Free MP3s - Promomaterial von Beatport.com - legal?!

CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
Hallo,
Beatport.com wird ja mittlerweile jeder kennen. Dieser Shop bietet registrierten Usern inzwischen ein Sortiment von ca. 25 freien MP3s von Namhaften Künstlern, sprich die Tracks sind aufjedenfall mit Copyright geschützt.
Diese Tracks hab ich mir auch runtergeladen. Jeder User kann das dort unbegrenzt oft tun. Dafür gibt es aber keine Besitzt bestätigung wie wenn man jetzt dort einkauft. Darf man diese Dateien dann auch bei einem öffentlichen Auftritt verwenden oder müßte ich die Datein dazu (idiotischweiße?!) auch noch bei Beatport ordern?! :rolleyes:
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Schau doch mal in deren AGB, dort müsste der Sachverhalt rechtlich festgelegt sein.

Wenn nicht, dort beim Support nachfragen :)

ciao ciao

Armando

P.S.: übrigens bewegst Du Dich auf sehr gefährlichen Pfaden mit Deiner "Gegen Aktion" dieses obskuren Links von Dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
hm ja also so hab ich s noch gar nicht betrachtet, ich dachte eher an eine Auslegung vom deutschen Urherberrecht. Also bezüglich des Besitzt/frei Verfügbarkeit.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Die Auslegung des Urheberrechts ist immer in den jeweiligen AGBs von den Anbietern rechtlich abgesichert, daher soll man immer zuerst das Kleingedruckte lesen :)
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Hi,

also die Lektüre der AGB´s kann auf keinen Fall schaden. Ich gebe hier aber mal meine Mutmaßung (kein gesichertes rechtliches Wissen) zum Besten:

*Vermutung on*
da es sich bei den betroffenen Künstlern um Gema Mitglieder handelt, haben diese die GEMA mit der warnehmung ihrer Rechte beauftragt. Somit auch für die kurzfristige weitergabe des Rechts auf öffentliche Vorführung (sprich die GEMA Pauschale, die der Clubbetreiber entrichtet).
Meines Wissens kann sich ein GEMA Mitglied nicht aussuchen, für welchen Track er diese Wahrung der Rechte an die GEMA überträgt, sondern die Vereinbarung ist auf den Künstler bezogen. So war es jedenfalls angeblich früher. Was mich dabei wundert, ist, dass man dennoch die einzelnen Tracks bei der GEMA anmeldet.
*Vermutung off*

Um sich auf jeden Fall auf der sicheren Seite zu bewegen, würde ich das auf jeden Fall vorher abklären. Evtl. auch mal eine Anfrage per E-Mail an "Beatport".

Christian
 
 
Oben