Gemischtes Puplikum....Gemischter Musikgeschmack

G

G36

Member
Mitglied seit
26 Dez 2005
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi Leute!
Und zwar habe ich demnächst eine kleinere Privatveranstaltung mit ca 50 Perosnen bei der Ich Musik auflegen soll! "Leider" ist es ein sehr gemischtes Puplikum, also es sind verschiedene Musikgeschmäcker vorhanden, wobei ich aber auch keinen Geschmak vernachlässigen will! Nun zur eigentlichen Frage: wie würdet ihr die verschiedenen Musikrichtungen abspielen, alles durcheinander oder lieber 30 minuten Rock, 30 min oldie......usw?? Was kommt besser beim Puplikum an?
MfG G36
 
G

Gast9125

Guest
Das kannste so pauschal nicht sagen. Jedes Publikum ist anders und demnach reagieren die auch anders. Aber ich denk mal wenn es "nur" 50 Leute sind, dann wird das noch relativ überschaubar.
Ich würd einfach mal ein bißchen rum experimentieren und das spielen, was gerade passt. Mit dem 30 Minuten Konzept kannste aber nicht so viel falsch machen. Aber trotzdem das ganze ein wenig aufeinander abstimmen. Und wenn die Leute bei einer Musikrichtung gut abgehn, dann solltest du mit der Musik weitermachen und net unbedingt zu etwas ganz entferntem wechseln.

Ansonsten viel Spaß, wird schon funktionieren ;)
 
F

Freeday

Well-known member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
45
Reaktionen
3
Ort
Aurich
Hallo,
ich würde dir auch empfehlen erst zu probobieren was am besten läuft.
du sagst es ist eine kleinere Privatveranstaltung. was ist es denn genau ???
ich selber mache sowas auch ....mal für bekannte freunde und der gleichen, hier sind es denn hochzeitstage, geburtstage oder z.b. firmenfeiern.
bezüglich der musik achte ich dann auch immer auf das alter. wenn jetzt zum beispiel ein 10. hochzeitstag gefeiert wird denn schaue ich einfach wer zu dieser feier kommt und was diese leute ihrem alter ensprechend höre und stelle mich besonders auf diese sachen ein.
wobei mir da die 30+ cds immer eine große hilfe waren ;) .
und verschiedene sachen kann man denn schon so spielen wie du auch vor hattestalle halbe stunde wechseln .
manchmal hilft es auch einfach das puplikum anzusprechen und zu fragen was sie hören wollen .... musikwünsche aufschreiben lassen u.s.w.

greatz from freeday ,.

:D
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Blöcke machen ist schon 'ne gute Idee. 30 Minuten können allerdings manchmal zu lang sein, also ruhig auch mal nur so 15-20 Minuten-Blöcke machen. Ansonsten ruhig ein wenig ausprobieren, viele Klassiker spielen (außer Du hast ein junges Publikum) und auf Wünsche hören. Am besten auch mal vorher anfragen, in welche Richtung das denn so gehen soll und wie alt Dein Publikum im Schnitt ist.

Du musst aber auch nicht zwingend nur total ausgelutschte Sachen machen. Ich hab ja auch mal 2-3 Hochzeiten beschallt und da waren die Leute teilweise richtig froh, wenn mal 'ne gute Kelle House dazu kam. Einmal sind die sogar auf "Hey Boy, Hey Girl" von den Chemical Brothers total abgegangen. :)
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Sprech mal mit nen paar Leuten...und außerdem kannst du viele alte Sachen spielen, wie Boney M etc, da geht jeder drauf ab...nen bissl hiervon und davon.....aber so in "Blöcken" is nen bisschen doof......Musst du selber wissen, und wird sich alles an diesem Abend herausstellen, würde mir da nicht so nen Kopf drum machen....Hauptsache du hast ordentlich viel Mucke dabei....

Greetz

Edit:

Und viele Ältere Leutz hören auch House, obwohl sie garnich wissen, dass es House ist...von daher, tu was du für richtig hälst...
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
G36 schrieb:
wie würdet ihr die verschiedenen Musikrichtungen abspielen, alles durcheinander oder lieber 30 minuten Rock, 30 min oldie......usw?? Was kommt besser beim Puplikum an?
MfG G36
Ich würde alles durcheinander spielen.

Deine Kunst als DJ ist es dann, die Mischung richtig hinzukriegen, um nicht nach einem Schlagerhit ein Heavystück zu spielen, sondern elegante Übergangslösungen dafür zu finden :)

Je nachdem wie das Publikum reagiert, kannste dann mal mehrere Stücke bei einer Richtung bleiben und dann langsam die Musikrichtungen wechseln. Du siehst ja dann, wenn die Reaktionen der Leute wechseln oder keiner mehr tanzen möchte.

Richte Dich ganz nach dem Publikum, dann erkennst Du sehr schnell, was sehr gut ankommt und was weniger gut ankommt.
 

Ähnliche Themen

 
Oben