HK Audio Lucas System Erfahrungen


D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
68
Reaktionen
5
Hallo Zusammen!

Ich habe vor mir eine kleine PA für Veranstaltungen zwischen 60-70 Personen zu Kaufen. Beim Durchstöben des Internets bin ich immer wieder auf die HK Audio Lucas 2K18 gestoßen.
Hat mit dieser PA jemand Erfahrungen gemacht, ist diese ausreichend für diese VA Größe, kann man diese PA im Notfall mit einem 2. System erweitern?

Würde mich sehr Freuen über eure Meinungen.

Danke im voraus

LG DeeJay Sharty
 
3
3000GT
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2015
Beiträge
171
Reaktionen
25
Hi
Ich hatte mal die 2k15 auf ne Party gehört. Es waren um die 50 tanzenden Leut auf der Fläche und die Anlage lief schon an der Kotz Grenze! Und laut oder Druckvoll wars nicht!
Erweitern kannst das System, würde ich sagen garnicht!
Bin auch kein Freund vom System wo nur eine Interne Endstufe alles anreibt.
Wenn da was was Passiert, ist die Party rum.
Mit einem System von Rcf z.B 1x 8003 MK2 und 2x 712 mk4 bist du flexibel und kannst es bei Bedarf erweitern.
Und klanglich deutlich besser als das Hk zeug!
Und könntest bei kleinen Sachen sogar auf den Bass verzichten, da jeder Lautsprecher seine eigene Endstufe hat.

Mit freundlichen Grüßen 🙋‍♂️
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Das System lässt sich mit einem zweiten identischen System erweitern, oder mit gesamt 4 Systemen erneut.
Ob das sinnvoll ist ist fraglich.
Wenn du die Menschen mit Gitarre und Gesang beschallen möchtest reicht das System für 60-70 Leute aus.
Falls du aber eher etwas in Richtung "Clubsound" im Kopf hattest, dann fehlt dir die Power "untenrum".
Für diese Art Anwendung muss die Leistungsfähigkeit im Bassbereich ein Vielfaches der High/Mid Leistung betragen, sonst stimmt das Verhältnis nicht.
Ansonsten halte ich es genau wie 3000GT: Jede Box sollte ihren eigenen Amp haben, aus praktischen Gründen.
Zum einen die größere Ausfallsicherheit, aber auf der anderen Seite auch die Verkabelung.
Ich habe nur Stromkabel und XLR-Kabel dabei, damit kann ich alle notwendigen Aufstellmöglichkeiten realisieren.
Sogar große Längen für andere Bereiche oder Draußen sind kein Problem, eine Box 100m wo anders hinstellen?
Mit sym. XLR kein Problem.

Bei dem HK-System benötigst du zusätzlich Lautsprecherkabel und falls du mal ein Kabel verlängern musst entweder Kabel mit Verlängerungskonfiguration oder Doppelverbinder.

Also: +1 für die RCF.
Die Erweiterung wäre dann ein zweiter Sub und dann nochmal 2 Subs.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
68
Reaktionen
5
Vielen Dank für die Antworten!
Ja RCF machen da sicherlich einen guten Job, aber da ich mir in diesem Fall das Equipment gerne neu Kaufe sind die mir einfach zu Teuer. Zum Thema Musik wollte ich die Anlage zur Beschallung von Hochzeiten nehmen wo hauptsächlich 70er 80er Rock, Schlager, Charts und ab und an mal eine Clubnummer läuft des weiteren möchte ich diese PA auch für Lounge Musik nutzen. Für Clubbings habe ich eine "größere" Anlage von JBL die PRX Serie. Die JBL ist eine gute solide Anlage aber für Hochzeiten etwas Klobig. Darum wollte ich mir eine etwas kompaktere Anlage zulegen. Was auch noch eine Option wäre ist die LD Systems Dave 18 G3. Die ist zwar meiner Meinung nach in den Kundenbewertungen etwas überbewertet (VA`s bis 200 Personen) aber ich denke mal für meine Anwendungen ausreichend auch wenn es wieder ein 1 Amp. System ist.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Du hast nicht gesagt, dass es ein Zweitsystem sein soll.
Eigentlich hast du auch schon alles was du brachst.
Wenn du was "klobiges" von JBL willst, dann hol dir zwei HLA-Stacks.
Da kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die wirklich "klobig" sind und für Hochzeiten gänzlich ungeeignet.

Warum meinen immer alle, dass man Spitzensound in einer Handtasche zum Schnäppchenpreis kriegt?

Was ich bei einer PA für Hochzeiten und andere private oder Firmenfeste wichtig finde sind
1. konventionelle Tops, die nur die Tanzfläche beschallen und dann möglichst stark abfallen, dass man sich etwas abseits noch möglichst gut unterhalten kann und
2. es möglichst für die Tops einen U-Bügel gibt oder sie wenigstens eine Duo-Tilt oder verstellbare Flasch haben. Alternativ gehen auch verriegelbare Neigeadapter von K&M.
Auf diese Weise kann man durch Drehung und Neigung den Sound und die Zielwirkung verbessern, auch in ungünstigen Locations.

Wenn es unbedingt etwas superkompaktes von HK sein soll, dann schau dir die Elements an.
Die funktionieren gut und sind von der Zusammenstellung flexibel und einigermaßen skalierbar.
Das Einzige was mir fehlen würde wäre ein Master-Lautstärkeregler, sonst tun sie wirklich was sie sollen.

Der HK Soundcaddy war auch so ein kompaktes System, der hat sich aber nicht durchgesetzt, schätzungsweise wegen des Preises?
Der Aufbau war aber echt geil. Box wie eine Mülltonne hinrollen, kurz oben draufdrücken, Topteil hochziehen und Kabel anschließen. Fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
68
Reaktionen
5
Wenn du was "klobiges" von JBL willst, dann hol dir zwei HLA-Stacks.
Ja die kenne ich von Fotos! In den ersten Stock durchs Treppenhaus wird es schwierig
2. es möglichst für die Tops einen U-Bügel gibt oder sie wenigstens eine Duo-Tilt oder verstellbare Flasch haben. Alternativ gehen auch verriegelbare Neigeadapter von K&M.
Auf diese Weise kann man durch Drehung und Neigung den Sound und die Zielwirkung verbessern, auch in ungünstigen Locations.
Ob das die HK Lucas kann weiß ich jetzt nicht auswendig aber die LD Systems kann das.

Es wäre ja auch nicht so das ich nur die HK/LD mitnehme, die Tops der JBL kommen natürlich mit als Reserve oder Unterstützung falls doch mehr Leute kommen als geplant. Wie schon gesagt handelt es sich hier um die PRX Serie (Aktiv) oder wenn es genauer sein soll sind es die PRX 825W habe 4 von den Dingern zuhause das Problem ist dabei immer das Gewicht. Wenn bei uns eine Hochzeit Stattfindet ist diese meist in einem Sal von einem Landgasthof und der ist zu 95% im ersten Stock. Darum wollte ich etwas kompakteres und vor allem etwas Leichteres.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Kenne das Transportproblem, habe ich demnächst auch wieder, nur, dass das Hotel am Hang liegt und der Raum diesmal im UG. Ansonsten gibt es hier ziemlich keine (kleine) Location wo man rocken und rollen kann;-)

Doppel 15" Tops sind schon echt unpraktische Klopper, die sieht man mobil nur höchst selten. Mischen von PA Hardware kann ich nicht empfehlen, höchstens Tops und Subs von unterschiedlichen Marken, aber sonst immer identische Modelle.
12" Tops mit Single 15er (oder 18er) Bässen drunter sind relativ üblich und meist wegen Lautstärkebegrenzungen ausreichend.
So verteilst du im Prinzip das gleiche Gewicht halt auf mehrere Teile.

Wie gesagt die HK Elements sind super kompakt.
Es gibt auch von RCF bzw. dB Technologies Systeme wo das Top im Bass verschwindet zum Transport.
Für Hochzeitssängerinnen funktioniert auch das Bose L1 System sehr gut, für DJ ist das aber zu schwach im Bass.

Es ist einfacher günstige große Boxen zu bauen.
Je kompakter es werden soll, desto mehr Entwicklung muss reingesteckt werden, daher sind ordentliche Kompaktsysteme immer auch ordentlich teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
274
Reaktionen
57
Am flexibelsten bist du wirklich mit 10“/12“ Tops und ein bis 2 15“ Subs, aber da bist du auch nicht wirklich kompakt unterwegs. Die Dave System (ab 12“) sind für ihren Preis o.k., aber das 15er schafft nicht viel mehr wie 50 Personen. mit dem 18er könntest du die 70-80 packen. 100 ist da aber denke ich die absolute Schmerzgrenze. die Erweiterbarkeit ist gleich null und du musst beide Tops immer über den Sub verkabeln. Da würde ich wirklich lieber in ein normales 2.1 System investieren, was zwar etwas mehr kostet aber flexibler und klanglich besser ist. Die Lukas schafft eher nicht die 70-80 Personen die kleinen Maui Systeme auch nicht (5 und 11). Die Maui 28 (wenn es unbedingt „kompakt„ sein muss) oder vielleicht auch die Evolve 50 (hab ich nur im Vorführraum gehört), könnten Evtl. eine Option sein. Oder Voice Acoustic Paveosub 112 mit Score 5 oder Score 8, aber das wird vermutlich dein Budget sprengen.
 
 

Neue Themen


Oben