Frage bezügl. Lichtanlage

M

Mysterix

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
127
Reaktionen
0
Will eine Mobile disco machen nun hab ich eine frage
Was ist der unterschied zwisch. 6 Kanal DImmer und 6 Kanal Lichtendstufe

Will mit 4 PAR scheinwerfer und 2 Scanner arbeiten... Ist das mit ein PUlt mögl? will allerdings nicht mehr als 400 euro für das Pult und Endstufe bzehalen.

Könnt ihr mir vlt. 2 lInks schreiben?
 
LJ M

LJ M

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
209
Reaktionen
13
Mysterix schrieb:
Will mit 4 PAR scheinwerfer und 2 Scanner arbeiten... Ist das mit ein PUlt mögl? will allerdings nicht mehr als 400 euro für das Pult und Endstufe bzehalen.
Also es ist praktisch dasselbe. Was du brauchst ist ein Dimmer.

Und ja, es ist mir einem Pult möglich, allerdings bekommt man Pulte, die diese Anforderungen befriedigen, nicht unter 4-stelligem €-Betrag!

Hmm, und für 400€ befriedigendes Equipment zu kaufen wird auch schwierig
Ich würde dir nen Botex empfehlen, habe 3 Stück davon im Einsatz und die laufen super!! Schau mal hier

Und dann noch ein Pult dazu?? Also ein gutes Pult, selbst nur eines für die Scanner, wird für 170€ nicht zu kriegen bekommen sein. Ich kenne nun deine Anforderungen nicht, aber evtl. reicht dir ja auch die Lowbudgetklasse; dann könnte man auf Geräte von Showtec oder ähnliche zurückgreifen. Wobei man mit den Scanmastern und wie sie alle heißen z.B. keine ordentlichen Kreise programmierst bekommen wirst (nur seeehr aufwändig, weil du ohne Ende Step's/Cue's schreiben musst).

Für PAR's reicht auf jeden Fall eine 4-Kanal DMX-Lichtsteurung. Wir haben a.u. z.B. eine 4-Kanal von JB Systems, und die läuft wunderbar.

Aber denke dran, wenn du Steurung und Dimmerkaufst, du brauchst auch noch Kabel!! Und entsprechend hochwertige kabel sind nicht billig!!! (die Hartings zu den PAR's die DMX (bei einer Mobil-Disco/allgemein nur NEUTRIK zu empfehlen!!) usw.)
Ind
 
M

Mysterix

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
127
Reaktionen
0
LJ M schrieb:
Also es ist praktisch dasselbe. Was du brauchst ist ein Dimmer.

Und ja, es ist mir einem Pult möglich, allerdings bekommt man Pulte, die diese Anforderungen befriedigen, nicht unter 4-stelligem €-Betrag!

Hmm, und für 400€ befriedigendes Equipment zu kaufen wird auch schwierig
Ich würde dir nen Botex empfehlen, habe 3 Stück davon im Einsatz und die laufen super!! Schau mal hier

Und dann noch ein Pult dazu?? Also ein gutes Pult, selbst nur eines für die Scanner, wird für 170€ nicht zu kriegen bekommen sein. Ich kenne nun deine Anforderungen nicht, aber evtl. reicht dir ja auch die Lowbudgetklasse; dann könnte man auf Geräte von Showtec oder ähnliche zurückgreifen. Wobei man mit den Scanmastern und wie sie alle heißen z.B. keine ordentlichen Kreise programmierst bekommen wirst (nur seeehr aufwändig, weil du ohne Ende Step's/Cue's schreiben musst).

Für PAR's reicht auf jeden Fall eine 4-Kanal DMX-Lichtsteurung. Wir haben a.u. z.B. eine 4-Kanal von JB Systems, und die läuft wunderbar.

Aber denke dran, wenn du Steurung und Dimmerkaufst, du brauchst auch noch Kabel!! Und entsprechend hochwertige kabel sind nicht billig!!! (die Hartings zu den PAR's die DMX (bei einer Mobil-Disco/allgemein nur NEUTRIK zu empfehlen!!) usw.)
Ind
Hast du vlt ICQ oder sowas? Um weiteres mit dir zu bereden shceinst ja ahnung zu haben
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
http://www.prolighting.de ist eine gute Adresse. Vor allem macht er Dir noch günstigere Preise, wenn seine Produkte anderswo günstiger sind.

Für Licht ist es für mich die erste Adresse. Habe auch schon oft dort gekauft.

Den Botex gibt es auch von einer anderen Firma für ca. 170,-Euro. Vieles von Botex ist baugleich mit Eurolite, Behringer, Showtec.

Der DJ-Mingle ist ein gutes Gerät. Das haben wir im Einsatz. Er hat 8 dimmbare Kanäle sowie Schalter zum Ein- und Ausschalten von Lichteffekten. Eigene Szenen kann man programmieren. Inwieweit man da Scanner mit ansteuern kann, das weiß ich nicht. Den Mingle gibt es auch von unterschiedlichen Firmen. Preisunterschiede sind hier von 99,- bis 139,-, je nach Hersteller. Das ist das, was ich oben meinte, daß es halt baugleiche Geräte gibt. Sie werden allerdings zu einem unterschiedlichen Preis angeboten.

Der DJ-Mingle ist ein Steuergerät. Du brauchst in jedem Fall noch einen Dimmer für Deine PARs.

Ich würde Dir den empfehlen. Da kannst Du, glaube ich, sogar Die Scheinwerfer drüber steuern. Allerdings ist die Programmierung von Kreisen nicht ganz einfach.

Als Dimmer würde ich http://prolighting.de/product_info.php/cPath/116_126/products_id/5067 diesen nehmen. Den kannst Du mit am Stativ befestigen und brauchst nur 1x Strom und eine DMX Leitung. Den hatten wir auch im Einsatz. Der ist gut und sollte für Deinen Zweck reichen.

Prinzipiell gibt es mehrer Möglichkeiten:

1. Lichtcontroller + Dimmendstufe im Case und mit einem Mehrpolkabel und Harting-Steckverbindern zum Stativ mit den PARs.
2. Lichtcontroller im Case-->mit DMX Steuerkabel an eine T-Bar (da ist der Dimmer schon eingebaut) und an der T-Bar hängen die PARs. Die T-Bar braucht noch eine 220V Leitung.
3. 4-fach Steuergerät mit Hartingausgang und mit einem Mehrpolkabel und Harting-Steckverbindern zum Stativ mit den PARs.
4. Lichtcontroller im Case-->mit DMX Steuerkabel an einen 4-fach Dimmer, der am Stativ hängt (wie oben beschrieben). An den Dimmer kommen die PARs. Der Dimmer benötigt noch eine 220V Leitung.

Nachteil von Möglichkeit 1+4: Steht das Licht weit weg vom Controller, dann braucht man sehr lange Mehrfachkabel, die zudem auch sehr schwer sind.
Vorteil von Möglichkeit 2+3: Man kann das Licht auf eine Bühne stellen, die weiter entfernt ist. Strom gibt es auf der Bühne. Man braucht also nur das DMX Steuerkabel.

Man muß also abwägen, welche Möglichkeit besser paßt und wofür man sie braucht.

Scanner bekommen den Strom direkt. Da braucht man nur einen Controller und das DMX Steuerkabel. Das DMX Kabel geht in einen der Scanner in DMX in und wird mit DMX-Out durchgeschliffen an den zweiten Scanner in DMX in.
 
Zuletzt bearbeitet:
LJ M

LJ M

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
209
Reaktionen
13
Es kommt druaf an, was du willst. Wenn du z.B. später deine Equipment-Park vergrößern willst, um evtl. auch größere Veranstaltungen zu machen oder du hast einfach mal ne große Halle als Location, dann würde ich dir Lösung 2+3 nahelegen.

Die von StachO erläuterte Möglickeit mit der T-Bar bzw. Dimmer and der Bar KÖNNTE ein Kompatibilitätsproblem schaffen. So ist die Variante mit dem Mehrpolkabel, sog. Multicore's, mit Harting Steckverbindung Industriestandard!!! Damit wirst du auch später keine Probleme haben für größere Aufträge Material zuzuleihen.
Im Gegenteil zu z.B. den Dimmern an der Bar; klar, es gibt mitlerweile auch schon Verleiher, die die T-Bar's im Angebot habe...

Es kommt halt drauf an, was deine Voraussetzungen/Ziele sind. Evtl könntest du noch einmal genauer erläutern, was du genau machen möchtest (auch hinsichtlich der Vergrößerung deines Equipment-Lagers)
 
djj

djj

Bester wo gibt!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
Naja, ich würd ihm zur T-Bar raten.
Wenn du die nachher im Verbund mit der "normalen" Harting Variante nutzen willst, kannste die Kannen immernoch entweder auf ne Pipe schrauben, oder einfach nicht in die Bar sondern halt ins Multicore einstecken.

Wir haben letztens 2 T-Bars ins Verleihprogramm aufgenommen für kleine VA's da es doch schon einiges an Arbeit und Schlepperei erspart, grade wenn nur 8 Kannen oder so verlangt sind.
 
Chrisssss

Chrisssss

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
197
Reaktionen
5
Ort
bei Hannover
Hi,

SOnst, wenn du noch nen Laptop o.ä. haben solltest, könntest du dir als günstige Scanner/Licht - Steuerungsalternative eine Software Lösung angucken, wie zum Beispiel DAS-Light. Ist vom Preis her sehr überlegungswet im gegensatz zu nem Harware MH/Scanner-Pult.

Beste Grüße
Chris
 
LJ M

LJ M

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
209
Reaktionen
13
djj schrieb:
Naja, ich würd ihm zur T-Bar raten.
Wenn du die nachher im Verbund mit der "normalen" Harting Variante nutzen willst, kannste die Kannen immernoch entweder auf ne Pipe schrauben, oder einfach nicht in die Bar sondern halt ins Multicore einstecken.

Wir haben letztens 2 T-Bars ins Verleihprogramm aufgenommen für kleine VA's da es doch schon einiges an Arbeit und Schlepperei erspart, grade wenn nur 8 Kannen oder so verlangt sind.

Auf jeden Fall! Ich sagte ja auch, es kommt halt drauf an, was genau er (auch zukünpftig) will!!
Die T-Bar's sind echt ne Arbeitserleichterung und sie können auch einfach ohne Pult bedient werden und z.B. als gedimmtes Standlicht fungieren. ;)
 
  • Danke
Reaktionen: djj
djj

djj

Bester wo gibt!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
LJ M schrieb:
Auf jeden Fall! Ich sagte ja auch, es kommt halt drauf an, was genau er (auch zukünpftig) will!!
Die T-Bar's sind echt ne Arbeitserleichterung und sie können auch einfach ohne Pult bedient werden und z.B. als gedimmtes Standlicht fungieren. ;)

Sachsch doch! :D
Schön das wir uns einig sind!
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
921
Reaktionen
12
Ort
Bielefeld
Universal DMX Controller für Dimmer & deren Par-Kannen, für Scanner, Nebel & Strobe u. a. von Monacor als DMX 1440 oder Futurelight CP 256

Bei Interesse PM ;)
 
B

beezer

Member
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
9
Reaktionen
0
Aber bei den T-BArs musst du in Deutschland aufpassen das du nicht mehr als 300W pro Kanal nimmst... die Dinger halten zwar viel aus aber auf dem Gerät gilt das CE zeichen in Deutschland nur bis 5A. Das ist deswegen so, weil die Bauteile darin recht heiß werden und sich andere daran verbrennen könnten und gegen dich klagen könnten. (BGV C1 kannst du viel lernen!)
Aber sonst ist die BAr perfekt für kleine mobile Einsätze...
Kannst sie auch Stand alone laufen lassen und die Scanner über ein Scannermischpult laufen lassen. Denn da gibt es viele Unterschiede. Wenn du nicht viel ausgeben und nicht viel aufwand haben willst kannst du lowbudget scanner in den Dauerstrom der Lichtbar einstecken und auch Standalone laufen lassen.

Ist zwar kein hochwertiges Zeug aber es reicht für kleine Geburtstag oder sowas...

Wenn du Fragen hast, dann kann ich dir auch weiterhelfen.
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
921
Reaktionen
12
Ort
Bielefeld
Vermutlich meint er auch Dimmer- & bzw. "Switchpacks"

Die Dimmer können auch gedimmt werden, die Switchpacks nur geschaltet werden mit sog. Chasern, also Lauflichtprogrammen.

Sonst wie gesagt die T-Bars mit DMX als 4 er Bar, die auch noch ohne Starkstrom auskommen.

Zur Steuerung braucht man dann einen Universal DMX Controller für Scanner & die Kannen. Meist sind in den T_Bars aber schon o. g. "Chaser" eingebaut
 
S

ShowtecDiscount

Sound&Light Distribution
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
10
Reaktionen
1
Ort
Berlin
Ich würd nicht zu den T-Bar's raten. Wenn die mal ausfallen und das kann schon mal passieren, dann hat man schlechte Karten, wenn die bereits im Rig hängen (und das werden die tun, wenn man es merkt). So lange da n Dimmer in "greifbarer Nähe" bleibt, kann man immernoch irgendwie handeln. Aber das Rig runter zu kurbeln während oder kurz vor ner VA ist ziemlich blöd. Ausserdem muss ja dann zu jeder Bar noch zusätzlich zum Strom halt auch noch DMX gelegt werden.
 
djj

djj

Bester wo gibt!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
So.

1. Hat sich das wahrscheinlich schon längst erledigt
2. Musst du Strom so oder so dahinlegen. Entweder in Form ner normalen Schuko-Leitung für die T-Bar, oder als Harting Lösung. Ob du da nun auch noch ne DMX Leitung mitziehst ist nicht der wirkliche Arbeitsaufwand.
3. Wird sich das für ihn wohl kaum in der Dimension bewegen wie du es jetzt beschreibst, sondern eher dass er maln kleines Stativ aufbaut, wo er die T-Bar respektive die Pipe druffkloppt. Das ist also nun wirklich das Problem, dass er da nicht mehr dran käme.
4. Habe ich hinsichtlich der T-Bars, im Vergleich zur einfachen Lösung mit 4(oder mehr) Kannen auf ner Pipe mit nem Harting-Stecker, keinerlei unterschiedliche Erfahrungen was Ausfälle angeht. Die sind meiner Erfahrung nach genauso stark oder wenig anfällig wie die "normale" Lösung.

Hätte er riesige VA's in Aussicht, würde ich ihm sicherliche nicht zu dieser Lösung raten. Aber für seinen Anwendungsbereich ist es die einfachste Lösung.
 
dvj*smile

dvj*smile

Coreplex Resident
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
268
Reaktionen
33
Ort
Hamburg Ost ;)
So.

1. Hat sich das wahrscheinlich schon längst erledigt
2. Musst du Strom so oder so dahinlegen. Entweder in Form ner normalen Schuko-Leitung für die T-Bar, oder als Harting Lösung. Ob du da nun auch noch ne DMX Leitung mitziehst ist nicht der wirkliche Arbeitsaufwand.
3. Wird sich das für ihn wohl kaum in der Dimension bewegen wie du es jetzt beschreibst, sondern eher dass er maln kleines Stativ aufbaut, wo er die T-Bar respektive die Pipe druffkloppt. Das ist also nun wirklich das Problem, dass er da nicht mehr dran käme.
4. Habe ich hinsichtlich der T-Bars, im Vergleich zur einfachen Lösung mit 4(oder mehr) Kannen auf ner Pipe mit nem Harting-Stecker, keinerlei unterschiedliche Erfahrungen was Ausfälle angeht. Die sind meiner Erfahrung nach genauso stark oder wenig anfällig wie die "normale" Lösung.

Hätte er riesige VA's in Aussicht, würde ich ihm sicherliche nicht zu dieser Lösung raten. Aber für seinen Anwendungsbereich ist es die einfachste Lösung.
So ist es! :)
 
 
Oben