Gleichlaufschwankungen - Formel für Minuten?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Hallo,

hoffe der Titel ist einigermaßen verstädnlich. Also ich würde gerne mald as Thema Gleichlaufschwankungen aufgreifen.
Und zwar würde ich gerne wissen, wieviel Minuten "hörbare" Synchronität gegeben sind bei xy % Gleichlaufschwankungen.

Hintergrund ist der : ich plane die Anschaffung von neuen Turntables und bin mir noch nicht im Klaren über den Faktor "Gleichlaufschwankungen". Ich lege Hardtechno auf und mache auch schonmal längere Übergänge vielleicht ne Minuten oder so und würde gerne wissen wieviele % Gleichlaufschwankungen ich da in Kauf nehmen kann, damit die Platten auch wirklich synchron laugfen.

Bitte jetzt keine Aussagen wie "Nimm Technics, da weisse watte hast", danke;-)
Also gibt es irgendwie eine Art mathematische Formel dazu ?
0,15% Gleichlaufschwankung z.b. entspricht in etwas wieviele Minuten?

Achja : und in wie fern wirken sich Gleichlaufschwankungen eigenlich auf 33 1/3, 45, 75 U/Min aus?

Danke schonmal im Vorraus, viele Grüß
Daniel
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
Das mag jetzt nicht gerade die Antwort sein, die du hören willst: aber bevor du die Zeit mit dem Erstellen irgendwelcher Nonsens-Formeln vergeudest, nutz sie lieber dafür, ordentlich zu beatmatchen und laufende Platten unhörbar zu korrigieren. Das ist wesentlich effektiver!
Denn selbst wenn du berechnen könntest, wie lange die Scheibe bei der angegebenen Gleichlaufschwankung synchron läuft, wäre die Grundvoraussetzung dazu, 100%ig exakt eingepitched zu haben - ohne jegliche Abweichung! Nur so hätte deine Berechnung auch wirklich einen Sinn.

Zudem musst du berücksichtigen, ob die Schwankungen eher in den positiven oder mehr in den neagtiven Bereich laufen, bzw. sich diese gegenseitig ausgleichen.

Wie gesagt, üb lieber einpitchen (ohne dir jetzt unterstellen zu wollen, dass du's nicht kannst - ich kenn dich nicht), und verschwende die Zeit nicht mit solch IMO sinnlosen Dingen.
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Das mag jetzt nicht gerade die Antwort sein, die du hören willst: aber bevor du die Zeit mit dem Erstellen irgendwelcher Nonsens-Formeln vergeudest, nutz sie lieber dafür, ordentlich zu beatmatchen und laufende Platten unhörbar zu korrigieren. Das ist wesentlich effektiver!
Denn selbst wenn du berechnen könntest, wie lange die Scheibe bei der angegebenen Gleichlaufschwankung synchron läuft, wäre die Grundvoraussetzung dazu, 100%ig exakt eingepitched zu haben - ohne jegliche Abweichung! Nur so hätte deine Berechnung auch wirklich einen Sinn.

Zudem musst du berücksichtigen, ob die Schwankungen eher in den positiven oder mehr in den neagtiven Bereich laufen, bzw. sich diese gegenseitig ausgleichen.

Wie gesagt, üb lieber einpitchen (ohne dir jetzt unterstellen zu wollen, dass du's nicht kannst - ich kenn dich nicht), und verschwende die Zeit nicht mit solch IMO sinnlosen Dingen.

Hm, stimmt. Dass mit dem hundert pro einpitchen hatte ich gar nicht bedacht. Mein Gedanken weg war der, dass wenn ich zwei platten für mich hörbar im gleichen beat laufen habe die Gleichlaufschwankung so hoch wäre, dass die platte ohne mein zutun nach wenigen Sekunden wieder asynchron läuft. Obwohl wenn der andere TT genau der gleiche ist, dürfte der ja in etwa die gleiche Schwankung haben und würde sich mit verschieben, was im Endeffekt wieder Synchronität bedeuten würde.
Hm, war dann wohl irgendwie n falsche Denkansatz. Sorry Leutz.
Trotzdem danke für die beiden Antworten.

Greetz
Daniel

P.S.: ja, ich kann Platte beatmatchen, hab mich aber nicht angegruffen gefühlt:)
 
G

Gast6282

Guest
Wenn das Beatmatching passt, kannst du auch mit einem Noname Plattenspieler einen schönen Übergang zaubern, der nicht gleich in alle Seiten davonläuft.
Ich habe auch einen Technics 1210er und einen JBSystems T3, also so ein Billigteil halt.
Wenn ich es schaffe, die Platten genau einzupitchen, laufen die locker eine Minute synchron ohne zu korrigieren.
Aber ich rate dir trotzdem hochwertigere Turntables zu kaufen.
Schau dir mal einige Testberichte hier im Forum an.
Lohnt sich.:D
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Wenn das Beatmatching passt, kannst du auch mit einem Noname Plattenspieler einen schönen Übergang zaubern, der nicht gleich in alle Seiten davonläuft.
Ich habe auch einen Technics 1210er und einen JBSystems T3, also so ein Billigteil halt.
Wenn ich es schaffe, die Platten genau einzupitchen, laufen die locker eine Minute synchron ohne zu korrigieren.
Aber ich rate dir trotzdem hochwertigere Turntables zu kaufen.
Schau dir mal einige Testberichte hier im Forum an.
Lohnt sich.:D
Naja also mein Einsatzort ist @ home und Privatpartys halt aber keine clubs.
Momentan bin ich bei den reloop 4000ern stehen geblieben. Sollten locker ausreichen für meine Zwecke. UNd lt. diversen Meinungen auch hier im Forum sollen die sehr gut sein.

Gruß
Daniel
 
DJ Tobe

DJ Tobe

bedroomer
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
374
Reaktionen
3
Ort
Berlin
Auch der Denkansatz ist nich ganz richtig.
auch wenn du zwei gleiche TTs hast und beide z.b. 0,15% GLS haben, dann heißt das nich dass die immer synchron sind weil sie ja sich genau gleichermaßen verschieben. das heißt bloß dass sie sich beide umbis zu 0,15% verschieben. der eine vlt etwas mehr, der andere etwas weniger. außerdem verschiebt sich der eine vlt nach vorne, der andere nach hinten.
Wenn die gleichlaufschwankung immer gleiche auswirkungen hätte wäre es ja keine schwankung mehr und könnte einfach nachjustiert werden^^
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Auch der Denkansatz ist nich ganz richtig.
auch wenn du zwei gleiche TTs hast und beide z.b. 0,15% GLS haben, dann heißt das nich dass die immer synchron sind weil sie ja sich genau gleichermaßen verschieben. das heißt bloß dass sie sich beide umbis zu 0,15% verschieben. der eine vlt etwas mehr, der andere etwas weniger. außerdem verschiebt sich der eine vlt nach vorne, der andere nach hinten.
Wenn die gleichlaufschwankung immer gleiche auswirkungen hätte wäre es ja keine schwankung mehr und könnte einfach nachjustiert werden^^
Ja Recht hasse. Aber ich denke bei der geringen Schwankung ist die Abweichung nicht hörbar bei zwei identischen TTs. Sind dann wohl eher messtechnische Werte. Ich glaube ich hab die Werte allgemein zu sehr überschätzt. Scheint ja in der Praxis nicht wirklich störend bzw. allzu relevant zu sein - auch nicht bei längeren Übergägnen a la 1 Minute...

Greetz
Daniel
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
du hast schon grundsätzlich scheinbar ein problem mit dem begriff "schwankung". du siehst darin nur das beatmatching, und wie genau man pitcht, bzw. wie genau es passt. "schwankung" bedeudet aber einen unterschied von plus minus um einen punkt null von xxx bpm bzw. %.

bsp.:

nehmen wir mal die hier genannten 0,15% zu grunde. du kannst zwei player zu 100% eingepitcht haben. zu einer zeit x läuft player A bei +0,15%, player B bei -0,15%. zu dem zeitpunkt x laufen beide also um 0,30% asynchron. zum zeitpunkt y zum beispiel aber nur um 0,0005%, ohne das man selbst einfluss nimmt.

fazit: beide tracks können 20sek., aber auch 20min. korrekt laufen - je nachdem. da das pitchen aber von vorhinein die diskrepanz vorbestimmt, ist sehr gutes pitchen das a und o, als die frage, ob ein player nun 0,15% oder 0,05% "schwankung" für nen guten übergang brauch.
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
du hast schon grundsätzlich scheinbar ein problem mit dem begriff "schwankung". du siehst darin nur das beatmatching, und wie genau man pitcht, bzw. wie genau es passt. "schwankung" bedeudet aber einen unterschied von plus minus um einen punkt null von xxx bpm bzw. %.

bsp.:

nehmen wir mal die hier genannten 0,15% zu grunde. du kannst zwei player zu 100% eingepitcht haben. zu einer zeit x läuft player A bei +0,15%, player B bei -0,15%. zu dem zeitpunkt x laufen beide also um 0,30% asynchron. zum zeitpunkt y zum beispiel aber nur um 0,0005%, ohne das man selbst einfluss nimmt.

fazit: beide tracks können 20sek., aber auch 20min. korrekt laufen - je nachdem. da das pitchen aber von vorhinein die diskrepanz vorbestimmt, ist sehr gutes pitchen das a und o, als die frage, ob ein player nun 0,15% oder 0,05% "schwankung" für nen guten übergang brauch.

Nee nee, der Begriff "Schwankung" ist mir schon klar. Auch, dass dies ins Negative und Positive gehen kann.
Hab das Prinzip verstanden nur ging es mir eben darum, was das Ganze in der Praxis ausmacht.

Greetz
Daniel
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Um dich zu beruhigen ... 2 gleiche Platten auf 2 Technics im Quarz Lock kannst du komplett durchhören ohne das da was auseinander läuft.

Das Problem wird immer das 100%ige Beatmatching sein das du NIE erreichen wirst. Ich halte es für nahezu unmöglich 2 Scheiben so anzugleichen das sie über 5 Minuten perfekt übereinander laufen ohne sie anpacken zu müssen. Allein die Qualität der Pressung kann dir da schon ein Bein stellen, wenn das Loch nicht 100%ig exakt in der mitte der Platte gebohrt ist wirds schon schwer...

Die Gleichlaufschwankungen von einem vernünftigen TT sind da dein geringstes Problem.

grüße ...
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.650
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Wenn du unbedingt rechnen willst, haste doch alles was du brauchst.

Prozentangaben.

Beispiel Technics: 0,025% GLS

Also bei einem Track mit 130 BPM machen 0,025%
(Prozentrechnung hattest du doch in der Schule) eine Schwankung von
130/100*0,025=0,0325 Beats pro Minute aus. Schwankung. D.h. nicht es wird um so viel langsamer oder schneller, sondern schwankt in diesem Bereich (wie mittlerweile ja schon gesagt.

Bei 0,15% wären das 0,195 Beats/Min.

Das das immernoch sehr lange synchron laufen kann kann ich dir gern auf einem Video zeigen... link per pm...

Hab da 2 Loopplatten (die ja exakt gleiche Geschwindigkeit haben müssen) auf Reloop 4000ern zusammengemixt. Einmal auf 0%, und jeweils auf + und - 10% Pitch. Liefen nie auseinander. Wenn sie eben perfekt eingepitscht sind...
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Um dich zu beruhigen ... 2 gleiche Platten auf 2 Technics im Quarz Lock kannst du komplett durchhören ohne das da was auseinander läuft.
Hm beruhigt mich jetzt irgendwie gar nicht. Weil darum gings mir ja nicht.
Ich sehe es nicht ein 200€ mehr zu bezahlen für Technics nur wegen den Gleichlaufschwankungen. Schwanke aktuelle zwischen reloop 4000er und 6000er.

Danke und Greetz
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
6000er Reloop sind ja auch soviel billiger als ein Technics.... aber jedem das seine.. mit den 4000ern kann man schon gut auflegen.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Hm beruhigt mich jetzt irgendwie gar nicht. Weil darum gings mir ja nicht.
Ich sehe es nicht ein 200€ mehr zu bezahlen für Technics nur wegen den Gleichlaufschwankungen. Schwanke aktuelle zwischen reloop 4000er und 6000er.

Danke und Greetz
Daniel
Das meinte ich damit auch nicht, ich kann nur von nichts anderem reden da ich in meinen 12 Jahren DJing noch nie(!) an etwas anderem als Technics stand ;)

War vielmehr ne Aussage wie es bei mir ist und halt als "Zugabe" mit was ich es getestet habe. von 4000er oder 6000ern was auch immer kann ich nichts sagen da ich es nicht weiß.

grüße...
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
6000er Reloop sind ja auch soviel billiger als ein Technics.... aber jedem das seine.. mit den 4000ern kann man schon gut auflegen.
Reloop 6000er : 315€
Technics der billigste : 469€

150€ mal 2 = 300€ Differenz. Finde ich schon nicht wenig.

Gruß
Daniel
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
300€ differenz, wenns gleiche Qualität wäre ok, dann wäre es viel ... aber 300€ für Technics oder kein Technics ...

naja, ist OT von daher lassen wir das ...

Ich versteh nur nie wie sich die Leute darüber gedanken machen, wenn ich jetzt mal rückblickend auf meine Kosten fürs DJing gucke hab ich in den letzten 12 Jahren mehrere 10.000 DM/Euro ausgegeben und davon war ein bruchteil das Equip ... die meiste kohle fließt in die Musik selbst daher würde ich mir über 300€ jetzt nicht so den kopf zerbrechen oder es gleich sein lassen ;)

grüße...
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Naja, jeder hat andere Werte. Das teuerste wird auf dei Zeit eh die Platten sein das stimmt. Aber es sind auch erst meine zweiten TTS überhaupt. Wenn ich mit denen nicht zufrieden sein sollte kann ich mir immernoch Technics kaufen irgendwann. Die wird es ja dann noch immer geben;-)

Gruß
Daniel
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Genau darum geht es ... was haben deine ersten gekostet? Jetzt willst du dir die 2. kaufen für 630€ und dann irgendwann eventuell Technics?

Ich will ja nix sagen, aber ich leg immernoch auf meinen ersten auf *g* ... 3x darfst raten was für welche ;)
 
H

hard-G-bretter

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
60
Reaktionen
1
Genau darum geht es ... was haben deine ersten gekostet? Jetzt willst du dir die 2. kaufen für 630€ und dann irgendwann eventuell Technics?

Ich will ja nix sagen, aber ich leg immernoch auf meinen ersten auf *g* ... 3x darfst raten was für welche ;)
puh schwer zu sagen, ich würd fast auf Technics tippen:p
Meine ersten weiß ich gar nicht mehr. Sind Numarks aus DM Zeiten noch. Der Mixer auch Numark, der kratzt mittlerweile so derbe das ist nicht mehr feierlich.

Naja, aber es gibt eben auch keine Garantie ich hab auch schon kaputte Technics inna Werkstatt stehen sehen. Und viel gelesen dass die nicht sooo toll sein sollen.
Naja, egal lassen wir das. Irgendwie entwickelt sich jeder TT Thread hier zur Technics und Co. Diskussion;-)

Viele Grüße
Daniel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben