Groovebox für Heimgebrauch

T
The_Eric
Member
Mitglied seit
21 Jul 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hi!

Ich höre sehr viel elektr. Musik und will auch schon seit ner Ewigkeit auf irgendeine Art und Weiße die Musik sozusagen aktiver erleben und selber Einfluss darauf haben :)
Jetzt hab ich lange überlegt ob ich mir ein DJ-Set zulege und Platten mixe (was man allerdings sehr lange üben muss) oder ob ich mir eine Groovebox zulege und dann live performe :D
Schließlich bin ich zu Entschluss gekommen auf die Live-Act Schiene zu gehen weil ich das weitaus interessanter finde und vermute, dass mir das mehr Spaß bereitet.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage...
Ich will also zu Hause (aber auch wirklich nur zu Hause bzw. definitiv nicht auf Partys oder gar in Clubs...) Mukke live zusammenbasteln wobei ich dafür auch nicht zu viel Geld ausgeben möchte. Es soll eigentlich nur ab und zu mal den Winamp am Rechner ersetzen und Spaß machen ;)
Was für Maschinen sind dafür zu empfehlen?
Ich habe zur Zeit besonders die KORG Electribe EM-1 im Auge weil sie wirklich günstig ist. Meint ihr, dass ich damit hörenswerte Musik machen kann?Oder sind die Möglichkeiten zu beschränkt? (wenn jemand das Teil hat, hat er n paar Demotracks?)

So.. für Antworten wär ich natürlich dankbar :)

Ciao
TE
 
D
Dj-Mukke-L
Muschi Freunde Hamburg
Mitglied seit
23 Mrz 2004
Beiträge
112
Reaktionen
1
Ort
near HH
hmmm für das geld würd ich mir an deiner Stelle dann lieber das Programm Reason kaufen ,da kannste mehr draus zaubern ...
 
JohnD
JohnD
trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
847
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
ja, lad dir mal die Demo Version von Reason runter... Damit kannst du alles machen, was du willst. Die Qualität des Synths entspricht sicher nicht einem Virus oder ähnlichem, aber wie du sagst, für den Heimgebrauch reicht es locker. Es gibt sogar einige Produzenten, die Reason nehmen. Dazu würde ich auf jeden Fall noch eine gute Soundkarte empfehlen (M-Audio, o. ä.) und ein Midi Keyboard mit Kontroller-Sektion. Dadurch hast du die Möglichkeit, alle Knöpfe des Programms fernzusteuern. Letztendlich kommst du dann auf einen Preis von ca. 800 Euro für alles, aber dafür hast du dann ein komplettes (virutelles) Studio...

JohnD.
 
Chill Bill
Chill Bill
Housemeista
Mitglied seit
21 Jun 2004
Beiträge
47
Reaktionen
0
Hab hier nen Roland 505 stehen, den benutzte ich zB füt Breaks beim auflegen...einfach mal den Beat verlängern und so. Reason hab ich auch, das kann ich dir nur empfehlen, weil du das easy mit Sound erweitern kannst. Allein in den Sampler hab ich mich verliebt :)
 
T
The_Eric
Member
Mitglied seit
21 Jul 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hmm also mit Software kann ich mich irgendwie nicht wirklich anfreunden...
Mir geht es auch darum etwas in den Fingern zu haben und um das richtig laufen zu lassen bräuchte ich erstmal nen besseren rechner *g*
Also es sollte schon ein unabhängiges Gerät sein :)

Hat hier niemand Erfahrungen mit der KORG EM-1 ? Und reicht ein solches Gerät überhaupt um groovige Tracks zu basteln?

MfG
TE

P.S. Ich will nicht produzieren sondern nur Live-Acten, d.h. auf's Sofa hocken, Box in die Hand und abgrooven :cool:
 
T
The_Eric
Member
Mitglied seit
21 Jul 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Bei ebay hab ich Grooveboxen für 150-200 EUR gesehen.
Ich versuch immer möglichst das günstigste abzustauben und werde daher keinesfalls ein neues Gerät kaufen. Das sollte man bedenken.
Ansonsten peile ich die Preiskatigorie der EM-1 von Korg an (Neuware 380 EUR).
 
T
The Hype
SchruBBSAU
Mitglied seit
31 Okt 2003
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ort
near Cologne
Hi Eric,
kann Deine Meinung bezüglich Software verstehen.
Zum produzieren sicher von Vorteil, aber meiner Meinung nach doch recht komplex am Anfang. Dann lieber ein schönes Schraubbrett (geht doch nix über Knoobis in den Fingern).
Hatte Anfangs auch die Möglichkeit bei Kollegen Reason zu probieren, was aber mehr so Zufallsdreherei zustande brachte.
Hab mir dann die Roland MC-09 und die Korg EA-1 gekauft, was mir den Einstieg, gerade durch die stark begrenzten Möglichkeiten, erleichterte. Und siehe da.....findet man sich auf einmal auch im früher komplizierten Reason zurecht.
Amtliche Tracks sind zwar alleine mit Grooveboxen nicht wirklich zu realisieren, aber davon bist du eh noch meilenweit entfernt.
Aber für ein paar groovige Sounds zu basteln reichts doch.
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Also. Wenn du in Richtung Live-Act gehen willst, und das wirklich fett klingen lassen willst, rate ich dir von den "Tischhupen" (Zitat: endless) eher ab. Gerade die Electribe-Serie klingt bei den selber synthetisierten Sounds zum Teil alles andere als professionell.

Würde da eher auf bewährte Grooveboxen zurückgreifen, wie die MC909 oder die Yamaha RS7000. Natürlich nicht ganz billig, aber allemal besser als ne Sample-Schleuder alla MC303 oder Quietsche-Synth alla Electribe M. Hab beide schon unter den Fingern gehabt und kann sagen, das die zur heutigen Zeit live nix taugen. Zum Einstieg sehr gut, professionell abzuhaken.

Was Reason betrifft, finde ich nicht, das das ein gutes Live-Tool ist. Zum produzieren und als Sampler vielleicht zu gebrauchen, aber da bist du live mit ner MPC besser bedient.

Eine Software für den Live-Einsatz wäre z.B. Ableton Live. Das ist auf den Live-Einsatz ausgerichtet und findet auch bei den Profis Verwendung.
 
T
The_Eric
Member
Mitglied seit
21 Jul 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Das ist ja der Punkt. Ich will eben nicht proffesioneller Live-Acter werden sondern ich will das Teil bei mir im Haus verwenden.
Meinst du jetzt, dass der Klang und die Töne so schlecht sind, dass ich mir das gar nicht geben will oder meinst du eher, dass es für große Gigs (die es bei mir ja nicht geben wird) nicht taugt?
Ist mir schon klar, dass bei einem Event ein Live-Act der nur z.B. eine KORG Em-1 hat nicht so cool ankommt :)

Ciao

//edit: Gibt es bei den Geräten eigentlich die Möglicheit Sounds über einen Kopfhörer vorzuhören (Monitor)?
 
Zuletzt bearbeitet:
T
The Hype
SchruBBSAU
Mitglied seit
31 Okt 2003
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ort
near Cologne
Zum Thema Tischhupen kann ich den Kritikern mal die Seite
www.elektro-innunk-koeln.de anraten. Die wöchentlichen Partys dieser Posse im "Club Camouflage Köln" beweisen eindrucksvoll, was bei voller Ausnutzung der Möglichkeiten auch damit möglich ist.

@Eric..........dort kannst du wohl prüfen, ob sich deine Ansprüche mit den Boxen decken lassen.
 
T
The_Eric
Member
Mitglied seit
21 Jul 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
So.. ich bedanke mich mal für eure vielen netten Antworten :) ;)

Ich bin zu dem Entschluss gekommen mir erstmal die Korg EM-1 zu holen. Als Alternative käme dann noch die Yamaha Rm1x in Frage (falls ich keine günstige EM-1 finde).
Ich glaube einfach, dass man bei der EM-1 das beste Preis-/Leistungsverhältniss hat wenn man sozusagen alles All-Inklusive haben will und noch absoluter Anfänger auf dem Gebiet ist.
Ich hab mir auch überlegt zusätzlich irgendwann noch einen Plattenspieler und einen Sampler (und nen kleinen Mixer) zu kaufen. Für solch ein Set ist die Groovebox schon ein netter Basisbaustein :) aber das hat erstmal noch Zeit...

MfG
E
 
B
beazmusix
Member
Mitglied seit
25 Jul 2004
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ort
berlin
also jetz bring ich mich auch mal kurz mit ein


hatte schon einen yamha rm1x und eine 505.. und kann nur eins sagen.. obwohl die 505 um einige teurer ist.. würde ich dir einen rm1x empfehlen... grösseres display ! VIEL LEICHTER zu bedienen und man kommt schneller zu ergebnissen.. ausserdem hat die 505 ihr kleinen macken die ich bei dem yamaha noch nich bemerkt habe...

und was ich da gelesen habe das du nen rm1x günstig erstehen kannst...

was würdest du für den rm1x haben wollen?


gruss mathias
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
53
Aufrufe
6K
Gast21650
G
dynamike
Antworten
8
Aufrufe
1K
Gast9662
G
 

Neue Themen


Oben