Gema Anmeldung für Sportveranstaltung


M
Marcelo
Member
Mitglied seit
21 Apr 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Leute,
entschuldigt bitte, wenn ich mit solch einer Grundsatzfrage komme, aber ich bin leider nicht wirklich fündig geworden, wie es wirklich ist.

Zudem bin ich absolut neu im Business, bzw. nicht mal richtig drin. (Privat lege ich gerne auf, kenne mich also mit der Materie als solche aus, jedoch nicht mit GEMA)
Es geht darum, dass ich gebeten wurde, für einen Bekannten eine Sportveranstaltung musikalisch zu begleiten. Es ist eine Fußballveranstaltung in ein paar Wochen mit Sport und Spiel, bei dem auch eine Menge Unterhaltung dabei sein soll. Also der Ball geht ins Aus, irgendwas spektakuläres passiert etc. ... Das ganze soll von Musik untermauert werden. Die Lieder werden also nie durchgespielt, sondern immer nur kurz angespielt, ich denke eine Minute maximal. Des Weiteren wird es auch Auftritte von Cheerleadern etc. geben, diese Musik wird allerdings gar nicht von mir kommen, sondern da werde ich wahrscheinlich 5 Minuten vorher eine CD in die Hand gedrückt bekommen und dann auf Play drücken. Keine Ahnung was es sein wird und wieviel davon.
Die Musik (von MIR) soll primär House Musik sein und ich werde es vermutlich einfach mit meinem Laptop machen.
Das ganze ist für mich eine einmalige Sache. Dieses Fußballspektakel ist allerdings auch nicht unbedingt etwas vom örtlichen Sportverein im Nachbardorf, sondern wird auch angeblich (keine Ahnung was dran ist, habe mich nicht mit der Organisation beschäftigt) per live Stream ins Internet übertragen mit einer Menge "Zuschauer" und das Fernsehen ist vor Ort (Welches auch immer... Da wird auch immer viel erzählt, was am Ende gar nicht stimmt, aber das soll nicht meine Sorge sein). Grillbuden etc., das ganze Programm halt.

Nun bin ich über die seit vorletztem Jahr gültigen Gema Bestimmungen gestolpert und verstehe ehrlich gesagt nur Bahnhof.

Ich weiß nicht wieviele Lieder ich dort anspielen werde. Vielleicht 50? Maximal 100...
Angenommen ich habe diese von Beatport/iTunes erworben und direkt, ohne sie zu kopieren, werden Sie dann abgespielt... Ich habe mal stichprobenartig 10 Lieder in der GEMA Datenbank gecheckt. 4 Davon tauchen überhaupt nicht auf (Progressive House Musik - ist da wohl eher nicht so sehr vertreten, wenn ich das richtig interpretiere?)...
Ich will mich hier in keiner Grauzone bewegen und für MEINEN Teil absolut auf Nummer sicher gehen. Sollte ich die Lieder bei denen ich plane sie zu spielen in der GEMA Datenbank durchgehen, und am Ende für ca. 5-10€ meine Stücke lizensieren? Müsste ich dann ALLE stücke auf meinem Laptop lizensieren, auch wenn ich plane sie gar nicht zu spielen, nur sie sich dummerweise auf der selben Festplatte befinden? Müsste ich der GEMA einfach nur eine Zahl sagen, dass ich z.B. 50 Stücke lizensieren will, oder müssen die die genaue Liste haben? Oder muss ich tatsächlich GAR NICHT lizensieren, wenn ich sie nicht kopiert habe? Wie will man mir das bitteschön beweisen? Wie gesagt, gebrannte Datenträger werden es nicht sein, sondern nur die MP3s vom Laptop.
Für die anderen Lieder, die mir kurz vorher zugesteckt werden bin ich ja wohl nicht verantwortlich, nur weil ich derjenige bin der auf den Play-Button drückt, oder? Hier ist denke ich der Veranstalter verantwortlich.

Ich hoffe jemand mit Erfahrung in diesem Bereich kann mir hier Antworten auf meine Fragen geben und einen Tipp, wie ich mich am besten Verhalten soll. Ich will mich nur absichern gegen Dinge für die ich persönlich zur Verantwortung gezogen werden kann.

Lieben Gruß
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.350
Reaktionen
17
der veranstallter ist für's GEMA-trahrah verantwortlich und nicht du (der DJ).

schließ nen vertrag mit ihm für den gig ab (selbst wenn nur 1 euro als entlohnung drauf steht, weil der gig evtl. nen privater gefallen ist)

fertiesch und gut ist das für dich

nachtrag:
dann 'benutzt' du nur originale datenträger (was deine musik angeht) auf dem fest und lass dein equiptment nicht filmen :D

@all/nebenbei
ich hoffe doch das ihr alle eure musik/mp3's kauft !!!
weil das wichtiger ist, als das gema>dj>zusatzabgezocke = veranstalter zahlt eh schon genug für die musik.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Marcelo
Member
Mitglied seit
21 Apr 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Vielen Dank für deine Antwort.
Aber diese "neuen" Regeln besagen doch genau das Gegenteil, also dass nicht mehr alleine der Veranstalter verantwortlich ist, sobald ich meine EIGENE Musik spiele. Und um diese geht es mir ja. Das Repertoir ist klein und sie werden wahrscheinlich nicht von Anfang bis Ende durchgespielt, aber das dürfte ja verständlicherweise nicht von Belang sein.
Es ist kein privater Gefallen, sondern es gibt schon einen ordentlichen Lohn, und wenn es gut läuft dann wird dies vermutlich nicht der letzte Job dieser Art gewesen sein.
Insofern möchte ich hier einfach Sicherheit haben, wenn es am Ende heißt: Der Kerl hat DJ gemacht und dann und dann sein eigenes Zeug gespielt.

Und zum letzten Punkt: Ja, ist gekauft und finde ich ebenso wichtig!
 
Riff
Riff
Soulfood to go
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
237
Reaktionen
0
Ort
Ein paar Meilen hinter LA...
1. Wenn es sich bei dem Veranstalter um einen Sportverein handelt, dann könnte dieser schon einen GEMA-Vertrag haben, ggf. über den Deutschen Olympischen Sportbund http://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/downloads/gema/2014/Broschuere_Sport_und_GEMA_3_2014.pdf)
2. Wenn Sende- bzw. Übertragungsrechte einer Aufzeichnung vorliegen, dann kann es sich um eine Mischung aus verschiedenen Bereichen handeln.
3. Wenn Du Dir Sorgen um die GEMA machst, wie sieht es dann mit dem von Dir beschriebenen "ordentlichen Lohn" aus? Wirst Du vorher ein ebenso "ordentliches " Gewerbe anmelden? "Ordentliche" Rechnung stellen? Versteuern? Sozialabgaben einreichen?

Sonst hättest Du ggf. neben der GEMA auch noch das Gewerbe- / Finanzamt an der Backe. Wenn Dir diese Beiden allerdings keine Sorgen machen, dann stellt die GEMA auch kein Problem dar (die Wahrscheinlichkeit, dass Dich irgendwann ein Neider dort anschwärzt ist deutlich höher, als dass tatsächlich die GEMA vorbeischaut - oder Ansprüche geltend macht).
Aber es geht mit der "Grauzone" ja sogar noch weiter: Falls Du eigenes Equipment mitbringst, wie sieht es da mit den Versicherungen aus? Ist Dein Equipment gegen Beschädigung versichert, oder sind es Besucher gegenüber Deiner Einwirkung? Eine ggf. vorhandene private Haftpflichtversicherung reicht da auch nicht aus.....

Was ich damit sagen will: Entweder man sichert sich gegen alles Erdenkliche ab (dann aber richtig!), oder ......
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Marcelo
Member
Mitglied seit
21 Apr 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke, das sind sehr wertvolle Hinweise mit denen du hundertprozentig recht hast! Aber ganz so amateurhaft geht es bei mir nicht zu ;)
Ich habe ein Gewerbe und arbeite regelmäßig in der Branche. Das Equipment ist außer Laptop nicht mein eigenes und ich habe eine Stagehand Versicherung die mich für Auf-, Abbau und Betrieb von Veranstaltungtechnik versichert. Personenschäden inkl. Am Ende gibts eine Rechnung für die Betreuung der Technik. Steuern nicht, denn da bin ich unter dem Satz.

Also mit diesen Sorgen habe ich mich bereits vor Jahren auseinander gesetzt als ich in die Veranstaltungsbranche reingerutscht bin und mich von Anfang an abgesichert.
Nur mit dem GEMA Zeug kenne ich mich nicht aus. Natürlich habe ich google und die GEMA Seite bemüht bevor ich hier einen Thread aufgemacht habe, aber ehrlich gesagt finde ich es wirklich undurchsichtig... Natürlich ist ein Forum keinerlei Rechtgrundlage oder sonst etwas, aber bei solchen Angelegenheiten ist es einfach sehr hilfreich mit Leuten zu sprechen die sich auskennen und mit dem Problem schon länger beschäftigt sind.

Achja, um einen SportVEREIN handelt es sich hier nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Marcelo
Member
Mitglied seit
21 Apr 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Na kommt schon, hier muss es doch noch jemanden geben, der eine Meinung oder einen Rat parat hat, weil er mehr weiß als ich.
 
Q
Quirin
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
1 Jun 2010
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Rosenheim
Ich finde diesen neuen Gematarif auch sehr undurchsichtig und schwer zu verstehen.
Falls du dich auf der sicheren Seite bewegen willst ruf doch einfach mal bei den Ansprechpartner in deiner Nähe an, ich denke die können dir helfen (wenn die es nicht wissen wer dann...)
Hier noch der Link: https://www.gema.de/kontakt/bezirksdirektionen/
Falls du dort eine klare Antwort bekommen hast, wäre es nett wenn du sie uns hier im Forum mitteilst :)
LG
Quirin
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben