Geile Platte aber "lahme" Stellen. Was tun??

Ectoalis

Ectoalis

Housearzt
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
290
Reaktionen
3
Ort
Köln
Hallo,

was mache ich mit flächen oder Vovals die eine "Ewigkeit" dauern??
Einen Beat drunter legen ist ziemlich schwer, gibts auch andere Möglichkeiten??

Gruß
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Zoolicious

Zoolicious

Hochsitzcolatrinker
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
314
Reaktionen
22
Ort
München
Platte vom Plattenteller nehmen und wegschmeissen. :rolleyes: :rolleyes: :D
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
Was für andere Möglichkeiten solls da geben?

Du musst entweder mit den Stellen mixen, an denen es einen Beat gibt oder lernen auf die Flächen zu hören.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
kannst ja während die beats noch laufen, also vor der lahmen stelle die 2 platte synchronisieren und einen passenden abschnitt laufen lassen..... danach einfach mit der neuen platte weitermache.... oder aber du läßt es ganz bleiben mit der lahmen platte
 
mikeprice

mikeprice

Member
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
6
Reaktionen
1
Ort
Graz/Austria
Pioneer efx, Kaoss Pad oder Mischpult mit Effekte kaufen. Dann beim Break ein bißchen Flanger, Delay, Reverb, Filter oder was auch immer drauf, bisschen mit EQ's spielen und die Abwechslung ist da (ABER: Qualität vor Quantität)

Solange kann das Break nicht dauern, dass es fad ist. Jeder halbwegs gute Produzent (ich weiß, es gibt nicht viele ;-)) schaffen es, mit einem Break Stimmung reinzubringen... Wenns bei der Platte nicht so ist, ab in den Mülleimer.

Würde mich interessieren, um welche Platte es sich handelt.

Lg Mike
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
Es ist durchaus möglich einen Beat in eine Fläche zu mischen und umgekehrt. Man muss nur üben ;)
 
NiceOne1

NiceOne1

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
499
Reaktionen
20
joa wenn man die platte bzw das lied auswendig kennt und schonmal nen guten übergang geschafft hat, einfach weiterüben. Dann klappts auch
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
wollt es gerade schrieben, das beste, weil das schwierigste, ist einen beat darunterlegen
 
KAS

KAS

Fraggle
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
191
Reaktionen
23
Ort
Salzburg
ich kenn auch ein paar psytrance scheiben wo das so ist.

Wenn ich weis das nach 3 minuten die stelle kommt fang ich so nach 2 minuten zu faden an.... (korrektes beatmatching ist entscheidend!!!)
Also ich pass ich die 2te Platte an (eine möglichst simple beatstruktur) und fade die beats von der 2ten PLatte rein(beim Psy meistens:
lahmer track - nur Mitte
gute beats track - tief/hochton).
Dann läuft die lahme passage mit den beats der anderen platte. und gegen ende der lahmen schraube ich einfach die EQs wieder zurück zum original...

hmm klingt jetzt alles ein bisschen komisch aber es funzt!
egal

aber mich würde auch interressieren von welcher platte du redest...

KAS
 
D

Dewitt

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2004
Beiträge
1.470
Reaktionen
106
Eine Fläche in eine Fläche mixen geht natürlich auch. Hierzu sollte man im Vorfeld das Beat-Matching ausführen und dann nur im richtigen Moment die 2. Platte einfach loslassen und entweder hochziehen, oder sofort am Anfang reincutten. Je nach Stärke des Sounds. Wenn es lange sanfte Flächen sind, fällt es dann auch nicht so sehr auf, wenn man die Platten nicht 100% taktgleich laufen lässt. Da gibt es nicht zwangsläufig diese Dopplereffekte wie bei den Beats.

Und wenn der erste Break sehr lange dauert, sucht man sich einfach einen kurzen beim 2. Track aus und lässt die erste Platte ausfaden. Oder aber, wenn der Break anfängt, einfach 2. Platte reinziehen, alte Platte rausziehen.

Problem gelöst. :cool: Einfach mal ein wenig ausprobieren.
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Ist jetzt eine aufwändigere Lösung, aber man kann ja auch einen eigenen Edit auf CD erstellen.

Lied aufnehmen, BPM bestimmen, Länge der Fläche bestimmen einen entsprechenden (BPM und Länge) puren Beat ohne Musik raussuchen und an entsprechender Stelle beides miteinander per Audioeditor zusammenmführen.

Gibt es natürlich auch Tools die das noch vereinfachen. Sony Acid Pro, Ableton Live, Mixmeister etc.

Auf CD brennen et vioila: Du hast du einen exklusiven Edit.

Bei bestimmten Mix CDs wurde so was ja bereits ausgiebig angewandt.
Politics of dancing von Paul van Dyk zum Beispiel.
 
V

Vater Unser

Unser Sandmännchen
Mitglied seit
Sep 2005
Beiträge
924
Reaktionen
47
Ort
Tech-Hausen
noch ne Lösung wär, die gleiche Platte nochmal zu kaufen und die Stelle zu überspringen...
ansonsten Beat drunterlegen, oder zu nem Break von ner anderen Platte rüberfaden...kommt halt drauf an, was passt

das mit dem Beat drunterlegen ist aber je nach Länge des Breaks wohl sehr schwierig, besonders wenn da echt keine Melodie o.Ä. ist, die einen "Hinweis" auf den Takt gibt

ich würde es einfach so lassen wie es ist, es sei denn es ist ein wirklich langes und langweiliges Break...dann würde ich einfach versuchen, die nächste Platte schon vor dem Break reinzumixen
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
bassline8 schrieb:
Gibt es natürlich auch Tools die das noch vereinfachen. Sony Acid Pro, Ableton Live, Mixmeister etc
...ja oder zwei 1210ner und nen Mixer :p

Grüße, Georg
 
 
Oben