Elite-DJ.de

gagatier

gagatier

Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Hallo zusammen...
Ich weiß grob genommen ist es Werbung die ich hier mache, aber ich könnte mal ein bischen Unterstützung aus dem Forum brauchen. Ich bin für die Promotion einer neuen DJ Schule zuständig und vielleicht ist unser Programm ja für den ein oder anderen interessant.
Ich würd mich freuen wenn der ein oder andere mal ein Blick bei uns reinwirft....

Elite-DJ
 
F

Fooly

Vinyldrehmaschienennutzer
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
70
Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
Hallo Gagatier!!!

Mich würde mal Intressieren ob deas ein Workshop für Anfänger oder fortgeschrittene ist??

Ich glaube nämlich nicht das ihr es schaft jemanden innerhalb von 5 Tagen in einer umgebung wie Ibizza das auflegen beizubringen!!
Für fortgeschrittene stell ich mir ein Meeting auf Ibizza recht witzig vor wenns nicht gerade Punta Arabi ist denn ich glaube das von denen dort eh keiner merkt ob man eienen Übergang gut oder schlecht gemacht hat!!
Ich glaube das da abendkurse effektiver wären damit man mal zuhause in ruhe das neuerlernte üben kann!!(ich glaube das macht kein Neuling gern vor Publikum)
Mich würde auch das abschlußzeugniss intresieren was denn da dann drinsteht?? (habe in 5 tagen auflegen gelernt))
Mach es selber seit ein paar jahren und bin auch nicht perfekt!!

Ich hoffe du kannst ein wenig kritik vertragen?
Ansonsten wüsch ich euch viel Erfolg bei eurem Vorhaben!!!

Gruß FOOLY
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Original geschrieben von Fooly
... wenns nicht gerade Punta Arabi ist denn ich glaube das von denen dort eh keiner merkt ob man eienen Übergang gut oder schlecht gemacht hat!!

Hehe, aber ein schönes Outline-Pult haben die da ;)
 
gagatier

gagatier

Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Hallo Fooly...

Klar kann ich Kritik vertragen, ich fasse es mal ganz kurz zusammen. Die Seminare sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Das Seminarprogramm wird schon dem Kenntnissstand angepasst, also es wird keinem Semi-Pro erklärt wo man einen Plattenspieler anschaltet. Der Vorteil an einem Seminar liegt darin, das man als Teilnehmer die Möglichkeit hat unter Supervision der "Referanten" erlernte Technik umzusetzen.

Ich glaube du hast im Bezug aufs Punta ein bischen was flasch verstanden, wir veranstalten die Seminare lediglich im Punta Arabi , und außer den Teilnehmern wird auch keiner als Publikum dem Seminar beiwohnen können.
Außerdem ist es für die Teilnehmer in der Zeit vor und nach dem Workshop möglich weiter an den gestellten Geräten zu üben.
 
F

Fooly

Vinyldrehmaschienennutzer
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
70
Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
Das hört sich ja schon anders an!!!

Scheint ja auch gut angenommen zu werden wenn ihr schon 6 Workshops gebucht habt!!

Könnt ja mal anschließend ein kleine Zusammenfassung geben wie es war würde mich schon intressieren!

Gibt es auch Termine für Köln??
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Zu DJ Schulen kann man grundsätzlich stehen wie man will, aber das...
• Abschlußzertifikat vom Elite-DJ College
... finde ich ehrlich gesagt lächerlich und würde mich eher abschrecken als anlocken. Muss es denn wirklich immer so kindisch sein nach dem Motto "Wir schulen dich, dann bekommst du ein Zeugnis und wirst in die besten Clubs gebucht"? Das spiegelt doch nur wieder falsche Tatsachen vor und es wird so getan als ob das ganze eine Art "Berufsausbildung" ist.

Sorry, aber das musste ich jetzt loswerden ;)
 
gagatier

gagatier

Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Naja... Irgendeine Referenz muss man den Teilnehmern schon bescheinigen, und ich kann nur aus meiner Erfahrung raus sagen, das es mir damals schon sehr geholfen hat als Referenz angeben zu können, das ich im Prinzip bei meinem jetztigen Partner gelernt habe.
 
S

Suey-Site

Well-known member
Mitglied seit
28 Apr 2003
Beiträge
333
Reaktionen
1
Ort
nähe DD
So ich "oute" mich hier abermals. Ich besuch ja nun schon seit längerem nen Ableger der "Vestax DJ School". Sicher hätte man all dies, was ich dort "gelernt" hab, sich auch locker selber beibringen können. Nur leider bin ich kein Autodidakt und sehe es durchaus positiv wenn mir jemand etwas vormacht.

Das Zeugnis - sofern ich dort eins bekommen sollte - ist mir gelinde gesagt wurscht. Viel wichtiger sind mir die Kontakte die man dort knüpfen kann. Schliesslich wurde es ja immer und immer wieder erwähnt. "Die Kontakte sind das wichtigeste in unserem Geschäft."
 
F

Fooly

Vinyldrehmaschienennutzer
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
70
Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
ich bin vieleicht altmodisch aber ich glaube die kontakte kommen meistens von selbst zustande wenn man sich ein wenig reinhängt!!

Ich wollte ja auch nicht auf schulen schimpfen obwohl ich immer noch nicht weiß ob man da auch das gefühl für die musik lernt.und den richtigen griff zu richtigen scheibe ich meine sowas muß ein wenig im Blut liegen sonst wirds auch in der schule nichts!!???
 
DJ C.K.

DJ C.K.

Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
Nette Idee, eine DJ Schulung auf Ibiza. Nun gut ich hätte da jetzt kein bock drauf muss ich gestehen da bin ebenfalls etwas altmodisch. Ich arbeite frei nach dem Prinzip "Learning by doing"

Und die Kohle würde momentan auch net für langen! Naja egal aber trotzdem viel Erfolg mit dem Konzept! Anscheinend habt ihr den ja schon!
 
Missb4

Missb4

♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
also für anfänger ->
würde sagen das man für die absoluten grundlagen keine 5 tage braucht und um gut zu werden reichen 5 tage nicht.
man muß da schon konsequent immer schön regelmäßig z.b. zu hause üben.
und für fortgeschrittene ->
ist das ein witz. ich glaube da könnte ich dem juten mike müller noch was beibringen *gröhl* (schöne grüsse an die nase is nicht böse gemeint)
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
naja, aber beim fortgeschrittenen-kurs gehtz ja dann mehr um den "vibe" bzw. erfahrungsaustacush und fachgesimple....wie das hald so is unter profizz LOOL :D

nur s die frage ob man da 189,- euroz berappen soll/will...
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Und fürs Fachsimpeln 200 Euro + Flug und Unterkunft, wo doch hier jeder zweite rumheult, er könne sich nicht mal genug Musik auf legalem Weg beschaffen? :eek:

edit: hehe, zwei dumme - ...
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
ja aber die, die da "rumheulen" würd ich ncith als "profiz" bezeichnen....or what?
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Aber die sich selbst *lol*
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
ok, das is dann eine anere geschichte....:D aber wenn der "ichbinprofiddjschaumichanyoichrockdashouse-typ" die kohle hat...soll er doch fahren...;) obwohl er die 189 euro lieber für einen 1210er sparen sollte....lol
 
G

Gast110

Guest
Hallo,

also ich finde diese Sache irgendwie totaler Schwachsinn... Abgucken bei anderen DJ's schön und gut, aber trotzdem ist es doch wirklich so, dass man sich die ganze Technik, egal ob man nun mit CD, Vinyl, MP3, Final Scratch oder sonstwie auflegt, doch relativ schnell selber beibringen kann, was die grundlegenden Sachen wie Platten aneinander angleichen, Umgang mit dem Mixer usw. anbelangt. Der Rest ist ja reine Kreativität: Jeder DJ muss selber sehen, was er sich für Platten holt und welches Publikum er auf welcher Party ansprechen will/soll. Und die reinen Party/Charts-DJ's beispielsweise, haben mit Mixtechnik ja so gut wie gar nix am Hut. eine CD läuft, 2. CD rein, evtl. vorhören, der erste Linefader runter, zweiter Fader hoch, fertig. Dafür braucht man keine Workshops.

Einen echten Nachholbedarf sehe ich hingegen in einem System, was es ermöglicht, dass nur die wirklich guten DJ's, die auch wirklich was draufhaben (wobei das natürlich auch Geschmackssache ist), auch die Chance auf Gigs haben, und nicht nur dann, wenn man zufällig einen Club-Besitzer oder die Klofrau kennt. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass die meisten potenziellen Discogänger in erster Linie auf ein bekanntes Line-Up gucken, also auf Star-DJ's à la Jan Wayne, Klubbingman oder Kai Tracid. Nicht das ich diese jetzt schlecht machen will, aber es ist doch so, dass diese Typen jedes Wochenende die größten Hallen rocken, und letztlich auch nix anderes machen als viele Hobby-DJ's, die aber dann keine Chance haben, weil sie nicht so bekannt sind. Ich würde mir mehr Ausgewogenheit und Abwechslung in der Szene wünschen.

DJ Nameless
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
stimme ich ihnen voll und ganz zu herr namless. nur, wie will man das als "kleiner-hobby-DJ" ändern? das müsste von den veranstaltern ausgehen....aber es wäre wünschenswert....
 
gagatier

gagatier

Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Naja... eigentlich wollte ich mich ja nicht unbedingt auf eine Diskussion einlassen über den Sinn oder Unsinn eines Colleges bzw. Seminars für DJs aber nun ja.
Nehmen wir als Beispiel: Wenn ich Geige spielen möchte, geh ich in eine Musikschule und nehme Unterricht. Natürlich kann man sich das auch autodidaktisch beibringen, allerdings dauert es dann erheblich länger. Ich weiß nicht wo jetzt der große Unterschied liegt. OK, ich habe mir die Grundlage des DJing auch selber angeeignet, nur wäre es definitv einfacher gewesen wenn mir jemand eine Hilfestellung gegeben hätte. Außerdem geht es keinen Falls draum jemanden zu kopieren, aber bevor man überhaupt daran denken kann seine eigenen Styl zu entwickeln sollte man die Basics lernen. Letztendlich muss jeder selber wissen ob man Interesse an so einem Seminar hat oder nicht.

Discogänger juckt es nicht was ein Star DJ kann , sondern lediglich das er da ist, die Leute tingeln ja auch haufenweise zu Popkonzerten, auf denen maximal Halbplayback läuft.
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Den Vergleich mit der Geige habe ich so oder so ähnlich erwartet, aber ich denke, es ist doch irgendwie noch ein Unterschied. Mag altmodisch sein, aber das DJing war von je her eine Sache für Freaks und Frickler, die sich das Zeug gekauft, die "Skills" angeeignet und anschließend auf Parties in der Ecke hinter ihrem Pult standen, während sich alle anderen anderweitig vergnügt haben. Durch diese ganze Professionalisierung mit DJ Schulen sehe ich da schon ein weiteres Stück im Verfall "der guten alten Zeit" und nicht zuletzt den Versuch, kleinen Jungs (und Mädels) Geld abzuknöpfen, weil das DJ-Sein gerade so ultra cool ist.

Naja, die Diskussion hatten wir auch schon bei der Sache von Vestax und letztendlich muss wirklich jeder selbst entscheiden, ob ihm das das Geld wert ist, oder ob er dafür nicht doch lieber einige schöne Platten und/oder Equipment kauft.
 
 
Oben