geklebtes Label auf einer CD und Slot-In?

Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
Hallo!

Ich habe mir überlegt, auf meinen selbst zusammengeschnittenen CDs diese bedruckbaren Labels zum Aufkleben anzubringen, solche, die man im normalen Tintenstrahldrucker selber erstellen kann. Abgesehen vom Problem, die da draufzubekommen ohne daß die CD nachher total unwucht ist und die Lager beschädigt, frage ich mich, ob diese Klebedinger bei regelmässigem Gebrauch in Slot-In-Laufwerken wie es z.B. meine Denons haben nicht irgendwo kleben bleiben könnten? Hat da schon jemand (negative) Erfahreungen damit gemacht?

Liebe Grüße aus Österreich, Stich.
 
Bazoo

Bazoo

Advanced User
Mitglied seit
17 Aug 2005
Beiträge
86
Reaktionen
2
Ort
Ulm
Also bei meinen Denon Dn S3000er gibt es mit gelabelten CDs keine Probleme.
Allerdings wozu Labeln? Es ist relativ teuer (Papier und Druckerpartonen). Hat ausser etwas besserem Aussehen keinen Sinn.
DVDs sollte man allerdings nicht Labeln!
 
Saint Am

Saint Am

Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
95
Reaktionen
8
Ort
Frankfurt/M
Es gibt doch jetzt auch Brenner, die per Laser die CD mti einem Cover versehen. Ich glaube, die Technologie heißt Lightscribe. Brauchst allerdings speizielle Rohlinge dafür.
habe damit aber selber keinerlei Erfahrungen gesammelt und kann Nichts über Kostenaufwand und Performance sagen.
 
G

Gast2776

Guest
Moin,

habe auch mal die bedruckbaren Schablonen benutzt, um CDs damit zu bekleben. Sieht nicht wirklich prickelnd aus, zentriert bekommst die Geschichte nie und es bilden sich auch Blasen beim bekleben, da das Papier furch die Tinte feucht wird.
Habe mittlerweile einen Canon Pixma, der CDs direkt beschriften kann. Spezielle Rohlinge hierfür sind nicht wirklich teurer und es sieht einfach besser aus und man hat keinen Ärger.
Ich würde das bekleben bleiben lassen, taugt nix.

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Junior

Well-known member
Mitglied seit
14 Apr 2004
Beiträge
547
Reaktionen
12
bekleben ist nicht gut - irgendwann lösen sich die Teile

schon bescheuert: das Label-Problem ist das Hauptproblem der CDR meiner Meinung nach: wenn ne CD nicht ordentlich gelabelt ist, hat es wenig Sinn, sie zu archivieren, aber die meisten Beschriftungsarten können die Oberfläche schädigen, schon blöd

ich mach immer sehr wenige Tracks auf eine CD-R, manchmal doppelt - da stellt sich das Label-Problem nicht so, dafür hat man mehr CD´s
 
Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
DDD schrieb:
Jup - kannste knicken.
Ist gar nicht zu empfehlen.

Wenn Du Dir echt was gutes tun willst, hol Dir einen Canon Pixma 4000 Drucker
und bepinkel das ganze mit Tinte.
Kostet nicht viel mehr, kein Gefummel und sieht auch besser aus.

Das ist wesentlich weniger Stress.

Hallo!

Der 4000er ist ausgelaufen, ich hab mir vom Händler meines Vertrauens den 4200er gekauft, mal sehn wie das wird. Der kleine Nachteil dabei ist daß man scho erstellte CDs nicht einfach überducken kann sondern erst neu auf einen bedruckbaren Rohling kopieren muß.
Und du hast recht das ist billiger als Etiketten, Zentriergerät usw. anschaffen, weil bedruckbare Rohlinge auch nicht teurer sind und drucken muß ich immer.

Vielen Dank für die Tipps, Stich.
 
 
Oben