Hi-Level Mischpulte im Jahr 2017 - Ist die Zeit der audiophilen Mischpulte vorbei?

E

Erdungskabel

Member
Mitglied seit
Dez 2016
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich habe eben beim Hersteller Hi-Level angerufen und bin begeistert: das sind wunderbare, freundliche, sympathische, vertrauenswürdige Menschen dort :) Es war ein sehr angenehmes und erfreuliches Gespräch.

Für alle, die sich so wie ich noch für audiophile Mischpulte interessieren, veröffentliche ich hiermit einige Informationen aus dem Telefonat.

Ich habe im "Business & Recht"-Forum im Thema "Probleme mit Recordcase" meine Kommunikationsprobleme mit der Firma Recordcase beschrieben (gehe zu Beitrag #21):

Probleme mit Recordcase

Also: der Music Manager ist auf Lager und wird heute an die Firma Recordcase versendet. Die werden ihn dann zu mir weiterschicken.

Ich bin nicht der einzige, der noch Hi-Level-Mischpulte kauft. Auch der Music Manager verkauft sich noch so gut, daß sie ihn auch weiterhin in unveränderter Form produzieren werden. Hauptsächlich Fitness-Studios und Tanzschulen, aber auch Vermietfirmen für Veranstaltungstechnik kaufen ihn wegen seines hervorragenden und neutralen Klangs und seiner einfachen Bedienung.

Vom PM6000 ist ein Nachfolgemodell in Arbeit, bei dem der Crossfader aber nicht mehr unter den Kanalschiebereglern, sondern rechts daneben sein wird. Somit wird das Pult auch etwas kleiner.

Auch von den anderen auf der Internetseite gezeigten Modellen sind Nachfolgemodelle in Arbeit, die kurz vor der Veröffentlichung stehen. Das PM10000, in das ich mich verliebt hatte, gibt es leider nicht mehr, da wurde letztes Jahr ein letztes Exemplar beziehungsweise die letzten vorrätigen Module ausgeliefert. Es wird nicht mehr gebaut, weil die Nachfrage zu gering ist. Niemand möchte mehr solch ein riesiges Mischpult haben. Es steht ja kein Pioneer drauf. Der Mann am Telefon meinte aber auch: Wenn man die Verkaufszahlen der kleinen Firma Hi-Level und des Weltkonzerns Pioneer in Bezug auf die jeweilige Firmengröße betrachtet, dann ist die Firma Hi-Level doch recht stabil neben Pioneer zu sehen, vielleicht sogar leicht darüber. :cool:

Ich habe dem freundlichen Menschen am Telefon gesagt, daß der Music Manager für mich perfekt wäre, wenn er noch Gain-Regler in den Kanälen hätte, damit man unterschiedliche Eingangspegel angleichen kann. Da lachte er und sagte: Nein, das ist ja gerade Absicht so, daß das Mischpult keine Gain-Regler hat. Selbst in seiner jetzigen Form ist der Music Manager für viele Kunden in den Fitness-Studios und Tanzschulen immer noch zu kompliziert zu bedienen. Da wäre ein Gain-Regler im Kanal eine Katastrophe. :D Es gab aber auch schon Kunden, die die Frontplatte aufgebohrt und sich die Gain-Regler nachträglich selbst eingebaut haben. :eek:

Bei meiner Nachforschung hatte ich den Eindruck, daß es immer schwieriger wird, noch audiophile Mischpulte auf dem Markt zu finden. Etliche Modelle von beispielsweise Ecler und Rodec sind in den letzten Monaten und Jahren aus dem Internet verschwunden, der Rodec-Klassiker wurde bis vor wenigen Monaten noch in den Versandhäusern angeboten.

Was meint ihr dazu? Ist die Zeit der audiophilen Mischpulte vorbei? Sicher, es gibt noch welche, auch Dateq, Sonosax und so weiter, aber es hat meines Eindrucks nach stark abgenommen und ist nicht mehr wie früher. Mich macht das traurig. :( Wie der Mitarbeiter von Hi-Level am Telefon sagte: "Es steht ja kein Pioneer drauf!"
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
Wo gibt es noch analoge audiophile Mischpulte?
Ich finde den Formula Sound sehr interessant, ist aber sehr teuer.

Momentan habe ich den Denon DN-X1100, der analog sein soll.

Innen arbeitet zur Signalmischung einen Multiplexer. Dort werden die zu mischenden Signale nicht direkt gemischt, sondern der Multiplexer ruft mit seiner Taktfrequenz die einzelnen Mischkanäle nacheinander ab. Das geschieht in einer so hohen Geschwindigkeit, dass man es nicht hört. Hier wird das analoge Signal unhörbar unterbrochen. Das ist für mich nicht analog, sondern digital. Die DJM500/600 Pulte arbeiten übrigens auch so.

Ich habe noch einen Ecler Smac 42. Der mischt analog.

Den Hi Level Pulten sagt man im Test nach, dass sie nicht im High End Bereich mitspielen. Warum genau müsste ich nochmal suchen, wo ich das gelesen habe.

Sehr gut finde ich den Rane MP2015, ist aber leider digital. Mal sehen, wohin die Reise geht.
 
D

daswadan

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
286
Reaktionen
3
Was meint ihr dazu? Ist die Zeit der audiophilen Mischpulte vorbei?
Sehe ich nicht so. Gerade im Rotarybereich sind doch in den letzten Jahren mit dem ARS, dem Super Stereo, dem Radius 2 etc. pp. eine ganze Reihe analoge Pulte raus gekommen, die im High-End-Bereich mitspielen (wollen). Klar, die große Masse der Kunden kauft das nicht, war aber auch in vor-digitalen Zeiten schon so, dass die High-End-Geräte eher für eine kleinere Klientel waren.
 
moodyzwen

moodyzwen

Chicago Rocker
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
668
Reaktionen
0
Ort
OWL / Lemgo
Google mal nach Rotary Boutique Mixer:

Das ist der "Hot shit" seit einiger Zeit.

Alles analog, mit sehr guten Klang und Verarbeitung.

Die werden von unterschiedlichen kleinen Firmen in Kleinstserien gefertigt.

Wenn man bestellt kann man eventuell auch mal 2 Monate warten.

Sind aber halt alles Mixer mit Rotary Fadern und auch relativ teuer, so ab 1.500 Euro aufwärts.

ERS 400
Condessa Carmen
TAULA
MasterSounds
Superstereo

Und noch ein paar mehr.

Finde die selbst ganz interessant, aber für mein Budget zu teuer.
Könnte mir das auch kurz als Zweitmixer vorstellen, da ich Lina Fader bevorzuge.

Aktuell bin (wieder einmal) bei Rodec gelandet und zufrieden...
 
p.hase

p.hase

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
314
Reaktionen
12
kaum schaut man einen moment nicht hin, schon erwischt man Patrick einmal mehr dabei, wie er schreibt, daß er irgendwo mal gelesen hat, daß dieses und jenes nicht so gut sein soll. du hast dabei noch vergessen zu erwähnen, daß die phono-eingänge der rodec mixer mit dem tonabnehmer xy auf den boxen in deinem kinderzimmer schlecht klingen!!! :d

Patrick, solltest du nicht auf deine alten tage noch anfangen einmal positiv zu denken und vielleicht mal zu schreiben "schön, daß es sowas noch gibt"?

hosen runter - was ist euch im mischpultbereich lieber: europäische, thailändische oder chinesische arbeitsplätze? familiengeführte betriebe oder investoren die auch in schnellkochtöpfe machen?

lieber ein 4-kanaliges formula sound mischpult um 2500 euro aus uk oder eine 48-kanalige midas-konsole aus china für 2500 euro?

und ja, meine persönliche meinung: die Zeit der audiophilen Mischpulte IST vorbei. was mich aber nicht stört. wer sich für rodec und hi-level interessiert muss nach spanien schauen. die threads gehen dort über 100 seiten und mehr.

ich will mal sehen was passiert wenn ich die nächsten wochen die letzten MX180 original verkaufe. passiert es dann wie beim SL-1200MK2 daß sie schlagartig 17.490€ kosten, also faktor 10?

wir haben hier im betrieb eine wärmepumpe aus schweden von der mutter aller wärmepumpen. der deutsche vertrieb ist ein familiengeführtes kleines unternehmen. wenn ich samstags nachts dort die firma auf dem festnetz anrufe werde ich beim inhaber oder techniker auf dem handy rauskommen. zur debatte stand damals eine WP vom grosskonzern stiebel eltron. bei der unsachgemässen energiekostenberechnung war man dazu nicht in der lage die mwst. rauszurechnen und sich an das angebot zu halten. ok geschenkt. auf der WP von stiebel steht eine 0800-hotline. und jetzt einfach mal im haustechnikdialog googeln was passiert wenn man dort mitten in der nacht mal anruft. beim konzern, also dem deutschen inverkehrbringer.

spannendes thema...

PS: bei den boutique-rotaries fehlen mindestens noch 15 hersteller! was hat man früher alles gemacht... ecler hat seine frontplatten ins meer gelegt damit sie rosten und hat dann klarlack draufgemacht. warum hatten rodec pulte früher tragegriffe? damit sich der besoffene dj festhalten kann! wer kennt sie noch? die beatcounter zum mitklopfen? irre. wen es interessiert, darf sich gerne mal bei uns unser elektronik- und mischpult-museum anschauen.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
kaum schaut man einen moment nicht hin, schon erwischt man Patrick einmal mehr dabei, wie er schreibt, daß er irgendwo mal gelesen hat, daß dieses und jenes nicht so gut sein soll. du hast dabei noch vergessen zu erwähnen, daß die phono-eingänge der rodec mixer mit dem tonabnehmer xy auf den boxen in deinem kinderzimmer schlecht klingen!!! :d
Wenn ich mich nicht die letzten zwei Monate damit beschäftigt und viele Vergleichstests gelesen hätte, würde ich das nicht schreiben. Sofern ich diesen Test vom Hi Level finde, werde ich den hier posten. Ich suche ein gutes Pult, aber Hi Level war wegen des Tests rausgefallen.

Und ja, das ist ja das Traurige, dass man den Unterschied der Phonokanäle des Rodec MX180MK3 Limited auf den normalen NS-10M Monitorboxen sofort hört.
Warum das so ist, weiß ich bis heute nicht. Nur hatte ich einen solchen krassen Unterschied noch nie, und ich hatte schon viele Pulte hier. Da kann nur etwas defekt gewesen sein. Von Rodec erwartet man einen andere Qualität.

Ich finde es gut, dass es sowas noch gibt, nur dann bitte nicht einen Multiplexer als Summierung verwenden, denn der zerstückelt das Signal. Da bin ich auch gerne bereit, 3k auszugeben.
 
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.613
Reaktionen
74
Ort
erding
ich will mal sehen was passiert wenn ich die nächsten wochen die letzten MX180 original verkaufe. passiert es dann wie beim SL-1200MK2 daß sie schlagartig 17.490€ kosten, also faktor 10?
wie steht es denn mit ersatzteilen zu den rodec mixern? irgendwann bräuchte ich nocheinmal eine neue frontplatte für mein mx180 original. gibt es allgemein keine rodec mixer mehr oder laufen nur die älteren serien aus?
 
p.hase

p.hase

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
314
Reaktionen
12
MOMENTAN gibt es keine rodec mixer. am besten immer Patrick fragen. der weiss alles, kann alles, sieht alles - und - hat immer recht. :D
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
Welch ein Dünnschiss
 
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.613
Reaktionen
74
Ort
erding
MOMENTAN gibt es keine rodec mixer. am besten immer Patrick fragen. der weiss alles, kann alles, sieht alles - und - hat immer recht. :D
patrick weiß sicher nicht alles aber vieles. zu der ersatzteilsituation weißt du sicher mehr und deshalb war die frage ja auch an dich gerichtet... ;)
 
E

Erdungskabel

Member
Mitglied seit
Dez 2016
Beiträge
12
Reaktionen
0
Wenn ich mich nicht die letzten zwei Monate damit beschäftigt und viele Vergleichstests gelesen hätte, würde ich das nicht schreiben. Sofern ich diesen Test vom Hi Level finde, werde ich den hier posten. Ich suche ein gutes Pult, aber Hi Level war wegen des Tests rausgefallen.
Ja, bitte versuch, den Test zu finden. War es ein Artikel im Internet, und war der in deutsch oder in englisch? Wenn Du ihn nicht mehr findest: kannst Du Dich wirklich nicht mehr erinnern, was genau der Grund war, daß Du Dich gegen einen Hi-Level entschieden hast? War es mangelnde Qualität der Bauteile oder vielleicht ein billig wirkendes Gehäuse? Kannst Du Dich noch an Details aus dem Testbericht erinnern?

Das wäre ja tatsächlich das erste mal, daß ich was Negatives über Hi-Level höre. Weiter oben hast Du geschrieben, daß Hi-Level nicht High End ist. Das mag sein. Ein 8-Kanal-Mischpult von Sonosax kostet 20.000 Euro. :eek: Für diesen Preis würde man (hochgerechnet auf acht Kanäle) 18 Hi-Level-Mischpulte bekommen.

http://www.sonosax.ch/

Vor vielen Jahren war im professional audio magazin ein Testbericht über das Sonosax. Die haben gesagt, daß der Preis gerechtfertigt ist, weil im Sonosax tatsächlich in jeder Hinsicht nur das Beste verbaut ist, was man auf diesem Planeten für Geld kriegen kann. Jeder Schalter, jedes Poti, jeder Fader einfach nur Sahne, Sahne und nochmal Sahne. Sonosax-Mischpulte werden von Tonstudios für hochwertige (Mobil-)Aufnahmen und von Filmstudios bei Dreharbeiten am Filmset genutzt. Und wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich mir auch eins kaufen, einfach nur für die HiFi-Anlage zuhause. :cool: Damit mische ich nämlich meine unterschiedlichen Quellen zusammen (mehrere Rechner, Plattenspieler, Kassettendeck, und so weiter...). Genau für diesen Zweck habe ich jetzt auch den Hi-Level gekauft.

Wenn Sonosax "High End" ist, dann hat Hi-Level wohl versucht, sehr hochwertige Mischpulte zu bauen, die aber für Durchschnittsmenschen noch bezahlbar sind. Umso mehr würde mich interessieren, was für negative Aussagen über Hi-Level Du damals in dem Testbericht gelesen hast.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
Wie gesagt, den Test suche ich und poste den dann mit Quellenangabe.

Das beste Pult, das ich bisher hatte, war ein Revox C279. Gibt es gebraucht um 1000€.
 
p.hase

p.hase

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
314
Reaktionen
12
also auf den test bin ich jetzt aber auch gespannt!!! wir haben nie hi-level oder rodec geräte zum test herausgegeben - weil es kein pro audio magazin interessiert hat. mir fallen auch nur drei magazine ein die testen: production partner, prosound, studio magazin.

in den letzten 30 jahren habe ich keinen testbericht über ein clubmischpult in einem deutschen pro audio magazin gesehen. aber in frankreich: sono magazin!!! das ist das einzige pro audio magazin weltweit das solche sachen durchmisst, zerlegt, fotografiert, vergleichshört, ect.. die find ich richtig gut. respekt!
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
Zwischen messen und hören liegt aber ein großer Unterschied.
Der Revox C279 und das Pio 600 haben messtechnisch eine lineare Kurve, hören sich aber beide unterschiedlich an. Oder anders ausgedrückt: Selbst wenn bei der Messung der Frequenzgang nahezu linear ist, sagt das noch lange nichts über den Klang aus.

Es gibt genug Leute, die selber testen und auch teures Equipment dazu verwenden. Die besorgen sich die Mixer im Netz, von Kollegen oder whatever. Dazu braucht Ihr keinen rauszugeben.

Ich werde mal sehen, wo ich diesen Test gelesen habe.
 
p.hase

p.hase

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
314
Reaktionen
12
vom test schweifst du ab zum klangvergleich? nene, so einfach kommst du nicht davon! jetzt seh mal wo du diesen test gelesen hast und wer das teure (teuer = high end?) messequipment hat. man müsste dann auch noch dazu wissen welche version und ausführung das getestete gerät war.
 
E

Erdungskabel

Member
Mitglied seit
Dez 2016
Beiträge
12
Reaktionen
0
wir haben nie hi-level oder rodec geräte zum test herausgegeben - weil es kein pro audio magazin interessiert hat.
Du sagst "wir"... Bist Du etwa ein Mitarbeiter von Phase Acoustics? Bist Du vielleicht sogar der wunderbare, freundliche und begeisternde Mensch, mit dem ich neulich gesprochen habe, als ich bei Hi-Level angerufen habe? :) Drosselstraße 16, das ist dieselbe Adresse wie von Phase Acoustics...


Durch Google-Suche habe ich das hier gefunden:

Das Dateq Pult klingt einfach nur sauber, die EQ greift schön sauber, und dezent, aber ausreichend und nicht wie Günstige Geräte erst ab 3dB in irrsinnigen Frequenzen.

Die Rodec Pulte so wie die Hi-Level haben einen gewissen Eigenklang.
Was genau er unter Eigenklang versteht, erklärt er dann. Hier ist der vollständige Text zu finden, es ist Beitrag Nummer #16 (der folgende Direkt-Link zu #16 sollte aber funktionieren):

http://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?p=9974#p9974

Na sieh mal an, Dateq-Pulte klingen also sauber... Witzig, denn wenn der Hi-Level Music Manager jetzt nicht mehr lieferbar gewesen wäre, hätte ich mir ein Dateq XTC II gekauft, wobei mich da aber der Crossfader unter den Kanalfadern stört. Es kostet mit knapp 650 Euro nur unwesentlich mehr als der Music Manager. Hoffentlich bereue ich den Kauf des Music Managers nicht. :D Und das Dateq hat auch Gain-Regler, die mir beim Music Manager fehlen. Der Mann von Hi-Level sagte, daß ein Gain-Regler im Kanalzug den Klang weiter verfälscht / verschlechtert.


Patrick schrieb:
Das beste Pult, das ich bisher hatte, war ein Revox C279.
Meine Fresse, ist das ein hübsches Gerät. :cool: Ich liebe Mischpulte, die möglichst bunt und farbig sind, wie halt damals in den 1990er Jahren...


Auf dem folgenden YouTube-Kanal kann man übrigens den Klang unterschiedlicher Mischpulte im Vergleich hören. Die Unterschiede sind ja erschreckend :eek:, ich hätte nicht gedacht, daß meine Laien-Ohren da tatsächlich einen Unterschied hören, aber es ist sehr deutlich. Ich dachte bisher immer, für ungeübte Ohren und zudem auf ungenügenden Abhörlautsprechern klingen alle Mischpulte mehr oder weniger gleich. Ich höre seit kurzem mit meinem neuen Kopfhörer beyerdynamic DT880 Pro, da höre ich plötzlich Details in der Musik, die vorher nicht da waren. Das bringt mich doch glatt auf die Idee, mal eigene Vergleiche bezüglich Mischpultklang zu machen. Mir fällt nämlich gerade ein, daß mir vor Jahren schon aufgefallen ist, daß meine damals aufgenommene Hintergrundmusik-Mischung wesentlich schlechter klingt, als wenn ich die Musik direkt von der Original-CD abspiele. Gemischt habe ich damals auf einem billigen 2-Kanal-Mischpult von Reloop (das war der Reloop Killer im "Baustellen-Design" mit den schwarz-gelben Warnstreifen :D). Schon damals konnte ich kaum glauben, daß das Reloop-Mischpult den Klang dermaßen verschlechtert. Aufgenommen hatte ich mit einem CD-Rekorder von Tascam, und ich glaube kaum, daß er es war, der den Klang verfärbt hat. Also muß es das Reloop-Mischpult gewesen sein. Vielleicht aber auch der verwendete Doppel-CD-Spieler, denn der Klang seiner D-A-Wandler hat ja in dem Fall auch Einfluß.

Aber vielleicht höre ich die Unterschiede auch nur deshalb so gut, weil hier wirklich direkt zwischen den beiden jeweiligen Pulten umgeschaltet wird und man somit sofort einen direkten A-B-Vergleich hören kann:

https://www.youtube.com/results?search_query=Zitro+Comparison+PM6000

Sobald meine finanziellen Umstände es ermöglichen, kaufe ich mir übrigens das Dateq GPM8.3, das hat so schön bunte Potis und 100mm-Fader. Mein Traumpult Hi-Level PM10000 wird ja leider aufgrund mangelnder Nachfrage schon seit längerem nicht mehr gebaut.

Dateq GPM8.3:
http://www.dateq.nl/producten/gpm8-3/

Hi-Level PM 10000:
Hi-Level PM10000 / D&R Clubmix ???
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
vom test schweifst du ab zum klangvergleich? nene, so einfach kommst du nicht davon! jetzt seh mal wo du diesen test gelesen hast und wer das teure (teuer = high end?) messequipment hat. man müsste dann auch noch dazu wissen welche version und ausführung das getestete gerät war.
Kein Ahnung, wo ich den Test gelesen hatte, jedenfalls war da ein Punkt aufgeführt, der für mich KO Kriterium war. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Pult in der engeren Auswahl.
Wenn es nicht so wäre, hätte ich es hier nicht geschrieben.

Zu Dateq sage ich jetzt mal nichts, muss jeder selber wissen, was er da kauft.
 
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
Ist die Zeit der audiophilen Mischpulte vorbei?
für die breite masse: ja. das exzessive marketing und sponsoring von pioneer hat sich leider ausgezahlt. was mischpulte wie auch player angeht haben wir seit einiger zeit leider eine monokultur.
ganz unschuldig daran sind allerdings auch die benutzer nicht da dinge wie sich einen überblick zu verschaffen oder auch die schlichte frage "was gibts denn sonst noch" recht selten sind.
die begründung von rodec im bezug auf den produktionsstop ergänzt das gesamtbild auf unangenehme weise.
einen zusätzlichen teil dazu haben die softwareanbieter beigetragen die seit jahren den all-in-one schrott pushen womit ein eingenständiges mischpult überflüssig ist.

aber wie gesagt, im endeffekt liegt es immer an den kunden selbst was sie kaufen. wenn genug auf die PR-maschen reinfallen und es als zu anstrengend erachten sich einen überblick zu verschaffen haben sie den china-ramsch verdient :p

der haken bei dem ganzen ist nur leider, daß es auch die betrifft die nicht in diese kategorie fallen und gern was gescheites hätten ...
 
 
Oben