Frage: WAV-Files einer Audio-CD anzeigen?

T

TILT0711

Member
Mitglied seit
11 Nov 2005
Beiträge
20
Reaktionen
4
Ort
Stuttgart
Servus Leute,

ich verzweifel noch!!!grrrr

Kurze Problembeschreibung:
Am kommenden Samstag soll ich auf einer 30er-Bday-Party auflegen.
70er, 80er, 90er, Aktuelles - Mukke. Also quer durch den Gemüsegarten.

Nun lege ich primär House und Artverwandtes auf und habe nicht allzuviel aus der bekannten Zeit.
Ich bin also zum Elektronik-Discounter meines Vertrauens maschiert und habe mich mit diversen CD-Samplern und Kram eingedeckt (auch einige CDs von Bekannten ausgeliehen).

Da das Zeugs aber kein House ist und BPM-mäßig in den unterschiedlichsten Kategorien spielt, wollte ich mir wenigstens im Vorfeld die BPMs der ganzen Tracks notieren. Soviel zur Vorgeschichte.

Nun funktionieren aber alle Freeware-Tools zum BPM analysieren (Mixmeister, 2 Proggies aus dem Houseboard und diverse Tools aus dem I-net) nicht mit CDA-Verknüpfungen sonder immer nur mit WAV/Mp3/WMA-Files. Oder sie sind dermaßen ungenau das es zum Himmel schreit (z.B. diverse Winamp-Plugins).
Eines der wenigen Freeware-Tools die ein passables Ergebnis liefern war das Tool von Mixmeister. Der aber wie gesagt nur WAV/MP3/WMA-Files akzeptiert.

Wenn man nun auf die WAV-Files einer Audio-CD über das Datei-Sys zugreifen könnte, wäre das ja kein Problem. Dann könnte ich die einfach in den Mixmeister ziehen und analysieren lassen. Aber das geht leider nicht unter XP (Unter Win98 gab es mal eine DLL die man austauschen konnte und dann auf die WAVs einer CD zugreifen konnte).

Klar könnte ich sämtlich CDs als MP3s rippen und dann analysieren aber das dauert mir definitiv zu lange.

Nun also meine Frage: Wie kann man auf WAV-Files einer Audio-CD zugreifen?
Oder habt ihr andere Vorschläge (gibt es ein paar verrückte Djs die eine BPM-Datenbank pflegen? :D :rolleyes: ).
Bin für sämtliche Vorschläge offen...ausser die altbewährte TAB-Methode!!! Die geht gar nicht...nur im äußersten Notfall!
Ich brauche sozusagen eine Massenlösung!!

Grüße TILT0711
 
Zuletzt bearbeitet:
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Ich habe mir neulich fast 100 7zoller gekauft .... 2 sekunden getapped plus 3 sekunden wechsel biste in 500 sekunden durch... das kann man schon investieren! Außerdem musst ja so oder so mal reinhören kannst ja sonst nicht abschätzen was drauf ist! Und das mit den Elektronischem zeug: entweder brauchen die ne zeit oder sind ungenau!

Also überleg dir halt grob was du spielst und hör die dir mal kurz an dabei kurz getapped und mit edding hinten auf die Hülle und fertig ist!

Außerdem was solls 70 80 iss den leute eh so ******egal wies gemixt wird!
Und mit CDs naja ... wird schon komisch des ganze zu blenden...
 
[mib]

[mib]

128bpm
Mitglied seit
22 Jan 2006
Beiträge
86
Reaktionen
3
deinen ehrgeiz in allen ehren, aber auf so ner party interessiert im normalfall niemanden, wie gut die übergänge sind ;)
3 sekunden vor ende des einen tracks den anderen starten, crossfader rüber und gut ist das.
auch wenn man mal in den großen "querbeet-discos" guckt, wie die dj's das da handhaben ... ich zumindest hab noch nie gesehen, dass da einer vorhört und anpasst :p
 
crowny

crowny

faderschubser
Mitglied seit
16 Mrz 2005
Beiträge
83
Reaktionen
17
Ort
bei ffm
jo, da kommt es hauptsächlich darauf an, den richtigen titel zur richtigen zeit zu spielen (stimmungsmäßig).

aber großartiges anpassen geht da "nur" bei relativ wenigen titeln, zumindest was die hauptsächlich die 70er und 80er jahre betrifft. außerdem ist die musik aus diesen jahrzehnten noch überwiegend "handgemacht", und können die bpm´s schonmal ein wenig schwanken, schließlich ist ein schlagzeuger auch nur ein mensch und keine maschine.

was die 90er betrifft, da kannste dann schon wieder eher was mixen, beginn euro-dance etc.
aber für 70er/80er sollte man die musik schon persönlich gut kennen, um die wenigen richtigen "mixbaren" tracks auch auszuwählen.

aber wie schon geschrieben wurde, reichen bei solchen gelegenheiten einfache überblendungen meist vollkommen aus.
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Hallo!
Es gibt keine 'WAV-Files' auf einer Audio-CD. Wie der Name schon sagt, es ist eben eine AUDIO und keine Daten-CD.
Wenn Du Datenfiles haben möchtest, egal in welchem Format, musst Du die CD rippen.

Grüße, Georg
 
psuave

psuave

Vinyl Junkie
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
76
Reaktionen
6
Ort
BN
Wenn du die unbedingt mixen willst, es gibt nen Online.Java-Script. Tab-BPM-Counter einfach mal

www.google.de

Da kannst dir schnell die BPM ausrechnen lassen, aber glaub mir, mach dir nicht die Mühe, vorallem, fast alles was vor 1985 erschienen ist, bleibt net immer im gleichen Tempo. Da eiert die Bassline ohne Ende. Entspann dich, knall den Leuten einfach nur die Hit (wie im Radio) um die Ohren, und irgendwann hast den Griff raus. Überleg einfach immer:

"Wenn ich besoffen wäre, was würde ich gerne als nächstes hören wollen, und darauf volle Kanne abgehen..."
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Hm,
Macs können das einfach? Wieder was gelernt. :)
Sorry, bin mittlerweile fast ausschliesslich Linux-Nutzer. Ich nahm an, dass Win Probleme wegen der unterschiedlichen Formate (Daten-CD: Yellow Book / Audio-CD: Red Book) der Daten hat.
'WAV'-Dateien wird der Ersteller jedenfalls nicht vorfinden, egal wo.

Grüße, Georg
 
T

TILT0711

Member
Mitglied seit
11 Nov 2005
Beiträge
20
Reaktionen
4
Ort
Stuttgart
Danke für die Antworten!

Ich kenne die Mukke natürlich. Bin ja auch schon entspannte 30 Jahre alt und mit den 80/90 aufgewachsen. Also Liedauswahl usw. ist nicht das Problem.
Ich hatte blos bisher von dem Kram nix zu Hause da ichs nie gebraucht habe...zumindest nicht zum auflegen.

CDs sinds geworden weil es die einzige, logische und günstige Variante ist.
Oder meint ihr ich kaufe für ne Party mal kurz 100 Platten die ich danach nicht mehr brauche? Außerdem packe ich da meine beiden CDJ-100 ein und gut is...für so ne Party schlepp ich mir bestimmt keinen ab:rolleyes: :D

@Argon
Natürlich sind auf einer Audio-CD WAV-Files. Was soll denn sonst drauf sein?
Windoof zeigt dir allerdings nur Verknüpfungen zu den WAVs an...sprich CDA-Files. Wie gesagt, zu WIN98 Zeiten gabs mal ne DLL die das Anzeigeproblem gelöst hat.

Fazit zum mixen:
OK! Ihr habt ja recht. :D Werde mir von einigen Tracks die BPMs ertappen wo ich denke das die mixbar sind und ansonsten einfach die Hits durchprügeln.

Meine eigentliche Frage interessiert mich aber trotzdem noch. Also falls da noch jemand Infos hat kann er gerne was schreiben.

Vielen Dank an Euch.
Grüße TILT0711
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
stimmt nicht ganz, audio-cds sind auch nur daten-cds. allerdings haben Windoof rechner ihre problemchen damit diese als daten CD´s zu identifizieren und die daten entsprechend darzustellen

das liegt aber mehr daran weil firma microsoft das nicht will.
und nicht weil sie zu bloed sind das zu porgrammieren. ;)
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
0
Aufrufe
832
jok'R
J
Ridick
Antworten
0
Aufrufe
1K
Ridick
Ridick
 
Oben