Eure Meinung zum Fall Michel Friedmann

E
Eldorado
Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
384
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
Hallo,

wie Ihr sicherlich alle wisst, ist einer wenn nicht sogar der größte Polit-Kritiker Michel Friedmann.
Wer bei Friedmann, welcher selbst Mitglied der CDU, einmal auf dem Sofa in seiner Sendung "Vorsicht, Friedmann!" saß, wurde meist regelerecht durch den Fleischwolf gedreht.
Jede Fehlentscheidung, jedes Gerücht oder jeder in Ansätzen bedenkliche Gedankenzug wurde sofort von Friedmann aufgenommen und angeprangert. Keiner hat so offensiv und scharf "geschossen" wie er.
Viele Größen der nicht CDU Parteien (bsp. Gregor Gysi) wurden regelrecht verhört und aufgezogen.

Und nun fällt alles auf Friedmann zurück. Kokainkonsum und Besitz, Kontakte mit Ostblockschleuserbanden, welche ihm Prostituierte zukommen lassen haben.

Nun meine Frage, darf sich ein Mann, der so offensiv für Ethik, Moral und politische Korrektheit engagiert solch ein Leben mit Doppelmoral zu schulden kommen lassen, oder nicht?

Gilt an dieser Stelle nicht das Sprichwort:
Wer mit einem Finger auf einen anderen zeigt, sollte bedenken dass dabei drei Finger auf sich selbst zeigen.

Wer sich noch ein bisschen einlesen möchte:
http://www.stern.de/politik/panorama/index.html?id=509231&nv=ct_mt


Grüsse
Marco
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
Hi

Kurz & bündig:

Bin mir ziemlich sicher das Hr. Friedmann nicht der Einzige derer (unter der hochrangogeren, öffnenltich sehr präsenten Gesellschaft) ist, die einen ähnlichen Lebensstil pflegen. Ob im Detail nun richtig oder falsch laß ich mal dahingestellt. Ich selber jedenfalls kann es nicht gut heißen und finde es nur rechtens, das er sich für getanes verantworten muß.

Gruß
Marc G.
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
[quote author=Eldorado link=board=8;threadid=7637;start=0#75441 date=1056366485]Nun meine Frage, darf sich ein Mann, der so offensiv für Ethik, Moral und politische Korrektheit engagiert solch ein Leben mit Doppelmoral zu schulden kommen lassen, oder nicht?[/quote]
Natuerlich nicht! Nicht nur wegen des Drogen-konsums, ich bin da relativ tolerant drinn, sondern auch weil er hoechstgradig in seiner Beziehung fremdgeht, andere Menschen ausbeutet (Prostituierte aus dem Ostblock, bla bla, Schleuserbande, bla bla), und anscheinend suechtig ist nach Macht, Drogen und Sex. Moral-Apostel sind mir sowieso zuwieder, gegen Kritiker hab ja garnichts, aber oft haben die die am lautesten schreien auch den meisten Dreck am Stecken. Wie die Pharisaeer, oder um noch ein anderes "biblisches" Zitat zu nennen: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeissen.

Ich wundere mich eh immer wieder ueber die "junge" Garde des politischen Lebens. Macht macht korrupt und gierig. Viele der aelteren Leute hatten einen guten Grund warum sie in die Politik gingen, sie hatten die Schrecken des 2. Weltkriegs mitgemacht. Mich wundert es nicht mehr, dass viele von denen in den letzten Jahren aus Protest aus den Parteien ausgetreten sind.
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Mir war der Typ von Anfang an unsympathisch. Ich denke er hat seine perönlichen Erfahrungen mit dem Holocaust schamlos ausgenutzt, um sich den unanwechtbaren Status des Politikmoralapostels zu sichern. Dass so jemand einen Lebendswandel der ganz anderen Art hat, wundert mich gar nicht. Dabei stört mich die Drogengeschichte gar nicht so sehr. Das muss jeder selber wissen. Aber wie tossit schon sagte hoffe ich, dass er für die Leiden, die er anderen Menschen zugefügt hat (Prostitution etc.) mit den gleichen harten Kriterien moralisch, gesellschaftlich und juristisch zur Verantwortung gezogen wird.
 
D
DarkScreem
Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
256
Reaktionen
1
Ort
Österreich
ich finde es eigentlich schade, dass michel friedmann hinter SOWAS steckt.
seine sendung war eingentlich immer ein pflichttermin, vor allem weil er sich gegenüber niemandem ein blatt vor den mund nahm.
wie weiter oben schon stand, hat er sofort jede these, jedes gerücht und jede idee in die einzelteile zerlegt und den jeweiligen politiker/gast sprichwörtlich fertig gemacht.
es war eigentlich immer amüsant & interessant wie scharf er geschossen hat.
dementsprechend schockiert war ich auch, als ich das ganze in der zeitung gelesen hab.
bei uns in Ö wird das ganze eigentlich hauptsächlich mit dem kokain (besitz?) aufgezogen, über prostitution und schlepperbanden liest man bei uns eignetlich nichts.

lange rede, kurzer sinn:
das mit dem drogengebrauch ist mir eigentlich egal, nur finde ich wirklich nicht, dass ein vizepräsident des jüdischen zentralrates sowas wie schlepperbanden & prostituierte aus dem ostblock not hat bzw braucht.
aber er wird wirklich sicher nicht der einzige in so einer position sein, der in solche *sachen* verstrickt ist.

greetz
 
JohnD
JohnD
trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
847
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
Als Menschen finde ich den Herrn nur anstrengend. Es ist schwer ihm zu folgen und sinnvolle Gespräche sind mit ihm nicht möglich. Er lässt seine Gesprächspartner nicht zu Wort kommen und diskutiert solange, bis der andere aufgegeben hat.

Aber wie viele, finde ich auch, dass gerade Jemand, der so dermaßen auf Moral setzt, sich solch eine Sache nicht leisten kann. Da muss er sich nach seinen eigenen Ansichten bewerten lassen. Was würde passieren, wenn Friedman zu sich selbst in die Show kommen würde???

JohnD.
 
E
Eldorado
Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
384
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
[quote author=JohnD link=board=8;threadid=7637;start=0#75475 date=1056373512]
(....)Was würde passieren, wenn Friedman zu sich selbst in die Show kommen würde???
JohnD.
[/quote]
Genau dieser Gedanke wird auch in dem Sternartikel zu Tage gebracht, wer ein bisschen Zeit hat, sollte ihn sich anschauen.

Ferner:
Ich finde aufgrund dieser Enthüllungen, erscheinen all seine Verurteilungen und Appelle nun mehr als grosse Farce.
Wer Recht sprechen möchte, sollte wenigstens selbst an die Grundsätze glauben.


Marco
 
yoko
yoko
trance-synergy'd
Mitglied seit
18 Feb 2003
Beiträge
260
Reaktionen
3
Ort
Hamburg
Es ist wirklich schade, dass mein guter Vorsatz, Menschen nicht sofort nach dem Äusseren zu beurteilen, durch diesen Friedman so ins Wanken gebracht wird.

Ich hatte seine Sendung zwar nie gesehen, aber als die Aktion mit dem FDP-Flyer aktuell war und Friedman groß und breit da im Fernsehen als, ich sag mal "aalglatter Schnösel" zu sehen war, wie er lauthals eine Entschuldigung von Möllemann einforderte, da dachte ich "mein Gott ist der ätzend...aber dass muss ja nichts heissen, vielleicht ist der ja trotzdem OK und hat Recht". Hätte ich doch gleich auf meine angeborene Ablehunung gegen solch überfeine machtgeile Anzugträger gehört!

Also, auf die Gefahr hin dass es gehässig klingt: Ich gönne dem das soooo sehr das er jetzt den totalen Absturz erfährt, schliesslich hätte er selber wissen müssen, was er da tut.

Und ich hoffe, dass alle da draussen, die auch von dieser Sorte sind sich mal Gedanken machen und entweder a) das Maul nicht so weit aufreissen oder b) wenigstens selbst die Kriterien erfüllen, die sie anderen auferlegen.
 
S.Hauser
S.Hauser
Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
718
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
wie hier auch schon gesagt wurde ich denke das er nicht der einzige ist...

sicher ist das nicht gut und sollte auch in so einer position niemals zur debatte stehen aber was will man machen der typ ist jetzt drann und ob er nun wirklich was nimmt oder nicht is ja noch nicht zu 100% raus

man sollte ihm noch chance lassen und dann urteilen
ich finde diese sache mit dem zentralrat der juden eh quark aber was solls
 
E
Eldorado
Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
384
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
Hmm,

ich halte die Sternquelle für recht zuverlässig. Scheinbar laufen da schon länger Untersuchungen und es gab auch schon einen Prozess, der wieder eingestellt wurde.

Er hat defintiv Dreck am Stecken und ich denke, dann sollte man wenigstens leisetreten, so wie die anderen eben auch. Das macht den Unterschied in meinen Augen.
Die Politik ist wohl ein unmoralisches Geschäft, doch muss es auch immer erst einen Kläger geben.
Die Regeln sollten so sein, dass man, wenn man aufliegt, auch die Konsequenzen tragen muss.

Grüsse

Marco
 
G
Gast30
Guest
Ich denke auch das viele andere Politiker Dreck am Stecken haben ...

Friedmann ist für mich lächerlich! Er hat damals in seinen Sendungen nur ausgeteilt, aber einstecken kann er nicht! Was mich auch ankotzt, ist die Tatsache das er jede Person die was gegen ihn sagt, gleich als "Antisemit" betitelt ... dadurch haben einige Persönlichkeiten sich mit Sicherheit zurückgehalten um nicht politisch in die rechte Ecke gestellt zu werden ...

Endlich hat es mal den Richtigen getroffen ;)

Edit: Habe mal meine verbalen Ausrutscher beschönigt ;D
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.559
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
[quote author=dj_redface link=board=8;threadid=7637;start=0#75619 date=1056404028]
Er hat damals in seinen Sendungen nur ausgeteilt, aber einstecken kann er nicht! Was mich auch ankotzt, ist die Tatsache das er jede Person die was gegen ihn sagt, gleich als "Antisemit" betitelt [/quote]

Genau aus diesem Grund habe ich ihn auch schon absolut nicht leiden können! Wenn ich eins in der heutigen Zeit nicht haben kann, ist es dieser Verweis auf Antisemitismus, wenn Kritik geflogen kommt. Frei nach dem Motto "Aha, sie haben also was gegen Ausländer, sonst würden sie mich ja nicht beschimpfen!"
Bei sowas fange ich an zu kochen!! Eine absolut vordergründige und "billige" Art des Konters, die aber leider die deutsche Gesellschaft immer noch zu einem dicken "oooohhhhhhh" bewegt. Wenn ich eine Person kritisiere, kann ich mich glaube ich sehr wohl davon freisprechen, es damit in Verbindung zu bringen, welcher Religion, Rasse etc der Kritisierte angehört. Denn in diesem Sinne sind wir alle gleich, und da kommt mir bei solch wirklich sinnlos, blöden Kommentaren einfach alles an Mageninhalt hoch *aufreg*

Und genau er ist einer, der es allzu gut verstand jede Kritik in ein antisemitisches Muster umzuleiten, und schon war ein unschlagbarer Gegenangriff gebaut, der wieder jeden "ooooohhhh" machen lässt!

Ich kam schon immer mit der Art dieser Person nicht zurecht, so widerlich destruktive Diskussionen auf Haarspaltereien zu führen ist lächerlich. Es gibt mit Sicherheit genügend kritikfähige Magazine und Sendungen, die ebenfalls kein Blatt vor den Mund nehmen, sich dabei aber gekonnter und stilvoller ausdrücken, und - siehe da - auf Argumente eingehen können und diese in das Gespräch mit einbeziehen.

Dieser Mann ist doch offensichtlich unfähig, eine klare Linie in die eigene Argumentation zu bringen, sonst würde er sich nicht mit belanglosen Dingen abgeben, und diese nahezu zu Verbrechen erklären. "Aha, sie haben heute beim Pinkeln einen Tropfen daneben gesemmelt, wie konnten sie nur, und weichen sie mir jetzt nicht aus!!*schreirum*" In diesem Sinne hätte er lieber Staatsanwalt werden sollen, denn dass es ihm liegt, Dinge als Anwalt runterzuspielen, kann ich mir schwer vorstellen.

In diesem Sinne folgen wir Dieter Nuhr's Kommentar:

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten

...und Ahnung vom Diskutieren hat er nunmal nicht!

Mann mann, das musste jetzt mal sein *ventilaufmach* *pffffft*
Soweit finde ich es jetzt nur noch amusing, wie er politisch hoffentlich eingehen wird... vielleicht mal ausnahmsweise mit geschlossenem Mundwerk.
 
E
Eldorado
Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
384
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
Das ist ein wichtiger Aspekt. Unterstellter Antisemitismus als Schutzschild und Angriffswaffe gegen jeden Kritiker.
Das ist für mich auch ein Armutszeugnis. Hier sollte man mal vehement ein Machtwort sprechen.
Hier fehlt uns und vor allem unseren Politikern die entsprechende Emanzipation...


marco
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.559
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Genau, Du sagst es.

Aber mit dem krassen Klischeedenken, das teilweise im Ausland herrscht, werden wir ja auch immer schön runtergebuttert.
Davon loskommen werden wir sowieso nicht, solange es solche Leute gibt (wie Friedmann einer war), die im eigenen Land noch gegen die von Dir angesprochene Emanzipation wettern.

Nunja... die Welt ist schlecht und machen kannste nix :D
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
[quote author=DJ S.Hauser link=board=8;threadid=7637;start=0#75565 date=1056398405]
der typ ist jetzt drann und ob er nun wirklich was nimmt oder nicht is ja noch nicht zu 100% raus
[/quote]

dachte die Haarprobe wäre positiv?! Zumindest gelegentlicher Drogenkonsum sei ihm damit sicher, hieß es gestern Abend auf diversen Teletext-Seiter und Foren.

Wiedem auch sei und wie ich es schonmal weiter oben schrieb. Der Mann soll einfach zu seinen Taten stehen und die Konsequenzen tragen. Niemand steht über dem Gesetz, egal wie groß berühmt, geliebt, gehasst, bewundert - whatever. Auch kein Hr. Friedmann - Punkt.
Von Chancen geben halte ich (persönlich) bei Personen in diesen Kreisen und dem damit zusammenhängenden Einfluß jener Welcher, rein garnix. So nach dem Motte "...uieee das war mein einmaliger Koks/Nutten-Joker - ok ab heute bin ich wieder ein guter Friedmann...dummdidumm"
Wäre einfach nur lächerlich und jenseits jeglicher Fairness!

Und egal wie man es dreht und wendet, Hr. Friedmann wird wohl oder übel daraus lernen, was genau sei mal dahin gestellt


Grüße
Marc G.
 
JohnD
JohnD
trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
847
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
[offtopic]
habe die letzten 4 Posts mal entfernt, da sie unbegründete persönliche Meinungen enthielten, bzw. diese kommentierten. Ich habe hier etwas eher durchgegriffen, da es sich ja eher um ein sensibles Thema handelt und ich hier keine Beleidigungen in Richtung Friedmann lesen möchte...
[/offtopic]

JohnD.
 
S.Hauser
S.Hauser
Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
718
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
also finde ich net okay und beleidigt hat den ja auch keiner wirklich...

aber egal hat mal eine nen akutellen artikel gefunden
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
Guten Morgen

[quote author=JohnD link=board=8;threadid=7637;start=0#75812 date=1056544907]
[offtopic]
habe die letzten 4 Posts mal entfernt, da sie unbegründete persönliche Meinungen enthielten, bzw. diese kommentierten. Ich habe hier etwas eher durchgegriffen, da es sich ja eher um ein sensibles Thema handelt und ich hier keine Beleidigungen in Richtung Friedmann lesen möchte...
[/offtopic]


JohnD.
[/quote]



aha *mitdenaugenroll*
Rücklick > kann jetzt nur für zwei dieser 4Mails reden.
Wenn jemand schreibt "...die Sache Friedmann geht mir am Arsch vorbei" was ja eine Meinung sein kann - wenn auch keine konstruktive (aber eine Meinung), und ich dazu einen leicht ironisch gespiegelten Satz ins Feld werfe, indem ich (indirekt) eben äußern wollte, ob es denn nicht noch etwas genauer gehen würde, muß man doch nicht gleich solche Zensurmaßnahmen ergreifen.
Und das mit Beleidigungen ist ja wohl der Witz schlechthin - Wo fängt denn deiner Meinung nach eine Beleidigung an bzw. wo hört diese denn wieder auf. Ein(ig)e "Beleidigung(en)" kann ich auch jetzt noch in nicht rausgenommenen Nachrichten/Mitteilungen dieses Threads lesen.
Klar wenn einer (unbegründet) schreibt "...Friedmann iss´n Arsch!" ist es schon etwas spärlich, aber genau darum ging es ja auch in (glaub) Bruce´Äußerung die ich nachfolgend etwas auf die Schippe nahm, der Anahme nach er würde sich mit Sicherheit nochmal zu Wort melden...

Ist mir schon einleuchtend, daß man dem "Off-Toppic"-Wahn entgegen geht wenn man vom Weg abkommt - übertreiben jedoch sollte man es nicht, wir sind doch in einem Forum und nicht beim Foren-Zoll, oder?

Meine Meinung!


@DJ S.Hauser
das letzte was ich laß war die Tatsache das die Beweise gegen Friedmann nun doch nicht so ausreichend oder zufriedenstellend waren um diesen (für ihn) gefährlich zu belasten. Desweiteren kommt es mir echt so vor, als ob die Medien mitlerweile versuchen eine "Pro-Koks"-Offensive zu starten um den Fall Friedmann zu entschärfen. Gestern zumindest wimmelte es von TED-Umfragen und Teletext-Berichten ob den GELEGENTLICHER Kokain-Konsum wirklich so schlimm sei etc. Bei der Umfrage auf PRO7 bspw. sprach man sich (zumindest bis zu dem Zeitpunkt wo ich es verfolgte) FÜR einen Konsum aus (87,1 zu 12,9 %) bzw. dafür das gelegentlicher Koks-gGebrauch ja nicht so schlimm sei. Vielleicht hat ja einer die aktuellen Ergebnisse wie die Umfrage nun letztendlich ausgegangen ist. War u.a. auf PRO7/Kabel1


Grüße
Marc G.
 
E
Eldorado
Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
384
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
Nunja,


vielleicht, und das wäre wirklich ein Fortschritt, zeigt der Fall Friedmann, dass man heutzutage etwas vorsichtiger mit Schuldzuweisungen umgehen soll, und etwas mehr selbst auf eigenen Mißstände achten soll.
Vielleicht fahren deshalb auch die Medien die Geschütze wieder etwas zurück....


Marco
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Ja, neenee ick zumindestens wollte hier niemanden beleidigen. Wollte eigentlich auch nix mehr dazu schreiben, um euch nicht noch mehr in OT zu drängen, aber etwas Erklärungsbedarf scheints ja doch zu geben: Also, meine Aussage "Friedmann geht mir am Arsch vorbei" ging in die Richtung, dass es doch eigentlich wirklich total egal ist, was M. Friedmann macht, es ist ein Einzelschicksal, auch wenn er als öffentliche Person natürlich auch eine gewisse Verantwortung hat (bzgl. Vorbildwirkung o.ä.). Aber ein Großteil der Medien, welche die Sache wieder so extrem breit treten, wo es doch sehr viele wichtigere Themen gibt, haben ihre Verantwortung schon längst komplett vergessen.

- Auf der anderen Seite will ich natürlich niemanden das Recht und das Bedürfniss absprechen, über solche Dinge zu diskutieren. Sie bewegen uns eben -

@Mod: Bitte nich löschen ... sind so viele Worte ;)

mfG Bruce
 
 

Neue Themen


Oben