heutige Verwendungsmöglichkeiten von Schellack

D

Dewitt

Well-known member
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
1.470
Reaktionen
106
Leute, mir ist was ganz Kurioses aufgefallen. Kaut einer von euch ab und an diese Dragee-Kaugummis mit der knackenden Glasur? Tja, ratet mal, aus was die besteht? Quasi aus den guten alten Schellackplatten. :D
Ist mir neulich bei einem Blick auf den Packungsinhalt aufgefallen. Dazu hab ich auch gleich mal was rausgesucht:

Schellack = Stocklack = E 904
Harz aus einem dunkelbraunen Ausscheidungsprodukt der Lackschildlaus. Früher in Schallplatten (Schellackplatten). In Möbellack, Dichtungen, Firnis, Kitt, Siegellack, Politur. In Haarsprays, Lebensmitteln, Kaffee, als Glasurmittel für Zuckerwaren. Als Glasurmittel für Röstkaffee erlaubt die deutsche Kaffee-Verordnung die Verwendung von Schellack und Bienenwachs.
gefunden auf www.veganissimo.vegan.de/band1/a_bis_z/s.shtml

Zum Teil werden auch die Umhüllungen von Medikamenten-Kapseln aus dem Stoff gemacht. Also was man heute so zu sich nimmt. :rolleyes:
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
naja ich würd eher sagen ;es war erstaunlich das wir aus dem Stoff Schallpaltten herstellten ...

nimmst auch damit Obst und Früchte damit Sie glänzen ..

kurze Def.:

Schellack ist das einzige natürliche Harz mit tierischem Ursprung. Es wird aus dem Sekret der weiblichen Lackschildlaus Kerria Lacca gewonnen. Diese lebt in großen Kolonien auf Bäumen und Sträuchern in Indien und Burma. Die Schildlaus sondert das Sekret zum Schutz ihrer Brut aus. Man gewinnt es zweimal jährlich durch das Abkratzen von den bekrusteten Zweigen. Nach einem aufwendigen Reinigungsverfahren erhält man den noch durch den roten Farbstoff Erythrolaccain gefärbten Blätterschellack. Er enthält einen hohen Anteil an Hydroxycarbonsäuren, die zum Teil ungesättigt sind, Aldehydgruppen enthalten oder verestert sind.

Schellack ist gut löslich in Alkohol, organischen Säuren und wässrigen Laugen. Er bildet dünne filmartige Schichten, die sich durch hohe Härte und Abriebfestigkeit auszeichnen. Daher eignet er sich hervorragend für Lacke und Firnisse. Früher stellte man daraus Schallplatten her. Schellack besitzt auch heute noch ein breites Einsatzspektrum, z.B. in der Pharmazie zum Beschichten von Tabletten, in der Lebensmittelindustrie für Kaugummis und Konfekt, in Haarsprays und Haarfestigern, zur Herstellung von Klebstoffen, Polituren oder Druckfarben.
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
WDW zeigte letztens übrigens, das Kunststoff nach 500 Jahren verrottet. Naja, Vinyl is ja nichts anderes als Plastik. Jetzt hab ich Angst um meine Sammlung :D ;)
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
matt schrieb:
WDW zeigte letztens übrigens, das Kunststoff nach 500 Jahren verrottet. Naja, Vinyl is ja nichts anderes als Plastik. Jetzt hab ich Angst um meine Sammlung :D ;)

Da hat aber einer nur halb hingehört. Das verrottet nur durch Einwirkung von UV-Licht. Im dunklen Keller hällt das ewig, so lange das Gewölbe nicht einstürzt.
 
V

Vater Unser

Unser Sandmännchen
Mitglied seit
4 Sep 2005
Beiträge
924
Reaktionen
47
Ort
Tech-Hausen
matt schrieb:
WDW zeigte letztens übrigens, das Kunststoff nach 500 Jahren verrottet. Naja, Vinyl is ja nichts anderes als Plastik. Jetzt hab ich Angst um meine Sammlung :D ;)
tjo, das suckt schon...
stell dir vor du wirst wiedergeboren, und plötzlich sind all deine Platten weg :D
das ganze Geld...falsch angelegt

theoretisch lassen sich Schallplatten ja aus ganz vielen Stoffen herstellen...
gibt ja auch sogar welche aus Schokolade (ob das gut für die Nadel ist? ;) )
wäre ne Schallplatte aus Plexiglas eigentlich machbar?
das wär mal ziemlich edel ;)
 
wirthadelic

wirthadelic

Well-known member
Mitglied seit
25 Mrz 2005
Beiträge
1.021
Reaktionen
127
hehe - noch genialer fänd ich da schon echtes glas :)

oder holz :confused: :D

sorry für OT

gute nacht

manu
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
new-one schrieb:
Da hat aber einer nur halb hingehört. Das verrottet nur durch Einwirkung von UV-Licht. Im dunklen Keller hällt das ewig, so lange das Gewölbe nicht einstürzt.
Ui wie geil, dann betrifft das ja nur Outdoor Deejays :D
 
D

Dewitt

Well-known member
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
1.470
Reaktionen
106
Wie wärs mit Metall, z.B.: Edelstahl , Alu oder Platin. Ist zwar ein wenig teuer aber hält ewig. :D
 
G

Gast2776

Guest
Wie wäre es mit Gold? Dann noch 1210-er Limited....irgendeinen vergoldeten Mischer...und scho henn ma den ultimativen Porno-Style :D
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
@Glas, Edelstahl und co.:
[Klug******]Theoretisch sicher möglich, aber auch wenn dann vielleicht die Platte ewig hält, verschleißt die Nadel umso schneller --> der Schwächere gibt nach (Werkstoffkombination) ... :)[/Klug******]

mfG Bruce
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
wirthadelic schrieb:
hehe - noch genialer fänd ich da schon echtes glas :)

oder holz :confused: :D

sorry für OT

gute nacht

manu

Oder Fließen (-kleber) :D :p ;)
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
@ DDD

jo so gesehn schon, allerdings meinte ich allgemein die Entwicklung der Palatte...

aber die Zukunft liegt im PHB (polyhydroxy butyrate).... nen Polymer welches aus Bakterien gewonnen wird (grob gesagt ) hab mir da auch schon Gedanken gemacht ...

zumindest wenn mans gentechnisch noch so hinbekommt wie man will, dann wirds vielleicht in Zukunft billigere Vinyls geben ...allerdings wäre das nicht wirklich in meinem Interesse ....
 
P

Pow|Wow

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
1.123
Reaktionen
49
Ort
STGT
peeb schrieb:
Wie wäre es mit Gold? Dann noch 1210-er Limited....irgendeinen vergoldeten Mischer...und scho henn ma den ultimativen Porno-Style :D
Den Scratchmixer von Technics der hat ein paar goldaussehende Sachen
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
ADJ schrieb:
Den Scratchmixer von Technics der hat ein paar goldaussehende Sachen

Oder ein Reloop Cut Pro... Einfach das Relooplogo abkleben und das ganze möglichst nicht benutzen :D
 
 
Oben