Gruendung einer englischen Ltd.

C

chaoskeks1

Well-known member
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
59
Reaktionen
0
hi alle zusammen,

ich wollte mich einmal erkundigen, ob es schon eine faq gibt für "Gründung ein London Ltd." habt ihr schon erfahrungen gemacht und wie kommt ihr damit zu recht

denn ich bin am überlegen mich über diese form selbständig zu machen

würde mich so mal interessieren was für nebenwirkungen auf einen zukommen könnten

freue mich über eure beträge
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
AW: Hi Leute, hat schon jemand Erfahrung mit...

Check die IHK Frankfurt zum Start http://www.frankfurt-main.ihk.de/recht/themen/unternehmensrecht/limited/
Hab's selber noch nicht ganz durchgelesen, der Link ist mal eben fix in 3 Sekunden ergoogelt.

Selber kenne ich mich mit der Materie fast garnicht aus, aus den Berichten in den Medien und aus dem Bauch heraus, wuerde ich eher sagen, Finger davon. Auslaendische Firmenformen wo es lediglich eine Postadresse gibt, halte ich generell fuer suspekt. Was ist wenn es vor Gericht geht? Internationale Geld-transfers und Wechselkurse, obendrein noch eine Mittlerfirma die dir alles einrichtet, faende ich fuer den Anfang nicht so gut.

Deshalb mal so einfach in's Blaue hinein den Ratschlag: Schuster, bleib bei deinen Leisten und gruende eine Firma hier in Deutschland wo dir viele Leute wesentlich besser und unkomplizierter helfen koennten. Meine Meinung. :)
 
G

Gast5945

Guest
AW: Hi Leute, hat schon jemand Erfahrung mit...

Hallo,

ich rate dir: Finger weg.

Als Rechtsform ist die Limited für Deutschland eigentlich überhaupt nicht geeignet. Du musst für diese Gesellschaftsform einen Sitz im Ausland nachweisen. Dieses wird ja nun von etlichen Firmen angeboten, gegen eine horente Zahlung an die Firma.
Auch werden diese Firmen gegen reichlich Geld all deine Angelegenheiten "Regeln" (Sorglospaket), die wird jegliche Übersicht fehlen, was vom Strafrecht bis zur Regulierung geht.

Weiterhin stehst du mit Haftungsklagen ziemlich blöd da, oder kennst du dich mir der genauen Rechtsform in England aus. Eine Limited unterliegt aber genau diesem Recht, welches dann durch einen Einheimischen Anwalt geregelt werden muss, da Deutsche Anwälte nicht zugelassen sind.
Es gibt ein EuGH-Urteil welches der Limited GmbH & Co KG deutsches Recht zuspricht, wenn: der Verwaltungssitz in Deutschland ansässig ist - diese mit allen Konsequenzen und Pflichten.
Das bedeutet aber auch das dies ein eigenständige Zweigniederlassung ist, welches deutschem Steuerrecht unterliegt, faktisch hast ja du nun zwei Firmen.

Auch ist unter den Unternehmen (in Deutschland) die Limited als nicht vertrauenswürdig eingestuft, du wirst also keine Vorteile damit haben, ausser das du die Einlage der GmbH sparst.

Mir ist bekannt das eine Limited dann richtig teuer wird wenn alle Zahlungen an die Vermittler fällig werden, da sollte man das Kleingedruckte bis zum Ende genau lesen - oft, sehr oft wird abgezockt (versteckte Kosten)

Ich kann diese Rechtsform niemandem Empfehlen, man bekommt deshalb trotzdem keinen Kredit bei der Bank, ander Unternehmen schauen schief rüber und verlangen Vorkasse. Die Limited wird sehr gerne von Betrügern genutzt um einen "Vernünftigen" Titel zu haben. Rechtlich ist das der größte Müll überhaupt, man beachte die evtl. Konsequenzen und sollte Englisches Recht kennen.

Wenn dir da mal einer Böses will, stehst du auf verlorenen Posten, ausser du kannst dir einen Anwalt im Ausland leisten - Rechtschutz ist nämlich nicht für die Limited.

Die Limited ist in Mode gekommen, um sich ohne Kosten mit einer Gesellschaftsform (Kapital/Personen) selbsständig zu machen, dieses ist nicht ungefährlich. Es werden immer nur die Vorteile aufgezählt, nie die Nachteile: und die gibt es in großer Menge.

Du benötigst einen Gesellschaftervertrag (Notariell beglaubigt in England = Kosten), du benötigst eine feste Anschrift (= Kosten), du benötigst einen Treuhänder (viele Kosten), einen Geschäftsjahresabschluss, usw. usw.

Die Gefahr ist halt das nur ein Formular auszufüllen ist und schon hat man eine Limited, doch wer hat schon das Kleingedruckte gelesen und denkt daran das es etwas Unvorhergesehens geschehen könnte - doch genau das kann passieren, dann wird die Vermittleragentur ganz schnell aussteigen, weil Geschäftsführer bist ja du!!!

Meine Meinung: Finger weg
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
924
Reaktionen
13
Ort
Bielefeld
AW: Hi Leute, hat schon jemand Erfahrung mit...

Die Gründung einer Ltd & Co KG wird in unserem IHK Magazin ab ca. 400 € angeboten.

Einnahmen sind in England bis 120.000 € steuerfrei

Die Co. KG dient hier als Komplementär der Limited. Stammkapital ab 1 engl. Pfund Sterling

Kredittauglichkeit tendiert natürlich bei diesem Stammkapital gen 0.
 
G

Gast5945

Guest
AW: Hi Leute, hat schon jemand Erfahrung mit...

Hallo,

Das sind alles Schlagworte, mit der Anpassung an deutsches Recht, mit der Limited & Ko KG, unterliegt er natürlich auch deutschen Steuerrecht.
Die Limited selbst unterliegt als Hauptfirma, mit Sitz in England, englischem Steuerrecht, er müsste somit zwei Steueraufkommen bewältigen.
Dies kann nur ein Fachmann für internationales Steuerrecht (bestimmt teuer), auch Bedarf er einer Kapitalgesellschaft als Partner, welche dann als KG keiner personenbezogenen Haftung unterliegt.
Diese KG muss aber auch erst mal gegründet werden, oder aber gefunden werden.

Wie Tossit es schon sagt, ein seriöses Unternehmen wird sich viermal überlegen mit einer Ltd zu arbeiten, diese hat definitiv keine sichere Grundlage wenn es um die Haftung geht. Und auch Rechtsfragen sind mehr als fraglich, ich denke da nur an die Splittung zwischen Hauptsitz (England) und Niederlassung (Deutschland) - welches Recht greift bei Haftung, welches bei Insolvenz, welches bei Fährlässigkeit.

Ich sage noch mal meine Meinung als langjähriger Geschäftsmann, Finger weg.
Die Limited hat den Ruf des Suspekten, und das nicht ohne Grund.

Alleine die Werbung das keine Schufa benötigt wird, verlockt viele finstere Gestalten eine "Firma" per Internet in England zu Gründen.

Alleine schon: eine Firma gründen, per Mausklick, und danach alles in die Hände anderer zu legen - finde ich für sehr fragwürdig.
Sollte es dann nicht klappen, glaube ich nicht das alle Beteiligten auf ihr Geld verzichten werden - Vermittlungsgebühr, Verwaltungsgebühr, Gebühren für Ämter, Notare, Rechtsanwälte.

Bitte schlau machen und abwägen ob und welcher Vorteil geschaffen wird, oder ob hier im Zeichen des Geldes viel versprochen wird. Das Geld für die Agenturen ist hier gemeint, die sprießen ja wie Pilze aus dem Boden

Vorsicht - Vorsicht - Vorsicht - Vorsicht - Vorsicht - Vorsicht

@ Kric11

Und nur weil es die IMK anbietet muss es nicht gut sein, zumal das Gesetz es verlangt diese Rechtsform in Deutschland anzuerkennen.
Warum sollte dann die IMK nicht auch Geld verdienen.
 
C

chaoskeks1

Well-known member
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
59
Reaktionen
0
ich danke euch allen für diese ausführlichen kommentare,

ich hatte mir schon so etwas ähnliches gedacht, aber ein bekannter von mir lag mir seit ein paar tagen damit in den ohren -
da er zur zeit "stagehand" ist und ein paar von seinen leuten davon schwärmen hatte er mir diesen vorschlag gemacht, da ich mich ja nebenberuflich selbständig machen möchte, ob ich nicht mit ihm bock hätte so etwas zu gründen

aber ich bin von hause ein gebranntes kind - bin schon risiko freudig aber wenn es um mich und meine kohle geht :D bin ich nicht gutgläubig

danke nochmals für eure antworten
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
924
Reaktionen
13
Ort
Bielefeld
@ Sven.Man: Nein, das ist eine von der IHK unabhängige, gewerbliche Kleinanzeige im Magazin unserer Handelskammer.

Dieser Mensch bietet lediglich an, die Ltd-Gründung ab x € zu übernehmen, nicht mehr oder weniger ;)
 
Johnny

Johnny

Troll-Detector
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
457
Reaktionen
95
Ort
Köln Süd-Ost
AW: Hi Leute, hat schon jemand Erfahrung mit...

sven.man schrieb:
Hallo,

Das sind alles Schlagworte, mit der Anpassung an deutsches Recht, mit der Limited & Ko KG, unterliegt er natürlich auch deutschen Steuerrecht.
Die Limited selbst unterliegt als Hauptfirma, mit Sitz in England, englischem Steuerrecht, er müsste somit zwei Steueraufkommen bewältigen.
Dies kann nur ein Fachmann für internationales Steuerrecht (bestimmt teuer), auch Bedarf er einer Kapitalgesellschaft als Partner, welche dann als KG keiner personenbezogenen Haftung unterliegt.
Diese KG muss aber auch erst mal gegründet werden, oder aber gefunden werden.
Unabhängig davon, dass ich kein Fan einer Limited bin: Eine KG bedarf mitnichten einer Kapitalgesellschaft. KG steht für Kommanditgesellschaft (mindestens ein Vollhafter und ein oder mehrere Teilhafter) und in dieser Rechtsform können sich natürliche und/oder juristische Personen frei zusammenschließen. Sofern der Vollhafter der Kommanditgesellschaft eine juristische Person (in dem Fall wohl die Limited) ist, ist die Haftung auf dessen (komplettes) Firmenkapital und die Einlage des/der Teilhafters beschränkt. Ist der Vollhafter aber eine natürliche Person, haftet diese auch mit ihrem Komplettvermögen.
 
G

Gast5945

Guest
@ Johnny

Danke, dies ist mir natülich auch alles bekannt, da dachte ich bei meiner Antwort auch eher an diesen Sachstand:

Die Kommanditgesellschaft ist eigentlich eine Personengesellschaft, bei der häufig geübten Praxis, dass eine GmbH der einzig persönlich haftende Gesellschafter ist ("GmbH & Co. KG"), kommt sie jedoch ökonomisch einer Kapitalgesellschaft nahe;

Daher meine Aussage, die hätte ich natürlch intensiver Ausarbeiten sollen/müssen, um die Aussage verständlicher zu machen.

Hoffe man konnte trotzdem was damit Anfangen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chaoskeks1

Well-known member
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
59
Reaktionen
0
dank auch noch einmal speziell an tossit,

bei deinem link von der ihk,war bessergesagt ist ganz unten auch ein sehr ausführlicher bericht besser gesagt ein sehr guter vergleich von "Ernst & Young" was sich in dieser hin sicht auch mal jeder durchlesen sollte, der soetwas gründen möchte

ich war ein bischen skeptisch gegenüber der ihk weil ich der meinung bin das die ihk in meinen augen hier in deutschland mehr als kontrollinstrument agiert, anstatt als hilfsinstrument - wie heißt es so schön in D "haben sie schon bezahlt dann geben wir ihnen erst auskunft" :rolleyes:

und das wäre natürlich das interessant an einer Ltd. allerdings muß ich sagen, das es glaube ich, auch nicht mehr so einfach ist, auch wenn man es als kleiner versucht, das finanzamt zu be....... :D

und das wollen wir ja eingentlich alle versuchen, wenn wir ehrlich sind - klar kommt dann so eine modeerscheinung wie eine Ltd. gerade richtig - und wenn ich mir auch den vergleich ansehe, der war auch unten auf dem ihk link, welche länder, um eine Fa. zu gründen alles vereinfacht haben, frage ich mich hier in D warum muss das alles so kompliziert sein

und vor allem wenn ich das thema mal kurz ankratzen darf - in unserer branche als veranstalter oder dj etc. wird, wenn es um die sicherheitsbestimmungen geht,in anderen ländern nicht umbedingt so eine große sache daraus gemacht, das, wenn du eine location aufmachen möchtest, erst die behörden vorbeikommen und kassieren und wenn es denen nicht in den kram passt du die hütte nicht aufmachen darfst, weil das "klo" zu weit links sitzt z.b.,wie es hier in D ist

in anderen ländern muß du die richtigen leute kennen schm.... und dann kannst du einfach loslegen und deinen club eröffnen ( auch nicht in allen, ist ein bischen übertrieben aber trotzdem ihr wisst was ich meine )

klar anderer seits möchte ich natürlich nicht, irgend einen spot dann auf die birne bekommen oder verbrennen weil die fluchttüre nicht funktioniert
tja vor und nachteile der D genauigkeit

so - mein statment :D
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
924
Reaktionen
13
Ort
Bielefeld
Dessen unbenommen verbleibt natürlich quasi als Pflicht die Betriebshaftpflicht (fallende Lampen) & Equipmentversicherung (Diebstahl).

Wir haben dies über das Versorgungswerk der Medienwirtschaft abgeschlossen.

www.vdmv.de

Man kann dort den Herrn Preuß ansprechen, er ist sehr pfiffig & kann nicht nur eine Versicherung anbieten.

Wesentlich günstiger als diese Elektronikversicherungen, das ist eine echte Full-Services-VS, die auch die mobilen Risiken abdeckt, nachts, im Auto, sogar weltweit incl. Unterschlagungs- oder Veruntreuungsversicherung von möglichen Kunden by dry-hire.

Eine "Ich-Ltd" wäre auch nicht übel, das Geld der Arbeitsagentur nimmt man für die Kranken- & Rentenversicherung, 600 € im ersten Jahr, 360 im 2. sowie 240 € im 3. Jahr sollten dafür ausreichend sein, zumind für die freiwillige Krankenversicherung in einer GKV

Gruß Kai
 
sn-events

sn-events

Member
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
13
Reaktionen
1
Hi erstmal,

Also ich selber habe auch eine Ldt. und kann nur sagen das diese rechtsform super ist. Über die Agentur woher ich sie habe, bekommst du alles was du dazu brauchst, einen Firmensitz (Breifkasten) in England, alle dokumente werden übersetzt und natürlich die ganzen formalitäten übernehemen die! Auch der Englische Handelsregister Eintrag ist diesem Gesamtpaket dabei! Finde die Ltd. sehr gut kann ich nur jedem empfehlen

Gruß Oli
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
Ich darf heir mal anmerken, dass der Firmensitz/Briefkasten gar nicht nötig ist. Gibt nämlich ne Sonderreglung für Ltd's mit Sitz in Deutschland - mit der der besagte Briefkasten nicht mehr nötig ist (selbstverständlich beinhaltet das dann auch keine Steuervorteile, die man bei Firmensitz in England hat). Bist dann lediglich im englischen HR eingetragen.
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
Nicht zu vergessen das wesentlich geringere Stammkapital.

Meiner Meinung nach einer der größten Vorteile der ltd!
 
M

murkspiraten

Well-known member
Mitglied seit
26 Dez 2004
Beiträge
62
Reaktionen
0
Dom schrieb:
Nicht zu vergessen das wesentlich geringere Stammkapital.

Meiner Meinung nach einer der größten Vorteile der ltd!


und ich dachte immer, das wäre der einzige grund für die limited..

schließlich ist die doch eine konkurrenz zur gmbh - und der
hauptunterschied ist eben die höhe der einlage und damit
der haftung.

nicht außer acht lassen sollte man aber, daß bei der limited
dieses stammkapital bei höheren umsätzen auch erhöht
werden soll/muß und daß der unterhalt der konstruktion
ebenfalls einiges geld verschlingt.

wenn überhaupt also nur sinnvoll, um verlustrisiken zu
minimieren. ein dj scheint mir da nicht gut aufgehoben
zu sein..



seit wann ist es denn in deutschland nicht mehr möglich,
spesen nach aufwand abzurechnen ??? :rolleyes:
 
C

chaoskeks1

Well-known member
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
59
Reaktionen
0
hi leute,

was ich vor ein paar tagen irgendwo gelesen hatte, machte mich auch ein wenig nachdenklich -
einer hatte eine ltd. und der hat die leute voll abgezockt,( keine kohle gezahlt, etc. ) er hatte auch schon viele klagen am arsch - aber keiner konnte ihn an seinen arsch, weil er jedes mal eine neue ltd. aufgemacht hatte und anders hieß
und kein angebliches kapital hatte - auch nicht schlecht - so sein geld zu machen -
nur da sieht man mal wieder, das es doch nicht so eine gute sache ist -
 
Jean Luc

Jean Luc

alte raumschifftunte
Mitglied seit
21 Dez 2003
Beiträge
276
Reaktionen
5
Ort
Börlin
chaoskeks1 schrieb:
hi leute,

was ich vor ein paar tagen irgendwo gelesen hatte, machte mich auch ein wenig nachdenklich -
einer hatte eine ltd. und der hat die leute voll abgezockt,( keine kohle gezahlt, etc. ) er hatte auch schon viele klagen am arsch - aber keiner konnte ihn an seinen arsch, weil er jedes mal eine neue ltd. aufgemacht hatte und anders hieß
und kein angebliches kapital hatte - auch nicht schlecht - so sein geld zu machen -
nur da sieht man mal wieder, das es doch nicht so eine gute sache ist -

Das stimmt so nicht man (Staat) kann denn in solchen Fällen haftet er nämlich mit seinem Privatvermögen. Gibt dazu ein Gerichtsurteil, wenn ich zeitlich hinbekomm suche ich es heute Nachmittag mal raus.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
1
Aufrufe
945
djtwok
djtwok
H
Antworten
13
Aufrufe
1K
Dirk Shape
Dirk Shape
M
Antworten
61
Aufrufe
6K
Paul Axthelm
Paul Axthelm
 
Oben