Ellen Allien & Thomas Müller @ Romy S., Stuttgart


B
benztownpatze
Well-known member
Mitglied seit
10 Mrz 2005
Beiträge
517
Reaktionen
0
Samstag, 18. Mai 2013
Salon Rosi pres.
Where The Wind Blows Tour
Ellen Allien (BPitch Control / Berlin)
Thomas Müller (BPitch Control / Berlin)
Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Wohin weht der Wind? „BPitch Control“ weiß es – schließlich ist Ellen Alliens 1999 gegründetes Label eines der erfolgreichsten und zugleich innovativsten Elektro-Imprints der Welt. Mit der neuen Compilation „Where the Wind Blows“ macht das Label seinem Ruf als zukunftsweisende Musik-Plattform wieder alle Ehre. Und wie die Zukunftsmusik genau klingt, das werden Label-Chefin Ellen Allien und Thomas Müller im Romy S. höchstpersönlich präsentieren.

Paul Kalkbrenner, TokTok, Modeselektor, Kiki, Apparat, Ben Klock, Smash TV,... die Liste der „BPControl“-Artists ist lang. Kein Wunder, dass das Berliner Traditionslabel die internationale Elektronikszene in den vergangenen 14 Jahren sehr stark geprägt hat. Liegt auch daran, dass sich Label-Mutter Ellen Allien nie damit zufrieden gab, einfach nur aktuelle Strömungen abzubilden, sondern auch zu schauen, was links und rechts beschrittener Pfade so abgeht.
Schon die erste Compilation „Berlin 2000“ war nicht nur eine Bestandsaufnahme der damaligen Elektroszene, sondern lieferte auch gleichzeitig Visionen. „BPitch Control“ schaute eben immer über den Tellerrand hinaus, aber ohne dabei die Tanzfläche aus dem Blick zu verlieren.
Nach sagenhaften 262 Veröffentlichungen, die von Deep House über brutzeligen Electro bis hin zu verschrobenen, wilden Sound-Exzessen alles beinhalteten, kommt nun der neue Meilenstein in der BPitch-Geschichte: Mit „Where the Wind Blows“ erscheint jetzt eine neue Compilation, die nicht nur taufrische Tanzmusik und ideenreiche Elektronik bündelt, sondern auch einen Ausblick gibt auf das, wohin die Reise in den nächsten Jahren der elektronischen Musik geht. Die 17 Tracks kommen von verdienten „BPitch Control“-Artists wie Thomas Müller, Kiki, Jahcoozi und natürlich Ellen Allien selbst, aber auch neue Namen wie Tomas Barfod tauchen in der großartigen Tracklist auf.
Im Vordergrund steht vor allem eines: Die Gleichwertigkeit von Funktion und Emotion. Ein Gleichgewicht, das es erst wieder herzustellen gilt. Warum? Na, ein Blick auf die aktuelle Musikszene gibt da Aufschluss: Es gibt geradlinigen, aufgeräumten Deep House und Techno auf der einen Seite, und auf der anderen schredderiger NuRave und greller Dubstep. Nun wird es Zeit, die eingefahrenen Genre-Grenzen einzureißen, Ohren und Gehirne ordentlich durchzupusten und wieder zu öffnen für Neues. Vorbilder sind Acts wie Aphex Twin und Autechre, die Anfang der 1990er mit ihren schrägen Produktionen ausgetretene Pfade verließen und den Elektro-Kosmos erweiterten. Sie pfiffen auf Konventionen und klassische Arrangements und durchbrachen mit ihren experimentellen Soundkonstruktionen die typischen Strukturen von Techno- und House-Tracks. Die einen fanden das vielleicht verwirrend, für die anderen war das ein Befreiungsschlag.
Klar ist: Elektronische Tanzmusik kann vieles sein – atmosphärisch und zart, hart und ungestüm, mit Singer/Songwriter-Anleihen, abstrakt, rockig, vorwärts marschierend, spacig, klassisch housig, komplex, losgelöst und bodenständig zugleich. Sagen wir vom Romy S. ja schon lange. Und so sind wir stolz wie Bolle, dass „BPitch Control“-Macherin Ellen Allien und Thomas Müller höchstpersönlich zu uns kommen, um den frischen Elektronik-Wind zu uns zu bringen.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
0
Aufrufe
388
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
465
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
513
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
500
benztownpatze
B
 

Neue Themen


Oben