[Headphones] Stanton DJ Pro-3000

EyeBeeM

EyeBeeM

House/Techno
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
36
Reaktionen
2
Ort
Stuttgart und Radeberg
Nachdem ich 7 Jahre die Sony MDR-V 700 Kopfhörer benutzt habe und diese natürlich inzwischen sehr abgenutzt sind, mussten nun Neue her. Also kaufte ich mir die Stanton DJ Pro-3000, die optisch sehr an die 700er Sony erinnern.

Erstmal die technischen Daten:

Frequenzbereich (normal): 16 Hz- 22 kHz
Frequenzbereich (mit Lowpass-Filter): 16 Hz- 5 kHz
Frequenzbereich (mit Highpass-Filter): 200 Hz- 22 kHz
Kennschalldruckpegel: 106 dB
Steckverbindung: 3,5/6,3 mm Klinke, vergoldet & abgewinkelt
Kabel: 3 m (Spiralkabel)
Gewicht: 270 g


Features:

Dreh- und Klappmechanismus mit Federzug
zuschaltbare, passive Highpass- und Lowpass-Filter
beidseite blaue Beat-LEDs
einseitige Kabelführung (abnehmbar)
50 mm Neodynium-Magneten


Der Preis liegt bei ca. 135 EUR, ist also ebenso ähnlich wie beim Sony V700.

Gekauft hab ich sie im Januar 2005, doch mein erster Eindruck hielt sich in Grenzen. Die Verarbeitung schien mir nicht so gut zu sein, der Klang erschien mir etwas Dumpfer und der Dreh- und Klappmechanismus mit Federzug quietschte leicht. Nach wenigen Monaten wurde das quietschen fast unerträglich und an der linken Größenverstellung war ein langer Riß.

Nachdem die 3000er einen Monat lang bei Stanton zur Reparatur waren, bekam ich das neue Modell mit dem neuen Logo zurück, Neu und Originalverpackt. Doch leider macht dieser auch keinen besseren Eindruck. Das linke Drehgelenk quietschte von Anfang an schon wieder und der Stanton Schriftzug auf der Oberseite löste sich schon, als ich die Verpackung öffnete.

Inzwischen habe ich mir wieder die Sony gekauft und kann sagen, dass die Qualität in jeder Hinsicht besser ist. Dabei gibts die Sony schon günstiger.

Der Stanton DJ Pro-3000 besitzt als Extras einen Low- und Highpass Filter, die je nach belieben fast nur Bass bzw. Höhen liefern. Inwiefern das sinnvoll ist muss jeder selbst entscheiden, ich habe dieses Feature mal probiert, aber nicht wirklich für nützlich gehalten. Außerdem gibt es noch 2 coole blaue LED´s, die zum Beat blinken, mir aber im Club eher peinlich sein würden. Zum Glück sind die Abschaltbar.


Pro:

+ guter Klang
+ austauschbares Kabel
+ cooles Design (alte Version in blau)
+ High- und Lowpass Filter
+ coole LED´s, abschaltbar

Contra:

- nicht sehr gute Verarbeitung
- hoher Preis
- quietschender Klappmechanismus
- schwer


Fazit:

Durch die schlechte Verarbeitung kann ich den Stanton DJ Pro-3000 nicht weiterempfehlen, vor allem da es den Sony V-700 schon für weniger Geld gibt und dieser noch Qualitativ hochwertiger ist. Wer andere Erfahrung gemacht hat kann mir gern bescheid geben, würde mich mal interessieren was ihr für von den 3000ern haltet.

Bilder des alten Modells gibt es unter www.stanton-dj.de
Das neue Modell seht ihr unter www.stantondj.com
 
 
Oben