Hat schonmal jemand einen Reloop Mixer aufgehabt?


XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Hi Leute!

Bevor jetzt kommt: "Schmeiß weg, kauf Dir nen neuen!"
Bei meinem Reloop (ja ja ja) RMX 3 kratzen die Fader, der 3. Kanal (2. Turntable) hat durch heftige Cuts stark gelitten. Will heißen: bei langsamen Fades fällt manchmal ein Stereo-Kanal aus oder es knarkst im Output.

Da nu nich wirklich Kohle für nen neuen Mixer (nur noch Behringer) habe, wollte ich fragen, ob jemand schonmal seinen Reloop selbst offengelegt (aufgeschraubt) hat und die Line-Fader getauscht hat.

Prinzipiell könnte ich den Turnie auch an den 1. Kanal anklemmen, nur der XFader ist nicht frei zuweisbar, sodass es da zu einem Problem kommt (schnelle Fades und Scratches nicht mehr wirklich möglich, inkl. "Brakeeffekt" beim Turntable).

Kreative Vorschläge? Was gäbe es zu beachten (auch wenn Ihr keinen Reloop hat - Analogitäten)???

Danke im Voraus.
 
CoarseBeat
CoarseBeat
---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.763
Reaktionen
51
also aufschrauben kann man die Teile immer hab ich auch schon gemacht. bei der rmx serie mußt nur aufpassen dass du die potis net am arsch machst die werden irgendwie krumm beim außnender und wieder zusammen machen und eiern/schleifen dann. Das kriegen net mal die typen von Reloop gut hin(also Kundendienst)... bei den Fadern musst da genauso aufpassen. Also: Kaputt machen kannst da nix... kann nur besser werden *ggggg*

It's a reloop....
 
A
Andy.C
Housemeister
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
542
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Kratzen also !?
Bevor du mit deinem nullwissen das Gerät öffnest und vieleicht gefahrläufst dir das gesamte Gerät zu zerstören, gebe ich dir erstmal einen rat / Tipp wie auch immer.
Der Hilft bei kratzenden Fadern Drehreglern usw.


Nimm Kontakt Spray
Sprüh ihn in den Schlitz des Faders
Einmal von oben nach unten und einige male den Fader Hoch und Runter schieben.
Dann eine Rauchen gehen und Fertig.
Wichtig ist zu Beachten das du Ordentlich reinsemmeln kannst jedoch nicht die Ganze Dose, damit meine ich einmal von oben nach unten in den Schlitz das reichvollkommen aus.
es gibt ja den Schönen Spruch doppelt gemoppelt hält besser aber da hast du diesen effekt nicht im gegenteil, es verschmiert sich nur und trocknet nicht.
wenn das dannach immernoch nicht geht bzw. besser ist aber nicht so wie es normal ist dann mit der hand reinigen.
oder ganz austauschen wenn du keinen plan davon hast.
Ist aber günstiger und ebenso effektiv es selbst zu reinigen.

Hoffe konnte Damit Helfen.

Gruß Andy



Ich hoffe ich konnte helfen.

Gruß andy
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Das hört sich doch schonmal ganz gut an. Danke für die erste Hilfe. Werde das am WE ma probieren.
 
S
Steve
Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
108
Ort
255.255.0.0
manchmal hilft auch nur "Druckluftspray".

......Nur so am Rande.


mfg

462873A1.gif
 
laurin
laurin
Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Ne Druckluft wird da glaube ich nichts mehr bringen!

mcl5.jpg


CAIG Laboratories ist ein auf HiTech Chemikalien spezialsiertes Unternehmen aus den USA.
CaiLube MCL (Moving Contact Lubricant) ist chemisch speziell auf die Anwendung in Schiebereglern, Potentiometern und anderen Bauteilen dieser Art abgestimmt. In diesen elektronischen Regelkomponenten entstehen die Probleme durch mechanische Abnutzung der meist verwendeten Kohleschicht- oder elektrisch leitfähiger Kunstoff-Werkstoffe. Deren Abrieb verbleibt auf der Reglerbahn und führt hier zu dem bekannten Knistern. CaiLube MCL reduziert durch bessere Schmierung das Entstehen von solchem Abrieb. Für Restaurateure hochwertiger älterer HiFi-Geräte besonders interessant: Durch lange Benutzung abgelagerten Kohlestaub schwemmt CaiLube MCL von der leitenden Kohleschichtbahn, regeneriert nach etwa 24 Stunden Einwirkdauer die angegriffene Kohleschicht und sorgt für anhaltende Schmierung. Auf diese Weise werden selbst stark angegriffene Regler wieder 'wie neu'. Kann auch für neue Mischpultfader eingesetzt werden da die Kohleschicht ebenso gehärtet wird. *** nicht für kontaktlose Fader (ECLER ETERNAL + RANE TTM 56 + Vestax Samurai geeignet! ***

Das hat mir beim Pioneer sehr geholfen! ;)
 

Ähnliche Themen

Dirk Shape
Antworten
2
Aufrufe
1K
NOCO
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
N
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nikki_Nonsense
N
Deeptronic
Antworten
72
Aufrufe
20K
Jan.S
Jan.S
D
Antworten
28
Aufrufe
6K
MKZwo
M
 

Neue Themen


Oben