Gema - neue Preise und Möglichkeiten

Dj Marquez

Dj Marquez

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
169
Reaktionen
8
Ort
Lower Saxony
Hi Zusammen,

ich bin auf der GEMA Seite auf eine neue Info aufmerksam geworden, dort gibt es jetzt die Möglichkeit Gema Tracks für 100€ im Jahr online zu stellen.

Insgesamt handelt es sich um 5 Tracks, ausser wenn die Tracks kürzer als 1.45min gespielt werden, dann sogar 10Tracks. Laut Gema darf dabei im laufenden Jahr 50% der Tracks noch gewechselt werden.

Für 10 bzw. 20 kurze Tracks kostet der Spaß dann 200€.
Ist doch eigentlich in Ordnung oder habe ich da was falsch verstanden?!?!

GRuß
Marquez
 
Nicholas Vegas

Nicholas Vegas

Play to Win
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
1.257
Reaktionen
101
Ort
InDaHousE
jopp, ist in Ordnung , für die GEMA !!!
der künstler geht ja eh leer aus.

:rolleyes:
 
M

mellow

Active member
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
38
Reaktionen
2
Ich finde die Preise trozdem viel zu hoch. :mad:
 
Dj Marquez

Dj Marquez

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
169
Reaktionen
8
Ort
Lower Saxony
Hi,

hab ich nicht ganz verstanden, wieso verasche Hoblit?
Ob die Preise gerechtfertig sind kann ich nicht wirklich beurteilen.
Und wir sind in Deutschland, seit froh das die Pfeifen sich zumindest ein wenig einig geworden sind.


Wenn du ein wenig Kohle mit dem Deejaying verdienst und einfach nur eine kurze Demo deines Können geben willst, ist es wenigsten eine legale Möglichkeit. Es soll halt für DEMO Zwecke sein und nicht um einen Verkaufshop zu eröffnen.

Das eigentlich 20€ pro Track zu viel sind ist mir auch klar, aber das ist halt so.
Dann lieber illegal und danach saftig Strafe zahlen. :p

Gruß
Marquez
 
G

Gast17823

Ta ekanes mouni
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
494
Reaktionen
37
Ich verstehe dich da nicht so ganz.
Der Punkt ist doch, dass die GEMA Gebühren für etwas verlangt, was eigentlich im Sinne der Bands und der Musikindustrie ganz selbstverständlich sein sollte.
Der DJ ist nämlich auch ein Verbreitungsmedium.
Bei dem ganzen uniformen Mist im Radio, hat die Industrie (ja , ich meine die erst kleinen) hier eigentlich die Chance sich gut und vor allem umsonst vertreten zu wissen. Dann kommt eine GEMA und verlangt horrende und vor allem total fitive Gebühren.
Was willst Du mit 5- 10 Tracks als DJ erreichen?
Da kann ich als Clubbesitzer wenig daraus schliessen ob Du wirklich gut bist.
Weiss ich den dann ob Du es wirklich bist? Weiss ich wirklich ob Du da gemixt, oder per Software alles optimal getrimmt hast?
Mache es so wie die meisten und biete ein Demo nur per Kontaktaufnahme an.
Das ist in der Grauzone und soweit zumindest geduldet.
Fütter nicht die GEMA. Bringt weder Dir etwas noch den Künstlern die Du da mixt.
 
 
Oben