ein gebrauchter dürfte für 650€ schon zu haben sein :)
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Also wenn du schon Ableton (und nur Ableton!) benutzt, dann solltest du vielleicht nicht nach nem Mischpult schauen, sondern mal MIDI-Controler ins Auge fassen.

Als ich vor wenigen Monaten im Tresor war haben sich da unten viele DJs abgewechselt und jeder kam mit seinem Lappi und

dem UC33e

(Bild)


an und rockte damit Ableton die Bude. Klang gut und alle haben damit ordentlich gemixt. Selbst Chris Liebing hab ich mit dem Teil schon gesehen...
 
J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
@bossa nolyx:
Also ich muss sagen:
Ich bin echt beeindruckt!!!
An sowas hab ich mal gar nicht gedacht und es klingt einfach super.
Das Teil schaut handlich aus, scheint so, dass man es locker mal zu ner Privatparty mit einpacken kann und von den Funktionen müsst ihr mir noch helfen bitte.
Weil ich muss wirklich sagen, dass ich absoluter Neueinsteiger bei Mischpulten oder eben USB-Midi-Controllern bin und mir die Angaben nicht wirklich was sagen.
Ich weiß echt noch nicht mal wieviel Kanäle für mich geeignet wären, also bitte ich um Verständniss.
Was sind die Vor und Nachteile von so nem Gerät?
Was sind die Unterschiede zu richtigen Mischpulten?
Gibt es noch andere solcher Geräte in anderen Preisklassen? - Also noch qualitativer?
Kann man solche Geräte oder spezial das empfohlene Gerät erweitern?
Also vielen Dank für eure Ratschläge!
Auch die empfohlenen Mischpulte waren klasse Dinger!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
Auch die empfohlenen Mischpulte waren klasse Dinger! :)
Und meist nicht deinen Ansprüchen gerecht.

Bei Midicontrollern hab ich keinen Plan. Da scheint das Ding von bossa nolyx schon recht fein zu sein. Sieht von der Ausstattung auch ziemlich gut aus, im Gegensatz zu den Faderfox, die auch gerne genommen werden.

Der Unterschied zu einem Audiomischpult ist, dass keine Audiosignale verarbeitet werden. Mit dem richtigen Equipment macht das für den Zuhörer absolut keinen Unterschied, in der Handhabung sind es aber zwei verschiedene Welten, die es abzuwägen gilt.
Kommt auch darauf an, ob du irgendwann mal CDs oder TTs in dein Setup einbringen möchtest.

Wenn das der Fall sein sollte, wäre ein Hybrid vielleicht das beste. Also (je nachdem was du für Ansprüche an die Ausstattung stellst) Audio-Mixer mit integrierten Midi-Controllern wie z.B. Ecler Nuo4, Pioneer DJM-700, Allen & Heath Xone:3D, usw.
Wie gesagt, ich kenne mich damit nicht so gut aus, da ich zur audio-mischenden Fraktion gehöre. Aber das sind schon mal Anhaltspunkte, nach denen du dich halten könntest.
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Serkans Post bleibt mal wieder nichts wirklich hinzuzufügen.

DJ-Mixer mischen Audiosignale, die von Plattenspieler, CD usw kommen.
Midicontroller steuern deine Software, wie z.B. Ableton. Der Xone 3D vereint beides in hervorragender Qualität und ist deshalb sehr teuer.

Wenn du aber nicht mit CDs oder Platten arbeitest bringt dir ein Mixer nichts, bzw. ist mehr oder weniger rausgeschmissenes Geld.

Es gibt noch bessere Controller. Schau dir mal den CME Bitstream 3X an, der hier sehr günstig zu bekommen ist.

Also mehr braucht man eigentlich nicht wirklich, wenn man ausschließlich Ableton nutzt. Die Faderfüchse find ich nicht sooo prickelnd, da du mit dem Bitstream wirklich alles in einem Gerät hast.

Bild:


Aber du kannst auch nach "Faderfox" ausschau halten, schlecht sind se auf keinen Fall...












Mal abseits vom Topic:
Hat schon mal jemand den Vestax MDM-410 gesehen? Ich frag mich warum es immer so viele Vestax-Produkte gibt, die in Deutschland gar nicht erhältlich sind. Gibt so viele interessante Produkte von denen, die hierzulande keiner kennt...

Bild:
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
:DJa dank euren Infos glaub ich langsam fast, dass ein Mischpult wirklich nur hinausgeschmießenes Geld wäre,da ich zurzeit nicht mit Turntables oder CDs arbeite.
Hauptsächlich ist es tatsächlich so, dass ich mein Ableton Live 7 mit dem Ding steuern will.
Fassen wir zusammen:
Wenn ich ein möglichst günstiges Gerät hole, mit dem ich Ableton steuern kann, dann hol ich mir den UC33e oder ein Gerät in diesen Maßstäben.
Wenn ich gleich ein Gerät möchte, das so ziemlich alles abdeckt, was ich mit Ableton mache, dann hol ich mir Geräte im Bereich des Bitstream 3X.
Richtig?
Aber was ist jetzt, wenn ich irgendwann mal (ich denke CDs treffen eher zu) mit CDs oder auch TTs arbeiten möchte?
Was mach ich dann?
Ja Serkan du hast recht^^, die Mischpulte von vorhin haben mir alle nicht richtig zugesagt, aber diese Midi-Controller passen schon besser und ich denke mit diesen Teilen kann man wirklich mal die Bude rocken.
:D
Kann man solche Geräte jetzt eigentlich erweitern?
Gruß Jeans
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Wenn Audioquellen dazukommen, brauchste nen DJ-Mixer. Da kommste nicht drumrum. Beide Geräte einzeln zu kaufen (also nen Controller und nen Mixer) geht zwar, ist von der Bedienung nicht das allerfeinste. Du müsstest das gesamte Signal des Controllers in den DJ-Mixer schicken und dor mit CD mischen. Soweit erstmal kein Problem, aber du arbeitest jedes Mal an einem anderen Gerät, wenn du Ableton mit Ableton, oder Ableton mit CD mixt (ums mal einfach auszudrücken)

Wenn du beides hast macht sich ein Combi-Gerät schon viel geiler. Aber da gibt's nur teure Varianten, wie Pioneer DJM800, Xone 3D oder Korg Zero4/8, die alle weit jenseits der 1000€ liegen...

Wenn du bei Ableton bleibst, sparste da erstmal ne Menge Geld, bist aber auf kleinen Feiern nicht ganz so flexibel, wenn da einer mit ner Wunsch-CD oder so ankommt. Weiß ja nicht, auf was für Veranstaltungen du so spielst...
 
J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
Naja ok.
Also die geschichte mit den CDs liegt wenn dann noch in weiter ferne, momentan hab ich das noch nicht vor und deshalb wird es wohl das geschickteste sein ich schau mal solche Produkte an wie ihr mir schon empfohlen habt (UC33e,Bitstream 3X).
Ich denke ich hol mir mal so ein Produkt und wenn ich dann mal vorhabe CDs zu benutzen, dann kann ich ja immer noch umsteigen und mein bisheriges Teil verkaufen.
Also wenn noch weitere Anregungen zu Produkten kommen, dann bitte gerne.
Spielen tu ich übrigends hauptsächlich auf Privatpartys von Kumples oder Leuten, die mich gut finden und demnächst will ich auch mal den ein oder anderen kleineren Club anstreuern und da dann wie es wohl auch teilweise die Profis machen mit Laptop, Ableton und Mischpult/Midi-Controller abrocken.
Wie gesagt hauptsächlich House, R´n b´, Reggae, Easy Listening und HipHop.
Mal ne Frage, da ich wirklich auf totales Neuland stoße.
Was verbessern eigentlich die Kanäle?
Was ist beispielsweise von 3 und 4Kanalmixer?
Liebe Grüße Jeans
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Wie, was jetzt? Was der Vorteil von mehr Kanälen ist meinst du?

Na mit jedem Kanal kannst du ein Signal zuspielen. Also mit 2 Kanälen 2 Signale, mit 3 Kanälen 3 Signale usw.

Wenn du generell nur vor hast immer zwischen 2 Liedern hin und her zu wechseln brauchst du also nur 2 Kanäle. Willst hast du 4 Geräte (2TT + 2CDJs) und willst sehr flexibel zwischen allen hin und hermixen und vielleicht auch mal 3 oder 4 Quellen gleichzeitig mixen, dann brauchst du eben 4 Kanäle.

Bei Ableton isses ähnlich, mit jedem Kanal steuerst du ein Kanal in Ableton. Kenn (Ableton zwar jetzt soo genau)


Übrigens fällt mir noch zu deiner Kaufentscheidung ein:
An einen Midi-Controller kannst du kein Micro anschließen, falls du sowas auf privaten Partys brauchst...
 
J

JeansHN

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
6
Sers,
seh ich das richtig, dass nur Mischpulte Kanäle haben?
Den bei diesen Usb Midi Controllern wird wenn dann nur von zum Beispiel 8 Fadern gesprochen.
Und noch was:
Das heißt, bei Mischpulten kann man so Sachen wie TTs anschließen, bei Usb-Corntrollern aber nicht?
Grundsätzlich möchte ich ja nur mit Ableton Musik machen, indem ich n mim Laptop und Keybord bei Ableton was produziere und mit dem Mischpult/ Usb-Controller nebenbei rumspiele.
Also keine TTs oda CDs anschließen.
Microfon wär gut,um Vocals aufzunehmen.
Da dürfte ich beim USB-Controller doch alles abgedeckt haben oda?
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Mischpulte 11
 
Oben