gute HipHop Übergänge

N
nemesis
Well-known member
Mitglied seit
8 Dez 2002
Beiträge
257
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
So ich bin ncoh nicht wirklich lange am auflegen (4 monate) und wollt ma fragen wie sich nen richtig guter HipHop übergang anhört :)
nicht das unzufrieden mit meinen Übergängen wär will aber trotzdem ma wissen was so richtig gut ist.
thx
 
D
dj_reedoo
Member
Mitglied seit
7 Okt 2002
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Stralsund
moin

Ich drehe auch hiphop pladden und übergänge sind auch noch mein problem, da ich mich erstmal mehr auf´s scratchen konzentriert habe. Die techniken sind ja (zumindest theoretisch ;)) klar, (cutten, angleichen, off schalter betätigen, reinscratchen...). Schwierig wird es bei der
paddenwahl, da meißtens vom ersten bis zum letzten beat geschnackt wird. Ein weiteres problem ist, daß beats oft von der geschwindigkeit passen, oder leicht anzugleichen gehen, wenn man sie dann aber übernander packt, klingt es einfach nicht. :mad:

Alles in allem fällt mir auf, daß ich dir so recht garnet widerhelfen kann, ich mich stattdessen der frage anschließe. ;D
 
D
DJ Fapster
Member
Mitglied seit
18 Okt 2002
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ort
SBG-City in Österreich
soo tja ich mach das jetzt schon fast 2 jahre und hab auch schon'n paar battles gewonnen (aber nur Privat) und wenn ich auflege, versuche ich zuerst die zwei snares pro takt anzugleichen (tempo), danach wenn alles past cutte ich rein oder lass die zwei platten langsam inneinander überlaufen oder wenns mal gans hart sein soll reiss ich einfach den fader rüber.

ich weis is schwer zu verstehen aber nach ein paar versuchen bekommt man den faden raus das schwierigste is eigentlich das angleichen aber das ist mit der zeit auch kein problem
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
Hidaho

Also bei Hip Hop lassen sich nicht wirklich immer sehr viele tracks in den nächsten mixen, da es schon sehr große Geschwindigkeitsunterschiede gibt..

dann sollte man natürlich nicht umbedingt raps übereinanderlegen, das ist aber denke ich mal klar...

ICh gehöre jetzt zu der Sorte die nicht sehr viel scratchen wenn sie auflegen, weil ich finde wenn ich scratchen will geh ich zu itf, wenn ich auflege da spiel ich nur mucke...

also welcher track echt auf fast alles (geschwindigkeitsmäßig passende) zu mixen geht is "what it is" von busta rhymes feat. kelis...
der (neptunes ;) ) Beat ist schön minimalsitisch das man ihn fast in jedes Lied einbauen kann...

momentan is mein lieblingsmix von what it is in get busy, der klingt finde ich saugeil (wenn mann genau im richtigen moment den bass von what it is wegdreht und man nur noch die claps hört...)

ansich sollte man sich auch im hip hop ruhig mal trauen zu EQen (aber am besten nur bei beat-breaks, nicht wenn gerappt wird), das macht das ganze harmonischer...

MFG

grizto
 
T
Tom Emtiar
Member
Mitglied seit
4 Jun 2003
Beiträge
8
Reaktionen
0
ich glaube das Wichtigste ,ist die Musikauswahl und deren Reihenfolge . Meist ist es nützlich den Bass beim Übergang rauszunehmen.... Cutten ist eine Variante (Nutze ich meist)eine andere ist einen Beat von Battle oder ähnlichem unterzulegen .
Kurz gesagt Versuch macht Kluch*g*
Peace und lange Haare Tom
 
O
obi-van
Member
Mitglied seit
9 Mai 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
bekannte Variante ist auch die Platten 2 mal zu haben.
Von einem Stück zum Instrumental und dann weiter zum Gesangspart. Geht leider gut ins Geld.
Ansonsten Beat angleichen und ein Takt mitlaufen lassen.
Danach den einen Plattenspieler ausschalten und auslaufen lassen.
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@obi-van
In Fachkreisen auch Beat-Juggling genannt :)
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
[quote author=Arbraxas link=board=17;threadid=6693;start=0#73411 date=1054808012]
In Fachkreisen auch Beat-Juggling genannt :)
[/quote]

ähm... nein?

grizto
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Oh, Verwechslung, sorry.

Beat Juggling: Es wurde Mitte der Achtziger Jahre von DJ Aladdin und Steve D. publik gemacht. Beim Beat Juggling benutzt der DJ ein vorhandenes Drumset und verändert manuell die Abfolge der Beats, indem er die Platten versetzt zurückzieht, abstoppt, wieder versetzt laufen lässt, um somit ein neues Drumset entstehen zu lassen. Dafür benötigt man normalerweise zwei Plattenteller, die im Wechsel genutzt werden.

Hab ich aber auch oft schon mit 2 gleichen Platten gesehen.
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
<offtopic>
:)

nein das das mit 2 mal dan selben platten gemacht is sogar eher die regel (behaupte ich einfach mal) ;)

aber obi van meinte ja einfach das mixen in nen instrumental und nen accapella, das sind zwar die gleichen platten aber is kein beatjuggling...

beatjuggling ist es erst dann wenn er einen neien rythmus oder auch wegen mir beat "erschafft", also mit manupulieren..

</offtopic>

MfG

grizto
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben