Gleichlaufschwankungen bei Vinyls

P
puerto
Active member
Mitglied seit
8 Jul 2003
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ort
Berlin
also bei zunehmend präziserem mixing habe ich immer öfter probleme, bei denen ich fest der meinung bin das die platten so scheisse gepresst sinn, daß es unmöglich ist sie auf einer exakt festen geschwindigkeit zu halten... ich mein da weiss man das son technics abweichungen von gerade mal 0,0625% (?) hat und dann machen dat sone scheinbar schlecht gepressten platten wieda fürn arsch... bilde ich mir das ein oder ist das normal? ich mein für nen übergang beim progressive-House/Tech-House mixen müssen 2platten schonma 2min lang exakt nebeneinander laufen... aber ich bin bei den übergängen inzwischen nur noch am speed-fader hin-und-her-schieben, statt am mixer... hat jemand nen paar tips wie man mit dem problem am besten umgeht?

am schlimmste ist es bei mir bei einer platte wo der tonarm dann echt schon bei jeder umdrehung ca 5mm in der horizontalen auf der platte wandert... naja und ich mein das er das bei manchen auch in der vertikalen tut iss ja leider auch oft genug der fall... kann ich davon ausgehn, dass solche ungenauigkeiten auch das abspielen ungenau machen und somit die BPMs schwanken?

zudem habe scheint das ja auch sogar von platten-label zu label völlig unterschiedlich zu sein... hab fest festgestellt das labels wie Bedrock Rec. immer 1a ware pressen und bei denen noch nie probs gehabt, mit Yoshitoshi Rec. habe ich dagegen eher schlechte erfahrungen bis naja erfahrungen gemacht... andere platten wiederum habe ich teilweise ganz aufgegeben zu spielen weil sie einfach "unmixbar" sind durch die ungenauigkeiten!?

hat jemand bissl mehr erfahrungen die er austauschen kann?? tips? hinweise? etc...
ich hoffe ich habs richtige forum getroffen...
thx anyway
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Also beim Technics kann man wirklich die Gleichlaufschwankungen vernachlässigen. Und bei Übergängen von 2 min ist es völlig normal, dass man korrigieren muss.

Gleichlaufschwankungen desweiteren zu recht Gleichlaufschwankungen. Der Gleichlauf schwankt um den Wert herum, der auf dem Pitchfader eingestellt ist.

Ausserdem kann kein Mensch so genau Pitchen, dass es für 2-Minütige Übergänge ohne jede Korrektur reicht. Dazu müsste man mindestens einen doppelt so langen Pitchfader haben und würde auch entsprechend mehr Zeit zu solche Perfektem angleichen benötigen. Wenn Übergänge nicht stimmen, dann liegt dies bei direktdrive-TTs immer an einer Ungenauigkeit des Pitchreglers - nie an den Schwankungen.

Also, üben, üben und üben - doch ohne Korrektur laufen solch extrem lange übergänge eben nicht...
einfach nicht möglich.

Die horizontalen Schwankungen, die durch verbogene Vinyls verursacht werden, kannst Du sowieso vergessen. Vergleich mal den höhenunterschied oder die Steigung/Gefälle der Platte realtiv zur Drehgeschwindigkeit der Platte - merkst Du was? Ich bin nun auch nicht wirklich ein Mathefreak, aber das kann man sich schon irgendwie herleiten ;D...

Es kann nur sein, dass der Vinylkratzer der Masterrecord nicht ganz ok war und dass dadurch größere Geschwindigkeitsveränderungen auftreten - immerhin haben wir es mit mechanischen Tonträgern zu tun - aber ich glaube kaum, dass das mehr als 0.5% aller gepressten Platten betrifft.

Manche Tracks sind auch einfach schräg produziert. Da wird manchmal auch in den Beats ganz frech mit Verschiebungen um 1/192tel Note oder klizekleinen Shuffles gespielt, was einen manchmal schon konfus machen kann... gerade bei Housemusik spielt das einennicht zu unterschätzende Rolle.

Gruzz, Badtrans
 
G
Gast30
Guest
ja, also zwei minuten ohne anschieben/abbremsen per hand krieg ich auch nicht hin (es sei denn beide sind gleich schnell und beide auf 0% pitch eingerastet ^^)

Manche Tracks sind auch einfach schräg produziert. Da wird manchmal auch in den Beats ganz frech mit Verschiebungen um 1/192tel Note oder klizekleinen Shuffles gespielt, was einen manchmal schon konfus machen kann... gerade bei Housemusik spielt das einennicht zu unterschätzende Rolle.

ooooooooohjaa, da kann ich dir nur zustimmen *heul*

;)
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
Is mir heut auch schon wieder aufgefallen.
Platte, zack, Übergang gaaanz langsam ausfaden, passt.
Nächste einpitchen, zack, Übergang, mist bremsen, hä anschieben.Hab dann den gleichen Übergang nochmal probiert.Fürs Einpitchen habe ich mir ne Minute Zeit gelassen.
Habs aber nich hinbekommen.Nach 10sec immer bremsen anschieben aaah....da hilft manchmal nur n passender Cut.
 
DJ Hannes
DJ Hannes
Member
Mitglied seit
19 Aug 2003
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ort
Osnabrück
mich würde mal interessieren mit welchem Turntable du arbeitest und ob die Schwankungen immer im selben Pitchbereich sind.
aber ich denke ich würde euch nichts neues erzählen, das selbst bei der Legende der Turntables dem SL 1200/10 um den NUll-Punkt Probleme auftreten könnten. Aber es gibt zu jedem Problem eine Lösung.
and the beat goes on
der HANNES
 
P
puerto
Active member
Mitglied seit
8 Jul 2003
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ort
Berlin
also die turnis sinn 2 1200er Technics MK2 und es iss nich immer im gleichen pitchbereich... an den turnis liegts ganz sicher nich... hatte vorher omnitronics... da hatt ich das prob das es an den turnis lag... aber 14-tage-umtauschrecht sei dank :D ...
nee also es liegt ziemlich sicher an den platten... beim angleichen passts wie ne 1 und ne minute später beim übergang kanstes dann auf einmal komplett knickn.. da geht dann auf einmal gar nix mehr... und selbst wenn ichs noch 2-3mal von vorne probiere, keine chance auf nen perfekten übergang... nehm ich mir dann ne andre platte iss wieder alles 1a... ich denk ma ich weiss damit schon worans liegt aber nur habsch kein plan was ich da machen soll... manchmal wär ich fast so weit die ein oder andre platte anne wand zu klatschen weil mich das so dermaßen ärgert... denn meistens ist es dann bei genau den platten auch wirklich so, dass da einem schon beim zukuckn schlecht wird, wenn ich den tonarm inner horizontalen hin und her schwanken sehe beim abspielen der platte... sollten sone platten reklamiert werden?!
glaub ja eher nich, dass das der richtige weg iss... vielleicht fällt jemand nen besserer ein... thx anyway
gute nacht...
 
C
crus-t
Member
Mitglied seit
17 Sep 2003
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ort
am plattenrand 26
ich kann dir dazu nur sagen, eine platte ist wie ein kleines kind: NIEMALS AUS DEN AUGEN, BZW DEM GEHÖR LASSEN :)

greez crus-T
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Jo so sieht es aus...


Und Antraxx... du schreibst... ja, also zwei minuten ohne anschieben/abbremsen per hand krieg ich auch nicht hin (es sei denn beide sind gleich schnell und beide auf 0% pitch eingerastet ^^)

GEHT NICHT, auch wenn sie genau gleich sind und der Pitch eingerastet ist...

Wird nicht funktionieren, doch KEINE 2 MINUTEN... höre es dir einfach mal an...
 
E
Eldorado
Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
386
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
naja..
es gibt tatsächlich Pressungen (wie schon bereits angeschnitten), bei denen einfach der Rohling scheisse lag. In diesem Fall kommt es bei der Scheibe nachher zu dem Phänomen, dass man in dem einen Moment anschieben und im nächsten Abbremsen muss.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Schwankungen sich nicht von selbst ausgleichen müssten, aber da man ja beim angleichen mal einer schneller, sich mal einer langsameren Geschwindigkeit oder mal einer schnelleren Geschwindigkeit annähert, ist dann halt einfach der Pitch falsch.

Ich gehe sogar soweit, zu sagen, dass wenn man die richtige Pitch Einstellung findet, die Platte sich raus und wieder reindreht.

Aber es gibt einfach Platten, die machen immer Ärger. Entweder heisst's dann, nen flotten Übergang machen oder die Scheibe neu besorgen und hoffen,dass die Pressung besser ist.
Aber der Aufwand ist mir meist zu gross. Wenn man bei selben Dealer nachbestellt, ist die Wahrscheinlichkeit wieder so ne Scheibe zu bekommen nicht gerade gering.

Aber mei.. für irgendwas braucht man ja auch den DJ.

grüsse

marco
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
@ puerto , badtrans , antraxx ;

doch, det jeht...

mit 'nem numark z.b !

kein witz - hatte, glaube ich, der convox auch schonmal geschrieben!
habe erst gestern noch eine ca. 6min. (!) spielerei mit 2 platten ausprobiert, ohne auch nur einmal nachdrehen oder bremsen zu müssen! (auch wenn's jetzt keiner glaubt und jeder schon vor lachen auf den boden trommelt - es war so)

mag sein, dass die platten wirklich 100% gepresst wurden (war übrigens 'ne bedrock - amber "anyway" steve porter rmx und eine 4twenty (die übrigens auch immer hervorrande pressungen haben) - hyper "slapper" ) und es auf grund dessen so gut funktioniert hat - i don't know...

was ich allerdings definitiv festgestellt hab, ist, dass der technics wesentlich mehr schwankungen aufweist, als der numark tt-x1 - habe beide zuhause und arbeite eigentlich täglich damit.

die 0,06% gleichlaufschwankungen sind nur geschätzte angaben und in der audio z.b.,in der der technics m5g getestet und auch in's messlabor geschickt wurde,schrieb man was von um die 0,1 % - also deutlich mehr,als in katalogen oder sonstwo bisher vermerkt wurde...

habe aber auch die erfahrung bzgl. yoshitoshi gemacht - wenn man sich auf deren platten mal das system anschaut, wie's lustig hin- und herfährt, fragt man sich schon,ob deren presswerk noch auf der höhe der zeit arbeitet!
ich finde nämlich z.b auch,dass deren platten,im gegensatz zu den "high-end" scheiben von bedrock mit einem recht unsauberen klang daherkommen (verzerrte höhen,unausgeglichene mitten usw.)

naja,muss man sich wohl mit abfinden,oder final scrach benutzen - aber das ist ja wieder ein anderes thema (dem ich auch nicht unbedingt sehr aufgeschlossen gegenüberstehe)

ein dj muss sich mit seinen platten einfach durch den überfüllten club kämpfen - das gehört doch dazu! ;)

gruss,
dan
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
6 Minuten... :-C

Mhh... nicht schlecht, aber trotzdem unglaublich hehe...
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
konnt's ja selber kaum glauben...

das hat unglaublich viel spass gemacht - hier die mitten raus, da die höhen wieder rein, diverse bass-spielchen...

ein freund von mir war auch total geflashed - aber das hat auch erst zum 2. oder 3. mal funktioniert !

habe es schonmal mit 'ner ben sims und einer luke slater geschafft - ist wohl auch viel glück dabei - live würde ich mich das gar nicht trauen !

keep on spnnin' ,

dan
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
459
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
[quote author=danji link=board=17;threadid=8220;start=0#85524 date=1063884272]
konnt's ja selber kaum glauben...

das hat unglaublich viel spass gemacht - hier die mitten raus, da die höhen wieder rein, diverse bass-spielchen...

ein freund von mir war auch total geflashed - aber das hat auch erst zum 2. oder 3. mal funktioniert !

habe es schonmal mit 'ner ben sims und einer luke slater geschafft - ist wohl auch viel glück dabei - live würde ich mich das gar nicht trauen !

keep on spnnin' ,

dan
[/quote]

ola ;D

dat erinenrt mich grad an so´ne 5-10-Mann ;) Geburtstags/Großveranstaltung auf der ich mal auflegte... War da so entzückt von, das meine beiden Platten (zufälligerweise) schon über 4 Minuten synchron liefen, dat mich wohl Zeitgefühl etwas im Stich ließ und folglich (nach so viel und ausgiebiger Spielerei... hier mal drehen - da mal drehen - dum di dumm) beide Platten fast zum selben Zeitpunkt ausliefen... *schäm* Glaub mein Kinn hing danach bis zu den Knieen als ich da stand wie bestellt und net abgeholt...


byeye
Marc
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
[quote author=Marc G. link=board=17;threadid=8220;start=0#85545 date=1063892745]
[quote author=danji link=board=17;threadid=8220;start=0#85524 date=1063884272]
konnt's ja selber kaum glauben...

das hat unglaublich viel spass gemacht - hier die mitten raus, da die höhen wieder rein, diverse bass-spielchen...

ein freund von mir war auch total geflashed - aber das hat auch erst zum 2. oder 3. mal funktioniert !

habe es schonmal mit 'ner ben sims und einer luke slater geschafft - ist wohl auch viel glück dabei - live würde ich mich das gar nicht trauen !

keep on spnnin' ,

dan
[/quote]

ola ;D

dat erinenrt mich grad an so´ne 5-10-Mann ;) Geburtstags/Großveranstaltung auf der ich mal auflegte... War da so entzückt von, das meine beiden Platten (zufälligerweise) schon über 4 Minuten synchron liefen, dat mich wohl Zeitgefühl etwas im Stich ließ und folglich (nach so viel und ausgiebiger Spielerei... hier mal drehen - da mal drehen - dum di dumm) beide Platten fast zum selben Zeitpunkt ausliefen... *schäm* Glaub mein Kinn hing danach bis zu den Knieen als ich da stand wie bestellt und net abgeholt...


byeye
Marc
[/quote]


...gut,wenn man noch 'nen 3. palttenspieler hat... ;)

aber das zeitgefül geht wirklich verloren,weil man einfach total in seinem element und die ganze sache einfach zu geil ist!

greetz,
dan
 
S
SilverStream
Well-known member
Mitglied seit
26 Jan 2003
Beiträge
112
Reaktionen
2
Ort
Hagen
müssta haltn bissl akkoustik Cosmetic betreiben :>

ansonsten ists bei mir eigentlich sehr selten, dass ich nicht nachkorrigieren muss, wenn man wenig zeit zum pitchen hat (und nicht so gut is)

ist halt nur die Kunst dann zu korrigieren, damits mit den harmonien nicht ein "ooiiiink" gibt :)

ansonsten, es lebe der EQ :D
 
U
Uncle S.A.M.
Well-known member
Mitglied seit
13 Sep 2002
Beiträge
45
Reaktionen
1
@danji

hast Du das ganze auch ein zweites mal geschafft?
Ich meine 2 Platten 6 min beatsynchron...

Ich spiele hauptsächlich progressive Trance (Kennt jemand Deep Records, nur vom feinsten :)). Die Stücke sind meistens so ca. 8 min lang und da lasse ich mir beim einpitchen relativ viel Zeit. Die Übergänge dauern dann meistens etwa 1 bis 1,5 min. Jenachdem, wie genau ich beim Pitchen war läuft das ganze so durch, ohne das ich nachdrehen muß. Aber ab und zu geht's ohne nicht...

Ist aber meistens nicht schlimm. Solange man dabei nicht hektisch wird, hört man das meistens gar nicht, wenn man leicht anschiebt oder bremst. Das braucht natürlich Übung aber das kommt irgendwann von selbst...
 
D
Dj Ryu
Member
Mitglied seit
22 Sep 2003
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ort
Wuppertal
[quote author=zackbum link=board=17;threadid=8220;start=0#82558 date=1061384859]
Is mir heut auch schon wieder aufgefallen.
Platte, zack, Übergang gaaanz langsam ausfaden, passt.
Nächste einpitchen, zack, Übergang, mist bremsen, hä anschieben.Hab dann den gleichen Übergang nochmal probiert.Fürs Einpitchen habe ich mir ne Minute Zeit gelassen.
Habs aber nich hinbekommen.Nach 10sec immer bremsen anschieben aaah....da hilft manchmal nur n passender Cut.
[/quote]
Da Kann ich nur zustimmen.Verflucht sei so moment. ;)
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
[quote author=Uncle S.A.M. link=board=17;threadid=8220;start=0#86178 date=1064293057]
@danji

hast Du das ganze auch ein zweites mal geschafft?
Ich meine 2 Platten 6 min beatsynchron...[/quote]

yepp,habe ich! (siehe weiter oben-ben sims/luke slater)
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
und gestern auch wieder... ;D
mit der neuen rolando und dem filterheadz rmx von eddie amador's 'housemusic' !
und das,obwohl's eine yoshitoshi ist...

liegt's doch am numark? ;)
 
U
Uncle S.A.M.
Well-known member
Mitglied seit
13 Sep 2002
Beiträge
45
Reaktionen
1
@danji
Ich glaube nicht, dass es am Numark liegt. Geht mit Technics auch.
Wie lange brauchst du denn, um die Platten so präzise einzupitchen? Wenn ich genug Zeit habe, schaffe ich das auch, gestern ausprobiert "Distant Region" von Bart van Wissen und "That's The Jazz" von Rene Amesz and Base.
Hab zum einpitchen etwa 2 Minuten gebraucht.
Liefen über die ganze Länge synchron, ohne dass ich nachdrehen musste.
Aber wofür brauchst du beim Auflegen so viel Präzision?
Im Set hat man jenachdem doch gar nicht so viel Zeit und manchmal klappt's eben besser und manchmal schlechter. Zumindest bei mir. Aber wenn's denn dann mal nicht so 100%-ig stimmt wird mit Gefühl nachgedreht und gut. Bekommt niemand mit!
 
 

Neue Themen


Oben