[EQ] Nur bis zur Mitte ?

A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
Hallo an alle !

Also folgendes: Bei meinem Mixer habe ich die EQ's immer auf volle Pulle, dann aber natürlich beim Verstärker alles ein wenig runtergedreht. Habe aber dann bei einigen gesehen, dass sie beim Mixer die EQ's maximal nur bis zur Mitte haben.

Wo ich dann bei einen von den gemischt habe, kam ich damit irgendwie garnicht klar, habe die Übergänge nicht mehr so gut hinbekommen :confused:

Wie ist das denn bei Euch so? Habt Ihr Eure EQ's auch immer nur bis zur Mitte?

Was wäre, wenn ich in 'nen Club auflegen würde und die EQ's genauso eingestellt sind, dann hab ich ja die totale Arschkarte :(

Und warum machen das manche so? Generell ist es doch viel besser, wenn man die EQ's bis zum Ende reindreht, da man so viel mehr "Spielraum" (weiß nicht wie ich das sonst nenne soll) hat und den Übergang so unbemerkbarer machen kann - oder nicht?


Danke im Vorraus !
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Wenn die nach ganz rechts gedreht sind, verstärken die EQs, "Mitte" (also 12 Uhr) bedeutet: unverstärkt, 0dB
 
imhoteph

imhoteph

www.MattCrisco.de
Mitglied seit
19 Dez 2004
Beiträge
311
Reaktionen
36
Ort
Lörrach
Wenn du alle EQs immer voll reindrehst, verliert der EQ seinen Sinn, oder? Denn dann kannst du ja nicht mehr einzelne Frequenzbereiche lauter, bzw. leiser machen. Außerdem musst du dann immer den Gain wesentlich niedriger Regeln, als wenn du die EQs in der Mitte lässt.
Schau dir mal die Beschriftung an, dann wirst du sehen, dass die "Normalstellung" in der Mitte ist, denn da steht eine 0. Wenn du sie weiter aufdrehst, wird das Signal verstärkt. Ob sich das jetzt auch negativ auf den Klang auswirkt, wenn du alles voll aufgedreht hast, kann ich nicht sagen, hab das noch nie getestet.

Mit den Übergängen ist das reine Übungssache. Du wirst das auch schnell "umlernen" können und dann klappts auch, wenn du die EQs nur bis zur Mitte aufdrehst.
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
XunnD schrieb:
Wenn die nach ganz rechts gedreht sind, verstärken die EQs, "Mitte" (also 12 Uhr) bedeutet: unverstärkt, 0dB

Das is mir auch klar^^

Möchte wissen, warum es manche anders haben, also nur bis zur Mitte ? Wer kann denn so schon arbeiten? :confused:
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
spätestens, wenn du ein set aufnimmst, wirst du merken, daß sich die musik dann übersteuert anhört. da du die höhen und tiefen ja am verstärker wieder runterdrehst hörst du das normal wahrscheinlich nicht so arg, aber das aufnahmesignal, egal ob aus mixer, oder verstärker kommt mit den voll aufgedrehten eqs durch.
 
J

Junior

Well-known member
Mitglied seit
14 Apr 2004
Beiträge
547
Reaktionen
12
nein, das ist wirklich nicht besser so; wenn du die EQ´s immer voll aufgedreht hast, hast du
1. kein ausgeglichenes Frequenzband, sondern wahrscheinlich mindestens drei Berge und drei Täler, da der EQ nicht das gesamte Band anheben kann, sondern irgendwo einen Hochpunkt hat - das kann nicht Sinn der Sache sein
2. könnte der Mixer intern übersteuern - da hilft es denn auch nicht mehr, wenn du den Master leise hast - die Verzerrungen sind drin und die kriegst du nicht mehr raus

Also: du must dich umgewöhnen: moderne Mixer haben immer weniger EQ-Bereich nach oben, früher waren es oft 16 db, heute häufig nur + 6 oder so: man will sich von den DJ´s nicht die Anlage kaputt machen lassen; teilweise sind die EQ´s nach oven auch gesperrt, teilweise mechanisch, teilweise per internen Jumper (geht bei den teuren Vestax, u.U. auch bei A/H) - guck mal auf den Websiten von Space Ibiza oder so: da siehst du mechanische Sperren für den + EQ Bereich
also: umgewöhnen
 
imhoteph

imhoteph

www.MattCrisco.de
Mitglied seit
19 Dez 2004
Beiträge
311
Reaktionen
36
Ort
Lörrach
Audiowash™ schrieb:
Das is mir auch klar^^

Möchte wissen, warum es manche anders haben, also nur bis zur Mitte ? Wer kann denn so schon arbeiten? :confused:

Ich behaupte mal so frei wie ich bin ( :D ) 99,9999999% aller DJs haben die EQs nie alle voll aufgedreht. Die Mitte ist das Übliche als Normalpunkt.
Warum kannst du so denn nicht arbeiten?
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
imhoteph schrieb:
Mit den Übergängen ist das reine Übungssache. Du wirst das auch schnell "umlernen" können und dann klappts auch, wenn du die EQs nur bis zur Mitte aufdrehst.

HMMM, wie soll ich Euch das bloß erklären ?

Also, wenn die EQ's ganz nach rechts gedreht sind, also auf meiner Weise und wenn ich dann einen Übergang mache, dann habe ich bei dem anderen Kanal erst alles rausgedreht und drehe dann alles schön und langsam rein, nur wenn alle EQ's nur bis zur Mitte wäre, dann würde der Übergang nicht mehr so geschmeidig rüberkommen, das nächste Lied würde viel schneller als sonst reingedreht werden, versteht Ihr was ich meine ??? :confused:

imhoteph schrieb:
Wenn du sie weiter aufdrehst, wird das Signal verstärkt. Ob sich das jetzt auch negativ auf den Klang auswirkt, wenn du alles voll aufgedreht hast, kann ich nicht sagen, hab das noch nie getestet.

Negativ auf den Klang? Glaube ich nicht, habe ja geschrieben, dass ich dafür beim Verstärker alles ein wenig mehr runtergedreht habe, also Bass und Treble.
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
lolo schrieb:
spätestens, wenn du ein set aufnimmst, wirst du merken, daß sich die musik dann übersteuert anhört. da du die höhen und tiefen ja am verstärker wieder runterdrehst hörst du das normal wahrscheinlich nicht so arg, aber das aufnahmesignal, egal ob aus mixer, oder verstärker kommt mit den voll aufgedrehten eqs durch.

Hallo, ich habe doch geschrieben, dass ich das angepasst habe, indem ich beim Verstärker alles ein wenig heruntergedreht habe :rolleyes:

Habe auch Sets aufgenommen, hört sich ganz normal an, also Nachteile hatte ich noch nicht.
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
Hmm, ihr versteht wohl nicht genau was ich meine :(
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
imhoteph schrieb:
Ich behaupte mal so frei wie ich bin ( :D ) 99,9999999% aller DJs haben die EQs nie alle voll aufgedreht. Die Mitte ist das Übliche als Normalpunkt.
Warum kannst du so denn nicht arbeiten?

Zitat von mir:

Und warum machen das manche so? Generell ist es doch viel besser, wenn man die EQ's bis zum Ende reindreht, da man so viel mehr "Spielraum" (weiß nicht wie ich das sonst nenne soll) hat und den Übergang so unbemerkbarer machen kann - oder nicht?
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
und wo hast du dein tape oder pc oder cd recorder oder md recorder zum aufnehmen angeschlossen?? am verstärker nehm ich doch an. alles was da auds dem rec out kommt ist auch so wie es reinkommt, da kannst du bässe höhen und lautstärke einstellen wie du willst, das hat keinen einfluß auf das ausgangssignal, außer du hast es am lautsprecherausgang angeschlossen :D
 
imhoteph

imhoteph

www.MattCrisco.de
Mitglied seit
19 Dez 2004
Beiträge
311
Reaktionen
36
Ort
Lörrach
Audiowash™ schrieb:
Zitat von mir:

Und warum machen das manche so? Generell ist es doch viel besser, wenn man die EQ's bis zum Ende reindreht, da man so viel mehr "Spielraum" (weiß nicht wie ich das sonst nenne soll) hat und den Übergang so unbemerkbarer machen kann - oder nicht?

Ich glaub, ich weiß, was du meinst... Aber diesen "Spielraum" brauch man normal gar nicht. Wie ich das verstehe, mixt du rein auf den EQs? Hab ich auch mal gemacht... Versuch mal die Linefader mehr einzubeziehen...

Kann man vielleicht auch mal was von dir hören?
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
Link gelöscht, bei interesse einfach PM an AudioWash

griz
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
MusicNonStop

MusicNonStop

.
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
1.335
Reaktionen
89
Audiowash™ schrieb:
Generell ist es doch viel besser, wenn man die EQ's bis zum Ende reindreht, da man so viel mehr "Spielraum" (weiß nicht wie ich das sonst nenne soll) hat und den Übergang so unbemerkbarer machen kann

So ein Audiogewäsch :rolleyes: :p
 
imhoteph

imhoteph

www.MattCrisco.de
Mitglied seit
19 Dez 2004
Beiträge
311
Reaktionen
36
Ort
Lörrach
Thx. Allerdings solltest du hier im Forum nicht direkt auf deine Soundfiles verlinken...
Hab mir grad mal den Anfang angehört. Den ersten Übergang hat man schon noch rausgehört. Versuch mal vielleicht etwas mit "klareren" Linien zu arbeiten und den Mix auch an bestimmte Stellen des Liedes zu setzen. Du hast da nämlich z.B. einmal in einer Break noch leicht was vom Beat des anderen Tracks drin und das klingt unpassend. Wenn du das versuchst, wirst du auch mit weniger EQ Spektrum auskommen. Spiel einfach etwas mit der Technik herum, irgendwann wirst du auf "deinen" Weg kommen, einen Übergang zu zaubern. Aber wie gesagt, was (zumindest beim ersten Übergang hier) noch gefehlt hat, war das Beachten der Trackstruktur.

Zusatz: Bin grad beim zweiten Übergang angelangt, hier ist das schon besser. Das wird schon :D
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Ich würde es auch mal ausprobieren den EQ "normal" zu nutzen und evtl langsamer zu drehen!

DDD schrieb:
Was soll dann die Frage mit dem Club?
Versteh ich nicht, dort kannst Du doch genau so mixen wie zu Hause.
(Ausser vielleicht wenn Du bei Snaip auflegst - dessen Mixer hat gar keine EQ's.)
Wusste gar nicht das ich nen Club zuhause habe... :)
Ausser du meinst den "SaunaClub Snaip" :D :D :D
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
Also:

Mein Problem sind nicht die Übergänge, ich möchte nur wissen, warum das falsch ist, wenn man die EQ's voll aufdreht? Warum schadet es den Mixer?

Wie gesagt, so kriege ich die Übergänge geschmeidiger hin ...

Langsam eindrehen tue ich auch, habe ja keine Eile *g*
 
A

Audiowash™

Tonwaschanlagenbesitzer
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
189
Reaktionen
4
Ort
Bad Oeynhausen
Und außerdem wenn ich alles auf Mitte mache, dann hört sich der Ton so dumpf an, hört sich also, wenn alles aufgedreht ist, klarer an.
 
MusicNonStop

MusicNonStop

.
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
1.335
Reaktionen
89
Audiowash™ schrieb:
Also:

Mein Problem sind nicht die Übergänge, ich möchte nur wissen, warum das falsch ist, wenn man die EQ's voll aufdreht? Warum schadet es den Mixer?

Es schadet dem Mixer nicht. Das Signal wird einfach übersteuert an den Verstärker/PA ausgegeben.

Sinnvoller ist es auf 0db zu mixen, um verschiedene Platten aufeinander anzugleichen. So kannst du zB eine Platte mit wenig Bass auf eine mit viel Bass reinmixen, indem du bei der neuen Platte im low-Bereich über die 0db raus gehst.

Außerdem sind die EQs ein Stilmittel. Wenn sie aber schon von vorneherein auf Maximum stehen, kannst du das folglich auch nicht nutzen.

Warum das Rad neu erfinden?

Gruß

MNS
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
1
Aufrufe
16K
Gast1443
G
slisystem
Antworten
0
Aufrufe
13K
slisystem
slisystem
S
Antworten
0
Aufrufe
5K
Shaine
S
 
Oben