[Headphone] Sony MDR V-500

Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
sony-mdr-v-500-dj.jpg


So sieht er erst mal aus.

Technical Specifications:
Sony MDR-V 500 DJ, DJ Kopfhörer:
- Geschlossene Bauform
- Nennübertragungsbereich: 10 - 25.000 Hz
- Große Musikbelastbarkeit 1000 mW
- 40 mm Membran
- vertikal umklappbare und horizontal drehbare Ohrmuscheln
- einseitig geführtes Spiralkabel


Test

1. Handling beim Auflegen

Das Sony MDR V-500 sitzt gut, lässt sich gut handhaben, ist sehr robust und die Einstellung justiert sich nicht von selbst, wie bei manchen anderen Kandidaten - d. h. die Halterung der Schiene rutscht nicht von selbst. Für den, der der noch nicht mit den 2fach drehbaren Kopfhörern gearbeitet hat, wird es am Anfang etwas frickelig, aber das gibt sich nach ca. 4 Wochen.

Jedoch ist er in diesem Bereich, wie auch in anderen, auf seinen Zweck optimiert: Es ist ein DJ-Kopfhörer. Setzt man sich nach Feierabend gemütlich hin oder geht man mal auf einen LAN-Party, um den Kopfhörer länger ununterbrochen zu benutzen, wird das Tragen nach einer Zeit unangenehm - er drückt!

Wiedergabe:

Er klingt nicht, wie man sich einen Kopfhörer wünscht. Wenn man sich an HiFi-Klang gewöhnt hat, klingt er zunächst etwas schlechter. Im Allgemeinen gibt er alle Frequenzen sehr linear wieder (Laute Meds und niedrige Loudness sind zunächst Ungewohnt) und beschönigt wenig. Ob das ein Vorteil beim mixen/angleichen ist, muss jeder in Abhängigkeit zu seiner Beatmatch-Methode selbst herausfinden. Im allgemeinen empfindet man auch bei höheren Lautstärken keinen Schmerz im Ohr - es gilt, zu klären, ob der Kopfhörer auch wirklich so gesund ist, wie er sich anhört. Der Bassbereich wird wiedergegeben, doch nicht besonders laut. Im hohen Bereich klingt der Kopfhörer sehr weich, aber nicht dumpf.

Wie oben schon gesagt, beschönigt er nix. Wenn eine Platte gut klingt, dann klingt sie gut. Schraubt man selbst ein paar Spuren zusammen und hört sich das ganze mit dem Kopfhörer an, so hört man Fehler besser heraus als bei HiFi Boxen. Natürlich kann man einen DJ-Kopfhörer nicht mit Studiomonitoren vergleichen, aber die Tendenz zum linearen Klang ist eindeutig da.


Fazit:

Im allgemeinen bekommt man einen sehr guten DJ-Monitor-Kopfhörer für sein Geld.
Der Preis liegt zur Zeit bei ca. 80-100 EUR und in der Klasse bekommt man wahrscheinlich nix besseres.

+ relativ linearer Klang
+ Robustheit
- nicht gerade bequem. Je nach Ohrform bekommt man nach längerem Tragen sogar Schmerzen (ich hab keine Segelohren :-D)
- der weiche Klang ist Gewöhnungs- und Geschmackssache

Gruzz, Badtrans
 

Ähnliche Themen

Stefan241
Antworten
0
Aufrufe
585
Stefan241
Stefan241
Emilio De Luca
  • Gesperrt
Antworten
0
Aufrufe
429
Emilio De Luca
Emilio De Luca
S
Antworten
94
Aufrufe
8K
DJm4x
DJm4x
 

Neue Themen


Oben