Höhen, Mitten, Tiefen beim Mixen???

S

Stumppi

Member
Mitglied seit
Apr 2002
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ort
Halle/Saale
Hallo,

ich lege nun seit ca. 1 Monat auf...

Das Mixen als solches gelingt mir in den meisten Fällen schon sehr gut. Bin halt jeden Tag am üben und das teilweise mehrere Stunden am Abend.

Mein Hauptproblem ist allerdings noch die richtigen Höhen, Mitten, Tiefen zu finden. Ich hab da einfach noch kein System gefunden.

Deshalb meine Frage an euch, wie macht Ihr das ???

Gruß
Stumppi
 
kaltekuh

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2000
Beiträge
599
Reaktionen
1
Ort
Friedrichshafen
Vielleicht meint er die Platten und deren 'groove', wie sie zusammenpassen?

(de) kaltekuh
 
S

Stumppi

Member
Mitglied seit
Apr 2002
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ort
Halle/Saale
Hallo,

also endless ist da schon auf dem richtigem Weg.

Er machts halt aus dem Bauch raus. Naja, vielleicht hat er recht und das ganze ist nur ne Frage der Zeit bis ich die perfekte Kombination der Regler intus hab...

Ich dachte mir nur, vielleich gibt's da gewisse Richtlinien, an die man sich halten kann... (beispielsweise man fängt bei den Mitten an, regelt dann den Bass oder so...)

Gruß
Stumppi
 
P

Paradoxx

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
146
Reaktionen
0
Ort
Wandlitz-Basdorf (BRB)
Hi Stumppi!

Es gibt da sicher unzählige Möglichkeiten, bei mir ist das auch unterschiedlich. Mal ziehe ich in den laufenden Track nur die Hihats sprich Höhen rein, dann die Mitten und langsam (oder auch schnell) den Bass also die Tiefen austauschen. Andersrum gehts auch, je nach Track. Was auch ganz gut kommt wenn es paßt ist, beim laufenden Track einfach mit 'nem Ruck die Bassdrum vom neun Track reinschieben. Allerdings solltest Du dann auch vom alten Kanal die Tiefen rausnehmen.

Ich hoffe Du kannst mit den Tips etwas anfangen, probier einfach ein bisschen rum und Du wirst sehen mein erster Satz trifft bestimmt zu :)
 
Darrien_K

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
245
Reaktionen
0
Ort
Zürich (CH)
Aus dem Bauch heraus ist wohl die beste Methode, weil es jeweils vom Aufbau des Tracks abhängig ist, wie man ihn am besten reinnehmen soll. Manche Tracks haben gleich zu Beginn Bassdrums, welche regelrecht danach schreien, von Anfang an reingenommen zu werden, um den Bassdrum der ersten Platte abzutauschen. Andere Tracks hingegen haben dagegen Snares etc, welche beim reinnehmen kräftig anziehen, weshalb man dann erst die Höhen offen reinmixt, um mit dem Rest dann geregelt nachzuziehen.

Mit der Zeit entwickelt sich ein Gespühr für solche Dinge und man kann in etwa erahnen, wie man einen Übergang aufbauen könnte, damit er kräftig zieht. Ausserdem kann man ja auch schon auf dem Kopfhörer ein bisschen mit den Reglern experimentieren, um einen kleinen Eindruck zu bekommen, wie sich die Sache dann laut anhören könnte. Im Endeffekt sind es aber Erfahrungswerte. Ich würde einfach unablässig mit dem Mixing weitermachen und einen Übergang auch öfter mal auf verschiedene Arten probieren.
 
 
Oben