Gutes Kabel selber machen

djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
N'abend allerseits!

Ich würde gerne in diesem Thread Anregungen und Tips zum Kabelselberbau sammeln.

Soll heißen jeder kann/soll hier Tips geben, welches Kabel verwendet werden sollte und welche Stecker, egal ob Klinke, Cinch oder XLR.

Das Thema interessiert mich grade weil ich nach langer Zeit nochmal selber meine Kabel löten möchte und ich mich grad dumm und dämlich suche welche Stecker nun zu dem Kabel passen welches ich will...

Ich dachte da an das Sommer Session MK2 als Kabel und such halt dazu noch ein paar gute aber günstige Stecker zum löten. DAs Onyx könnte natürlich als Zwillingsleitung auch in Frage kommen...

Falls jemand Erfahrung in diesem Bereich hat würde ich mich freuen wenn er diese hier mit uns teilt.


Petri Heil an alle Selberbauer ;)


Greetz vom Belgier
 
Zuletzt bearbeitet:
Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
Nimm Stecker und Buchsen von Neutrik, da kann man nicht viel falsch machen. Die sind bezahlbar, langlebig und leicht zu verarbeiten. Und die meisten Typen, die es vor 20 Jahren gab, bekommt man immer noch - ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Noch ein kleiner Tipp zum Kabel löten: Gib immer noch eine handbreit zu der nötigen Länge zu, dann kann man im Ernstfall abzwicken und neu anlöten falls doch mal etwas passieren sollte.
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
Die richtige Löttechnik hab ich nicht verlernt ;) , leider habe ich aber nicht mehr den Durchblick bei den Steckern und Kabeln :(

Das was du angesprochen hast mit der Handbreit-Reserver ist ja grad der Vorteil beim Selbstbau - man kann seine Kabel immer reparieren!

An die Neutrik Stecker dachte ich auch schon... müsste halt nur nen Shop finden wo ich alles auf einmal bestellen kann...

Ich such mal weiter ^^


Hab was gefunden:

www.kabelsound.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Hier direkt mein Beispiel aus dem anderen Thread:

Man benötigt ein 2-adriges Kabel. Die Adern sind meistens rot und blau. Den roten nehmen wir als heißen Leiter und den anderen nehmen wir als kalten Leiter. Außerdem ist das Kabel noch geschirmt, das ist unsere Masse.

Beispiel eines Kabels XLR auf Cinch:

An dem Cinch-Stecker wird das blaue Kabel zusammen mit der Masse an der Masse des Steckers verlötet (Fähnchen am Stecker). Das rote Kabel kommt an die Mitte.
Der XLR-Stecker (oder auch Buchse) bekommt das rote Kabel an Pin 2 und das blaue Kabel an Pin 1+3 (Brücke einlöten). Die Masse, also die Abschirmung des Kabels, wird an dieser Seite nicht angeschlossen. Somit ist die Masse nur am Cinch-Stecker angeschlossen.

Hintergrund: Die Hinleitung (heißer Leiter) sowie Rückleitung (kalter Leiter) haben denselben Kabelquerschnitt. Dadurch ist dieses eine brummärmere Verbindung, als wenn die Rückleitung über die Abschirmung läuft. Die Abschirmung muß trotzdem an einem Ende angeschlossen sein, damit sie Störeinstreuungen aufnehmen kann.

Gleiches Schema gilt übrigens auch für alle anderen Verbindungen.


Viel Spaß beim Löten.
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
@ Stacho

So habe ich es in meiner Ausbildung auch gelernt :D

Freut mich wenns hier weiter so läuft - dann kommt vielleicht echt ein kleines Kabel-FAQ zusammen.

Schön wäre noch, wenn eine kleine Material-Empfehlungsliste zusammenkommt...

Wie gesagt, ich werd die Tage mal mein Glück an dem Sommer Onyx versuchen - brauche mehrere Cinch Leitungen und einmal ne 2*6.3 Klinke auf 2*Cinch...

Mal sehen welche Stecker es werden...
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Das Onyx von Sommercable hat übrigens die Bezeichnung 2025.
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
Irgendwie check ich nicht wie groß der Durchmesser der einzelnen Kabel der Zwillingsleitung ist...

Geht halt darum welche Stecker von der Kabelaufnahme her passen, bis 6mm oder von 6-8mm...

Versteh die Angaben zu dem Kabel nit ganz:

TECHNISCHE DATEN:

Aufbau:
LI2YDY2x0,25mm2

Mantel, Außenmaß:
PVC 3,8 x 8,5 mm


3,8mm Durchmesser pro Leitung und 8,5mm Umfang oder wie???

Sorry fürs blöde fragen...
 
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Logischerweise ist die ANgabe Höhe mal Breite bei nem Doppel-Kabel.
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
Okay - klingt ja logisch... aber im Grunde ist der Durchmesser ja dann 3,5mm pro Kabel der Zwillingsleitung ;)

THX
 
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
ja, genau. nur die breite ist etwas mehr als das doppelte, weil da ja noch so ne Plastiknut ist, die die Kabel zusammenhält
 
Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
Wobei diese doppeladrigen Leitungen, die du da vermutlich meinst, dann nicht in den Steckern, die ich meine, halten, weil diese Zugentlastung mit den 3 Klammern, die beim Zudrehen zupackt, nur für Kabel mit runder Aussenhülle gedacht ist.

Da Bilder immer gut sind:

So eine Art von Kabel ist ideal:


So ein Kalbel ist für die Neutrik Zugentlastung ungeeignet:
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
Beim Onyx is nix Doppeladrig... Es sind quasi 2 Einadrige Leitungen die aneinander sind - das ist eigentlcih ideal für ein Stereo-Cinch-Kabel.

Bei dem Kabel was Stich als Ideal bezeichnet dürfte es schwierig werden 2 Cinch-Stecker sauber Anzulöten, da die beiden Adern einen gemeinsamen Schutzmantel haben...

Im Grunde werde ich dieses Kabel hier verwenden - Sprich für jede Leitung einen Stecker (Links/Rechts) - eigentlich klar :rolleyes:

 
Zuletzt bearbeitet:
Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
Für Cinch sind die genannten sicher besser, bei Klinke und XLR würd ich die nicht nehmen. Und bei Adapterstücken muß man dann eben abwägen...

Daß du nur Cinch bauen wolltest hast du im Eingangspost nicht wirklich erwähnt.
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
wenn cinch und klinke, dan SM58 :cool:
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
Nur damit es keine Mißverständnisse gibt...

Ich baue mir folgende Kabel:

- 2*Cinch auf 2*Cinch
- 2*Mono-Klinke auf 2*Cinch

Deshalb auch die Wahl des Onyx... hab ich irgendwie vergessen mit zu erwähnen...

Für XLR-Verbindungen würde ich dieses Kabel sicherlich auch nicht verwenden. Aber das brauch ich ja auch nicht ;)

@ S-Tek

was meinst du mit SM58??? Kenn da nur das berühmte Mikro :D



P.S. Ich erinnere nochmals daran dass es in diesem Thread nicht nur um die Kabel gehen soll die ich mir basteln möchte, sondern dass hier jeder seine Erfahrungen im Kabel-Selbstbau posten kann - vielleicht formt sich so ja langsam ein guter Info-Pool für alle, die sich ein bestimmtes Kabel bauen möchten.



Grüße euer Rob
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
So, die ersten Kabel sind eben fertig geworden...


Klinke Mono (unsym.): Neutrik
Cinch Stecker: Neutrik PROFI
Kabel: Sommer "the goblin"

Ich verwende diese Kabel um meine Sets per Booth-Monitor (DJM800) über die FireWire Audiophile (M-Audio) mit dem Laptop aufzunehmen.

Hatte eben bei nem kleinen Test mit Wavelab keinerlei Störungen warnehmen können - weder akkustisch noch mit der Pegel/Panorama-Anzeige bzw. dem Phasenkorrelations Meßgerät. Muss zwar nichts heißen, war aber schonmal ein schöner Anblick :D

Vielleicht ist es auch nur Einbildung dass sich was verändert an der Tonqualität, aber so weiß ich zumindest dass ich vernünftige Kabel hab!


Gruß Rob
 
F

funk

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
85
Reaktionen
0
sorry, wenn ich mich hier als elektronik-und-löt-komplettschrott mal einmisch,
aber der thread scheint auch vielleicht für mich ne lösung zu haben:

benutze zum auflegen seit einiger zeit jetzt torq/conectiv und kämpfe mit den
masseschleifen-problemen, die es eben mit laptop+netzteil an ner pa leider gibt.

ich will mir jetzt eine art "kabelbaum" oder eben ein spezielles multi core kabel
zusammenbasteln (lassen.....) mit relativ hochwertigen kabeln und steckern,
damit ich wenigstens von dieser seite davon ausgehen kann, dass ich alles
getan hab um eine saubere übertragung/qualität hinzubekommen....und damit
das aufbauen des equipments auch besser und schneller geht! :)

ich brauche 4 stereoleitungen, mit 12 chinch-steckern und 4
chinch-buchsen, damit ich die plattenspieler daran einstecken und das
signal zum conectiv hinleiten und von da aus dann wieder auf 2 kanäle
am mischpult zurückleiten kann...eigentlich klar
ich bräuchte aber auf der seite mit den 8 steckern auch noch 2
masseleitungen, die ich am conectiv anschließen kann, falls - wie in einem
club in dem ich meistens aufleg - die masse in die chinch-stecker der
plattenspieler gelegt ist...

macht das überhaupt sinn, gibt es überhaupt kabel mit so viele adern, die
auch was taugen? oder sollte ich mir einfach nur 2 bis 4 "normale"
chinchkabel wie hier beschrieben mit onyx und neutrik machen (lassen...)?

danke schonmal fürs durchlesen ;) und die antworten

gruß
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Plattenspielersignale würde ich nicht über eine Länge von 2 Metern übertragen und schon gar nicht durch Multicore. Und die Masseleitung fehlt auch noch.
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
sorry, wenn ich mich hier als elektronik-und-löt-komplettschrott mal einmisch,
aber der thread scheint auch vielleicht für mich ne lösung zu haben:

benutze zum auflegen seit einiger zeit jetzt torq/conectiv und kämpfe mit den
masseschleifen-problemen, die es eben mit laptop+netzteil an ner pa leider gibt.

Dieses Problem liegt sowieso in der Regel am Notebook-Netzteil - hatte ich auch und habe mir dann ein Netzteil mit einfachem Euro-Stecker besorgt - Problem beseitigt!

Bezüglich der anderen Frage schließe ich mich Stacho an.

Gruß
 
 
Oben