Erfahrungsbericht: DJ Contest


P
Pitchbitch
Active member
Mitglied seit
2 Nov 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Vielleicht können sich noch einige von euch an meinen vergangenen Thread (https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=10237) erinnern, in dem über DJ Contests diskutiert wurde.

Nun, meine Bewerbung kam in die engere Auswahl, wodurch ich schließlich gestern Abend für ca. 25 min. auflegen konnte mit 6 anderen Teilnehmern zusammen. Nun mal ein kleiner Bericht, was ein DJ Contest wirklich bedeutet ;)

In der Zeit vor dem Contest wurde viel Zeit (und Geld) in Musik & Mixen investiert.
Viel mehr investiert bzw. verschwendet hat man an Gedanken.

Es ist Freitag am frühen morgen. die Natur wird wach und es steht ein großer Tag bevor. Nach dem Frühstück geht es los in Richtung Plattenladen, um seinen Bestand mit aktuellen Tracks zu erweitern. Nach mehr als 2 Stunden verlässt man den Laden voller optimismus mit seinen neuen Platten und schon geht es wieder los Richtung Heimat. Es ist nachmittag und die Zeit zum Contest wird immer enger. Nun heisst es nochmal Üben,Üben,Üben und die neuen Tracks halbwegs einstudieren. Nach einer weile stand dann endlich die Playlist für den Abend fest und das Plattencase wurde daraufhin verschlossen und wird seine Hülle erst wieder im Club fallen lassen.

Der Abend rückt nahe. Man gönnt sich noch ein wenig Entspannung vor dem Ereignis. Es ist 21.30, höchste Zeit sich auf den Weg in Richtung Club zu machen. fröhlich angekommen im Club trifft man auch schon die gleichgesinnten, die auch, wie ich, mit ihren Plattenkoffern angereist sind. Man begrüßt sich, als wäre man eine clique, die durch dick und dünn geht, auch wenn eigentlich, nur für den abend, alle gegeneinander antreten.

Jetzt saßen wir da alle rum und warteten über eine Stunde auf eine verantwortliche Person, die das ganze veranstaltete und uns überhaupt erstmal begrüßte. Das geschah dann nachher doch noch. Eine kurze Einweisung in die Technik, den Ablauf und dann ging die Auslosung los, wer wann auflegt. 7 Leute, 7 Zettel... Der Topf geht rum, ich lege meine Hand in den Topf, greife mir einen Zettel und reiche den Topf weiter ohne auf meinen Zettel zu blicken. Jetzt war es soweit.. Ich wende den Zettel und dort steht drauf: "START 6" ...Super. Du wirst einer der letzten sein, der irgendwann in der Nacht nach 5 anderen Teilnehmern auflegen darf. Also bereits im Vorfeld hatte ich schon die Arschkarte gezogen.

Es ist 0.30. Der erste Teilnehmer tritt an. Nach 25 Minuten war dann schließlich der nächste dran und konnte seine Fähigkeiten zeigen. Das ging dann so weiter, bis es dann ungefähr kurz vor 3.00 Uhr war und ich als nächster an der Reihe war.

Nun ist endlich soweit. Ich bewege mich mit meinem Case in Richtung DJ Pult und bereite mich langsam vor. Packe die Kopfhörer aus und musste feststellen, das meine 30 € Sennheiser Kopfhörer überhaupt nicht geeignet waren. Schon jetzt musste improvisiert werden. Aber zum Glück war mein Vorgänger so nett und hat mir seins für 20 Minuten geliehen.

Jetzt ist alles Startbereit. Ich steh an den Tellern, an dem Ort, wo ich schon immer mal sein wollte, wofür ich lange gearbeitet und viel Zeit geopfert habe.

Ich starte meine erste Platte. die nächste Platte wird vorgehört auf den Technics MKII Plattenspielern. Ich musste feststellen, dass ich damit überhaupt nicht klargekommen bin, da zu Hause alles ganz anders ist und man auch nicht mit Technics arbeitet. Die Lautstärke erschwert einem das vorhören, zudem ist die erste Platte gleich zu ende und man hat noch keinen gescheiten Pitch gefunden. Jetzt heisst es augen zu und durch... Zweite Platte an und Fader hoch... ok passt nicht ganz, egal. Weiter, nächste Platte... Das teilweise verkorkste Equipment macht es einem doch schwer. Auch der nächste Übergang war nicht gerade erste Sahne, aber dennoch ganz ok. Doch alles andere danch war zum scheitern verurteilt. Ich konnte nur mit meiner Musikauswahl trumpfen, mal abgesehen vom Mixstil.

Alle hatten nun Ihre 25 Minuten und mir war klar, dass ich diesen Abend nicht als Favorit nach hause fahre. Aber eine Referenz war mir sicher ;)

Zwischendurch hat man sich mit dem einen oder anderen noch unterhalten und hat erfahren, dass einige auch selber Partys organisieren. Und so bin ich auch schon gleich an meinen nächsten Gig herangekommen. Mit Austrahlung, Höflichkeit, Kontaktfreudig kann man es auch zu etwas bringen, auch wenn man in Sachen DJing noch in den Kinderschuhen steckt.

Im großen und ganzen war der Abend sehr spaßig. Dabei sein ist alles....

Ich hoffe, dass mein Text von den gelesen wird, die auch mal einen Contest mitmachen wollen als Ersteinstieg im DJ Biz. Nun wie man sieht ist so ein Abend nunmal Realität und als kleines Fazit würde ich sagen:

Aller Anfang ist schwer... Augen zu und durch.. dann klappts :)

mfg
Bitch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dj_Fragor
Dj_Fragor
Vinyl?? Bäh Gummi Du Sau!
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
230
Reaktionen
0
Ort
Aldenhoven (Raum Aachen)
Sehr schön zu lesender Artikel finde ich. Also ich glaube ich hätte da (noch) nicht das Selbstvertrauen um an sowas teilzunehmen. Ich kann nur hoffen dass ich meinen Job demnächst vernünftig mache wenn ich bei einer von mir und Kollegen organisierten Party auflege :/.
 
P
Pitchbitch
Active member
Mitglied seit
2 Nov 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Seit einem Jahr beschäftige ich mich jetzt mit dem DJing. Das ist noch nicht lange. Und ich hab erst seit Anfang 2004 Turntables und gerade mal 50 Platten. Und beim Contest musste ich gegen Leute antreten, die allesamt Cluberfahrung hatten und schon mehrere Jahre dabei waren.

Aber dass ich dort auflegen durfte zeigt mir, dass ich potential haben muss, auch wenn es noch verborgen ist. Zumindest potential mit meinem Equipment ;)

mfg
 
P
Pitchbitch
Active member
Mitglied seit
2 Nov 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Es wurden nur die ersten 3 Plätze verkündet. Alle anderen waren quasi egal :)

mfg
 
Spider
Spider
Monsieur le Beat
Mitglied seit
16 Mrz 2003
Beiträge
682
Reaktionen
1
Ort
TRIER & Lübbecke
Mein lieber Herr Gesangsverein!!

Seit Anfang 2004 dabei und schon auf nem Contest an 1210ern gedreht, die man zuvor noch nichtmal berührt hatte... :eek:

RESPEKT!!!! :cool:

Das hätte meine Wenigkeit sich niemals getraut :rolleyes:

Wünsch dir noch viel Erfolg weiterhin! ;)

mfg
 
P
Pitchbitch
Active member
Mitglied seit
2 Nov 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Danke :D

Bevor ich nochmal sowas mache, werde ich vorher auf jedenfall mit 1210ern geübt haben...

mfg
 
T
Thomas K.
+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.638
Reaktionen
288
Schöner Bericht. Erinnert mich irgendwie an die erste Party, wo meine Wenigkeit im Club mit so einer Situation (Vorhörn irgendwie anders-wenn man mal was hört; das berühmte "zittern" der Hand - Nadelhüpfer;)) klarkommen musste. Aber mit der zeit geht das Vorbei und so eine Umgebung wird zu Normalität. Und ehrlich, jetzt würdest Du doch bestimmt am liebsten gleich heute Abend im club auflegen wollen, oder? Aber selbst bei Dir zeigt sich doch auch, wenn man sich Technics hohlt, liegt man Goldrichtig, ohne deine Nachbauten jetzt schlechtmachen zu wollen.
 
Kosty
Kosty
vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.239
Reaktionen
178
Ort
Vienna [Austria]
:D vielleicht haben jetzt einige einsteiger verstanden warum sie gleich mit 1210er anfangen sollten ^^
 
P
Pitchbitch
Active member
Mitglied seit
2 Nov 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Nunja, ich wollte hier eigentlich keine Technics Diskussion starten :)

Fakt ist nunmal, dass die meisten Clubs mit Technics 1210 fahren, weil es einfach schon seit Jahren üblich ist, hat sich so etabliert, glück für Technics.

Aber als Newcomer, kann man sich solche teuren Anschaffungen leider kaum leisten. Ich habe eigentlich garnicht so schlechte Turnies. Stanton-ST 90 mit Ortofon Systemen. Das ist schon Semi-Professionelle Klasse.

Im Club sind mehrere Faktoren, die das Mixing "schwer" machen zum Beginn. Das andere Equipment ist nur eine Sache :)

"Und ehrlich, jetzt würdest Du doch bestimmt am liebsten gleich heute Abend im club auflegen wollen, oder?"

Jo :D

mfg
 
D
DJ Nightclub
Active member
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ort
Frankfurt am Main
Technics diskusion

hallöschen, also um mich mal in eurer unterhaltung einzureihen,

ich habe selber auch bestimmt anderhalb Jahre oder so auf Omnitronic gespielt, dann nochmal ein halbes Jahr auf Stanton
und hab mir jetzt 1210ner gekauft.Und muss festellen das die Turntables nicht wirklich einfach sind. Also das mixen fällt mir auf den Technics ziemlich schwer.
Ich empfehle aus meiner sich niemandem zum start weg 1210 oder so.. geleichwertiges....

MFG Nightclub
 
DJ C.K.
DJ C.K.
Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
Servus. Also da sieht man das es Unterschiede in den Techniken gibt.

Ich habe spiele seit knapp einem Jahr auf Omnitronic und habs jetzt mal auf 1210ern probieren dürfen und es war wie eine Erlösung. Ein segen für mich. Ich hab übergänge hinbekommen von dem ich vorher nur geträumt habe.

Also ich werde mir jetzt auch 1210er kaufen.
 
DJ C.K.
DJ C.K.
Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
Ich glaube er meint, das er niemandem zum Einstieg empfiehlt, sich 1210er zu kaufen, da die schon ein hohen maß an Taktgefühl voraussetzten, was man mit nachbauten genauso erlernen kann.
 
D
DJ Nightclub
Active member
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ort
Frankfurt am Main
Ganau das meine ich, ich meine das nicht böse, aber ich habe auch von anderen schon gehört das es nicht wirklich leicht ist wenn man gleich mit solchen maschienen anfängt. Da ist frust vorprogramiert.
Auf einfachen "leierkästen" lernt man denke ich das gefühl fürs mixen besser, weil man sich nicht auf die laufruhre und stabilität eines 1210er verlässt.sondern selber mit dem Finger mitdreht uns so.
Das meinte ich damit
mfg
Nightclub
 
DJ C.K.
DJ C.K.
Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
Jo da hast du auf jeden fall recht! Aber wenn man das dann drauf hat und sich dann nur noch ärgert weil die Nachbauten die Drehzahl nicht halten, sind 1210er ein echter Segen! Ich habs an eigenem Leib erlebt wie ichs oben schon geschrieben habe!
 
Kosty
Kosty
vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.239
Reaktionen
178
Ort
Vienna [Austria]
ich hab so angefangen : mit nachbauten wollte ich nicht anfange, weil echt eine großzahl von den leuten hier davon abgeraten haben.

VIELEN VIELEN DANK AN DIE KOLLEGEN HIER !!!!

drum hab ich mal mim pc auflegen angefangen, wobei ich nciht versucht habe gscheite übergänge zu machen (was so gut wie unmöglich ist) und nur das beatmatching (zuerst mit BPM counter) und dann ohne zu erlernen.

als ich mich gut genug gefühlt habe, hab ich mir nen turntable geholt und würde diese LERNMETHODE jeden Anfänger empfehlen !

der umstieg von pc zu turntable war, was beat matching betrifft, ein sogenannter klacks und hab mich dann weiter mit den übergängen und EQ beschäftigt.
 
DJ C.K.
DJ C.K.
Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
gut das ist auch ne möglichkeit aber ich habe normal mit nachbauten angefangen und will die Zeit auch nicht missen! Jeder Anfang ist schwer. Wenn man keine Misserfolge hat dann weis man die Erfolge gar nicht zu würdigen ;)
 
T
Tika
Housemann
Mitglied seit
5 Apr 2004
Beiträge
82
Reaktionen
0
Ort
Bremen
Hehe, ging mit bei den ersten Übergängen an 1210ern genauso...erst mal umstellen. Wenn es dann auch noch das erste mal in nem Club ist zittert gleich alles. War bei meinen ersten mal genauso.
Ist auch heute noch so das ich mich erst kurz umstellen muß, auch merke ich immer das die Höhe der TT´s eine Umstellung ist.
Aber das mit der Kopfhörer Lautstärke kenne ich auch noch. Da lohnt es sich das Geld in einen guten zu investieren.
 
D
DJ Nightclub
Active member
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ort
Frankfurt am Main
Aber was enpfindest du persönlich als gut??
Ich hab einen Technics Kopfhörer der hat kanpp 120 eus gekostet. Jetzt hab ich bei einem Freund nen Sony gehört der kostet über 180 eus und ich finde das ding total schrott?
Also, was ´zeichnet einen guten Kopfhörer aus? Der preis kann es ja nicht sein. Ich meine das ein Kopfhörer nur so gut ist wie sein hörermit "ihm" umgehen kann.
MFG
Nightclub
 
 

Neue Themen


Oben