Endlich bezahlbarer Vinylrecorder !?


Missb4
Missb4
♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Bisher war so eine " Dublatemaschiene " eigentlich unbezahlbar...ob die jetzt was taugt ??? keine Ahnung

Aber trotzdem mal interessant oder ?

www.vinylrecorder.com
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.559
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
in der aktuellen Groove ist auch ein "Testbericht" , der aber leider erst in der nächsten Ausgabe fortgesetzt wird, und dann erst den wirklichen Test enthält.
Mal sehen, was die darüber schreiben.
 
D
DJ M
Well-known member
Mitglied seit
18 Sep 2002
Beiträge
65
Reaktionen
0
Ist denn so nen Teil überhaupt noch nötig?
Final Scratch hört sich doch ganz vielversprechend an.
Da hätte man auch keine hohen Preise für die Tonträger.
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
@ DJ M: nein, sondern "nur" den preis fuer Final Scratch und nen fetten Labtop. und zu guter letzt ist Final Scratch nicht standard. dann schon lieber richtige audio CDs anstatt mp3.
 
L
Loopfreak
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
85
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
Hmmmmm :-/ ich weiss nich, ist zwar verhältnismässig billig, aber meiner Meinung nach von zu viel externer Peripherie (Amp, Turntable etc.) abhängig.
Liest sich so, als müsse man erstmal so um die 10-20 Dubplates verbraten bis man die richtigen Einstellungen gefunden hat.
Dann investiere ich (rein theoretisch *g*) doch lieber etwas mehr Geld in ein all-in-one System wie z.B. von Vestax.
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Na ja, wofür braucht man son Teil überhaupt? Um seine eigenen Tracks auflegen zu können?
Da lohnt es sich doch eher, nen ordentlichen CD Player zu kaufen, und seine Traxks auf CD zu brennen. Ist sehr!!!!! viel billiger.

Ausserdem sieht mir dieses Ding nicht sehr profeesionnel aus.
Wirkt irgenwie so provisorisch zusammen gebastelt.

MfG Brill
 
L
Loopfreak
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
85
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
Es ist natürlich wesentlich fetter, mit selbs´tgeschnittenen Vinyls anzukommen als mit so 'ner ollen CD ;-)
Ausserdem ist das natürlich ein feines Spielzeug für Turntablism bzw- Hibbhobbä :)

Und, nunja, die bisher verfügbaren Schneidemaschinen sind allesamt nicht gerade Designobjekte, aber warum auch, hauptsache zweckerfüllend. Ausserdem kann man mit diesem technisch-kontruktivem Flair viel besser die Laien beeindrucken :D
 
L
Loopfreak
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
85
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
ich glaub' kaum, das "alle" mal eben >3.5 k€ überhaben, sich so ein Teil kaufen können und (!) auch damit zurechtkommen; zumindest Elevator wies im (vor-?)letzten Katalog noch explizit darauf hin, dass man für eine sinnvolle Bedienung der angebotenen Cutter (MusicMachines und Vestax) grundlegende audiophysikalische Kenntnisse benötigt.

Merke: Vinylcutten != CD-Brennen oder anders: Vinylcutten ist nicht "mal eben überspielen", sondern da müssen jede Menge Parameter berücksichtigt werden, damit sich a) das Endergebnis einigermassen sauber anhört und man b) nicht gleich die PA schrottet ;)

Und ausserdem glaube ich kaum, dass wir DJs ausschlaggebend für Verluste der Plattenindustrie sind, unsereins rührt doch quasi die Werbetrommel für deren Produkte, den Schaden bringt die grosse Masse an "normalen" Musikhörern, die sich die Stücke, die wir ihnen vordudeln, aus dem Netz saugen und brennen anstatt zu kaufen.
 
 

Neue Themen


Oben