Frage zu Sennheiser HD 25

G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich habe mal ne Frage. Ich benutze den Sennheiser HD 25 und ein uraltes Mischpult von Monacor. Bei dem HD 25 habe ich immer ein sehr starkes Hintergrundrauschen auf den Ohren. Zum Teil lauter als die Musik. Wenn ich aber einen AKG 141 anschliesse, dann habe ich kein Hintergrundrauschen drin. Woran kann das liegen, ist der HD 25 vielleicht kaputt ??? Kann mir da jemand helfen ?

Sorry hatte noch keine Zeit mich richtig anzumelden !!!
 
Q

Quotex

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
71
Reaktionen
0
Ort
Schwelm
Teste doch mal ob beide an einem anderen Gerät funktionieren(Verstärker,Walkman etc.)

 
G

Gast30

Guest
Keine Angst, weder der HD 25 noch Dein Mixer sind defekt. Das Hintergrundrauschen liegt an der Bauweise des HD 25. Dieser Headphone hat eine sehr geringe Impedanz von 70 Ohm. Andere Headphones haben eine deutlich höhere Impedanz. Der AKG K141 müsste irgendwo bei 600 Ohm liegen (hatte vor einigen Jahren auch mal einen). Viele Profi-Mixer sind für hohe Impedanzen ausgelegt. Die höhere Impedanz unterdrückt das Hintergrundrauschen des Kopfhörerausgangs und deshalb ist der HD 25 auch empfindlicher gegenüber diesem Grundrauschen.

Die geringe Impedanz ist mir auch nicht ganz einleuchtend, solltest mal die Erbauer des HD 25 fragen.

Das Problem kann man aber mit relativ geringem Aufwand lösen. Die Impedanz kann man zwar nicht ändern, man kann aber einen Vorwiderstand zwischen Mischpult und Kopfhörer bauen. Ganz einfach aus dem nächsten Elektronikladen zwei Festwiderstände, Wert > 200 Ohm, kaufen (je nach Bedarf) und in die Anschlussleitung löten.

Jedoch sinkt dadurch auch die abgegeben Leistung des Kopfhörerverstärkers ein wenig. Wenn Du also schon am Limit bist und den Kopfhörerausgang voll aufgedreht hast, dann solltest Du es lieber lassen. Wenn Du aber noch Reserven hast, dann kann ich Dir nur dazu raten.

P.S. Anstatt der Festwiderstände kannst Du aber auch einen Stereo-Drehpoti nehmem. Damit kannst Du den Vorwiderstand dann an das jeweilige Gerät anpassen. Ob Mischpult, Hifi-Anlage, tragbarer Discman, ...
 
G

Gast25

Guest
Warum nimmt man niedrige Impedanzen?

Na gut. Wenn ich mehr Leistung an den Lautsprechern haben möchte, dann muss man das Ohmsche Gesetz ausschlachten.

P=U*I

Am Lautstärkeregler des Kopfhörerausgangs kann man sie Spannung (U) regeln. Die Stromstärke (I) wird durch den Widerstand (Impedanz) eingeprägt.

Wenn jatzt aber der (Kopfhörer-)Verstärker nicht genug Stromstärke erzeugen kann, fängt das ganze zu verzerren an. Gleiches gilt für die Audiowerte. Also immer darauf achten, dass man sich im Arbeitsbereich des Verstärkers aufhält.
 
G

Gast30

Guest
@ ctm

Die Formel P=U*I ist zwar nicht die Definition des Ohm´schen Gesetzes, sondern die Definition der eletrischen Leistung, aber egal   ;-) !!!

Das Ohm´sche Gesetz lautet: R=U/I.

Sorry, ist nicht rechthaberisch von mir gemeint ;-)
 
G

Gast25

Guest
...ups! - Da hat er absolut recht.
Na, ja - es dauert auch noch ein Semester bis ich den Dipl.-Ing. habe. ;o)

 
G

Gast30

Guest
@ ctm

Mal ehrlich ich studiere im 4. Semester. Aber das Ohm´sche Gesetz kannte ich auch schon in der Realschule. ;-)
 
G

Gast25

Guest
@Alpha3

...so war das auch nicht gemeint. Auch ich kenne das Ohm'sche Gesetz auch schon seit langem.

*Inverteidigungshaltunggeh*

Also für meine obige Erklärung brauchst du aber beide Gesetze. Einmal den Ohm und einmal den Watt.

Die Leistung klärt den Zusammenhang von U und I, aber Herr Ohm hilft uns die Sache mit dem Widerstand zu klären.

Ich setze gerade Widerstand und Impedanz gleich. Das ist sicher nicht korrekt, aber für's erste zur Erklärung glaube ich, ist's legitim.

So jetzt ist's aber gut. Leute kauft euch keine niederohmigen Kopfhörer, wenn ihr Qualität hören wollt. Ich glaube, dass ist die Aussage, die wir alle machen wollten.
 
G

Gast30

Guest
@ ctm

Ich hoffe für die Menscheit, dass Du nicht Elektrotechnik studierst ;-)   ;-)   ;-)

Das war mal ein witziger Thread. Hat spass gemacht und war nicht ganz so verbissen wie einige andere hier.
 
G

Gast25

Guest
@Alpha3

...E-Technik studiert? Jetzt wirst du aber unfair. Nur weil du meinen Gedankengängen nicht folgen kannst (und erst im 4. Semester bist), dich an Gesetzesnamen aufhängst? Also meine Aussage war schon richtig. (Erst Ohm ausschlachten, dann P=U*I oder wenn du willst auch anders herum)
Aber legen wir mal nicht alles auf die Goldwaage. ;-)

Ich fand's auch mal ganz nett nicht immer so ernst diskutieren zu müssen...

 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D DJ-Tools 2
N DJ-Tools 33
D DJ-Tools 1
DJ_N-JOY DJ-Tools 42
HzK DJ-Tools 5
 
Oben