electribe EA MK2 vs. R MK2

Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
Hallo, habe n kleines Problem mich zu entscheiden.
Und zwar such ich nen kleinen Synth für meine RS7000.
Habe momentan die Korg electribe EA MK2 zum Test hier stehen und die find ich eigentlich gar net so schlecht vom Sound.Nun hab ich die R MK2 gesehen und gelesen das der 4 Synthparts hat,was ja eigentlich viel besser ist denn die EA hat nur 2 Parts an der Zahl.
Die Drumparts an der R interessieren mich nicht.Wobei die doch eine nette Zugabe darstellen würden da sie ja auch nicht mehr kostet.
In den Beschreibungen beider Kisten steht das die dieselbe Klangerzeugung haben.
Gibt es da einen Unterschied bei den Synth's?
Habe hier auch schon gesucht aber nix spezielles zu meiner Frage gefunden.
Vielen Dank schonmal für Hilfestellung... :)
Greetz..
 
P

Pete

shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.829
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Der R ist ein Drumsynth, der hat nur einen OSC.
Damit lässt sich nicht viel machen außer Drums.

Gruß,Pete
 
Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
Das dacht ich ja auch...
Aber in der Beschreibung steht dieses hier...
10 Parts (4 x Synthesizer inkl. Cross- und Ringmodulation), 2 x externe Audiosignale, 2 x Hi-Hat, 1 x Crash, 1 x Handclap)

Die 4 Synth-Parts???
Kann ich mir das so wie bei der MX vorstellen?
Die hat ja auch 5 Synth-Parts...
Oder wie sollten die das sonst meinen? :confused: :confused:
 
P

Pete

shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.829
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Mit Synthparts ist der Drumsynth gemeint, der lediglich ein OSC und keine Filter hat. Das ist nicht zu vergleichen mit den Synthparts im A oder MX.

Gruß,Pete
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
Tim Taylor schrieb:
Die 4 Synth-Parts???
Kann ich mir das so wie bei der MX vorstellen?
Die hat ja auch 5 Synth-Parts...
Oder wie sollten die das sonst meinen? :confused: :confused:


Um Himmelswillen! nee, so echt nicht. Die Korg ER-Synth Parts erzeugen nur Sounds bie etwas mit "Bleep, Clong, Bumm, Wumm, Tscht und Zip" zu tun haben. Selbst mit der Ringmodulation wirst Du da nicht viel reicher, diese RingMod macht nichts anderes als die Differenz und somit die neue Summe von zwei verschiedenen Tönen zu verschmelzen. -Und bei der ER ist das noch nicht einmal extra regelbar. (besser: Vermona RM-1)

Die EA ist das was im klassischen Sinne unter einem Synthesizer zu verstehen ist. Macht gut Sound und ist einfach bedienbar.
Dennoch möchte ich auch Dir den Dave Smith Instruments - EVOLVER empfehlen. kostet zwar knapp das doppelte als die EA, macht dafür aber wahnsinnig Sound und was noch wichtiger ist: die klanglichen Möglichkeiten sind nicht schon nach einem halben Jahr aufgebraucht.

Dank flexiblen Routing und geschickter Matrix, lässt der Evolver auch 2 Monostimmen zu, (die auch extra geroutet werden können), zahlreiche Modulationsfeatures, die JEDE Electribe alt aussehen lassen und ein wirklich heftig schneidendes Analog-Filter sowie eine Distortion-Sektion, von der ihr noch lange schwärmen werdet.

Womit hoffentlich klar wäre, warum keine EA ;-)
 
Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
@ Pete
Irreführend diese Beschreibung..sollte mann dann eigentlich so auch mal dazuschreiben..Thx für schnelle Antworten

@Xtront
:) War mir schon klar das ich die nich mit MX vergleichen kann..
Meinte es so ob der Aufbau( die Parts,in dem Falle Synth-Parts-bei der MX ja 5 und laut beschr. der R ja 4) in etwa so zu vergleichen wäre.
War auch schon in meinem Besitz das gute Stück,konnte aber auf Grund einiger Sachen die mir persöhnlich nicht gefallen haben mit dem Dingen nicht zufriedenstellend arbeiten..Daher jetzt auch RS-Besitzer.
Und leider reicht mein Budget nich mehr aus um mir ne Nummer Grösser-sprich teurer zu holen.
Daher die günstige und wie ich finde gute Alternative-Tribe...

Okidoki,Frage geklärt..Der EA bleibt bei mir zuhaus.... :D
Vielen Dank für eure Antworten...
 
P

Pete

shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.829
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Bitteschöööööön ;)

Aber der A ist halt aaaaaaaaalt.
Guck doch mal ob du irgendwo einen gebrauchten Clavia Micro Modular bekommst.
Der ist auch nicht soooooo teuer, damit kannst'e aber'ne Menge mehr anstellen. ;)

Gruß,Pete
 
Zuletzt bearbeitet:
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
Ok, einem kleinen Clavia Nordmodular gebe ich auch noch eine Chance. :)
 
Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
Ja,weiss ich schon...
Aber mein Budget bzw. meine Kohle ist nicht flüssig bei mir aufm Konto,sondern auf meiner Comfort-Card bei Musik-Schmidt. :D Womit ich unweigerlich wenn ich mir momentan was zulegen will an den Kauf dort gebunden bin....
Und ich brauch unbedingt irgendwas "analoges",weil diese Digitalen Sounds ausm RS...na ja sind schon nich schlecht,aber geht halt besser....
Habe mir den Polilyte von Fricke auch mal angeschaut,aber da hab ich wieder nur nen einzelnen Synth. Und der EA hat halt 2 Parts.. Passt besser in mein momentanes "Set-Up".
Greetz..
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
und den Evolver kannst du immernoch auf 2 parts routen, wenn du willst.

Wie gesagt, der hat 2 vollanaloge OSCs und zwei digitale OSC mit Wellenformen des kultigen Sequential Circuits Prophet 5! Ausserdem ist bei der Korg EA inside alles 100% DSP-basiert und somit nicht real-analog.

Aber ich will Dich nicht von Deinem Glück mit dem Körgchen abhalten.
-Nur mal so zum Spass: check mal den MacBeth StudioSystems - M5...

DAS ist ein Synthesizer!!!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
17
Aufrufe
2K
captain_coma
C
 
Oben