Faltungshall - ernstzunehmende Konkurrenz für die teuren HW-Boliden?


Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Moin,

- mal wieder mein Lieblingsthema "Hall" -

hab gerade mal mein schon länger gedownloadetes (Gratis-)Faltungshall-Plugin ausgiebig mit ein paar Responses getestet.

Ich war schon echt verblüfft, was man mit "gesampleten" Hallraumen machen kann. Als ich die gerade gedownloadeten Impulse Responses vom Lexicon 960 in das Plugin geladen hatte, habe ich mit den wohl besten Hallräumen gespielt, die ich bisher (bewusst) gehört habe. Leider habe ich noch nie einen echten 960-Hall gehört, jedenfalls nicht bewusst - deshalb kann ich die Impulse Responses leider nicht relativ & objektiv bewerten.
Ich weiss nur eins: Die IR waren allesamt der absolute Wahnsinn im Vergleich zu den Räumen, die ich bisher testen konnte. Ist schon cool, wenn bei der digitalen nachbildung "wirkliche" Raumeindrücke entstehen.

Hier gibts ein Gratis-Faltungshallhall-Plugin

http://www.knufinke.de/sir

Das Plugin is jetzt nicht so toll, aber es funktioniert und kann mit 24-Bit-(Maybe noch höher aufgelösten?) Responses umgehen.

Weitere Impulse Responses zu den zwei von der Knufinke-Seite downloadbaren gibt es hier:

http://www.memi.de/echochamber/responses

Nun würde mich mal Eure Meinung interessieren. Glaubt Ihr, dass es den Prachthall-Exemplaren alá PCM91, 960L, M3000 & Co in nicht allzuferner Zukunft genauso ergehen wird, wie beispielsweise seinerzeit den Hardwaresamplern beim Aufkommen der samplenden Softwareplugins?
Top oder Flop?

Gruß, Badtrans


PS: (Spinnerei von mir: ) Ich frage mich, wie man Impulseresponses baut... eigentlich müsste das doch mit entsprechendem Hintergrundwissen machbar sein (dafür würde ich mir sogar Bücher kaufen). Mir schwebt da vor, dass ich ja irgendwie z. B. mal eine Lagerhalle des Unternehmens, bei dem ich beschäftigt bin, aufnehmen + umwandeln könnte (die klingt phantastisch) und dann z. B. eine IR Namens Halle_Herborn/Sinn hätte und dann digital ein paar Sachen da rein befördern konnte. Kann ein Nicht-Profi mit entsprechender Software Impulse Responses selbst bauen? Irgendwie müssern da ja ganz kurse klickende Sinussweeps rein oder so...
 
P
Pete
shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.822
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Hey,

ich denke das es eher eine allgemeine Frage ist.
Kann man mit Software perfekt Hardware simulieren oder gar übertreffen???

Das ist abhängig vom Effekt, willst du ein Filter mit einer wahnsinns Flankensteilheit, oder willst doch lieber die Sherman Filterbank ,die eben doch ein Tick anders klingt durch spezifische analoge Bauteile ?

Wenn man ein analoges Gerät theoretisch plant, dann muss man in der praktischen Realisierung immer Abstriche machen. Da es nur reale Bauteile gibt die immer verzerren, nicht ganz frequenzliniear sind etc. . Das ist eben meist dieser (überbewertete) analoge Klang.

Mit Software kann man theoretisch perfekte Schaltungen realisieren, da man ja perfekte Bauteile hat.

Ich weiß, es gibt in diesem Forum noch viele Leute die der Meinung sind, dass analoge Geräte kaum virtuell nachbaubar und sind und selbst wenn anders klingen. Ich denke, dass sind noch Kinderkrankheiten der Plugs,etc.

Ich denke, dass jedes Gerät prinzipiell als Softwarerealisierung rein vom Technischen viel perfekter sein könnte!

Ist eben nur die Frage worauf man Wert legt.
Auf technische Perfektheit oder klangliche Eigenheiten?

Gruß,Pete
 
J
Junior
Well-known member
Mitglied seit
14 Apr 2004
Beiträge
547
Reaktionen
12
OT: Software vs Hardware; ihr solltet mal das Gabriel and Dresden Interview auf www.djtimes.com lesen - auch interessant, was sie von der hardware vs software-debatte halten
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
btw. es geht nicht um Software vs. Hardware!!!
Es geht um das spezifische Thema Fatungshall.
Aktuelle Hallgeräte sind sowieso nicht analog, sondern eher nur in ner Blechkiste verpackte Rechenpower mit AD/DA-Wandlern.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Also mein Haupthall ist schon länger ein Faltungshallplugin. Es ist nur ziemlich schwierig wirklich gute Impulse zu finden!
 
P
Pete
shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.822
Reaktionen
102
Ort
Berlin
That's it!

Das Gefühl bei der Hardware ist einfach ein Anderes und das möchte ich persönlich auch nicht missen!

Was macht mehr Spaß, ein Waves Plug-In Pack Bundle auszupacken oder ein T.C. Electronics Gerät?

Geht ja nicht nur um's auspacken, aber Hardware schätzt man einfach wertvoller ein und arbeitet damit auch mehr. Ist bei mir so.

Sorry für meine ständigen Offtopicbeiträge, aber ich bin ja nicht der einzige. ;)


Gruß,Pete
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Der Nachteil an den Impulsantworten ist, dass man nicht mehr in die Modulation direkt eingreifen kann. Eine Impulsantwort ist so ähnlich wie ein Foto - eine Momentanaufnahme.

Ich mag auch Hardware, aber auch nur da, wo ich wirklich überzeugt bin, dass es mich klanglich viel weiter bringt als Software. Bestes Beispiel mein Virus C. Gibt keine Software, die klanglich dieses Spektrum hat - Virus als Software mal ausgeschlossen.
Anders siehts da schon bei EQ's und Kompressoren aus: Gerade die Lösungen von UAD find ich klanglich sehr fett und sind sehr einfach in die Musikumgebung zu integrieren, auch wenns vielleicht noch Leute gibt, die da noch Unterschiede zum Original hören. Mir gefällt der Softwaresound.
Und im Preis- Leistungsverhältnis einfach unschlagbar. Analoge Geräte arbeiten ja auch nicht immer, wenn sie sollen.
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von endless-dial
dennoch bringt ein echtes 480L oder 960L mehr fun als ein virtuelles mausgefrickel.. da sind wir uns glaub ich einig

Ja klar...aber es ist auch wieder umständlich mit dem ganzen Recorden und so.
...deswegen ja auch ver Vergleich mit den Hardwaresamplern, die auch von den virtuellen ans Ende gedrängt worden sind.
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
was einmal im kasten ist, ist drinne... vielleicht liegt es ja nur an der mangelnden erfahrung, dass das für mich immer so ein krampf is.

Nunja, bei Plugins kann man bis zum bounce nachkorrigieren.
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von Jim_C
ich habe doch nicht software vs. hardware gegenüber gestellt sondern lexicon vs. natürliche hallräume, da mußt du auch mal richtig lesen...
ob du nun mit einem lexicon gerät arbeitest oder mit einer response tut da nichts zur sache.

btw. @ Jim_C das oben war nicht auf dich bezogen.
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von endless-dial
nur mal just for info bad. man nimmt alle spuren erstmal raw auf um dann im mixdown die endbearbeitung zu machen, da hab ich alle spuren trocken vorliegen und lege dannerst los...

also wo ist der unterschied?

Wenn ich Dir jetzt richtig folgen konnte, sprichst Du von Mixdowns ausserhalb des Rechners alá 02r & Co: erst das Gebäck raw rein in den Kasten und dann nochmal mit dem 02r durch die (in dem Zusammenhang Hardware-)Schokolade ziehen.

Hehe, die Mittel hätte ich hier nicht. Hier muss alles, was von aussen kommt, sofort fertig in den Rechner und in der Situation ist es schon manchmal eine Erleichterung, so komplexere Sachen on the Fly zu basteln, um nachher die Möglichkeit der Korrektur zu haben.
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von endless-dial
die im vornherein trockenen spuren werden dabei nicht verändert.
Das ist der springende Punkt, warum mich das Recording immer so nervt ;) Ich will bis zuletzt ändern.
Naja, ich wrde demnächst dann mal weiterüben ;)

Vielleicht ergibt sich mit der Zeit ja eine sinnvollere Arbeitsweise als jetzt, das ist bis zuletzt Chaos, schrauben, mixen, effektieren, alles durcheinander bis zum Schluss und ...u know ...wenn man sich mal sowas angewöhnt hat...
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von endless-dial
so wirds niemals was werden, mach dir selber n system.

Komponiere/arrangiere in deiner kreative zeit.

dann machste einen rawmix(pegel/stereobild)

dann eq/dynamics

dann hall/delay/FX

wenn alles passt dann erst record-knob

wenn du alles durcheinandermachst wirste kaum den weg nach rom finden denn irgendwas bleibt immer auf der stelle

Danke, Dein Vorschlag schaut recht gut aus, aber... das wird bei mir nicht so funktionieren.
irgendwie fliesst das ja auch mit dem kreativen Schaffen zusammen, dass man z. B. ....eine 909-Bassdrum komprimiert und EQ-T, weil man sie sonst schlichtweg gewissermassen "überhört" und so auch keinen Beat zusammenbekommt. So ist es auch mit Melodischen Sounds... wenn ich ne Melodie habe, will ich sie nicht mit Standard-Rechtecken dahinpiepsen, sondern daraus sofort einen möglichst schönen Sound mit X Modulationen, Hüllkurven und bla machen und am besten noch einen Raum drauf.
Nunja, so verschwimmen halt alle Abläufe irgendwie ineinander und dummerweise treten Probleme auf, wenn man z. B. so, wie zur Zeit bei mir, einen Synthesizer aufnehmen möchte, kein Hardwareeffektgerät besitzt und das Signal auch nicht durch das effektgeladene System schleifen möchte.
Ich mag dieses destruktive Arbeiten einfach nicht... mich ****t es ja schon an, wenn ich z. B. eine 303-Linie nicht sofort verhallen kann und erst aufnehmen muss und somit den Sound schon festlegen muss... oh man, ich war schon immer jemand, der sich weder entscheiden und nicht destruktiv handeln konnte. Persönlichkeitsproblem...
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Original geschrieben von endless-dial
wenn du dir kein system anschaffst oder einen entsprechenden outboardpark/dicken rechner der alles gleichzeitig kann ohne freezen/bouncen dann wirds nie klappen...
Is schon klar...
 
twin2k
twin2k
d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Ich habe zum Thema "Räume in der Musik, ER im Takt, Berechnung... Formel? vor etwas längerer Zeit ein Paar Links zu VST-PlugIns in Sachen Faltungshall und Räumen gepostet.

Hier noch mal der Text:
------------------------------

RÄUME:
----------
"Raverb" von Prosonic
"Reverb LE" (Light-Version) von Prosonic [Siehe "KEYS" Ausgabe 06/2004]


FALTUNGSHALL:
--------------------
"Knufinke SIR" von Knufinke
Der Hersteller bietet ein ständig wachsendes Onlinearchiev an Inpulsantworten für das Programm an.
!!!LEIDER nur für PC-User!!!
[FREEWARE-Programm]
Link:

Knurfinke Sir-Faltungshall

Impulseantworten für "Sir"-VST-PlugIN

Link 1

Link 2

Probiert das Prog mal aus. Für umsonst ist es mit der erweiterten Impulse-Present-Library wirklich gut und kann sich sehen lassen.

Cu, der "twin2k"
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Neue Themen


Oben